Höfner VERYTHIN-CT - China Trash od. ein Service-Highlight

Blues-Verne

Power-User
8 Dez 2008
675
1
Peetown @ SP
Also, diese VERYTHIN-CT ist ein wirklich tolles Instrument. Und die drei Bar-Pickups als splitbare Humbucker eröffnen eine unglaubliche Vielseitigkeit.

Der K√§ufer - sein allererster (und definitiv letzter) Internetkauf - war sofort sehr begeistert. Im November 2011 bekam ich das Instrument zur Aufr√ľstung, u.a. mit Vibrator. Beim Probespielen fiel auf, dass die Drei-Schalter-Pickupwahl nicht funktionierte. Ein √úberpr√ľfung ergab, dass eine Spule des Steghumbuckers tot war. Sp√§ter, bei eingehenderer Untersuchung stellte ich fest, dass der vergossene Pickup intern "nur" falsch verdrahtet war.

Der asiatische Geniestreich bestand nun darin, dass diese Einzelspule einfach mit dem Mittel-Humbucker in Reihe geschaltet war - eine grandiose Fehlverdrahtung mit etwas merkw√ľrdigem Sound.

In Zeiten asiatischer Improvisationskunst kann sowas ja mal vorkommen.

Aber wie (ver-)handelt ein deutscher Traditionshersteller Fehler an zugelieferter China-Ware?

...erst mal gar nicht!

Dann ein bischen, dann vielleicht, dann: aber ich bitte Sie! ...dann √ľberhaupt nicht.

Bis der britisch-englische (!) Produktmanager einschreitet und im Handumdrehen die Angelegenheit regelt! Ich könnte dem Mann um den Hals fallen!

Viel Spass beim Lesen (bitte erst runterscrollen und unten anfangen ---ich hatte keine Zeit mehr, die nacheinander abgespeicherten Mails neu anzuordnen.
__________________________________________________________

30.3.2012
: Zum Abschluss der grandiosen Aktion kam heute das Päckchen von Höfner mit der kompletten Elektrik einer Verythin CT.
______________________________________________________________________________

From: "Graham Stockley" Date: Tue, 27 Mar 2012 10:19:58 +0200
To: 'AWE-SUM' In-Reply-To: <XXXX>
Subject: RE: Verithin faulty bar pickup pictures

Dear Herr Engel,
Sorry again for the handling by Höfner of this problem.
I have today sent you a complete set of new pick-ups, control panel and pots for the Verythin 3. Please use what you need and keep or throw the rest away. Hopefully this will solve the problem with the guitar you have.

Regards
Graham

KARL H√ĖFNER GmbH & Co. KG 91083 Hagenau, Germany www.hofner.com

Legal notice:
Karl H√∂fner GmbH & Co. KG: Sitz in Hagenau, HRA 8192 Amtsgericht F√ľrth, USt-IdNr. DE814178990
PhG: K. Sch√∂ller GmbH, Sitz in Hagenau, HRB 9961 Amtsgericht F√ľrth
Gesch√§ftsf√ľhrer: Klaus Sch√∂ller
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

From: AWE Sent: 22 March 2012 23:35
To: graham stockley
Subject: Verithin faulty bar pickup pictures

Hi Graham,
thanks again for listening to my plea. As soon as I'm back in my workshop office, I can send you the details to my correspondence with Mr. D. concerning the faulty bar pickup ...in case you want to know why and how this case went so deadly wrong.

Enclosed are 2 original pictures of the very strange circuit concoctian I found in the first place.

best regards

Freundliche Gr√ľsse mit besten W√ľnschen f√ľr ein erfolgreiches und friedliches Jahr 2012

Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987

__________________________________________________________

Auf der Musikmesse 2012 in Ffm habe ich auf dem Höfner-Messestand mit Graham Stockley den Fall besprochen. Er entschuldigte sich mehrfach und versprach Hilfe.

_________________________________________________________

21.03.12: der Pickup kam kommentarlos von H√∂fner √ľber Musik-Produktiv wieder zur√ľck!
______________________________________________________________________________

From: retouren@musik-produktiv.de
Subject: Re: Re-2: Reklamation Verythin-CT, PU-Defekt; Hr. H. und T.P.
To: AWE
Date: Mon, 9 Jan 2012 11:43:45 +0000
Message-ID: <0041856F.4F0AE101@musik-produktiv.de>

Hallo Herr Engel,
der PU ist eingetroffen,ich leite den Artikel an den Hersteller weiter.

Mit freundlichen Gr=FC=DFen

Claudia Neuland
Service-Leitung
**************************************************************************

www.musik-produktiv.com

Original Message processed by David InfoCenter

Subject: Re: Re-2: Reklamation: Verythin-CT, PU-Defekt - Hr. H. und T.P. (06-Jan-2012 3:22)
From: AWE
To: retouren@musik-produktiv.de

Gr√ľss Gott, Frau Neuland,

der defekte (nach neuester Erkenntnis muss das nun heissen: falsch verdrahte Humbucker) Pickup ist unterwegs.
Lassen wir uns mal √ľberraschen, wie H√∂fner die Blamage handhabt.

Freundliche Gr√ľsse mit besten W√ľnschen f√ľr ein erfolgreiches und friedliches Jahr 2012

Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987
__________________________________________________________________

Date: Wed, 28 Dec 2011 23:39:15 +0100 From: AWE
To: retouren@musik-produktiv.de
Subject: Re: Reklamation Verythin-CT, PU-Defekt; Hr. H. und T.P.

Sehr geehrte Frau Neuland

Danke f√ľr Ihre R√ľckmeldung. Ja, die korrekte Bezeichnung der Gitarre lt. Innenaufkleber weicht ab von Ihrer Rechnungsbezeichnung. Eine weitere Ungereimtheit in dieser Sache, was jedoch die unten dargestellten Sachverhalte nicht ber√ľhrt.

Mein Kunde tut mir wirklich leid.
Dass nun, nach einem sehr ausf√ľhrlichen Telefonat mit der Bitte um schnelle Bearbeitung eben jener Herr H. - ohne dies mir ggbr zu erw√§hnen - sich "aus der Aff√§re gezogen" hat, zeigt m.E. ein √§hnlich kundenfeindliches Verhalten wie jenes des - wie Sie selbst feststellen konnten - recht inkompetenten Herrn D. (nicht "Dxxxxl" ...).

Ich habe ehrlich vermeldet keine Lust, noch weitere inkompetente Ansprechpartner mit ausf√ľhrlichen Texten zu bedienen - Zeitvergeudung, ganz offensichtlich.

Wenn sie, Frau Neuland, den Fall bitte an einen sachkundigen Mitarbeiter (Hr. H. als Schlagwerker ist da ohnehin wohl kaum geeignet) abgeben m√∂chten, welcher zudem des Lesens kundig ist, dann vermag dieser hoffentlich meinen sehr ausf√ľhrlichen Text zur Schadensbeschreibung richtig zu erfassen um die n√∂tigen Schritte einzuleiten, heisst: AUSTAUSCH-Lieferung eines defekten Steg-Humbuckers.

Das defekte Original kann gerne angefordert werden.

Was hier abl√§uft ist eine echte Schildb√ľrger-Klamotte.

Freundliche Gr√ľsse mit besten W√ľnschen f√ľr'n guten Rutsch und ein erfolgreiches und friedliches Jahr 2012


Am 28.12.2011 17:38, schrieb retouren@musik-produktiv.de:
> Hallo Herr Engel,
>
> vielen Dank f√ľr Ihre email.
> Leider ist Herr H. im Moment im Urlaub, daher weiß ich nicht was Sie mit Ihm besprochen haben. Handelt es sich hier um die Elektronik der E-Gitarre Höfner Verythin 3 VTH3-SB oder eine Verythin CT wie Sei angeben? Herr Distel schreibt allerdings immer etwas von Music store. Ich möchte nur sicher gehen, dass wir vom Selben Instrument reden.
> Hier steht offensichtlich Aussagen gegen Aussage - zu den Fakten kann ich allerdings nichts beitragen. Ist denn abgesehen vom Verdrahtungsdesaster die Funktion gegeben? Wie kann ich Ihnen in dieser Sachen weiter helfen?
>
> Mit freundlichen Gr√ľ√üen
>
> Claudia Neuland
> Service-Leitung
>
> Musik Produktiv GmbH & Co.KG
> Retoure
> Fuggerstr. 6 ‚ÄĘ D-49479 Ibbenb√ľren
> **************************************************************************
>
> www.musik-produktiv.com
>
> Original Message
>
> processed by David InfoCenter
> Subject: Reklamation: Verythin-CT, PU-Defekt - Hr. H. und T.P. (24-Dez-2011 3:55)
> From: AWE
> To: Retouren@musik-produktiv.de
__________________________________________________________________________

From: AWE Date: Sat, 24 Dec 2011 03:44:02 +0100

To: Retouren@musik-produktiv.de
Subject: Reklamation Verythin-CT, PU-Defekt; Hr. H. und T.P.

Betreff: KD.Nr. 1xxxxxx; Beleg-Nummer xxxxxxx Liefer-/Beleg-Datum 16.06.2011
Instrument: Höfner Verythin-CT, Ser.Nr. L1115xxx5

Hallo Herr H.,
bezugnehmend auf unser Telefonat vom 23.11, 13.40 Uhr, sende ich anbei die Korrespondenz mit Höfner zu der Reklamation (Anfang ganz unten).
Die im Text erwähnten Bilder sende ich auf Wunsch gerne zu.

Freundliche Gr√ľsse mit besten W√ľnschen f√ľr erholsame Feiertage, einen gl√ľcklichen √úbergang ins Neue Jahr und f√ľr ein erfolgreiches und friedliches Jahr 2012.

Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987

-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Re: Verythin-CT, PU-Defekt - Ihre Bilder
Datum: Thu, 15 Dec 2011 16:22:38 +0100
Von: AWE
An: C.D. @hofner.com>

Guten Tag Herr Dxxxxxx,
um meinen aufkommenden √Ąrger bei unserem soeben beendeten Telefonat zu verstehen, gebe ich Folgendes abschliessend zu bedenken:

Ihre Verdrahtungs-Bilder im Anhang zeigen unverkennbar GENAU die gleichen Tonabnehmeran­schlussleitungen mit identischen Farbcodes und Schrumpfschlauchisolierung an den Splitan­schluss­drähtchen. Also, WO bittesehr ist da was nicht original?

Falls Sie respektive die hochverehrte Traditionsfirma H√∂fner die eigentliche Problemstellung aus dem Auge verloren haben sollte, hier zur Erinnerung: es geht um einen (!) defekten Steg-Tonab¬≠neh¬≠mer mit vergossener (sprich: nachtr√§glich v√∂llig unver√§nderter!) Anschlussleitung, welcher original "merkw√ľrdig anders" verdrahtet/verschaltet war.

Es ist daher nachgerade v√∂llig unverst√§ndlich, ja l√§cherlich, dass Ihre Experten die angeblich "nicht originalen" kurzen weissen Schalterverdrahtungsk√§belchen zum Anlass nahmen/nehmen, hier so einen schleppenden, beamtenm√§ssigen Servicew√ľste-Deutschland Vorgang aufzubauen, gar von Kulanz zu sprechen bei einem nachweislichen Garantiefall!

Das ist unerh√∂rt ...und ein altgedienter Mitarbeiter und Fachmann wie der zitierte Herr Kaa muss dabei f√ľr ein Kasperletheater herhalten, welches angesichts koreanischer OEM-Pickuppreisen um die US $ 6.-- einfach eine Schande ist!

Ich engagiere mich hier f√ľr einen Kunden, der das Wagnis eines unn√∂tigen Herumschickens seiner neu erworbenen VeryThin ausschliesst.
Ihr Arbeitgeber h√§tte dazu schlicht, edel und ergreifend den Austausch des defekten Steg-Tonab¬≠neh¬≠mers auf dem Postweg vornehmen und ohne weitere Kosten die Angelegenheit beenden k√∂nnen. Ihren R√ľckverweis auf den "normal √ľblichen Garantieweg" halte ich pers√∂nlich f√ľr wenig hilfreich.
Wer immer im Hause H√∂fner diese Entscheidung getroffen hat steht damit in der Tradition eines treudeutsch kleinkarierten √Ąrmelschoners. Sic - keine Entschuldigung.

Mein guter Ruf r√ľhrt daher, meine Kunden kompetent, schnell und unb√ľrokratisch zu bedienen.

. ...oder hat die Firma Höfner gar keinen guten Ruf mehr zu verlieren?

Lassen Sie sich √ľberraschen, wie die Internetgemeinde darauf reagiert.

Freundliche Gr√ľsse mit besten W√ľnschen f√ľr einen erfolgreichen Jahresausklang 2011

Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987

___________________________________________________________________

Am 14.12.2011 09:10, schrieb C.D.:
>
> Guten Tag Herr Engel,
>
> vielen Dank f√ľr Ihre Geduld.
> Es tut uns Leid, dass es zu Beanstandungen an unseren Instrumenten kam.
>
> Aufgrund Ihrer Reklamation haben wir die Baureihe HCT-VTH3 eingehend gepr√ľft und getestet. Unser Gitarrenbauer Hubert Kaa hat aber keinen Fehler gefunden - die Instrumente funktionieren alle einwandfrei.
>
> Selbstverst√§ndlich haben wir besonders auf die Verkabelung geachtet. Sie k√∂nnen anhand der angef√ľgten Fotos erkennen, dass andere Kabel verbaut sind. Das fotografierte Instrument kommt aus derselben Serie wie das Ihnen vorliegende. Auch an √§lteren E-Gitarren haben wir diese Verdrahtung nicht gefunden. Dass unser Kunde -Music Store- an dem Tonabnehmer oder den Zuleitungen etwas ver√§ndert hat schlie√üen wir aus.
>
> Damit wir dem Endkunden weiterhelfen k√∂nnen bitten wir, den Reklamationsweg einzuhalten. Dazu kann er einfach bei -Music Store- anrufen ‚Äď den Rest √ľbernehmen wir.
>
> Mit freundlichen Gr√ľ√üen
>
> C.D.
>
> +49 (0)9133 Tel.
> +49 (0)9133 Fax
>
> KARL H√ĖFNER GmbH & Co. KG
> 91083 Hagenau, Germany
> www.hofner.com
>_______________________________________________________________________
>
> Von: AWE
> Gesendet: Dienstag, 29. November 2011 19:41
> An: C.D.
> Betreff: Re: Verythin-CT, PU-Defekt
>
> Sehr geehrter Herr Dxxxxxx,
>
> anbei die gew√ľnschten Daten:
>
> Music-Store Köln, Ansprech-Partner: P.T.
> KD.Nr. 1xxxxxxxxx;
> Liefer-/Beleg-Datum 16.06.2011
> Beleg-Nummer xxxxxxxx
>
> Wie bereits bei unserem Telefonat zum Ausdruck gebracht, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die v√∂llig unber√ľhrt erscheinende Fehlverdrahtung mit dem defekten Steghumbucker hier in Deutschland vorgenommen wurde. Dazu sehen die L√∂tstellen selbst bei eingehender fachm√§nnischer √úberpr√ľfung "zu original" aus.
>
> Ein Austausch der Tonabnehmer erscheint ebenso abwegig, da dieser PU-Typ in Aufmass und Erscheinungsbild ausser von ihrem Hause und der US-Firma PRS meines Wissens bisher sonst nirgends verbaut wird.
>
> Fr√∂hliche Gr√ľsse aus der Pfalz
>
> Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987
>
>
>
> Am 18.11.2011 12:27, schrieb C.Dxxxxxx:
>
> Guten Tag,
>
> vielen Dank f√ľr Ihre E-Mail und die Bilder. Damit haben Sie uns geholfen.
>
> Wir werden uns nächste Woche kurz melden.
>
> Mit freundlichen Gr√ľ√üen
>
> C.Dxxxxxx
>
> +49 (0)9133 .Tel.
> +49 (0)9133 .Fax
>
> KARL H√ĖFNER GmbH & Co. KG
> 91083 Hagenau, Germany
> www.hofner.com
>
__________________________________________________________
>
> Von: AWE
> Gesendet: Freitag, 18. November 2011 11:38
> An: C.Dxxxxxx @hofner.com
> Betreff: Verythin-CT, PU-Defekt
>
> Betreff: Höfner Verythin-CT, Ser.Nr. L1115xxx5
>
> Sehr geehrter Herr Dxxxxxx,
> anbei die Fotos des Pickup-Desasters.
>
> Fr√∂hliche Gr√ľsse aus der Pfalz
>
> Verne W. Engel f√ľr AWE Audioentwicklungen - seit 1987
>
 
Hallo Werner,

nur mal interessehalber: Music-Store, Musik-Produktiv ...
Wer denn nun? Nur zur Aufklärung.
Ganz schön verworrenes Hin und Her ...

Ansonsten mal meine Erfahrung mit Höfner:

Fall 1:
Ich hatte als H√§ndler eine klassische Gitarre mit PU f√ľr einen Kunden geordert.
Gitarre kam, PU defekt.
Ein Anruf beim Vertriebschef, Lieferung der neuen Gitarre am Folgetag.

Fall 2:
Kunde liebäugelt mit diversen Höfner-Gitarren (Verythin CE, Club, Verythin Singlecut).
Ich als kleiner Händler konnte mir nicht alle auf Lager legen.
H√∂fner schickt alle gew√ľnschten Modelle zum Test.
Kunde testet, ist begeistert, kauft seinen Favorit. Rest geht wieder zur√ľck.

Höfner-Service in gut geht also - bei mir eher die Regel als die Ausnahme.
Mailantwort hat ab und an bissi Zeitverzug, aber telefonisch funzt das bei mir bis jetzt immer 1a.

Was ich nicht verstehe:
Warum hat Dein Kunde das nicht √ľber den Laden abgewickelt, bei dem er die Gitarre gekauft hat.
Das w√§re doch der direkte Weg und f√ľr alle transparenter gewesen, oder nicht?
Und wurde sogar genau so von Höfner vorgeschlagen ...

Denn, mal unter uns Betschwestern, das von Dir geschilderte Szenario kann man (zB bei Höfner) doch wirklich auch so auslegen:

Kunde kauft Gitarre und ist erstmal begeistert.
Achtung: Kunde merkt selbst nicht, dass mit der Schaltung was nicht stimmt.
Kunde bringt Gitarre zum Einstellen/Tunen in kleine Werkstatt.
Achtung: Kunde will Vibrato-Einbau.
Da wird an der Gitarre rumgefummelt, und dann schreit jemand:
Kaputt, kaputt - Schaltung stimmt nicht.
Achtung: Kunde bemerkte das nicht und war begeistert!
Höfner hat mit der Werkstatt, also Dir, erstmal gar nix am Hut.
Und wissen die bei Höfner, ob da auch jemand mit der entsprechenden Kompetenz am Werk war?

Nur mal als Gedanke , denn:
Die andere Seite macht sich ja auch Gedanken, und ganz schnell sieht dann so ein Sachverhalt aus einer anderen Perspektive ganz anders aus ...

Abschließend: Die Verythins CT, die ich in der Hand hatte, waren allesamt gut, einige sogar richtig richtig klasse.
In dieser Preisklasse aus meiner Sicht √ľberdurchschnittlich.
Das waren aber alles Gitarren mit zwei PAFs, also klassische 335-Kopien.
 
... es ist in Deutschland nach wie vor auch bei ein und dem selben Unternehmen offenbar Gl√ľcksache, ob eine Reklamation freundlich und unkompliziert (und f√ľr das Unternehmen wie den Kunden kosteng√ľnstig) oder bur√∂kratisch, nervt√∂tend, zeitraubend und kostspielig abgewickelt wird.
Schilda ist √ľberall.
 
Banger schrieb:
Ich behaupte, dass das eigene Auftreten einen gro√üen Anteil am vermeintlichen Gl√ľck hat.

Das ist genau der Knackpunkt, aber exakt!

Ich f√ľr meinen Teil √§rgere mich mit Sicherheit ebenso oft √ľber Unzul√§nglichkeiten, √ľber Pfusch, menschliches Versagen, Beh√∂rden usw. usw wie jeder andere.

Ich hatte aber noch niemals Gr√ľnde, hier oder wo auch immer meinem Unmut √∂ffentlich Luft zu machen, weil es keinen Grund gab.

Es gibt immer, IMMER eine M√∂glichkeit, zu einer beiderseits zufriedenstellenden L√∂sung zu kommen. Mit Geduld, Freundlichkeit, ein wenig Einf√ľhlungsverm√∂gen in die Gegenseite, kurz, mit der Erkenntnis, dass ich meinen Gegen√ľber so behandle, wie ich in seiner Situation auch behandelt werden m√∂chte.

Im Übrigen habe ich fast den Eindruck, dass Beispiele, wie von Rolf geschildert, gar nicht so gerne gehört werden, weil Meckern (geboren aus der eigenen, negativen Grundhaltung???) einfach mehr Spaß macht.

Tom
 
little-feat schrieb:
Banger schrieb:
Ich behaupte, dass das eigene Auftreten einen gro√üen Anteil am vermeintlichen Gl√ľck hat.

Das ist genau der Knackpunkt, aber exakt!

...weil Meckern (geboren aus der eigenen, negativen Grundhaltung???) einfach mehr Spaß macht.

Tom

Vorab erst mal Hochachtung gegen√ľber Allen, die sich durch meinen Text gearbeitet haben.

Leute, was ich an dem geschilderten Fall verdeutlichen wollte ist:

1. Kompetenz erm√∂glicht schnelle, zielf√ľhrende End(t)scheidungen. Ein Gespr√§chsaustausch kann da blitzschnell kl√§ren. (siehe Rolf)

2. Inkompetenz verschleppt, frei nach der alten Bundesparole: täuschen, tarnen und verpissen. DAS ärgert.

3. siehe Rolf oben: die diversen gef√ľhrten, sehr ausf√ľhrlichen Telefonate brachten nix, weil (was ich nicht wissen konnte und zu sp√§t realisiert habe, dass) der andere Teilnehmer null Ahnung von der Materie hatte - ein Kaufmann, kein Kunden-Dienst Sachbearbeiter. Keine Ahnung, warum H√∂fner mich immer bei dem landen liess...

4. Bist du kein Vertragshändler, wirst du verladen wie bei den Autowerkstätten.

5. Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das k√∂nnen ernstlich nur Idioten fordern. Und ein Instrument umtauschen, bei dem du das Gef√ľhl hast, dass dir eine g√∂ttliche F√ľgung eine echte Perle beschert hat - holzm√§ssig? ...das √ľberlegst du nicht zweimal!

6. Meine langj√§hrige Erfahrung zeigt, dass ich mit den richtigen Ansprechpartnern selbst in schlimmsten F√§llen immer zu g√ľtlichen Verst√§ndigungen kam. Nur wenn mir jemand ans Bein pinkelt kann ich schon mal unangenehm werden.
 
Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das können ernstlich nur Idioten fordern.

Naja - wenn bei meinem Auto der Scheibenwischer nicht mehr funktioniert, muss ich auch in die Vertragswerkstatt, Audi wird dann einen Teufel tun und den neuen Wischermotor an eine freie Werkstatt liefern..
 
twulf schrieb:
Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das können ernstlich nur Idioten fordern.

Naja - wenn bei meinem Auto der Scheibenwischer nicht mehr funktioniert, muss ich auch in die Vertragswerkstatt, Audi wird dann einen Teufel tun und den neuen Wischermotor an eine freie Werkstatt liefern..

Moin,

also MCC Smart macht sowas. Sogar Teile, die es nicht offiziell im E.Teil Katalog gibt.

Allerdings ist es eine andere Sache wenn Garantie im Spiel ist, da habe ich keine Erfahrung mit denen.

Ciao
Monkey
 
Monkeyinme schrieb:
twulf schrieb:
Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das können ernstlich nur Idioten fordern.

Naja - wenn bei meinem Auto der Scheibenwischer nicht mehr funktioniert, muss ich auch in die Vertragswerkstatt, Audi wird dann einen Teufel tun und den neuen Wischermotor an eine freie Werkstatt liefern..

Moin,

also MCC Smart macht sowas. Sogar Teile, die es nicht offiziell im E.Teil Katalog gibt.

Allerdings ist es eine andere Sache wenn Garantie im Spiel ist, da habe ich keine Erfahrung mit denen.

Ciao
Monkey

Garantiereparaturen werden von autorisierten Fachwerkst√§tten durchgef√ľhrt. Isso.

Wenn der Wischermotor oder was auch immer ausserhalb der Garantie abkackt, kannst du dein Auto wo immer du willst reparieren lassen. Die Hersteller liefern auch gern die Ersatzteile, ganz problemlos. Nur eben gegen Kohle.
 
Blues-Verne schrieb:
5. Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das können ernstlich nur Idioten fordern.
Ok, call me idiot.
Denn ICH finde es unangemessen, an einer NAGELNEUEN Gitarre Zeit in Reparatur und
Korrespondenz zu investieren, wenn das Problem mit dem Austausch des Instruments auf
dem √ľblichen Weg erledigt werden kann. Zumal es mir als H√§ndler auch zusteht, einwandfreie
Ware zu bekommen, ich zahle ja auch mängelfreies Geld!

Was mich echt noch interessiert:
gitarrenruebe schrieb:
Warum hat Dein Kunde das nicht √ľber den Laden abgewickelt,
bei dem er die Gitarre gekauft hat. Das w√§re doch der direkte Weg und f√ľr alle
transparenter gewesen, oder nicht?
Und wurde sogar genau so von Höfner vorgeschlagen ....
:shrug:

Höfner ist es doch - zu recht - total egal, ob Du der Meinung bist, Du könntest an
dem Instrument noch was pimpen. F√ľr die ist das eine Mangelabwicklung in der Garantiezeit,
und das l√§uft eben idR √ľber den Laden, der das mangelhafte Teil verkauft hat.
Ich weiß nicht, ob ich es als Hersteller wollte, dass ich mich mit jemand, mit dem
ich in keinem Geschäftsverhältnis stehe, zeitraubend auseinandersetze?!
 
gitarrenruebe schrieb:
Blues-Verne schrieb:
5. Ganze Musikinstrumente durch die Gegend schicken, nur weil ein Teilchen defekt ist ...das können ernstlich nur Idioten fordern.
Ok, call me idiot.
Ja, und mich auch.

Ich habe mich durch Deine Texte gearbeitet. Dein wiederholtes Geschwafel √ľber die vermeintliche Unf√§higkeit von diesem und jenem empfinde ich als h√∂chst kontraproduktiv.

Bist Du f√ľr die Reparatur dieser Gitarre von H√∂fner autorisiert? Nein?
Dann ist die Weigerung, eine Gitarre, f√ľr die noch Gew√§hrleistung besteht, zum H√§ndler zu bringen, idiotisch - z.B. weil Deine Bastelei an der Klampfe den Entfall der Gew√§hrleistung nach sich ziehen k√∂nnte. Denkst Du wirklich, dass Du damit Deinem Kunden einen Gefallen tust?
 

Beliebte Themen

Zur√ľck
Oben Unten