Gt-6 ?


A
Anonymous
Guest
Ich hab da mal ne frage:

macht es einen unterschied ob man ein multieffektgeräte wie z.B. das GT-6 von Boss anschliesst oder ob man einzelne compact-effektgeräte ranhängt?
ich bin mir am überlegen ob ich ein GT-6 kaufen soll aber ein kolleg von mir hat gesagt der sound von einzelnen boss-verzerren sei besser.. stimmt das?
 
A
Anonymous
Guest
Testen, ich denke der Sound ist Geschmackssache.
Treter kann man hintereinander hängen, oder halt alles auf einmal ins GT6 reinschmeisen und dann auf Knopfdruck abrufen.
Wie gesagt, leih dir das von deinem Freund und teste das auf Herz und Nieren und dann geh ins Musikfachgeschäft deines Vertrauens und guck dir die Tretmienen an.
Mehr kann man wohl nicht dazu sagen als Testen, Hören, wieder Testen usw usw usw bis man für sich das Richtigste gefunden hat.

MAX
 
A
Anonymous
Guest
das heisst qualitativ gibt es eigentlich keine unterschiede?

danke für deine antwort werd ich machen :-D
 
A
Anonymous
Guest
Ich könnte dir jetzt nicht sagen wo die Dinger gefertigt werden oder ob es riesige Qualitative unterschiede gibt, aber ich denke mal eine Marke wie Boss kann es sich nicht erlauben Schrott auf den Markt zu werfen, denn in der Musikbranche ist es nunmal so, dass schlechte Marken schlicht nicht gekauft werden.
Trittbretter sind für mich eigentlich schon sehr wichtig, da man halt kombinieren kann und so seine ganz eigenen Sache fahren kann, Multieffekt wie das GT6 sind halt für Leute gut die zB. viel Covern und deshalb viele verschiedene Effekte benötigen ohne jedesmal an ihren vielen Tretern rum zu schrauben.

MAX
 
A
Anonymous
Guest
Laertes2007":3efzvo1k schrieb:
macht es einen unterschied

Sicher, König von Ithaka.

Für hochwertige Einzeleffekte kannst Du, wenn es nur genügend sind, den Gegenwert eines Kleinwagens hinlegen, bis alles fertig verkabelt und brummfrei und mit Spannung versehen und eingetütet ist.

Schau mal hier: http://www.nycpedalboards.com/ oder hier: http://www.trailertrashpedalboards.com/gallery.htm

Deiner Frage entnehme ich, dass Du noch nicht soooo viel Ahnung hast und Deine finaziellen Ressourcen überschaubar sind.
Überlege Dir, welche Effekte Du brauchst, rechne aus, was die einzelnen von Boss kosten (die sind wirklich brauchbar) und vergleiche.
Ein Tipp: man muß nicht gleich alles nutzen, was in einem Multi enthalten ist, aber im Laufe der Zeit lernt man vielleicht, das eine oder andere zu schätzen.
 
A
Anonymous
Guest
gut in griechischer geschichte, alle achtung!
jedoch könnte ich auch den bruder von ophelia aus hamlet meinen.. also keine falschen vorurteile!

ja ich hab noch nicht soviel ahnung spiele noch nicht all zu lange gitarre und musste schon sparen um mir einen richtigen verstärker zu kaufen .. da aber weinachten mein budget ein wenig aufgestockt hat und mein geburtstag auch nicht weit entfernt liegt hab ich mir überlegt ein gt-6 zu kaufen damit mal die effektfrage abgedeckt wäre :)

danke für eure antworten
 
A
Anonymous
Guest
Laertes2007":1rlxu073 schrieb:
hab ich mir überlegt ein gt-6 zu kaufen damit mal die effektfrage abgedeckt wäre :)

machet, oder nimm gleich das GT 8. Und werde auf die nächsten Jahre glücklich!

PS. Woher kommt Dein Nick jetzt? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
:-D
schon von ithaca.. man ist ja lieber könig als hinterhältig!

das gt-6 hat ja schon sehr viel sachen für die ich im moment gar keine verwendung habe, vom gt-8 will ich gar nicht sprechen.. ich denke ich werde nie mehr als das gt-6 brauchen!!

danke für deine hilfe
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.909
Ort
Im Musikzimmer
Laertes2007":3iykzcpx schrieb:
:-D
das gt-6 hat ja schon sehr viel sachen für die ich im moment gar keine verwendung habe, vom gt-8 will ich gar nicht sprechen.. ich denke ich werde nie mehr als das gt-6 brauchen!!

Moin,
also das mit dem brauchen und haben und müßen ist so eine Sache. Wenn du anfängst brauchst du etwas (doch selbst "brauchst"verwendet... :? ) was dir gefällt und in deinem finanziellen Rahmen liegt. Ob dir das in zwei Jahren noch reicht oder zuviel ist wirst du ungefähr in zwei Jahren wissen.
Ich habe hier endlich ein Wort gelernt das eine Sache bei Gitarristen sehr gut beschreibt, den GAS Anfall. Hab ich früher schon immer gemacht, BTW danke für den Namen Jungs!
Mein letzter Kauf endete damit, das ich das GT-8 zurückgetragen habe (kann zuviel, Klang gefällt mir persönlich nicht, Bedienungsanleitung zu dick und und und) un dmir stattdessen ein Tonelab zugelegt habe.
Wenn dir das GT-6 zusagt dann besorg es dir (erst testen!) und hab Spass, ich kann mich da nur mad_cruiser anschließen.
Achja, es gibt gewaltige qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Effekten oder einem Multi. Liegt einfach daran das nciht die Schaltung implementiert wird sondern eine Simulation. Aber was solls, du machst mit deiner Spielweise mehr wett oder kaputt als die 0,5% Höhendämpfung in deinem Delay (was du sowieso live nicht mehr hörst.). Der Multi hat halt mehr Auswahl in eventuell anderer Qualität, aber meist immer noch gut und völlig ausreichend. Vorteil: Du kannst viele verschiedene Teile verwenden ohne den o.g. Kleinwagenwert unter den Menschen zu verteilen.
Ein Nachteil hat ein Bodenmulti, den du nicht unterschätzen solltest: Er steht auf der Bühne nicht unbedingt am besten Platz für ein elektronisches Gerät. Du trittst es mit Füßen und der Sänger oder das Publikum schwenkt kräftig das Bierglas. :roll: Und wenn das Teil nicht mehr geht hast du "nur " noch Amp und Gitarre (sozusagen reduce to the max! kann auch nett sein...) Also unbedingt Kiste drum und auf Flüssigkeiten achten, dann gehts. Oder ein billiges MIDI Brett nehmen und das ganze fernsteuern wenn's denn geht oder Sinn macht.

Also viel Spass mit dem Multi, zum Anfang eine der besten Lösungen! :cool:

Ciao

Niels
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.902
Lösungen
2
Ort
Köln
Hmm, so ein Multi macht sicher Sinn, um Effekte kennenzulernen und damit rumzuspielen.
Ich persönlich würde mir zu Anfang keinen Teuren zulegen.
Schieß Dir bei ebay einen billigen gebrauchten und wenn Du von dem die Nase voll hast, kannst Du Dir überlegen, was Du an Effekten brauchst.

Gruß,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
Hi!
Spiel als Anfänger lieber ohne Effekte. Was mir zum Beispiel beim
Solo geholfen hat: Lass den Verzerrer beim Üben aus, dann wird
dein Spiel mit der Zeit sauberer.
Meine Meinung zum Thema Effekte...

MfG Marius
 
A
Anonymous
Guest
So ein blutiger anfänger bin ich nun auch nicht mehr ..
brauche die effekt für band-proben und aufnahmen.. zum üben kann ich auch ohne spielen da hab ich keine problem mit, aber bei aufnahmen pausenlos am verstärker rumdrehen ist mir einfach zu aufwendig!!

grüsse von meiner insel, Laertes
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Laertes2007":264lc3e1 schrieb:
So ein blutiger anfänger bin ich nun auch nicht mehr ..
brauche die effekt für band-proben und aufnahmen.. zum üben kann ich auch ohne spielen da hab ich keine problem mit, aber bei aufnahmen pausenlos am verstärker rumdrehen ist mir einfach zu aufwendig!!

grüsse von meiner insel, Laertes

Mich verbindet eine intensive Hassliebe zum GT6
Seine Verzerrer sind so zahlreich, wie übel! Dutzende überflüssige Fuzz und Zerrer.... Es ist eine elende Dreherei, aus der 4-Band Parametrik einen brauchbaren Custom Zerrsound heraus zu holen. Aber es geht. Das ist nicht Boutique, aber durchaus brauchbar. Auch zum Aufnehmen ist das GT6 ok. Seine spacy-sounds sind sehr geil und eine wirkliche Inspiration. Die Räume sind etwas prollig und bedürfen spitzer Finger.
Absolut entscheidend für die Freude am Gerät ist seine Position. Als Multi vor einer Vorstufe ist es nicht so toll. Im Return vor einer guten Röhrenendstufe (quasi als Vorstufe) macht es einen guten Ton.

Gute Verstärker klingen besser. Ich kenne auch Effekte, die besser klingen. Aber so kompakt, so viel, so spacy und letztlich so billig....
gibt es nichts vergleichbares.
Ich ärgere mich manchmal über das Teil, aber ich würde es vermissen, wenn es nicht da wäre.

Hier, DAS
ist ein GT6 Sound
 
A
Anonymous
Guest
Laertes2007":3uuaqawc schrieb:
Ich hab da mal ne frage:

macht es einen unterschied ob man ein multieffektgeräte wie z.B. das GT-6 von Boss anschliesst oder ob man einzelne compact-effektgeräte ranhängt?
ich bin mir am überlegen ob ich ein GT-6 kaufen soll aber ein kolleg von mir hat gesagt der sound von einzelnen boss-verzerren sei besser.. stimmt das?

ich kenne kein multi-pedal, welches wirklich brauchbare od/dist-sounds hervorbringt; leise benutzt klingen die meisten noch, im live-
betrieb dann eher nicht mehr. zu dem fehlt allen der bypass und digi-modeling ist einfach gift im sound. am besten sind eh die röhrenteile (hughes&kettner, maxon, g66) und halt die alten ibanez tube screamers, aber auch die muss man sorgfältig aussuchen...
gruess us der nochberschaft...
 
A
Anonymous
Guest
Monkeyinme":3sy9jtmi schrieb:
Mein letzter Kauf endete damit, das ich das GT-8 zurückgetragen habe (kann zuviel, Klang gefällt mir persönlich nicht, Bedienungsanleitung zu dick und und und) un dmir stattdessen ein Tonelab zugelegt habe.

Und, mit dem Tonlab bist Du zufrieden? Ich hatte nach vielen Jahren Digitech auch überlegt, was mein neues Multi wird... auch bei mir die Wahl auf das Tonelab gefallen. Hab zwar keinen Sound so verwendet, der gespeichert war, komme jetzt aber ganz gut damit klar...

...das GT8 ist genial für all die Hall, Delay, Chorus usw. Sachen - in Verbindung mit einem mehrkanaligen (4 oder so) Amp funkt das ganze sehr beachtlich. Als All-in-One vor einem Einkanaler würde ichs auch nicht nehmen.

Gruß Hannes
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.909
Ort
Im Musikzimmer
Koarl":1rhywjyv schrieb:
Und, mit dem Tonlab bist Du zufrieden? Ich hatte nach vielen Jahren Digitech auch überlegt, was mein neues Multi wird... auch bei mir die Wahl auf das Tonelab gefallen. Hab zwar keinen Sound so verwendet, der gespeichert war, komme jetzt aber ganz gut damit klar...

Yepp, im Großen und Ganzen schon. Super ist die Bedienbarkeit mit dem Soundmode und dem Effektmode. Da wird der Mulit zum Effektbrett. Die Sounds sind ja adaptierbar, das mache ich dann auch. In Verbindung mit einem Notebook zur Fernbedienung noch viel besser!
Mittlerweile weiß ich, das Einzelgeräte oft besser klingen, aber bis ich damit die Vielfältigkeit habe die ich möchte, muß ich ein sehr großes Brett bauen. Und ein kleines Rack (für zwischendurch... ;-) ) Aber für meine Bedürfnisse reicht ein ein Multi völlig aus, damit kann ich viele Sachen probieren ohne oft ins Geschäft zu gehen. Für ein Hobby, das neben anderen Hobbies existiert reicht mir das völlig. Wenn ich irgendwann mal die Welt wieder mit Livemusik beglücken sollte, werde ich über kurz oder lang auf Einzelteile umschwenken.
CIao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Hey Laertes!

Habe mir ein GT-8 zugelegt. Dabei ist ein Korg AX300G übrig geblieben. Für den Einsteiger echt Klasse, hat bei mir 5 Jahre gehalten bis ich "upgraden" wollte. Hat bei Veranstaltungen und im Proberaum immer eine gute Figur gemacht. Ist intuitiv zu bedienen und absolut robust! Falls Du interesse hast, mache ich dir nen guten Preis (das Ding bekommt man heute eh unter 50€).

Nun mal zu was anderem. Ok Leute... wenn Ihr Euch zu den Pro's zählt, kommt sicher Nostalgie und superpenible Soundbedürfnisse ins Spiel. Klar holt man sich dann die Einzeleffekte. Aber wie mad bereits sagte, kann man so einen Kleinwagen ausgeben, wenn man der Qualität nicht den Rücken kehren will.

Normale Musiker, die nicht noch nen Sound Tec im Rücken haben, der alles real-time einstellt, sind die Multis einfach das Beste imho. Sie sind flexibel, relativ robust, preis-leistung stimmt meist und vor allem: Sie sind kompakt! Das ist vor allem im sub-pro level verdammt wichtig! Eine Kleine Bühne und paFF kannste deine Einzeleffekte einsammeln wir die Zähne nach ner zu heftigen pogo action. Was soll das? Was sollen die riesen Holzbauten, auf denen die süßen kleinen Einzeleffekte drauf sind? Hallo?! 21. Jahrhundert? Das ist eher was für freaks, sorry ist meine Meinung (Zählt vllt auch nix aber ich kann sie ja trotzdem äußern ;-) ).

Mit nem Multi hast Du alles was Du für den Start brauchst. Zeig mir ein Bodeneinzeleffekt, wo man die Sounds per einem Knopfdruck total verändern kann! Wenn ich mir überlege ich müßte bei unseren parts von clean mit hall und bisl chorus auf verzerrt ohne hall und geringerer depth und level im chorus mit Einzeleffekten arbeiten... na das sieht lustig aus. Dann tanze ich erstmal wie bekloppt für nen Wechsel, der innerhalb einer Sekunde gegessen sein muß auf meinen kleinen Tretern rum :lol:
Dazu bin ich noch nervös, stolper am Ende noch und schlag mir die Zähne aus... nenene geht gar nicht klar. Bei Auftritten hat man weiß Gott besseres im Sinn als sich noch um die kleinen Helferli zu kümmern. Klar ist: Es kommt halt drauf an was für ne Musikrichtung man spielt. Ich hab jetzt keine Ahnung von Jazz aber ich könnte mir vorstellen, daß man da nicht sooo krasse Soundwechsel hinlegt und eher in Nuancen arbeitet, da der Sound eh schon klarer ist als bspw. beim Metal. Der Jazzer wird bei seinem Solo Part ggf. mal nen Delay reinhauen oder sowas. Kaum jedoch viele Effekte auf einmal bedienen müssen. Insofern also eine Frage was man will bzw. braucht.

So genug meine Meinung gefaselt. Wenns ein GT-6 sein soll, dann auf den Rat von mad hören und direkt ein GT-8 besorgen. Wirst es vllt heute nicht alles brauchen aber... times are changing und besser ist, man wächst in das GT-8 rein als aus dem GT-6 raus!

greetz

olzo

edith: @lowblow Junge junge bei Dir ist wohl alles in Beton gegossen was? Tatsachenberichte, die ich so nicht verstehen bzw. aus meinen Eigenen Erfahrungen was anderes wiedergeben kann. Man muß bei den Multis nur die Zeit aufbringen sich damit auseinanderzusetzen. Dann bekommt man sehr wohl vernünftige Zerrsounds raus. "Vernünftig" ist natürlich Geschmacksache :p
 
 

Oben Unten