Greifzirkus

A

Anonymous

Guest
Folgendes...

Ich wollte Akkorde mal n bissel eingehender üben, und dachte mir, das ich melodien aus einzelnen Noten, wie bei Seven nation Army,als Akkordfolgen spielen könnte...

also: E|---7---7-10-7-5-3-2 als B,B,D,B,A,G,F#

Ich frag mich jetzt bloss,ob man da irgendwelche Regeln beachten muss,welche Akkorde das sein müssen...

Ich finde so: b,b,D,b,A,G,F#(Barree)
klingt es am Besten....
 
A

Anonymous

Guest
Wohlstandskind":kfndl8r5 schrieb:
Folgendes...

Ich wollte Akkorde mal n bissel eingehender üben, und dachte mir, das ich melodien aus einzelnen Noten, wie bei Seven nation Army,als Akkordfolgen spielen könnte...

also: E|---7---7-10-7-5-3-2 als B,B,D,B,A,G,F#

Ich frag mich jetzt bloss,ob man da irgendwelche Regeln beachten muss,welche Akkorde das sein müssen...

Ich finde so: b,b,D,b,A,G,F#(Barree)
klingt es am Besten....

Also,

vielleicht kann mir mal jemand sagen, worum es hier eigentlich geht - die Fragestellung ist... :roll:
Ich verstehe Nada - Null - Bahnhof - Kilometerstein. :|
"Seven nation Army" ist das die schnelle Eingreiftruppe der NATO?
Egal - 13:45h Scheißwetter im Rheinland - die Frisur sitzt. :cool:
 
A

Anonymous

Guest
HI Wohlstandskind,
du meinst das lied Seven Nations Army von den White Stripes so wie ich das aus deiner Tabulatur erkennen kann.
Also ist eigentlich garnicht schwer:
Du sielst auf der A-Saite 7 7 10 7 5 3 2 7 7 10 7 5 3 5 3 2. Dass sind die Töne am Anfang zupfst du sie einzeln an und nach ein paar mal machst du nen Powerchord auf dem G und dem A. so weit die Strophe
Und im Refrain spielst du dasselbe wie in der Strophe nur verzerrt und das 7 7 10 7 5 ... nur als Powerchord.
Mehr isses ned.
Wenn de was spezielles genauer Wissen willst musste genauer Fragen.
Kanns dir jetzt nicht Takt für Takt hinschreiben was du zu spielen hast aber hör dir halt das Lied an und Klimper etwas mit dann klappts irgendwann mal.
 
A

Anonymous

Guest
ich glaube er meinte das er das statt mit einzelntönen mit akkorden spielen will...aba net sicher
 
A

Anonymous

Guest
stimmt@orther

ich weißbloss nich , wonach das geht,ob man da moll, dur oder was auch immer nehmen muss....

das Beispiel,das ich hingeschrieben hab,klingt am besten, finde ich...


Das Lied normal spielen, is ja nich das Problem :)
 
A

Anonymous

Guest
und noch was: beim wechsel von G-Dur auf A-Dur fällt es mir leichter, wenn ich G-dur mit 124 greife, es stand aber mal in einem workshop, das man g-dur besser mit 234 greifen sollte...Ist es also schlimm, wenn ich einen Akkord auf unterschiedliche Arten greife?...also wie er mir für den Akkordwechsel besser liegt...?
 
A

Anonymous

Guest
Ich würde vorschlagen dass du mal bei den Whitestripes anrufst und fragst welche Akkorde am besten passen...

Nein, mal im ernst.

Wenn die Akkorde die du spielst zu dem Lied klingen, dann sind die auch nicht falsch, vor allen dingen ists doch eh nur zu übungs zwecken.

Songs sind immer nach einem gewissen Schema aufgebaut welches sich "Musiktheorie" nennt. Danach kann man sich auch in etwa außrechnen welcher Akkord in welche Folge passt. Aber einfacher ists wahrscheinlich in dem du einfach probierst was klingt, anstatt dich mit der Theorie außeinanderzusetzen.

Aber leichter ist nicht immer besser ;)

Gruß

Christian
 
A

Anonymous

Guest
ja gut...ich guck mir in den nächsten 5 minuten mal die musiktheorie,dann weiss ichs -.- (edit: sorry...aber die Theorie ist ein sehr grosses gebiet)

Mir ist klar,dass es was mit musiktheorie zu tun hat, aber wonach genau sich das richtet, hab ich keine ahnung ---> logische folge: fragen
 
A

Anonymous

Guest
Wohlstandskind":36p6bmcq schrieb:
ja gut...ich guck mir in den nächsten 5 minuten mal die musiktheorie,dann weiss ichs -.-

Mir ist klar,dass es was mit musiktheorie zu tun hat, aber wonach genau sich das richtet, hab ich keine ahnung ---> logische folge: fragen

hallo Wohlstandskind,
meinst du denn, dass du schaden erleidest, wenn du dir einige grundlagen der theorie aneignest?

sicher- fragen posten ist bequemer. irgen ein ar... mer mensch wird sich schon finden, der sich die mühe macht, dir das zu erklären......und wenn mir die frage nach C- dur beantwortet wurde, stelle ich die nächste: wie war das noch mit G- dur? etc pp..........

auch ein zeichen von wohlstand- eine gewisse sattheit, bloß keine initiative entwickeln, sodern sich ins faulbett legen und abfüllen lassen, bis ich halt sage........

kopfschüttel. f.
 
A

Anonymous

Guest
Wohlstandskind":8sra22h9 schrieb:
und noch was: beim wechsel von G-Dur auf A-Dur fällt es mir leichter, wenn ich G-dur mit 124 greife, es stand aber mal in einem workshop, das man g-dur besser mit 234 greifen sollte...Ist es also schlimm, wenn ich einen Akkord auf unterschiedliche Arten greife?...also wie er mir für den Akkordwechsel besser liegt...?

Versuchs dochmal mit dem sog. Country G.
Dabei hast du 1 im zweiten Bund auf der A-Saite, Finger 2 im dritten Bund auf der tiefen E-Saite, Finger 3 im dritten Bund auf der H-Saite und Finger 4 im dritten Bund auf der hohen E-Saite.
Das kommt vor allem auch gut beim Wechseln auf D-Dur.
 
A

Anonymous

Guest
franz":2pll8eha schrieb:
Wohlstandskind":2pll8eha schrieb:
ja gut...ich guck mir in den nächsten 5 minuten mal die musiktheorie,dann weiss ichs -.-

Mir ist klar,dass es was mit musiktheorie zu tun hat, aber wonach genau sich das richtet, hab ich keine ahnung ---> logische folge: fragen

hallo Wohlstandskind,
meinst du denn, dass du schaden erleidest, wenn du dir einige grundlagen der theorie aneignest?

sicher- fragen posten ist bequemer. irgen ein ar... mer mensch wird sich schon finden, der sich die mühe macht, dir das zu erklären......und wenn mir die frage nach C- dur beantwortet wurde, stelle ich die nächste: wie war das noch mit G- dur? etc pp..........

auch ein zeichen von wohlstand- eine gewisse sattheit, bloß keine initiative entwickeln, sodern sich ins faulbett legen und abfüllen lassen, bis ich halt sage........

kopfschüttel. f.

langsam regts mich auf...Ich sitze die ganze (frei)zeit zu Hause und beschäftige mich mit Theorie...Diese eine Frage die ich hatte,steht nun mal nich in dem Buch, das ich hab...Und da ich mir nicht wegen jedem kleinen Problem ein Buch kaufen kann (Zeit- und Geldmässig), habe ich die Frage hier gestellt (Zitat: "Hier könnt Ihr all Eure Fragen zum Thema Gitarre los werden.") Wenn man damit nicht klar kommt, muss man nicht antworten.
Das ist dann fürmich auch ein zeichen von Faulheit...oder für Arroganz...


Edit:mad: KrisRoe : Jetzt hab ich dich glatt vergessen^^

Die Art kenne ich schon, werd dir mal n bisschen üben...ich entnehm dem Post jetzt einfach mal,das es egal ist, ob man mehrere Arten für einen Akkord zu greifen hat...:)
 
A

Anonymous

Guest
Naja, finde persöhnlich schon, dass das Country G einen Unterschied macht, weil das ja auch ein bisschen höher tönt (ist ja auch klar, weil noch ein D dazukommt...).
 
A

Anonymous

Guest
Wohlstandskind":2n1dj4u0 schrieb:
langsam regts mich auf...Ich sitze die ganze (frei)zeit zu Hause und beschäftige mich mit Theorie...Diese eine Frage die ich hatte,steht nun mal nich in dem Buch, das ich hab..

entschuldige, Wohlstand, bitte entschuldige.
WAS war jetzt deine frage nochmal ganz konkret, am besten in EINEM VERSTÄNDLICHEN satz, mit subjekt, prädikat und ev. objekt? ich will dich doch nicht vom theoriestudium abhalten..........

genug der scherzchen. f.
 
A

Anonymous

Guest
kann zwar echt nicht verstehen,was an demsatz nich zu verstehen war, aber:

Das Original von Seven nation Army von den White Stripes (das ich spielen kann) wird im Intro/Strophe mit Einzelnoten gespielt...
Die Folge der Töne (B,B,D,B,A,G,F#) möchte ich als Akkrode spielen...
Und jetzt kam mir die normalerweise ganz einfache Frage:
"Wonach richtet es sich, ob man stattden Einzelnoten einen Moll-, Dur- oder wasauchimmerakkord spielen -->sollte<--?" Welche würden also zusammenpassen...Dass das was mit Musiktheorie zu tun hat,weiss ich auch,nur nicht,mit welchem Bereich genau. Und wenn in Foren nur solche Antworten kommen würden,könnte man gleich alle schließen...Nur weil manche schon länger am zocken (oder worums in einem Forum auch immer geht) sind, müssen sie nicht arrogant tun, und bei jeder Frage auf Google verweisen...

btw: Community = Gemeinschaft
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Wohlstandskind":2uq50sy0 schrieb:
... wird im Intro/Strophe mit Einzelnoten gespielt...
Die Folge der Töne (B,B,D,B,A,G,F#) möchte ich als Akkrode spielen...
Und jetzt kam mir die normalerweise ganz einfache Frage:
"Wonach richtet es sich, ob man stattden Einzelnoten einen Moll-, Dur- oder wasauchimmerakkord spielen -->sollte<--?" Welche würden also zusammenpassen...Dass das was mit Musiktheorie zu tun hat,weiss ich auch,nur nicht,mit welchem Bereich genau. Und wenn in Foren nur solche Antworten kommen würden,könnte man gleich alle schließen...

Hi,

probiers mal mit Tonleiter, Stufenakkorde und Harmonisation. Da steht in deinen Büchern ja sicher was drin. Und an den Grundlagen und ihrem Erlernen kommt man halt nicht vorbei !! Wenn du nämlich aus den Tönen nicht eine Tonartbestimmung mit zugehörigen Skalenakkorden ableiten kannst, hast du entweder die falschen Bücher oder du solltest nochmal von vorne beginnen.

Nur weil manche schon länger am zocken (oder worums in einem Forum auch immer geht)



Ich will ja jetzt nicht mit was weiß ich was daherkommen, aber dieser Spruch ist
 
A

Anonymous

Guest
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe willst du die Noten in Accorden haben.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich würd mal sagen das B kommt Moll
das D dur
das A dur
das G dur
das F# moll

hab das lied net ganz im ohr, aber die Noten bewegen sich alle über die Dorische Moll-Tonleiter.
Wenn man die kann musst du nur schauen ob die Terz vermindert ist oder nicht. Mit den 7er Accorden kenn ich mich noch net aus.
Falls das was ich hier schreibe nicht stimmt bitte ich um korrektur.
 
A

Anonymous

Guest
physioblues":26eg1wwd schrieb:
Und an den Grundlagen und ihrem Erlernen kommt man halt nicht vorbei !

Das hatte ich auch nich vor....wieschon oft erwähnt :roll:


Eclipse":26eg1wwd schrieb:
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe willst du die Noten in Accorden haben.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich würd mal sagen das B kommt Moll
das D dur
das A dur
das G dur
das F# moll

hab das lied net ganz im ohr, aber die Noten bewegen sich alle über die Dorische Moll-Tonleiter.
Wenn man die kann musst du nur schauen ob die Terz vermindert ist oder nicht. Mit den 7er Accorden kenn ich mich noch net aus.
Falls das was ich hier schreibe nicht stimmt bitte ich um korrektur.

Danke, DAS hat mir geholfen :D
 
 
Oben Unten