FCB1010 Probleme bei machen Midi-Interfaces möglich?


A
Anonymous
Guest
Folgendes Problem:
Am PC übertrage ich die Einstellungen des FCB1010 Editors (Ed Dixon)
über eine M-Audio-Karte. Geht alles problemlos (FCB mit UnO Firmware).
Am Laptop hab ich ein Phonic Midi-Interface (also kein 9 Eur ebay-billig-Adapter).
Damit kann ich die Einstellungen des FCB zwar auslesen,
aber gesendete Änderungen merkt sich das FCB einfach nicht, wie am PC.
Empfange ich die Daten erneut, sind die Änderungen nicht gespeichert.

Sind Probleme mit bestimmten Midi-Interfaces bekannt,
so dass es daher kommt, dass der FCB die Daten nicht richtig empfängt?
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe gerade ein ähnliches Problem:
Ich benutze ein M-AUDIO USB Uno Midi Interface, wo mir nach jedem Datentransfer zum FCB1010 das Fußpedal total abstürzt. Anschließend sendet das FCB ganz wirre Midi Messages mit einem Kauderwelsch aus PC, CC und Note-On Befehlen, außerdem ist die Kalibrierung der Fußpedale völlig verstellt. Es hilft dann nur noch ein Reset am FCB.

Es scheint tatsächlich ein Problem des Midiinterface zu sein.
Auf der Ripwerx Seite steht:

MIDI Interface Hardware (a.k.a., MIDI input and output ports). The most useful features of this software require MIDI connections. Not all interface units support large SYSEX transfers. Therefore, not all will work with Ripwerx. The FCB1010 UnO group at Yahoo has a device database.
Ich habe jedoch kein Account für Yahoo-Groups, daher konnte ich bislang dort nicht nachschauen.
 
A
Anonymous
Guest
Das hatte ich auch schonmal, mit dem Daten-Wirrwar.
Bisher aber nicht mehr aufgetreten (hatte danach die Kabel gewechselt).

Hab statt dem Dixon Editor nun mal den Ripwerx getestet.
Damit klappt es wohl Daten zu senden, die sich der FCB merkt!
Gesendete Daten lassen sich auch wieder abfragen und sind gespeichert.
Wenigstens etwas.

Sonst teste du vielleicht mal den anderen Editor (Dixon)?!

Nebenbei: ich hab einen Acount, aber in der Database keine Liste mehr gefunden, leider.
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Das gleiche Problem hatte ich auch mit dem UNO ROM. Ich bin dann auch auf den Ripwerx umgestiegen. Der andere hatte zudem das Problem, dass ich es nicht geschafft habe die Stompboxes von oben nach unten zu wechseln. Auch das ist mit dem Ripwerx kein Problem.

Schöne Grüße,
Ralf
 
A
Anonymous
Guest
Momentan habe ich das Problem, das beim Patchdump zum FCB mit dem Ripwerx Editor das Datenwirwar auftritt und ich mit dem Dixon Editor lediglich das FCB1010 auslesen kann, aber die Fußleiste keine Daten empfängt.
 
A
Anonymous
Guest
Leider ist meine letzte Antwort durch den Boardcrash nicht mehr da.
Daher nochmal kurz und knapp:

Habe 2 verschiedene USB-Midinterfaces ausprobiert und beide machen Probleme.
Auslesen immer fehlerfrei, nach dem senden merkt sich der FCB nichts von den Einstellungen.
An meiner normalen internen PC-Audio-Karte klappt alles prima.
Scheinbar ist es wirklich so, dass es oft zu Problemenen mit USB-Midi-Schnittstellen kommt.
Wäre nun mal interessant zu wissen, welches definitiv funktioniert.
 
A
Anonymous
Guest
So Hab nun folgende USB to Midi Interfaces getestet:

M-AUDIO USB Uno Midi Interface
Swisssonic USB/Midi Interface von Thomann

beide funktionieren nicht.

Mit dem neuesten Ripwerx Editor V2.1 kann man einen Midi-loop-Test machen um zu sehen, ob lange Mididaten, wie beim Sysex-Dump vorhanden, richtig gesendet und empfangen werden. Der Test scheitert bei beiden USB Interfaces. Es wird nie die exakte Bytegröße empfangen, die zuvor gesendet wurde. Es scheint also, dass die USB-Schnittstelle zum Midi-Daten-Hechslerfür lange Midimessages wird.

Werde mal schauen, ob es mit Soundkarte über den Gameport am PC klappt.
 
A
Anonymous
Guest
Das sind ja schomal prima Infos!
Vielleicht kann ja noch wer was dazu beitragen, welches Interface geht.

Midisport 1x1 ist auch M-Audio.
Wundert mich, dass das M-AUDIO USB Uno dann nicht klappt.

Vielleicht liegt es aber nicht immer nur am Midi-Interface,
sondern auch am USB-Port (eventuell Probleme mit manchen Chipsätzen)?
Nur so ne Theorie...


Den Ripwerx Midi-Loop-Test hat bei mir übrigens auch nur die interne M-Audio-Karte geschafft. Bei meinen 2 Test-USB-Teilen gab es auch immer einen Fehler.
 
A
Anonymous
Guest
Einmal eines der typischen ebay-Billig-Teile
(sind für nix zu gebrauchen...) und dann
noch ein 2x2 Phonic Midi-Interface.
Selbst bei dem kommt ein Midi-Loop-Error.
Dachte eigentlich das taugt was, ein Defekt
ist aber nicht ausgeschlossen.
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich habe über das AFX Forum mitbekommen, dass eben nicht alle Interfaces taugen um Sysex Daten etsprechenden Umfanges übertragen zu können.
Da ist M-Audio oft dabei gewesen. Die Midisportdinger haben alle immer funktioniert. Ob man das so aufs 1010er übertragen kann weiss ich nicht.
Kann man bei der Software etwas verändern? Irgendwelche Pufferwerte?
Lg
Auge
 
A
Anonymous
Guest
Guter Hinweis!
Hab nochmal genauer die Optionen des FCB1010 Editors 2.99-4 angeschaut.
Man hat 3 Optionen:
Transmit Sysex Data one byte a time
Transmit Sysex Data in 16 blocks
Transmit Sysex Data as a single large block

In der History des Tools steht:
"Choose the approach that works best with your MIDI gear."

Sollte man dann wohl mal alle durchprobieren!
Es besteht also doch noch Hoffnung...
 
T
triaxis20
New member
Registriert
20 Januar 2010
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Hi,
ich habe mein FCB1010 heute gerade auf UnO umgerüstet und davor und danach das gleiche Problem gehabt. Als Software hatte ich den "FCB1010 MIDI Editor 2.99-4" und den neuesten Ripwerx Editor am Start.

USB to MIDI Converver ist so'n Biligteil von eBay. Es gab dabei sogar teilweise Probleme beim Auslesen. Beim Speichern klappte es manchmal, teilweise nur einmal und danach nicht mehr. Nach dem Wechseln des USB-Ports funzte es manchmal doch noch. Also alles Bullshit! So kann man nicht arbeiten.

Jetzt habe ich im "FCB1010 MIDI Editor 2.99-4" die Option "Transmit Sysex Data as a single large block" aktiviert. Es funzt!!!! Mein Board speichert alles ganz brav!


Ich habe noch einen Mesa/Boogie Triaxis und den t.c.electronic G-Major, hier klappt es allerdings nicht. In den entsprechenden Editoren kann man die Übertragungsrate nicht einstellen. Von daher vermute ich, dass das Problem grundlegend in den USB-Interfaces liegt.

Wäre für einen Tipp eines funktionierenden MIDI-Teils auch sehr interessiert!!!! Vielleicht mal so eines, was man einfach mal für alle 19Zöller verwenden kann;-)
 
A
Anonymous
Guest
Bei mir klappt es auch mit "single large block"!
Bisher mit FCB Editor und mit einem Tool für den TC G-Sharp.
G-Major (1) bekomme ich noch und werd es auch testen.

Ansonsten scheinen die alten Midisport (nicht M-Audio!)
als USB Interface wohl gut zu funktionieren.
Auf der TC Hompeage wird für das G-Major Update
z.B: folgendes empfohlen:
Midiman USB Midisport 1x1, 2x2, 8x8 (old version of Midisport).
Außerdem z.B. Steinberg USB2.
 
A
Anonymous
Guest
Kleine Ergänzung:
hab zwischenzeitlich ein älteres Midiman Midisport (nicht M-Audio)
1x1 USB Midi-Interface günstig gebraucht bekommen.
Das funktioniert von Anfang an prima (FCB + G-Major)!
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
-P-":8admh4z5 schrieb:
Kleine Ergänzung:
hab zwischenzeitlich ein älteres Midiman Midisport (nicht M-Audio)
1x1 USB Midi-Interface günstig gebraucht bekommen.
Das funktioniert von Anfang an prima (FCB + G-Major)!

Genau jenes meinte ich auch. Das ist völlig problemlos.
 
T
triaxis20
New member
Registriert
20 Januar 2010
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Moin!

Kann einer von Euch beiden mal ein Bild von dem funktionierendem Midisport 1x1 (nicht M-Audio) hochladen?
Ich blicke bei dem Zusatz "nicht M-Audio" nicht durch, sehr verwirrend.

Wurde Midiman durch M-Audio übernommen? Und woher weiß ich, wann welches Gerät nicht von M-Audio ist? Bisher bin ich bei sämtlichen Angeboten immer auf missverständliche Aussagen gestoßen.

Hab mir jetzt ein gebrauchtes Midisport 2x2 ausgespäht (ein gelber Kasten). Kann das auch klappen? Das dürfte so alt sein, dass es dann garantiert nicht von M-Audio ist;-)
 
A
Anonymous
Guest
Ja, M-Audio ist quasi "formerly Midiman".. ;-)
Am besten also nicht nach den neuen Teilen mit M-Audio-Aufdruck schauen,
sondern nach der alten, unter dem FIRMEN-Namen Midiman verkauften.
Auf den alten Midisport-Modellen, die wohl am besten mit allem funktionieren,
steht auch Midiman oben drauf (bei den neuen M-Audio).
Hier ein Midiman 1x1 Bild von Amazon.com als Beispiel:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/4 ... AA280_.jpg
Ist das in Ordnung so direkt drauf zu verlinken?

Ist auch verwirrend...
Das 2x2 gab es als (bzw. von) Midiman in grün/gelb, meine ich.
Ist also eine ätere Serie!
Die neuen von M-Audio sind glaube ich alle schwarz.
Verwirrender Weise steht aber auch Midiman oben
und M-Audio an der Seite drauf....
Sollte aber passen, was du da gefunden hast.
 
T
triaxis20
New member
Registriert
20 Januar 2010
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Ups, hatte gar nicht gesehen, dass Du geantwortet hattest.

Danke für das Bild. Jetzt habe ich mal eine Vorstellung von dem Ding. Ich versuche es aber mal mit dem alten (gelb/grünen) 2x2 und berichte dann hier, ob's geklappt hat.
 
A
Anonymous
Guest
Hab noch eine interessante Feststellung bezüglich des M-AUDIO USB Uno Midi Interfaces und dem Ripwerx Editor gemacht. Das Teil funktioniert weder an meinem Desktop-PC, noch an meinem neuen Netbook. Diese haben beide USB 2.0 Anschlüsse.
Im Proberaum habe ich jetzt mein altes Notebook ausprobiert, welches lediglich USB 1.1 Anschlüsse hat und siehe da: Midi Dumps und Backups funktionieren im Ripwerx Editor ohne Probleme und es gibt kein Datenmüll mehr in den FCB 1010 Patches!
Scheinbar ist tatsächlich die USB Schnittstelle die Achillesferse dieser preiswerten USB-to-Midi Interfaces.
So hat mein olles Laptop auf seine alten Tage doch noch eine Daseinsberechtigung als Programmierzentrale für mein Rack bekommen :idea:
 
T
triaxis20
New member
Registriert
20 Januar 2010
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Ich wollte ja noch mal kurz berichten, wie es mir mit dem neuen Teil erging:

Aaalso: Ich habe heute das (alte) Midisport 2x2 in grün/gelb erhalten (25 EUR bei eBay) - eigentlich ein altes Kästchen, das von Look stark an die 80er erinnert. Hab das Ding mal kurz aufgeschraubt. Auf der Platine steht etwas von 1998. Gut, da hat man wohl am alten Design festgehalten;-) Wat soll's.

Heute habe ich das Ding ausprobiert - an einem PC mit XP Professional mit SP3 (USB 2-Ports).
Da ich immer erst Neues ausprobiere, habe ich zuerst mal den Treiber für das aktuelle 2x2 runtergeladen. Mein altes 2x2 wurde erfolgreich erkannt und blinkte daraufhin fröhlich vor sich hin. Ein gutes Zeichen!

Folgende Geräte will ich damit konfigurieren:
- Behringer FCB1010 (Uno-Chip)
- MESA/BOOGIE Triaxis v2.0
- t.c. electronic G-Major

Ich habe ein Firmwareupdate des G-Majors durchgeführt, das klappte allerdings erst nach direkter Verbindung mit dem Midisport. Dann lief das aber auch glatt durch.

Mittlerweile habe ich eine MIDI-Kette gebildet:
PC (XP Pro SP3) 3m USB-Kabel -> Midisport 2x2 (USB)
Midisport 2x2 (Out-A) -> FCB1010 (MIDI IN)
FCB1010 (MIDI OUT/THRU) -> Triaxis (MIDI IN)
Triaxis (MIDI OUT) -> G-Major (MIDI IN)
G-Major (MIDI THRU) -> Midisport 2x2 (IN-A)
Midisport 2x2 (USB) -> PC (XP Pro SP3) 3m USB-Kabel

------------------

Folgende Software im Einsatz:

FCB1010:
PC Editor for FCB1010 - klappt nur manchmal
FCB1010 Ripwerx Editor - Super!!! Funzt in der Kette 1A!

Mesa/Boogie Triaxis:
Tool von Tony Mc Kenzie - klappt 1A!

G-Major:
G-Lydian: bisher noch keine Erfolge
RealMajor: bisher noch keine Erfolge

Letztere Misserfolge vermute ich aufgrund meiner eigenen Dummheit. Das Firmwareupdate ist ja 1A durchgelaufen, somit dürfte einem Dump nichts im Wege stehen. Ich vermute, dass ich zu blöd bin, o.g. Software sinngemäß zu nutzen oder einfach mal Einstellungsprobleme im Weg sind.

Ansonsten scheint das alte(!) Midisport 2x2 super zu laufen. Unter OS X habe ich es noch nicht ausprobiert - kommt aber noch. Problem wir hier eher sein, dass die nötige Software für meine Bedürfnisse dazu fehlt.

Ansonsten muss ich schon jetzt sagen, dass die vorher angesprochenen Problemchen mit dieser 25 EUR-Anschaffung zumindest für den Triaxis und das FCB1010 aus der Welt geschaffen sind.

Die Probleme mit dem G-Major dürfte ich auch bald gelöst haben. DAs wird sicherlich nur ein Konfigurationsproblem sein....
 
 

Oben Unten