gürtelschnallenschutz?

A
Anonymous
Guest
hi leutz!
normalerweise spiel ich immer im sitzen, werd allerdings wohl in nächster zeit nicht drumrum kommen auch im stehen zu spielen. da ich mir letztes jahr erst meine gitarre geholt habe (die erste richtig gute [:D][8D]) sorg ich mich das beim stehend spielen die rückseite meiner schönen durch die gürtelschnalle leidet. bin schon am überlegen ob ich nicht `n alten socken dazwischen klemm, allerdings macht der sich in der öffentlichkeit nicht ganz so gut[:eek:)].
habt ihr irgendeinen tipp oder idee? wie ist das bei euch wenn ihr im stehen spielt?
...tina
 
A
Anonymous
Guest
hallo tina!

wenn die gürtelschnalle nicht unbedingt vorne sitzen MUSS, kannst du mit dem einfädeln des gürtels eine schlaufe weiter links oder rechts beginnen.

gausö! franz, tk second spring
 
A
Anonymous
Guest
Warum musst du unbedingt einen Gürtel tragen? Kauf die Hose ne Nr. kleiner, dann rutscht sie nicht mehr *lol*. Lass einfach das T-Shirt über der Hose oder zieh ein langes Hemd. Kleb ne dicke Folie oder sowas hinten auf die Gitarre, wenn es nicht den Klang beeinträchtigt.
 
A
Anonymous
Guest
Ansonsten näh Dir ’nen kleinen gepolsterten Schlauch den Du dann über die Schnalle ziehst, das werde ich in Kürze auch machen. :)


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
git.gif

the only thing that stays the same is change
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by tina
hi leutz!
normalerweise spiel ich immer im sitzen, werd allerdings wohl in nächster zeit nicht drumrum kommen auch im stehen zu spielen. da ich mir letztes jahr erst meine gitarre geholt habe (die erste richtig gute :D[8D]) sorg ich mich das beim stehend spielen die rückseite meiner schönen durch die gürtelschnalle leidet. bin schon am überlegen ob ich nicht `n alten socken dazwischen klemm, allerdings macht der sich in der öffentlichkeit nicht ganz so gut[:eek:)].
habt ihr irgendeinen tipp oder idee? wie ist das bei euch wenn ihr im stehen spielt?
...tina
</td></tr></table>

Ach, das gehört einfach dazu.
Meine LP ist total verkratzt auf der Rückseite. Aber so richtig tief. Teilweise blättert auch der Lack ab. Das gehört sich so für eine über 20 Jahre ausgiebig gespielte Gitarre. Wenn die keine Macken hätte und ich sag "die ist von ’79" sagt mir jeder mit Recht "aber eingespielt ist sie noch nicht".
Ich weiß, die ersten Macken tun weh. Mit der Zeit wird einem das aber egal. Denn dem Klang (und nur darauf kommt es an) tuts nichts.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
@franz
danke, die idee ist gut. sieht vielleicht etwas komisch aus, aber wer achtet schon darauf bei so einer schicken gitarre wie meiner....[:I]

@gibone
kleinere hose? klar, damit die jungs was zu kucken haben [:0] [;)]. das mit dem shirt aus der hose kann man nicht überall machen (kirche ist zb. schlecht). folie auf meine süße kleine kleben? :(

@feylamia
yeep! die idee!! thanx

@duffes
man!! das ist meine erste richtig teure, super farbe, klasse klang. wenn ich da kratzer rein mach (mehr oder weniger bewußt) wäre das so als ob ich mich selbst verunstalten würd. [xx(]
ich hab zwar auch eine die ist über 20 jährchen alt und ist auch mit einigen macken bestückt, nur so schlimm wie du deine beschreibst sieht sie nicht aus.
aber hast scho recht, mit jeder macke wird die tränenausbruch kleiner, bis zum: war da was?
...tina
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by tina
hi leutz!
normalerweise spiel ich immer im sitzen, werd allerdings wohl in nächster zeit nicht drumrum kommen auch im stehen zu spielen. da ich mir letztes jahr erst meine gitarre geholt habe (die erste richtig gute :D[8D]) sorg ich mich das beim stehend spielen die rückseite meiner schönen durch die gürtelschnalle leidet. bin schon am überlegen ob ich nicht `n alten socken dazwischen klemm, allerdings macht der sich in der öffentlichkeit nicht ganz so gut[:eek:)].
habt ihr irgendeinen tipp oder idee? wie ist das bei euch wenn ihr im stehen spielt?
...tina
</td></tr></table>

Hallo Tina,

Folie auf den Lack zu kleben ist ganz schlecht. NC Lacke gehen durch den Kleber kaputt. Das Geklebe lässt sich u.U nie mehr entfernen und außerdem bräunt der Lack unter dem UV Pflaster nicht. Selbst wenn man ihn z.B. von einem Polyesterlack wieder abgewaschen bekommt, bleibt ein heller Fleck.
Besorg Dir ein glattes Koppel aus Holz, oder mach Dir eins.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
hi W°°!
mit der angeklebten folie konnte ich mich auch irgendwie nicht anfreunden (auch wenn mir das nachbräunen des lackes nicht bekannt war, und das ist schon ein guter grund es nicht zu tun).
ich hab zwar hier schon einiges an fachwörtern gelernt, doch ist mir absolut schleierhaft was ein koppel ist. holz hab ich hier rumliegen (hab mal einen teil meines schreibtisches auseinandergenommen).
...tina
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by tina
hi W°°!
mit der angeklebten folie konnte ich mich auch irgendwie nicht anfreunden (auch wenn mir das nachbräunen des lackes nicht bekannt war, und das ist schon ein guter grund es nicht zu tun).
ich hab zwar hier schon einiges an fachwörtern gelernt, doch ist mir absolut schleierhaft was ein koppel ist. holz hab ich hier rumliegen (hab mal einen teil meines schreibtisches auseinandergenommen).
...tina
</td></tr></table>

Hallo Tina,
ein Koppel ist eine andere Art Gürtelschnalle. Es verkoppelt die beiden Enden. Stell Dir ein flaches Stück Holz vor. So breit wie der Gürtel, 50mm lang und 10mm stark. Das eine Ende des Gürtels ist körperseitig (innen) fest mit dem Koppel verbunden. Auf der anderen Seite ist zum Bauch gerichtet ein kleiner Haken oder Nippel angebracht, mit dem man den Gürtel schließt. Der Gürtel läuft beidseitig unter das Holz. Wenn das Holz schön rund geschliffen ist, macht es keine Schäden mehr an der Gitarre. Es sieht obendrein sehr schmuck und individuell aus. Man kann Hölzer variieren, sich schöne Formen ausdenken, oder gar Perlmutt einlegen. Eignet sich auch gut als persönliches Geschenk.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
hi W°°!
das hört sich sehr gut an. würd aber wohl das mit der verzierung nicht hinbekommen. naja, zur not kann ich ja auch etwas malen oder reinbrennen. wie befestigt man den gürtel an der "festen" seite? nähen (wobei die schnalle dann ein paar löcher hätte aber diese kann man ja in die verzierung mit einarbeiten), kleben oder tackern (wobei man da ja dann wieder metall an der oberfläche hätte)? meinst du mit rund schleifen nur die kanten weg oder das der koppel wirklich eine leichte wölbung hat?
...tina
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.643
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by W°°
Hallo Tina,
ein Koppel ist eine andere Art Gürtelschnalle. Es verkoppelt die beiden Enden. Stell Dir ein flaches Stück Holz vor. So breit wie der Gürtel, 50mm lang und 10mm stark. Das eine Ende des Gürtels ist körperseitig (innen) fest mit dem Koppel verbunden. Auf der anderen Seite ist zum Bauch gerichtet ein kleiner Haken oder Nippel angebracht, mit dem man den Gürtel schließt. Der Gürtel läuft beidseitig unter das Holz. Wenn das Holz schön rund geschliffen ist, macht es keine Schäden mehr an der Gitarre. Es sieht obendrein sehr schmuck und individuell aus. Man kann Hölzer variieren, sich schöne Formen ausdenken, oder gar Perlmutt einlegen. Eignet sich auch gut als persönliches Geschenk.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Hallo Walter,
super Idee - Nischenprodukt!?
Ich glaube, ich muß die nächsten Wochenenden mir mal die Zeit nehmen und bei Dir in die Lehre gehen - zum Zwecke des Erlernens der "Kunst der Einlegearbeiten" [;)]:D. Das DUUU das kannst, habe ich ja gesehen, da hätte ich auch Spass dran (und stand sowieso mal auf meiner ToDo-Liste)!
Ich glaube, damit könnte man so manchen Gitarristen glücklich machen!
Gruß aus NkVl.


...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
A
Anonymous
Guest
Hallöle zusammen,

man könnte sich ja auch einen größeren Bauch anknabbern, dann kommt die Klampfe auch nicht mehr an die Gürtelschnalle:D[8D]

grüße von der Westgrenze

Pleceater
 
A
Anonymous
Guest
Hi Allesammt!
Wollte nur mal verlauten lassen das das mit dem Stehendspielen gut geklappt hat (bis auf Schulterweh, aber das kennt ihr ja selber), und ich wohl in der Gemeindeband aufgenommen werde. War auf jeden Fall ein starkes Erlebnis (die haben mich richtig überrumpelt. Wollte erst nur im Hintergrund mitspielen, aber die haben mich einfach an die Anlage angeschlossen, Lied vor die Nase gelegt und ab gings. Ging alles so schnell das ich das Gefühl hatte von einem Zug überrollt zu werden [B)]). Kann auf jeden Fall jedem empfehlen sich eine Band zu suchen, denn das macht irre viel Spaß [:p]:D.
Was den Schnallenschutz angeht: für die Proben verschieb ich die Schnalle einfach, für`s offizielle hätt ich am liebsten den Koppel der mir wohl aber aufgrund mangender Handarbeiterkunst versagt bleibt. Versuchen werd ich`s mal. Werd ja sehen was bei raus kommt. Sonst werd ich auf die Schlauchmethode zurückgreifen. Danke auf jeden Fall noch mal für die Tipps.
...Tina
 
A
Anonymous
Guest
Hai, Tina, jau in der Band macht es Spaß, also nur zu!
Die Omis hatten sich früher immer um den Einstieg ihres Damenrades was ´rumgehäkelt, so ein kurzes Stück. Kannste ja auch machen, so Schlauchmäßig ;-)

Grüße, Polli
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten