Höfner Effektpedale


A
Anonymous
Guest
Ich möchte hier einmal eine Lanze brechen für eine kleine, unscheinbare und sehr preiswerte Serie von Effektpedalen, von denen ich zwei besitze und zwei weitere getestet habe:

http://www.hofner-guitars.com/guitar-accessories/effects-pedals.html

Nach meinem Eindruck klingen diese Pedale so gut wie "Boutique"-Effekte des fünffachen Preises. Leider hat man auch den True-Bypass-Blödsinn dieser Vorbilder mitgemacht - man sollte also nicht zuviele dieser Effekte hintereinander hängen. Aber abgesehen davon sind sie sehr, sehr gut. Ich habe für den Blues Overdrive und den Fuzz alle anderen Verzerrer in die Wüste geschickt und war auch vom Analog Delay sehr angetan. Der Chorus klang auch gut, dünnte das Signal der Gitarre aber deutlich aus.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
MH schrieb:
Der Chorus klang auch gut, dünnte das Signal der Gitarre aber deutlich aus.

Die aus meiner Sicht auch nach mehr als 20 Jahren ungeschlagene Referenz bei den Choruspedalen ist der Arion SCH-1.Man muss nur einen finden..

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich halte true bypass nicht für Blödsinn.

Das Analog Delay von Höfner grenzt an Betrug. Überall steht "analog". Ich habe es bestellt und aufgeschraubt. Da ist der übliche 1,10Euro Digitaldelay Chip drin.
Schade, dass nun auch Firmen mit Tradition versuchen uns für dumm zu verkaufen.

Grüße!
RG
 
A
Anonymous
Guest
Leider hat man auch den True-Bypass-Blödsinn dieser Vorbilder mitgemacht - man sollte also nicht zuviele dieser Effekte hintereinander hängen.
Diese Aussage ist meiner Ansicht nach an Wiederspruch in sich. Denn gerade der True-Bypass ermöglicht es ja meherer Pedale hintereinander zu hängen, ohne dass am Ende nur noch die Hälfte des Signals ankommt.
Aber korrigiert mich bitte wenn ich hier falsch liege.
Gruß
Christoph

Edit: Sehe garde auf der Seite von Hofner, dass die Bypassarten durchaus variieren, Chorus und Delay sind z.B. gebuffert und nicht mit True-Bypass.
 
A
Anonymous
Guest
chris_88 schrieb:
Leider hat man auch den True-Bypass-Blödsinn dieser Vorbilder mitgemacht - man sollte also nicht zuviele dieser Effekte hintereinander hängen.
Diese Aussage ist meiner Ansicht nach an Wiederspruch in sich. Denn gerade der True-Bypass ermöglicht es ja meherer Pedale hintereinander zu hängen, ohne dass am Ende nur noch die Hälfte des Signals ankommt.
Aber korrigiert mich bitte wenn ich hier falsch liege.
Gruß
Christoph

Edit: Sehe garde auf der Seite von Hofner, dass die Bypassarten durchaus variieren, Chorus und Delay sind z.B. gebuffert und nicht mit True-Bypass.
Ich bin kein Ingenieur, aber ich habe mal eine sehr einleuchtende Begründung von Boss gelesen, warum sie Buffer verwenden. Und diese Erklärung deckt sich einfach mit meiner Erfahrung: ich bekam eigentlich bisher meist die besseren Ergebnisse mit den gebufferten Pedalen.

@ RoteGitarren: Bzgl. Betrug beim Analog Delay bin ich sehr skeptisch: für mich klingt der Höfner Analog Delay hundertprozentig echt analog. Bist Du sicher, dass Du einen IC-Aufbau hier nicht verwechselst mit einem Digitalchip?
 
A
Anonymous
Guest
MH schrieb:
@ RoteGitarren: Bzgl. Betrug beim Analog Delay bin ich sehr skeptisch: für mich klingt der Höfner Analog Delay hundertprozentig echt analog. Bist Du sicher, dass Du einen IC-Aufbau hier nicht verwechselst mit einem Digitalchip?

Ja, ich bin 100% sicher. Ich kenne mich da ein bisschen aus. Dort ist ein IC drin. Auf diesem IC steht die Bezeichnung. Das ist der Standard Digital Delay IC.
Obwohl sogar auf dem Pedal "Analogue" draufsteht.
Ich habe es bestellt, aufgeschraubt, die IC Bezeichnung gelesen, mir das Datenblatt des IC angesehen, es zugeschraubt und zurück geschickt.
Ich bin mir 100%ig sicher und empfinde das als Frechheit.


Zum true bypass : Auf der Höfner Seite steht nix von true bypass sondern "Buffer" oder "Split". Beides ist kein true bypass.
Solltest Du also bei mehreren Höfner Pedalen das Gefühl eines Klangverlustes haben, so wäre das eher ein Argument FÜR den true bypass, da diese Pedale KEINEN haben.

Nach dem Erlebnis mit dem Delay ist diese Serie für mich eh gestorben...bypass hin- oder her.

Grüße!
RG
 
A
Anonymous
Guest
Wieso ein IC bedeuten soll, dass es sich um einen digitalen Aufbau handelt, verstehe ich nicht. Aber ich bin kein Fachmann, also muss ich Dir das einfach so glauben. Allerdings werde ich bei Höfner mal nachfragen. Das interessiert mich jetzt. Bzgl. der Bypass-Geschichte scheine ich mich möglicherweise ebenfalls zu irren, aber Fakt bleibt, dass diese Pedale für meine Ohren sensationell gut klingen. Daher dachte ich, sie wären eine Empfehlung wert. Und bei dem Fuzz und dem Blues Overdrive, die ich ja verwende, merke ich definitiv keine Beeinträchtigung des Gitarrensignals - aber da ist ja auch mein TU-2 mit seinem Buffer vorgeschaltet ;-)
 
A
Anonymous
Guest
MH schrieb:
Wieso ein IC bedeuten soll, dass es sich um einen digitalen Aufbau handelt, verstehe ich nicht.

Weil auf diesem IC die Type aufgedruckt ist. Z.B steht da "PT2399".
Das bedeutet dieser IC IST der PT2399. Der PT2399 IST ein IC für die digitale Erzeugung von Delays.

http://www.musikding.de/Aktive-Bauteile/ICs/Delay-ICs/PT2399::392.html

Auf einer Röhre steht z.B EL34. Das ist dann eine EL34. Oder da steht EL84. Dann ist das eine EL84.
Bitte frage doch bei Höfner nach. Die werden es bestätigen.

RG[/url]
 
A
Anonymous
Guest
RoteGitarren schrieb:
Bitte frage doch bei Höfner nach. Die werden es bestätigen.
Falls Du Recht hast, würde ich mich sehr wundern, falls sie mir überhaupt antworten. Und dann wäre ich erst recht auf die Antwort gespannt ;-) ...

Die Anfrage ist jedenfalls gerade herausgegangen.
 
A
Anonymous
Guest
RoteGitarren schrieb:
Das Analog Delay von Höfner grenzt an Betrug. Überall steht "analog". Ich habe es bestellt und aufgeschraubt. Da ist der übliche 1,10Euro Digitaldelay Chip drin.
Schade, dass nun auch Firmen mit Tradition versuchen uns für dumm zu verkaufen.

Grüße!
RG

Ääääääh sorry.

In der beschreibung auf der Höfner Homepage steht nichts davon das es ein Analoges Pedal ist.
Es steht nur drin das es die Analogen Sound´s der 60er und 70er sind.
Lediglich auf dem Pedal steht Analog. Und das kann man auf den Sound beziehen den es bringen soll.
Ich fühl mich da nicht verarscht.
 
A
Anonymous
Guest
Also wenn auf einem Pedal Analog steht erwarte ich auch Analog, alles andere wäre schon mächtig an der Nase rumgeführt. Was wäre z.B. wenn auf einem Amp Tube stehen würde und es wäre keine drin, dann gäbe das definitiv Zoff!

Warten wir mal ab was die Jungs auf die Mailanfragen antworten werden ;-)

PS: übrigens hat ein Händler diese Pedale vor längerer Zeit für'n Appel und'n Ei verschachert.
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Also wenn auf einem Pedal Analog steht erwarte ich auch Analog, alles andere wäre schon mächtig an der Nase rumgeführt. Was wäre z.B. wenn auf einem Amp Tube stehen würde und es wäre keine drin, dann gäbe das definitiv Zoff!

Warten wir mal ab was die Jungs auf die Mailanfragen antworten werden ;-)

PS: übrigens hat ein Händler diese Pedale vor längerer Zeit für'n Appel und'n Ei verschachert.

Gab es da in den 80er oder 90er jahren nicht einen Marshall der Vor-und Endstufenröhren hatte aber seine Zerre kam von Transistoren?! Der wurde damals auch als Vollröhren-Amp angeboten.

Wie gesagt/geschrieben. Es wird in der Beschreibung mit keinem Wort erwähnt das es Analog arbeitet.
Außerdem ist es doch sowas von egal ob Analog oder Digital wenn der Sound passt.
 
A
Anonymous
Guest
Billy Riot schrieb:
Außerdem ist es doch sowas von egal ob Analog oder Digital wenn der Sound passt.
Das allerdings finde ich auch. Trotzdem würde ich es für eine Mogelpackung halten, wenn das Gerät digital arbeiten würde. Dann sollten sie es einfach "Delay" nennen und fertig.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
MH schrieb:
Billy Riot schrieb:
Außerdem ist es doch sowas von egal ob Analog oder Digital wenn der Sound passt.
Das allerdings finde ich auch. Trotzdem würde ich es für eine Mogelpackung halten, wenn das Gerät digital arbeiten würde. Dann sollten sie es einfach "Delay" nennen und fertig.

Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie es denn klingt hat ja noch keiner erwähnt. Ich finde den Klang interessanter als dessen Bezeichnung.

Gibt es tatsächlich Leute die mit dem Ding erst glücklich und zufrieden sind, und dann plötzlich totunglücklich und vom Leben enttäuscht wenn es gar nicht analog funktioniert wie sie dachten? Klingt es dann schlechter?

Regt sich auch einer auf weil es Gitarren gibt die "Vintage" heißen aber in Wahrheit gar nicht vintage sondern Neuware sind?
 
A
Anonymous
Guest
groby schrieb:
MH schrieb:
Billy Riot schrieb:
Außerdem ist es doch sowas von egal ob Analog oder Digital wenn der Sound passt.
Das allerdings finde ich auch. Trotzdem würde ich es für eine Mogelpackung halten, wenn das Gerät digital arbeiten würde. Dann sollten sie es einfach "Delay" nennen und fertig.

Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie es denn klingt hat ja noch keiner erwähnt. Ich finde den Klang interessanter als dessen Bezeichnung.

Gibt es tatsächlich Leute die mit dem Ding erst glücklich und zufrieden sind, und dann plötzlich totunglücklich und vom Leben enttäuscht wenn es gar nicht analog funktioniert wie sie dachten? Klingt es dann schlechter?

Regt sich auch einer auf weil es Gitarren gibt die "Vintage" heißen aber in Wahrheit gar nicht vintage sondern Neuware sind?

Genau so in der Art hatte ich es gemeint.
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
groby schrieb:
Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie wäre es denn, wenn Bauschaum "Käse" heisst, weil er nach Käse schmeckt? ;-)
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Schnabelrock schrieb:
groby schrieb:
Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie wäre es denn, wenn Bauschaum "Käse" heisst, weil er nach Käse schmeckt? ;-)

Schlechter Vergleich.

Wenn jemand ein qualitativ angemessenes Frankfurter Würstchen ißt und es schmeckt ihm gut, wie bescheuert wäre es von ihm, Zeter und Mordio zu schreien wenn sich hinterher herausstellt, dass laut Lebensmittelbezeichnungsverordnung das Würstchen sich nur "nach Frankfurter Art" hätte nennen dürfen.

Und es hatte auch noch so getan als schmecke es gut, dieses betrügerische, arglistige Würstchen mit seinen Verbrechermethoden.
 
A
Anonymous
Guest
Schnabelrock schrieb:
groby schrieb:
Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie wäre es denn, wenn Bauschaum "Käse" heisst, weil er nach Käse schmeckt? ;-)

Wenn es schon um Käse geht dann bitte Analog-Käse.
Der wird auch als Käse verkauft hat damit aber wenig zu tun.

Jetzt sind wir wenigstens wieder bei Analog :banana:
 
A
Anonymous
Guest
groby schrieb:
Wie wäre es denn, wenn es "Analog" heißt weil es analog klingt?

Wie es denn klingt hat ja noch keiner erwähnt. Ich finde den Klang interessanter als dessen Bezeichnung.
Doch, ich hatte oben schon einmal beschrieben, dass das Gerät für meine Ohren hundertprozentig nach echtem Analogdelay klingt und sehr gut klingt. Wenn ich auf der Suche nach einem Analogdelay wäre, würde ich es ohne Bedenken kaufen - selbst wenn es nur die digitale Nachbildung eines Analogdelays wäre. Allerdings finde ich, dass aus der Produktbeschreibung bei Höfner klar hervorgehen sollte, wie das Wort "analogue", das ja auf dem Gehäuse steht, gemeint ist.
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Also wenn auf einem Pedal Analog steht erwarte ich auch Analog, alles andere wäre schon mächtig an der Nase rumgeführt. Was wäre z.B. wenn auf einem Amp Tube stehen würde und es wäre keine drin, dann gäbe das definitiv Zoff!

"Tube" Screamer, anybody? :confetti:
 
 

Oben Unten