Fender Hot Rod Deville plötzlich leiser


A
Anonymous
Guest
Hallo Zusammen,

mein guter Hot Rod DeVille 4*10 (Bj. 98, nur Studioeinsatz)will seit heute nicht mehr mitspielen.

Symptome:

Er ist deutlich leiser!
Ich kann ihn im Cleankanal bis 5 aufreissen - Zimmerlautstärke !!!
Kein Druck, kein Bumms, kein Biss. Wer solche Amps kennt wird
normalerweise nicht über die 3 hinausgehen! Im Overdrivekanal dito.

Auch über einen Maxon TS808 direkt in den Powerampinput bringts nicht -
immer noch Zimmerlautstärke und blasser Sound.

Es ist immer eine leichte Zerrung zu hören!

Andere Endröhren brachten keine Änderung
Bias liegt bei 64mV
Vorstufenröhren untereinander getauscht, kein Änderung!
Interne Speaker/ext. Kabinet - kein Unterschied[/list]

Wer hat eine Idee, was könnte das sein? Muss er zum "Arzt"?

Achja - ich habe ihm vor wenigen Monaten TAD Endröhren gegönnt,
klangen auch gut - nur knistern sie beim Abkühlen
(GT und EH Endröhren haben das nie gemacht).


Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Hatte mein Deville auch mal, war ein Widerstand an der Beschaltung eines (Endstufen-) Röhrensockels, der sich "verabschiedet" hatte. Bei meinem Amp war das gut zu sehen, denn der Widerstand "spreizte" die Farbringe weit von sich. Kleinigkeit, trotzdem imo ein Fall für den Doc.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
1K
doc guitarworld
doc guitarworld
 

Oben Unten