Effekt oder nicht??


therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Hi, ich brauch mal ne kleine Hilfe. Ich bin gerade auf ein Video von Stephen Stills gestoßen
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=2Y16iDqQiVg&feature=related[/youtube]
(sehr geil übrigens...). Und beim Gitarrensound fällt mir was auf, was mir auch bei Clapton und anderen schon öfter aufgefallen ist und was ich nicht auseinanderinterpretiert kriege.
Die Gitarre klingt ein bißchen so als sei da ein ganzer leichter Phaser oder Chorus (aber ohne die sonst üblichen brillianten Chorus-Obertöne) drauf. Oder vielleicht ein Vibe?
Oder ist gar nix drauf und es kommt einfach aus den Fingern? Jedenfalls kenne ich diesen Sound, gerade in Verbindung mit Tweed-Amp-Distortion, von vielen Aufnahmen. Und ich find ihn geil. Aber wie krieg ich ihn???
Danke schon mal!
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Der Ton ist nicht besonders gut. Um Feinheiten rauszuhören reicht mir die Qualität nicht. Also hinsichtlich der Obertöne/Chorus.

Aber mein Ohr sagt:

Stereo - Overdrive - Chorus....sogar ziemlich heftig schwirrender Chorus.

Ich habe jetzt nicht intensiv hingehört, aber das Ganze scheint mir im open Tuning zu sein, falls es so ist, kommt das mit Chorus besonders gut, meine ich.

Tom
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
Und Gitarre Nr. 1 ist eine Fender Esquire...ups, falscherThread... :-D
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":3cu3fdb0 schrieb:
Aber wie krieg ich ihn???
1. Frag Leute die wissen, was für Effekt er verwendet, gibt 1000de Euros dafür aus sein Equipment nachzukaufen, miete dich in die selbe Halle ein, spiel, lass es von den selben Leuten/Equipment aufnehmen, stell das Video auf Youtube,...
oder 2. kauf dir nen Small Clone und spiel dich damit herum.
Ich vermute das er über einen Amp einen Chorus laufen lässt und über den anderen nicht. Den ohne Chorus etwas lauter aufdrehen.... wie gesagt spiel dich ein Bisschen herum

lg und einen schönen Sonntag noch
 
A
Anonymous
Guest
... ich weiß nicht, wie Herr Stills das macht, ich mache es mit einem Stereo-Pitch-Shifting, L -5 bis -12 cent, M Original, R +5 bis +12 cent. Das ist das Ergebnis meines persönlichen Chorus-Genervtseins, sozusagen :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Diesen Sound hört man u.a. auch bei Prince und dieser nutzt m.W.n. einen MXR Stereo Chorus. Diesen Sound da oben hatte ich bei meinem Zenamp 1:1 onboard und brauchte ihn für ein paar Covers. Klingt auch nur in Stereo richtig geil. Wenn ich richtig sehe hat Stephen da oben zwei Tweed Amps und ich gehe mal stark davon aus, das er auch beide nutzt mit dem Chorus.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
hendrix42":cahd3xcs schrieb:
1. Frag Leute die wissen, was für Effekt er verwendet,
gibt 1000de Euros dafür aus......
miete dich in die selbe Halle ein.......,
kauf dir nen Small Clone

Dämliche Antworten auf eine sachliche Frage - auf so was kann man gerne verzichten :stupid:

Ich habe mal versucht, mich mit meiner „Hausapotheke“ (Fender Princeton Chorus DSP, Stereo) dem Sound zu nähern.

Magman liegt glaube ich richtig. Stereo-Setup, zumindest 2 Amps, Chorus mit wenig „Rate“ und recht heftiger Chorustiefe – das kommt in etwa hin.

Tom
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

Ich würde auch tippen, dass da ein Chorus am Werk ist - ein Amp bekommt das trockene Signal, der andere nur das Signal aus dem Chorus und die Mischung passiert wieder "in der Luft".

Pat Metheny macht sowas angeblich mit einem Delaypedal zwischen zwei Amps, ich hab aber vergessen, wie genau.

Mir gefällt der Sound übrigens nicht so.

Gruß

erniecaster
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Ja ich glaub auch daß es sowas ist. Wobei man allerdings das klassische "swirling" des Chorus nicht wirklich hört. Eher so die sphärische Breite. Von daher könnte es auch gut ein echtes "doubling" sein, wie das Lukather ja auch lange praktiziert hat (ein Signal um ein paar Millisekunden verzögert und leicht moduliert). Technisch ist das allerdings nichts wirklich anderes als ein Chorus.
Ich hab jetzt mal mit dem Eleven Rack etwas gebastelt und bin schon recht nah ran gekommen, allerdings ist da der Chorus nicht subtil genug einstellbar. Wird Zeit für ein weiteres firmware-update...
Danke für die Rückmeldungen.

edit: das ist wohl auch das was Du, Ernie, bei Pat Metheny meinst, ich glaub der macht das auch so. Er sagte mal im Interview er hasst Chorus ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo allerseits,


mich erinnert der Sound stark an einen alten Boss Chorus CE-1 oder auch an den Choruseffekt in einem alten Roland Bandecho Re-301.

Versuch's doch mal mit den entsprechenden Simulationen.



Gruß aus dem Westerwald



HaPe
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hi!

therealmf":209lacah schrieb:
edit: das ist wohl auch das was Du, Ernie, bei Pat Metheny meinst, ich glaub der macht das auch so. Er sagte mal im Interview er hasst Chorus ;-)

Ich glaube, das Signal war nicht moduliert, nur die Delayzeit variierte - oder so. Ist mir aber auch egal.

Ich hasse Chorus auch - und dabei spielen einige meiner Helden laufend mit Chorus. Die Welt ist komisch.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ist machbar mit zwei Amps. (oder eben mit einem amp mit stereo FX Loop)
Einer läuft trocken der andere mit chorus.
Habe das immer so mit einem Retrosonic chorus gemacht.
Sollte aber auch mit jedem anderen Chorus Pedal hinhauen.
Einstellung wie Tom sagte, wenig rate und viel Tiefe.

Grüssle
Alex
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
therealmf":1i13jymd schrieb:
(sehr geil übrigens...). Und beim Gitarrensound fällt mir was auf, was mir auch bei Clapton und anderen schon öfter aufgefallen ist und was ich nicht auseinanderinterpretiert kriege.
Die Gitarre klingt ein bißchen so als sei da ein ganzer leichter Phaser oder Chorus (aber ohne die sonst üblichen brillianten Chorus-Obertöne) drauf. Oder vielleicht ein Vibe?
Oder ist gar nix drauf und es kommt einfach aus den Fingern? Jedenfalls kenne ich diesen Sound, gerade in Verbindung mit Tweed-Amp-Distortion, von vielen Aufnahmen. Und ich find ihn geil.

Es gibt Chori, die dieses silbrige nicht haben. Der CE-1 angeblich. Der CE-2 hat es auch nicht und bestimmt genügend andere, die als analog-klingend gelten, auch nicht. Das VoodooLab-Teil und was weiß ich. Länger her, dass ich Chori testen ward.

Warum man für diesen Sound aber dringend zwei Amps oder alles in Stereo brauchen soll, verstehe ich als Ratschlag nicht. Das ist sicher die Luxuslösung, aber der eigentlichen Prägnanz dieses Sounds sollte man mit einem warmen Chorus wirklich nahe genug kommen.

Stereosetups vergessen auch gerne, dass die meisten Zuschauer eben NICHT brav mittig im Sweet Spot stehen sondern zu weit links oder rechts. Das dumme Pack.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

groby":2gb65jvm schrieb:
Warum man für diesen Sound aber dringend zwei Amps oder alles in Stereo brauchen soll, verstehe ich als Ratschlag nicht. Das ist sicher die Luxuslösung, aber der eigentlichen Prägnanz dieses Sounds sollte man mit einem warmen Chorus wirklich nahe genug kommen.

Warum das technisch unterschiedlich klingt, kann ich dir auch nicht sagen. Diese Stereo-Geschichte mit trockenem und moduliertem Signal, bei dem die Mischung wirklich nur in der Luft und nicht in einem Amp passiert, klingt tatsächlich anders als eben nur "Gitarre mit Chorus drauf". Ja, ich hab es selbst probiert.

Hören kann man sowas aber nur, wenn man allein spielt und an der richtigen Stelle steht. Und wer will schon auf Dauer alleine spielen?

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
groby":3ptm4bs1 schrieb:
...warum man für diesen Sound aber dringend zwei Amps oder alles in Stereo brauchen soll, verstehe ich als Ratschlag nicht.

Hmmmm, also wenn du schon mal Chorus, Ping Pong Delays, Leslie (Rotary) und sonstig typische Stereo geeignete Effekte über zwei Amps, oder ein Stereo Setup gespielt hast solltest du das verstehen. Klingt auch Mono sicherlich nicht schlecht, ist aber absolut kein Vergleich zum 'Erlebnis' Stereofonie.
Ich brauch das schon lange nicht mehr, aber wenn man gerne im Sound baden möchte ist das schon sehr geil :p

PS: Den Zuhörern ist das eh alles egal, das stimmt ;-)
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Magman":20nk32pq schrieb:
Hmmmm, also wenn du schon mal Chorus, Ping Pong Delays, Leslie (Rotary) und sonstig typische Stereo geeignete Effekte über zwei Amps, oder ein Stereo Setup gespielt hast solltest du das verstehen.

Jaja, habe ich. Verstehe ich auch. Aber für diesen, hier zu hörenden Sound, sofort ein Zwei-Amp-Setup vorzuschlagen, halte ich für so marginal sinnhaft, wie zu sagen, man bräuchte für Knopfler-Sounds aber ganz dringend erstmal ein Ahorngriffbrett.

Wie dringend man das braucht, kann man aus dem Gitarren-Blind-Hör-Test Thread ableiten.



Mit Haubitzen auf Kolibris schiessen. Na, gut, man trifft wenigstens immer ins Schwarze.

Wenn ich die Roadies zum Haubitzen-Schleppen hätte, würde ich auch nur sowas anrollen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hi groby!

Nach dreimaligem Lesen des gesamten Threads hast du Recht.

Die Frage war: Wie bekomme ich diesen Sound?

Die Antwort: Der Typ benutzt zwei Amps, blabla.

Das beantwortet die Frage natürlich überhaupt nicht. Richtig wäre gewesen: Nimm einfach irgendein Chorus-Pedal (oder eine Chorus-Funktion deines Multis) und regel Speed weit runter. Und geh üben.

Ich sollte mehr nachdenken und ein zweites Mal lesen, bevor ich was schreibe.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster":5k72l6jx schrieb:
Ich sollte mehr nachdenken und ein zweites Mal lesen, bevor ich was schreibe.

... vielleicht hilft es auch, die Beiträge zu lesen, die du kommentierst ...
der Chorus-Vorschlag war hier zu lesen, der Hinweis, dass es Stereo netter klingt, hat das nur überdeckt, wenn die Gehirnkapazität nicht reicht, um zwei Sätze hintereinander im Kopf zu behalten ....
 
A
Anonymous
Guest
Interessant!

Mich erinnert der Sound ja sowas von an Brian May. Auf die anderen Namen wäre ich in dem Zusammenhang nicht gekommen.

Ich habe auch mal irgendwo gelesen, welche Delay Zeiten der May da einstellt.

Ah hier:
http://www.brianmaycentral.net/gmmar97.html

Die Sache ist die! Das ist extrem aufwendig. Der Vorschlag das mit einem Amp zu versuchen liegt nahe, aber das gewünschte Ergebnis wird nicht erreicht werden.

Genau genommen müsste man 3 Signale haben. Mitte "trocken", links z.B. 800ms und rechts 1600ms. Die Amps müssen in ausreichendem Abstand voneinander platziert werden und anschließend auch noch über etwaiges PA System so gemischt werden.

Aufgrund von Intermodulationen ist nur eine Anäherung des Effektes mit einer Monoschallquelle hinzubekommen. Das , was wir also aus "unserem" Choruspedal kennen, welches in Stereo übrigens besser oder anders klingt, wenn es denn die Stereoausgänge bietet und eben an eine stereofähige Anlage geschaltet wird. Da es sich hier um "echte" Stereoeffekte handelt, weil das linke Signal zur gleichen Zeit etwas anderes wiedergibt als das rechte Signal, ist Mono immer ein kompromiss.

Im Prinzip arbeitet man dann mit gewollten Phasenauslöschungen. Die Platzierung auf der Bühne als auch generell im Stereobild ist aufwendig und nix für zwischendurch und kleine Club-Gigs.

Über Sinn und Usinn zu streiten, weil zu aufwendig, ist hier allerdings Quatsch. Entweder man will das genau so, oder eben nicht. Ein wirkliches dazwischen gibt es nicht, finde ich. Man könnte vielleicht noch den dritten Amp weg lassen, aber Stereo ist Stereo und Mono ist Mono. Darüber kann man nicht diskutieren.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
therealmf":239xge8k schrieb:
Wobei man allerdings das klassische "swirling" des Chorus nicht wirklich hört. Eher so die sphärische Breite. V

:!: "normalen" Chorus höre ich hier nicht :lol:


frankpaush":239xge8k schrieb:
... ich weiß nicht, wie Herr Stills das macht, ich mache es mit einem Stereo-Pitch-Shifting, L -5 bis -12 cent, M Original, R +5 bis +12 cent. Das ist das Ergebnis meines persönlichen Chorus-Genervtseins, sozusagen :lol:

Das ist auch meine Herangehensweise -
Pitch shifting statt Chorus , aber nur vorsichtig hinzugemischt
 
A
Anonymous
Guest
Ich möchte nochmals -ganz behutsam- den alten BOSS/Roland Chorus ins Spiel bringen, wie auch in meinem Beitrag zuvor.

Kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Stills zwei alte Fender Tweed Amps mit womöglich digitalem Pitchshifting fährt.
Gut ... alles ist möglich, aber wenn ich auf der Suche nach diesem Sound wäre, würde ich mit diesem analogen Chorussound von Boss/Roland experimentieren, weil dies ein sehr warmer subtiler Chorussound ist und wirklich anders klingt als die üblichen modernen Chorussounds.

Habe derzeit bei mir den TC Chorus, neben all den Sounds im POD XT und Boss GT-Pro im Einsatz.
Habe aber den Boss CE-1, das Roland Bandecho RE-301 und den 19Zoll TC Chorus(TC1210 hieß der, glaub ich) besessen und auch einen Roland Jazz Chorus JC120 Combo.

Möchte fast sagen: Will tot umfallen wenn es nicht solch ein analoger Chorus ist, den man auf diesem Youtube-Video hört.
 
 

Oben Unten