Gitarren Set für 2500 Euro


A
Anonymous
Guest
Hey leutz,

ich bin praktisch neu hier und würde gerne eure Hilfe in Anspruch nehmen. :-D
Ich spiele seit ca. 1,5 Jahren gitarre und würde mir nun gerne ein etwas besseres Set zulegen wollen.

Musikrichtung ist Rock. zumindest überwiegend.

Ich hab an folgende Komponenten gedacht:

Gitarre:
Ibanez RGA Serie RGA121VLF für 882,82€
oder die
Ibanez RG Serie RG2570EXVSL für 981,02€

welche würdet ihr mir empfehlen?? oder ein ganz anderes Modell???

Amp:
Peavey 6505 Vollröhre 60W für 1275,62€

Effekt:
Boss GT-8 Multieffekt für 436,01€

Alle Teile sind auf der Homepage von Musik Produktiv zu finden.

Was haltet ihr davon?? Ist diese Zusammenstellung "brauchbar"??
über die Forumsuche hab ich nicht wirklich viel über diese Komponenten erfahren.

Wäre euch dankbar für ne schnelle Antwort ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Nabend,

eine Antwort hängt mit Sicherheit schwer davon ab was für Musik du machen willst/machst. Klingt für mich ja eher nach Metal als "Rock".

Dafür sind die Gitarren denk ich gut zu gebrauchen. Auch der Peavey sollte das mühelos meistern (der 6505 ist ja das Nachfolgemodell des 5150 der auf vielen mir bekannten Produktionen gespielt wurde und immer super klang - den 6505 kenn ich direkt aber nicht).

Nur ob das GT-8 in der Kombination Sinn macht weiß ich nicht. Du wirst ja denk ich eh die Zerre vom Amp nehmen (was mit Sicherheit auch besser klingt als das was das Boss Gerät ausspuckt) und so nur die Effektsektion nutzen. Dafür ist das Boss GT-8 aber wie ich finde etwas überdimensioniert. Ich weiß nicht was du so an Effekten benötigst aber würde zu einem 19" Effektprozessor raten (z.B. TC Electronic G-Major - um die 350,- ?) der eben auch nur Effekte macht anstatt irgendwelche Ampmodelings (um das zu steuern bräuchte man evtl. noch ein MIDI Pedal was das Ganze etwas komplizierter macht). Gerade in die Effekt- und MIDI-Welt muss man sich wohl erst einarbeiten damit es richtig Spaß macht. Nicht unbedingt "Plug&Play"!

Generell würd ich dir raten nicht alles auf einmal zu kaufen. Das ist ne Menge Holz. Evtl. auch mal bei gebrauchtmärkten oder eBay umschauen. Da kannst du schnell mal ein Drittel des Neupreises sparen!

Alles Gute und viel Erfolg,
Jacques
 
A
Anonymous
Guest
Wenn du schon so viel investieren willst, dann würd ich mir keine Ibanez für 900 € kaufen, sondern ne Guitar die auch nach was aussieht ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,


erstmal...2,5 sind ja schon mal ein guter Start

mein Tip: Kohle packen , in nen guten Laden fahren, Bar auffe Theke knallen...nach Showroom fragen...und 5 std. verwöhnen lassen.
sämtliche Komponenten checken /tauschen/laut fahren.
zusätzlich noch MP3 Player mitnehmen und auf ne kleine Gesangsanlage dazudröhnen....mit 1 Std. deiner Lieblingssongs.
Dann dazu mit adäquater Lautstärke ausprobieren.

Kaffee und Kuchen solltest du selber mitbringen, dann kann man noch an Preisen drehen.

greez
 
grommit
grommit
Well-known member
Registriert
20 April 2006
Beiträge
448
Ort
Gomaringen
Dr.Schnarke":29k8nesp schrieb:
Wenn du schon so viel investieren willst, dann würd ich mir keine Ibanez für 900 € kaufen, sondern ne Guitar die auch nach was aussieht ;-)

Also ich finde die RGA121 sieht mächtig sexy aus, grade mit der dunkle Decke. Ich mein, ich hab zwar immer noch keine Ahnung, aber die hat für meine Begriffe schon einen ordentlichen Klang.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Die Ibanez Schippen kenne ich nicht, weil ich mich mit
der Ibanez-Modellpolitik allentfalls noch Bereich Semiacoustics
auseinandersetze ... aber die Firma macht sicherlich keinen Müll.

Wg. Amp: Schau doch nach einem Koch Powertone Topteil,
einer guten 2x12" oder gar 4x12" je nach Transportmöglichkeit.
Der Koch dürfte qualitativ und klanglich die bessere Wahl sein,
flexibler und zudem aus EU, nämlich aus Holland. Das GT8 wirst Du
in dem Fall überhaupt nicht benötigen, aber ein TC Electronics
G-Major oder ein Rocktron Intellifex könnten die Multieffekte
Deiner Wahl sein, weil Zerre zwischen crunch und Liquid Gain
steht mit dem Powertone zu Verfügung. Alternativ seien auch
Multitone und Twintone zu nennen ... www.koch-amps.com
 
A
Anonymous
Guest
oh oh... ich glaube mit dem Koch Powertone wird mein Budget leider gesprengt. Keine Frage ist ne richtige Waffe das Teil :shock:

Aber inklusive Box liege ich damit ja schon jenseits der 2000€...

aber trotzdem danke für den Tipp :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Disciple88,

ich glaube der Doc ist gerade ein Opfer des GeTeGeMUW-Syndroms geworden. Das benebelt ein klein wenig die Sinne! :mrgreen:

"Geiles-Teil-gefunden-muss-ich-unbedingt-weiterempfehlen-Syndrom"

C-ya
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Disciple88":2pyhfb45 schrieb:
oh oh... ich glaube mit dem Koch Powertone wird mein Budget leider gesprengt. Keine Frage ist ne richtige Waffe das Teil :shock:

Aber inklusive Box liege ich damit ja schon jenseits der 2000€...

aber trotzdem danke für den Tipp :-D

Hi, der Powertone geht gebraucht für ungefähr 1000 - 1300 Schleifen
weg, eine gute Box ist für 300 bis ? machbar. Wo ist das Problem, wenn
es nicht die Zeit ist? Das GT8 wäre absolut überflüssig
und es blieb auch noch Geld für eine Ibanez Metal-Riff-Guitar.

Ich habe den Powertone nicht, brauche ja kein Rectifierbrett. Das würde
aber selbst der Twintone machen, wenn gewünscht. Mein neuer Amp
ist ja leider noch nicht auf dem Markt ...
 
 



Beliebte Themen

Oben Unten