EMG-Zeug für’n Bass?

Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Leutz,

ich kaufe mir jetzt nen gebrauchten Chester Jazz Bass.
Bestimmt nicht so das Gelbe vom Ei, aber was solls.

Hat jemand schonmal EMG Pickups oder Klangregelung in seinem Bass eingesetzt? Hab n paar gute reviews bei HC gelesen.
So ein Vintage J-Set mit BTC 2band-EQ wäre bestimmt interessant um das Ding aufzuwerten oder um es später in einen besseren Bass einzubauen.
Der Preis von knapp 400€ schreckt mich etwas ab, aber wenn sich das lohnt und der Billig-Bass dann klingt wie ein 1000€+ Modell...
Naja, ich werde mich in Frankfurt mal nach den Messepreisen erkundigen, vielleicht machen die mir ein gutes Angebot.



Gruß,

Mike

indie.JPG
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Leutz,

ich kaufe mir jetzt nen gebrauchten Chester Jazz Bass.
Bestimmt nicht so das Gelbe vom Ei, aber was solls.

Hat jemand schonmal EMG Pickups oder Klangregelung in seinem Bass eingesetzt? Hab n paar gute reviews bei HC gelesen.
So ein Vintage J-Set mit BTC 2band-EQ wäre bestimmt interessant um das Ding aufzuwerten oder um es später in einen besseren Bass einzubauen.
Der Preis von knapp 400€ schreckt mich etwas ab, aber wenn sich das lohnt und der Billig-Bass dann klingt wie ein 1000€+ Modell...
Naja, ich werde mich in Frankfurt mal nach den Messepreisen erkundigen, vielleicht machen die mir ein gutes Angebot.



Gruß,

Mike
</td></tr></table>

Hi Mike,

generell läßt sich sagen, daß der Umbau eines, trocken angespielt, gut klingenden Instrumentes fast schon lohnt wenn die vorhanden Pickups nicht die komplette Fülle des Klangspektrums rüberbringen, bzw. es verstärkt sehr schlapp klingt. Sehr beliebt sind die Bartolini Aktiv-PU´s, die ich etwas lebendiger klingend finde als die EMG´s. Das kann natürlich an meiner generellen Abneigung gegen EMG liegen :D Je nach gewünschten Sounds können es aber auch gute passive Pickups sein, oder? Nahezu jeder Tonabnehmerhersteller hat mehr oder minder gute Pickups für alle gängigen Bassmodelle im Angebot. Vielleicht weiß W°° was, er hat in seiner Werkstatt ja auch ein paar exquisite Tieftöner ... ich habe nur nicht so auf die Bestückung geachtet. Ich denke, er wird sicherlich noch eher eine Empfehlung haben.

Wenn Du allerdings gerne ein Instrument aus der 1000 Euro-Liga haben willst und sowieso bereit wärest für den Umbau eines Billigbasses viel Geld auszugeben ... warum dann nicht gebr. bspw. einen Edelbass kaufen? Ibanez hat da eine Serie, die sich glaube ich Soundgear nannte und sehr schöne Instrumente hervorbrachte. Auch sind der Streamer und der Thumb-bass von Warwick schöne Modelle ... an die der Chester leider nicht rankommt. Wie wär´s denn mit den Markus Miller Bass (Ltd. Jazzbass) von Fender, denn ich gebr. immer wieder mal sehe für um die 500-600 Euro. Da braucht nichts umgebaut werden und die Qualität stimmt.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Doc,

ich brauche erstmal ja eigentlich nur einen billigen 4-Saiter.
In die 1000-Euro-Liga wechsel ich dann irgendwann später mal.
Ein guter Bass in der mittleren Preisklasse war gar nicht mein Ziel.
Das mit dem Umbau war ja erstmal nur so ne Idee, weil der Bass nicht so toll klingt.
Das J-Set von EMG habe ich aber gestern trotzdem schon gekauft. Habs gebraucht für 100€ bekommen.
Wenn ich das BTC-System auch noch günstig bekomme -z.B. auf der Musikmesse- sag ich auch nicht nein. Die Sachen bleiben ja nicht in dem Billigbass, die werden dann in den nächsten übernommen.
Für den Chester und die aktiven PU’s habe ich erst 230€ ausgegeben.
Als feste Einbauten für den Chester plane ich neue Tuner für die Stimmung, evtl. ne neue Brücke für’s Sustain, vielleicht ein Satz flatwounds und Chromabdeckungen für den Steg und die PU’s
(natürlich nur das was ich billig auf der Messe bekomme).
Das sind schonmal aktive PU’s,die ich in einen späteren Fender Jazzbass(Mexico oder USA) einbauen kann.
Passive Bässe können auch sehr gut klingen, keine Frage, aber leider nicht in der Preisklasse, die ich mir leisten kann. Bässe von Ibanez sind natürlich auch nicht schlecht, da hätte ich bestimmt auch einen Soundgear für das bekommen, was ich jetzt insgesamt für den Chester ausgeben werde. Aber so ein Jazzbass in Sunburst mit Modifikationen fühlt sich in meinen Händen bestimmt besser an als ein Ibanez, außerdem habe ich schon genug Sachen von Ibanez hier. Nichts gegen Ibanez, aber um Soul, Motown und so ein Kram zu spielen erscheint mir ein Ibanez einfach zu kühl und steril.

Falls das Posting zu lang/schlecht strukturiert oder einfach nur Müll ist bitte ich zu entschuldigen. Ich bin noch nicht ganz auf der Höhe.



Gruß,

Mike

indie.JPG
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Doc,

ich brauche erstmal ja eigentlich nur einen billigen 4-Saiter ... Nichts gegen Ibanez, aber um Soul, Motown und so ein Kram zu spielen erscheint mir ein Ibanez einfach zu kühl und steril.

Falls das Posting zu lang/schlecht strukturiert oder einfach nur Müll ist bitte ich zu entschuldigen. Ich bin noch nicht ganz auf der Höhe.

Gruß,

Mike
</td></tr></table>

Hahahahahaha, es ist Vollkorn in Ordnung. 230 Euro incl EMG´s sind ok. Mach doch mal ein Fotochen vom Chester (ich denke dabei immer an Chester-Cheese) und zeig uns Deine Errungenschaft. Wenn der soweit ordentlich verarbeitet ist und das kann man mittlerweile auch von einem billigen Bass erwarten, wirst Du auch bald zu einem Rocco Prestia mutieren [;)] Die Soundgear-Bässe mit mehrstreifigem, durchgehendem hals und aktiven PU´s konnten mich in puncto Vielseitigkeit übrigens überzeugen, liegen gebr. aber auch bei 500-600 Euro. Ach ja, Motown: Musicman und Fender bauten Filzdämpfer an die Bridge, die den Basston noch stumpfer erklingen ließ, als die Anlagen zu der Zeit sowieso zuließen. Eine beliebte Anlage war übrigens der Bassman 100 mit 2x15" Fender Box, natürlich Silverface. Auch diese Anlagen gibt es auf Ebay dann und wann für 600 Euro in brauchbarem Zustand (meißt sind´s die Röhren, die einen Wechsel brauchen)

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Doc,

das mit den Fotos könnte ich evtl. am Wochenende machen.
Dann kann ich auch mal mein Effektboard ablichten.
Das wird bestimmt einige aus den Socken hauen; nen Steppkurs besuch ich dann demnächst auch noch.

Als Bassamp hab ich noch einen Ampeg B2. Der muss erstmal reichen.
Ich brauche in den nächsten Monaten noch n paar Stunden Bassunterricht, da sitzt die Kohle leider nicht so locker. Kennst Du zufällig einen guten Lehrer hier in der Gegend?
Ich müsste unbedingt am Blattspiel feilen und mal ordentlich slappen lernen.



Gruß,

Mike

indie.JPG
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Doc,

das mit den Fotos könnte ich evtl. am Wochenende machen.
Dann kann ich auch mal mein Effektboard ablichten.
Das wird bestimmt einige aus den Socken hauen; nen Steppkurs besuch ich dann demnächst auch noch.

Als Bassamp hab ich noch einen Ampeg B2. Der muss erstmal reichen.
Ich brauche in den nächsten Monaten noch n paar Stunden Bassunterricht, da sitzt die Kohle leider nicht so locker. Kennst Du zufällig einen guten Lehrer hier in der Gegend?
Ich müsste unbedingt am Blattspiel feilen und mal ordentlich slappen lernen.



Gruß,

Mike

indie.JPG

</td></tr></table>

Hallo Mike,

ich mag EMG sehr auf Bässen. Sie gehen hoch rauf und tief runter, was man von den meisten Repalacements nicht sagen kann. (’Raus filtern geht immer. Rein nicht!) Sie sind äußerst nebengeräuscharm und sind jedem Lifemixer eine Freude. Die BTC ist gut. Du kannst Pickups und Elektronik mit 18 Volt anfahren, was ich Dir empfehle. Die Elektronik bekommt dadurch wesentlich mehr Headroom.


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Doc,

das mit den Fotos könnte ich evtl. am Wochenende machen.
Dann kann ich auch mal mein Effektboard ablichten.
Das wird bestimmt einige aus den Socken hauen; nen Steppkurs besuch ich dann demnächst auch noch.

Als Bassamp hab ich noch einen Ampeg B2. Der muss erstmal reichen.
Ich brauche in den nächsten Monaten noch n paar Stunden Bassunterricht, da sitzt die Kohle leider nicht so locker. Kennst Du zufällig einen guten Lehrer hier in der Gegend?
Ich müsste unbedingt am Blattspiel feilen und mal ordentlich slappen lernen.



Gruß,

Mike
</td></tr></table>

das mit dem Fender Bassman und dem Filkz war auch eher ein Scherz meinerseits :D. Allerdings stimmt das mit den Filzdämpfern und dem Bassman. man muß aber auch nicht jeden Vintage-Wahn mitmachen ...

Der Ampeg ist doch ein gutes Teil und vor allem kräftig genug, um sich innerhalb einer Band durchzusetzen. Wie kommt´s eigentlich, daß Du jetzt Bass spielst?

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo nochmal,

@ W°°: Das mit den 18V hatte ich auch vor, bin mir nur nicht sicher
ob die Batterien in den Bass passen.

@ Doc: Bass spiel ich ja schon seit mehreren Jahren. Bis jetzt aber nur so nebenbei ohne Unterricht.
Ich habe vor im nächsten Oktober das Studium zum Bild- und Toningenieur in Düsseldorf zu beginnen - wenn ich die Prüfung schaffe. Als Instrumentales Hauptfach wollte ich eigentlich Jazzgitarre belegen. Hab mir das aber vor kurzem anders überlegt und will jetzt E-Bass belegen. E-Bass gefällt mir irgendwie besser als Jazzgitarre. Der Lehrer an der Hochschule hat mir sogar auf Anfrage einige Noten zum Üben zugeschickt. Jetzt muss ich erstmal wieder den Bassschlüssel lernen und dann noch was Unterricht für die Technik nehmen.

Edit: Die Bestellung für die Chromkappen ist raus *freu*


Gruß,

Mike

indie.JPG
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Leutz,

die EMG’s hab ich jetzt eingebaut.
Der Bass klingt schon sehr viel besser.
Das mit der BTC und den 18V wird wohl nicht so einfach.
Zur Zeit sind noch die normalen Potis drin. Die Klangregelung ist ziemlich nutzlos, aber 2 Batterien passen grade so rein.
Das BTC hat aber unten an einem Poti noch ne Platine dran, da passt dann nur noch 1 Batterie.

@W°° Kann man da noch ein Batteriefach hinten in den Bass fräsen?
Wenn ja würde mich der Preis dafür interessieren. Der Bass bekommt demnächst auch noch neue Hardware von Schaller und braucht einen neuen Sattel. Vielleicht komm ich ja mal rüber in die Werkstatt.



Gruß,

Mike

indie.JPG
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Leutz,

die EMG’s hab ich jetzt eingebaut.
Der Bass klingt schon sehr viel besser.
Das mit der BTC und den 18V wird wohl nicht so einfach.
Zur Zeit sind noch die normalen Potis drin. Die Klangregelung ist ziemlich nutzlos, aber 2 Batterien passen grade so rein.
Das BTC hat aber unten an einem Poti noch ne Platine dran, da passt dann nur noch 1 Batterie.

@W°° Kann man da noch ein Batteriefach hinten in den Bass fräsen?
Wenn ja würde mich der Preis dafür interessieren. Der Bass bekommt demnächst auch noch neue Hardware von Schaller und braucht einen neuen Sattel. Vielleicht komm ich ja mal rüber in die Werkstatt.



Gruß,

Mike

indie.JPG

</td></tr></table>

Hallo Mike,

bitte nutze für geschäftliche Anfragen meine E-Mail. Hier bin ich privat. [^]

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
 

Oben Unten