Ich suche folgende Gitarre ...

A

Anonymous

Guest
Hallo!
Nachdem ich nun endlich den passenden Amp gefunden hab, suche ich immer noch weiter nach der richtigen Gitarre. Das Problem ist, dass sie sehr vielseitig sein muss. Ich spiele Jazz, Funk/Ska und Alternativerock, also bräuchte ich eigentlich eine Strat und eine Jazzgitarre. Soviel Kohle hab ich allerdings nicht :) Mit der Jazzgitarre kann man ja auch ganz gut normalen Rock spielen, wie man bei Mike Einziger (Incubus) sehen kann. Nur ist die denke ich für Funk/Ska nicht gut geeignet ... Was also machen? Ist eine Jazzmaster oder eine Jaguar die Lösung? Leider sind die auch zu teuer. Die Japanversionen würden so gerade noch gehen ... Habt ihr Vorschläge?
Gruss, Peter

beavis.gif
butthead.gif
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Floyd
Hallo!
Nachdem ich nun endlich den passenden Amp gefunden hab, suche ich immer noch weiter nach der richtigen Gitarre. Das Problem ist, dass sie sehr vielseitig sein muss. Ich spiele Jazz, Funk/Ska und Alternativerock, also bräuchte ich eigentlich eine Strat und eine Jazzgitarre. Soviel Kohle hab ich allerdings nicht :) Mit der Jazzgitarre kann man ja auch ganz gut normalen Rock spielen, wie man bei Mike Einziger (Incubus) sehen kann. Nur ist die denke ich für Funk/Ska nicht gut geeignet ... Was also machen? Ist eine Jazzmaster oder eine Jaguar die Lösung? Leider sind die auch zu teuer. Die Japanversionen würden so gerade noch gehen ... Habt ihr Vorschläge?
Gruss, Peter
</td></tr></table>


Hi Peter,

ich denke, eine gute Semi-Acoustic a la Gibson 335 dürfte schon in die Richtung gehen. Sie hat die typische Tonabnehmerbestückung einer Les Paul, Hohlräume fast wie eine Jazzmama und durch den Sustainblock ein gutes ... na, was wohl? Sustaiiiin! Soundmäßig kannst Du von glockig warmen Cleansounds (jazzy & funky) bis hin zu Brett alles machen. Und gut sehen die Teile auch aus. Ich habe mir in Ebay grade eine Epiphone The Dot mit Gibson PU´s gezogen, ich freue mich schon sehr drauf ...

ES335EB.jpg


Das ist dann die günstige Alternative zu der 335. Auch schöne und flexible Teile machen Duesenberg ... vielleicht wäre generell eine Semiacoustic was für Dich.

Die neue günstige Semi-Acoustilinie von Ibanez soll gut sein, Magman hat da auch schon was zu geschreibst ... Das Outfit stimmt auf jeden Fall und teuer sind die auch nicht!

Gruß aus dem Rheinland,

Doc
 
A

Anonymous

Guest
So, Tag die Herren!

Floyd, ich würde überlegen, wie wichtig Dir ein authentischer Jazz-Sound ist, wenn dafür der Funk/Ska-Sound ein wenig auf der Strecke bleibt. "Glockig warm" hin oder her, wie ne Strat klingt ne Semi einfach nicht. Oder hast Du den Frusicante jemals mit ner Semi gesehen? Grundsätzlich kann man aber mehr oder weniger eh mit jeder Gitarre jeden Stil spielen. Kauf Dir eine, die Dich optisch und akustisch anmacht und gut is’; kann natürlich nicht schaden, wenn’s ein individuelleres Modell als ’ne Standart-Strat ist.
Es gibt ’ne handvoll nette Bastarde, die teilweise auch günstig zu kriegen sind. Spontan fallen mir die nicht mehr hergestellten Jackson Surfcaster SC1 ( http://www.accessguitar.com/inventory/j ... sc1ti.html ) oder
Ibanez Talman ein ( http://www.geocities.com/xcvxcv65/ibane ... -tc530.htm ).
Hat Dich jetzt nicht wirklich weiter gebracht, wie?
Gruß,
-elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo Floyd,
Die Strat-Hals-Mitten-Position mit u.U. ein wenig weggedrehten Höhen klingt für Jazz ziemlich gut.
Was allerdings fehlt ist natürlich der akustische Anteil einer Vollresonanzgitarre, aber es gibt durchaus Menschen, die mit Strats Jazzen.
Probiers mal aus, ist auch eine Frage des Amps. Was spielst Du da?
Gruß,
Woody
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat: "Glockig warm" hin oder her, wie ne Strat klingt ne Semi einfach nicht. Oder hast Du den Frusicante jemals mit ner Semi gesehen? </td></tr></table>

Wobei der Frusciante seinen Sound wohl auch auf Eierschneidern erzeugen könnte :D Wenn Peter einen jazzigen Sound möchte, liegt die Semiacoustic nahe ... klar Jazz spiele ich auch auf meiner Strat, der Sound kommt aus den Finger ... bla Sülz, alles schon tausendmal ..., aber Deine Empfehlungen sind klasse. Die Surfcaster ist zudem was ganz eigenes, schon bedingt durch die Lipsticks in Verbindung mit der Semi-Konstruktion.

Gruß aus dem Rheinland,

Doc
 
Max

Max

Well-known member
Die ES335 Kopien von Vester (z.Zt. gelegentlich auf eBay zu finden) würde ich allemal den Epiphones vorziehen! Sind auch billiger.

Mein Tip allerdings, Thinline Telecaster (72 reissue) made in Japan. Gebraucht auch gelegentlich günstig zu bekommen!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Doc Guitarworld
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat: "Glockig warm" hin oder her, wie ne Strat klingt ne Semi einfach nicht. Oder hast Du den Frusicante jemals mit ner Semi gesehen? </td></tr></table>

Wobei der Frusciante seinen Sound wohl auch auf Eierschneidern erzeugen könnte :D Wenn Peter einen jazzigen Sound möchte, liegt die Semiacoustic nahe ... klar Jazz spiele ich auch auf meiner Strat, der Sound kommt aus den Finger ... bla Sülz, alles schon tausendmal ..., aber Deine Empfehlungen sind klasse. Die Surfcaster ist zudem was ganz eigenes, schon bedingt durch die Lipsticks in Verbindung mit der Semi-Konstruktion.

Gruß aus dem Rheinland,

Doc
</td></tr></table>
Hi Doc!

Deine Empfehlung ist auch sehr gut, keine Frage. Pragmatischer und weiterbringender als das schon tausendmal durchgekaute Zeuch, hast schon Recht. Meine Kristallkugel hatte mir mitgeteilt,
dass Floyd auf Frusicante steht; das wollt ich ihm nur nochmal kurz ins Gedächtnis rufen. "Die Ärzte"-Fuzzis machen aber ja auch auf öfter mal mit Semis rum...

Die Surfcaster ist ein echt heisses Aggregat; ist bzw. war bestimmt die schönste Jackson. Klingt bestimmt aber auch nicht nach Strat :)
Schönen Abend,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Oli
Frusciante spielt durchaus Semiakustix.... Gretsch White Falcon;-)

www.die-band.net
</td></tr></table>

... und Eierschneider?

Gruß aus dem Rheinland,

Doc
 
A

Anonymous

Guest
Guitars:
- Australian Maton acoustic
- ’55 Fender Strat,
- ’62 Fender Strat,
- ’62 Fender Jaguar
- ’65 Tele
- 1955 Gretsch White Falcon strung w/ .012s
- 1950s vintage Gibson ES-175 (Porcelain) strung w/ .013s Strats are strung w/ .010s

Da hat der Oli mal nicht ganz Unrecht, auch wenn der gemeine Pöbel wohl "Strat" mit "Frusciante" assoziiert.
-elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
W°°

W°°

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
ich denke, eine gute Semi-Acoustic a la Gibson 335 dürfte schon in die Richtung gehen.
</td></tr></table>

Hi Peter,
das genau war auch ein erster Gedanke!
Ich komme gerade von einem Konzert auf dem der (hervorragende) Gitarrist auf einer Ibanez 335 Kopie exakt das abgeworfen hat, was Du beschreibst. Leider finde ich die Vester und Epi Teile in weiten Teilen schlecht. Die Substanz ist gut, die Bundierungen und Pickups in der Regel übel. Um aus diesen Teilen ein Werkzeug zu machen, muß man (Pickups, Potis und Schalter nicht berechnet) erst mal ca. 100 € beim Gitarrenbauer lassen. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Hause sie kommt. Sie sollte also schön gebaut und günstig sein.

Krauts!! - Kehren kommen!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A

Anonymous

Guest
Aloa!
Also in Sachen Vielseitigkeit bin ich mit meiner momentan recht zufrieden. Ich habe eine
Sandber Blaster Standard Pro

Diese Gitarre wurde ne Zeit von dem "Rammstein"Gitarristen und gespielt und zu gleicher Zeit benutzte sie auch der Gitarrist von "Jazzkantine".
Sie hat eine HSH Bestückung wobei die Humbucker mit Push/Pull-Potis gesplittet werden können, was natürlich extrem viele Möglichkeiten bringt.
Ich denke mal so ne Gitarre mit splitbaren Humbuckern wär für dich vielleicht auch nicht ganz verkehrt!

Gruß
Simon
 
A

Anonymous

Guest
Hallo!
Danke schonmal für die Antworten.
Ich hab mal meinen finanziellen Spielraum derzeit ausgerechnet und bin so bei 650 Euro gelandet. Vielleicht noch ein bisschen mehr (Eltern anpumpen ;)) ...
Woody: Ich spiele einen Tube 50 von H&K.

An eine Semi hatte ich ja auch schon gedacht. Ich hab mich mal informiert und viele Skabands spielen auch Paulas (was dem Sound ja eher nahe kommt als eine Strat) das heißt damit wäre das Feld schon mal abgedeckt. Auch Rock könnte man damit gut spielen, aber wie elvis schon gesagt, stehe ich eigentlich am meisten auf Frusciante ... Die Gretsch benutzt er auch nur auf Liedern wie "Californication" und "I could die for you", auf den älteren Alben glaub ich gar nicht, allerdings hat er mein ich ganz ganz früher mal ne Paula gespielt. Deswegen denke ich, ist hier ne Strat am besten geeignet. Da ich aber vor hab, in Amerika in die Jazz Band von der Schule zu kommen, und wir auch hier an der Schule einige Schüler haben, die der Jazzmusik nicht unbedingt abgeneigt sind, wäre die Semi am besten.

Was wäre denn, wenn man ein Jaguarmodell nimmt, und dann an die Halsposition nen Humbucker in Singlecoilform reinbaut? Oder eine Jazzmaster und in die Bridgeposition einen splitbaren Humbucker?

Die Surfcaster sieht zwar ganz interessant aus, so schön finde ich sie aber nicht. Die Talman ist da schon interessanter, aber haben diese Lipstickpickups nicht einen eher eigenen Sound?

An die Gitarre und Bassleser/innen: Ich hab im Laden letztens mal eine durchgeblättert und an der rechten Seite war eine orangene Semiakkustik von Johnson in orange für .. ca. 500 glaub ich. Ich konnte bisher nichts über die finden, hat die schon mal jemand in der Hand gehabt?

Gibt es noch von anderen Herstellern Gitarren in Jaguar/Jazzmasterform? Ich hab bisher bloß die von Fender gesehen und die einzig erschwinglichen sind die Japanischen Modelle ...

Gruss, Peter

beavis.gif
butthead.gif
 
A

Anonymous

Guest
Hi Peter!

In der G&B 12/02 war ein Semiacoustic-Vergleichstest drin,
dort hat mehr oder weniger die Epiphone Dot Flametop Deluxe für 710Euro gewonnen. Auch ganz gut scheint die Ibanez AS-73-BS (449Euro). Die meisten Minus-Punkte hat die Career ES-2000 (380Euro) und die Coxx ES3-35 Deluxe (385Euro) bekommen.

Wegen Jaguar: Ein HB im SC-Format ist IMHO nix halbes und nix ganzes, da würde ich die vordere ZwiPo einer SC/SC-Strat vorziehen
(wie Woody gepostet hatte).

HTH,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Floyd
Hallo!
Danke schonmal für die Antworten.
Ich hab mal meinen finanziellen Spielraum derzeit ausgerechnet und bin so bei 650 Euro gelandet. Vielleicht noch ein bisschen mehr (Eltern anpumpen ;)) ...
Woody: Ich spiele einen Tube 50 von H&K.

An eine Semi hatte ich ja auch schon gedacht. Ich hab mich mal informiert und viele Skabands spielen auch Paulas (was dem Sound ja eher nahe kommt als eine Strat) das heißt damit wäre das Feld schon mal abgedeckt. Auch Rock könnte man damit gut spielen, aber wie elvis schon gesagt, stehe ich eigentlich am meisten auf Frusciante ... Die Gretsch benutzt er auch nur auf Liedern wie "Californication" und "I could die for you", auf den älteren Alben glaub ich gar nicht, allerdings hat er mein ich ganz ganz früher mal ne Paula gespielt. Deswegen denke ich, ist hier ne Strat am besten geeignet. Da ich aber vor hab, in Amerika in die Jazz Band von der Schule zu kommen, und wir auch hier an der Schule einige Schüler haben, die der Jazzmusik nicht unbedingt abgeneigt sind, wäre die Semi am besten.

Was wäre denn, wenn man ein Jaguarmodell nimmt, und dann an die Halsposition nen Humbucker in Singlecoilform reinbaut? Oder eine Jazzmaster und in die Bridgeposition einen splitbaren Humbucker?

Die Surfcaster sieht zwar ganz interessant aus, so schön finde ich sie aber nicht. Die Talman ist da schon interessanter, aber haben diese Lipstickpickups nicht einen eher eigenen Sound?

An die Gitarre und Bassleser/innen: Ich hab im Laden letztens mal eine durchgeblättert und an der rechten Seite war eine orangene Semiakkustik von Johnson in orange für .. ca. 500 glaub ich. Ich konnte bisher nichts über die finden, hat die schon mal jemand in der Hand gehabt?

Gibt es noch von anderen Herstellern Gitarren in Jaguar/Jazzmasterform? Ich hab bisher bloß die von Fender gesehen und die einzig erschwinglichen sind die Japanischen Modelle ...

Gruss, Peter
</td></tr></table>

Die Tests, die ich bisher gelesen habe (auch vergleichende) wiesen die Epiphone Dot neben der Gibson 335 als gute Alternative für kleine Geldbeutel aus. Und das mit grossem Abstand, obwohl dieses Modell das schlichteste Erscheinungsbild hat. Die Zeit, in der die Epi-Pickups schlecht waren, sind wohl auch vorbei ... mit ein wenig Glück ziehst Du Dir aus einem vergessenem Lager oder gebraucht auch eine mit USA Gibson Pickups. Ansonsten kann man bei einem durchschnittlichen Neu-Preis von 400 Euro vielleicht auch einen (splitbaren) Austauschhumbucker mit einplanen. Und den alten entweder für ein Experiment nutzen oder auf Ebay wieder zu Münze wandeln. Die Epi The Dot bleibt mein Tipp. Die Flametop Version sieht zwar nett aus, aber die Euro kann man sich sparen und die inneren Werte der normalen Dot bei Bedarf austauschen. Die Hardware kommt im Übrigen von Kluson und/oder Gotoh ... da machste nix falsch.

Die Vester-Teile haben mich bez. des Preis/Leistungsverhältnisses schon überrascht, nur da wurde wie W°° schon schrob, an gewissen Teilen gespart. Zu Gunsten von Block-Griffbretteinlagen, Mehrfachbindings, Goldparts etc. wurden miese Poties & Pickups verbaut und die Bundabrichtung war mehr als schlampig. Allerdings hat ein befreundeter Gitarrist seit sehr langer Zeit eine Vester Paula, die orig. bestückt einfach ein Sahneteil ist. Steckt man also nicht immer drin! Zuden Johnson kann ich nicht viel sagen, außer das ich schon viel negatives gehört habe. Vielleicht weiß jemand was mehr.



Gruß,
Doc
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

In der G&B 12/02 war ein Semiacoustic-Vergleichstest drin,
dort hat mehr oder weniger die Epiphone Dot Flametop Deluxe für 710Euro gewonnen ... </td></tr></table>

hier ab 399 Euro: 2526737694 / Ebay

oder die The Dot in Sunburst ab 497 Euro / 2524860336 / Ebay

oder mit Totenkopf und Gibson PU´s ab 429 Euro / 2526090032 / Ebay

einfach mal Epiphone in die Suchfunktion eingeben ...

oder wie wär´s mit einer schönen 335 Kopie von Ibanez: 2525029327

Gruß,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Hallo!
Danke für die Links, die Dot in Sunburst wäre aber die einzige, die mich interessieren würde, der Totenkopf sieht zwar lustig aus, aber na ja ... Der Farbverlauf bei der anderen ist auch nicht mein Ding. Ich hab aber nochmal im Musicstorekatalog rumgeblättert und hab da nach verschiedenen Semiakkustiks geschaut ... worauf ich gestossen bin, war die McCarthy Archtop von PRS, die gefällt mir sehr gut ... nur leider ist sie auch vieeeel zu teuer. Gibt es da nicht vielleicht was von einer etwas unbekannteren Firma/Gitarrenbauern?
Gruss, Peter

beavis.gif
butthead.gif
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Peter,
wie schon in einigen Postings geschrieben, bin ich mit den Semi’s, bzw. Jazzmamas sozusagen "verheiratet":D Du bist auf dem richtigen Weg zu deinem Sound, das funzt nur mit ner Semi. Ich kenne auch Leute, die das mit ner Strat spielen, aber das klingt halt nicht sooo doll! Die PRS Teile sind recht nett und sehn auch gut aus, aber ich rate dir davon ab, denn sie bringen nicht den jazzy Sound wie etwa eine 335. Wenn ich dir einen guten Tip geben darf, dann halte Ausschau nach einer Aria Pro2, das sind wahnsinnig gute Gitarren, die absolut vergleichbar sind mit den teuren Gibson 335 Originalen. Diese wurden von etwa 1978 - 1981 in Japan gefertigt und gelten als absoluter Geheimtip unter uns Bluesern (u. Jazzern!). Wenn du Glück hast findest du vielleicht noch eine im Net (bis 500€ iss ok!). Die neuen Ibanez Artcore AS 73 sind aber auch nicht von schlechten Eltern. Die EPI Dot’s solltest du vorher antesten, ich hatte selbst 3 Stück davon. Aber da gibt es böse Streuungen, was die Qualität angeht! Doc hatte offenbar Glück mit seiner Dot. Was auch noch gut ist, sind die Starfire Modelle von De Armond (by Guild), die mittlerweile von Fender vertrieben werden. Kannst mich auch gerne mal anmailen diesbezüglich[;)]
schönen Sonntag auch noch....
magsiganturegif.gif


Lieber im Blues als im Minus.....
 
A

Anonymous

Guest
@Magman:
Kann es sein, dass es verschieden Aria Pro 2 gibt?
Wenn man bei ebay danach sucht kommen mal Gitarren im Semiakustikstil und mal welche mit Stratform!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Khalaidahn
@Magman:
Kann es sein, dass es verschieden Aria Pro 2 gibt?
Wenn man bei ebay danach sucht kommen mal Gitarren im Semiakustikstil und mal welche mit Stratform!
</td></tr></table>

Hallo Kha,
joo, die Pro war eine Produktserie von Aria und da gabs auch Strats. Insgesamt sind diese Pro 2 Gitarren sehr gut verarbeitet und klingen auch echt klasse. Die ES 500 ist eine sehr edle Gitarre und gehörte zu den Topmodellen dieser Serie. Ähnlich gut waren die Artists von Ibanez, die man heute auch nur noch selten bekommt. Und wenn, dann nur noch zu wuchernden Preisen. Walter kann euch da bestimmt auch noch was dazu erzählen, oder?
***Hey Peter, schlag zu, für 380€ ist das ein echtes Schnäppchen für diese Schönheit!!!

magsiganturegif.gif


Lieber im Blues als im Minus.....
 
 
Oben Unten