Jeff Beck Rockabilly Set

groby
groby
Well-known member
Beiträge
2.212
Lösungen
1
... wobei Jeff Beck (bis auf das eine Tribute-Album) ja nun die letzten 50 Jahre damit verbracht hat, gerade nicht Rockabilly zu spielen. Sozusagen: ausgesprochenen Non-Rockabilly.

Ungefähr zur selben Zeit fing Lamborghini an, keine Traktoren mehr zu bauen.

Jeff Beck mit Brian Setzer ist wie Lamborghinis gegen John Deeres:

Als Trecker überzeugt der eine besser, stimmt scho'.
 
ollie
ollie
Well-known member
Beiträge
2.695
Vielleicht sieht man das ganze auch wieder im "Vergleich" viel zu "leistungsfixiert"...
ich bin da immer sehr gefährdet....
Die beiden sehen das vermutlich gar nicht so. Da muss sich keiner beweisen.
Jeder steht für sich und das ist gut so!
Sie wollen einfach gemeinsam Spaß bei der Musik haben....

Die sind da vermutlich viel entspannter! ;-)

Beck wollte sich nie festlegen, war immer vielseitig unterwegs! Das alleine macht ihn schon aus!
Die meisten Gitarristen die man so kennt, spielen eigentlich immer ihren gleichen Stiefel.
Da ist Beck die große Ausnahme.
Da kenn ich sonst eigentlich nur den Gary Moore, der sowohl mit Jazz/Fusion, Blues Rock und Metal überzeugen konnte.....
Gut, von den ganzen Gitarrenvirtuosen (die ganzen govans auf diesem Planeten) mal abgesehen, die alles können - die aber nur Gitarristen kennen..;-). Hängt aber auch mit der heutigen Schulausbildung zusammen, die müssen alles können.
 
michabekman
michabekman
Well-known member
Beiträge
279
Ort
Dormagen
Ich habe jetzt hier nicht alles gelesen und mir auch nicht alle Videos angesehen.
Verstehe nur nicht, was es da so viel zu debattieren gibt?
Beide spielen gutes Zeug - das reicht für mich.

Ein Besser/Schlechter oder sonstwie Vergleich verbietet sich mir da.

Jo, der Setzer ist präsenter.
Logo, es ist Stilelement seiner Performance präsent zu sein.
Für manche definiert sich damit ein Besser/Schlechter - für den anderen wiederum genau nicht.
Beck gehört da vielleicht eher zu den letzteren.

Ich kann das nur all zu gut nachvollziehen.
Immer wenn ich mit jemand "Überpräsenten" auf der Bühne stand, habe ich mich auch eher zurrückgenommen.
Ein Wettstreiten braucht wohl auch keiner auf der Bühne.
Für mich ist da der Grat, dass es peinlich wird dann auch irgendwann schmal.

Von daher: Einfach jeder so wie er sich gut fühlt.
Musik ist vielfältig - auch innerhalb der Stile - und das ist sehr gut so wie es ist! :)
 
Sharry
Sharry
Well-known member
Beiträge
284
Ort
Oberösterreich
michabekman schrieb:
Verstehe nur nicht, was es da so viel zu debattieren gibt?
Beide spielen gutes Zeug - das reicht für mich.

Ein Besser/Schlechter oder sonstwie Vergleich verbietet sich mir da.

Kann ich voll und ganz unterschreiben !!
 
groby
groby
Well-known member
Beiträge
2.212
Lösungen
1
Fantasie-Duell:

Allan Holdsworth gegen John Lee Hooker.

Spielen müssen sie einen klassischen Old-School-Evergreen:
Nämlich "Du kannst gehen aber deine Kopfhaut bleibt hier" von Die Ärzte.

Na?
 
Doc Line6forum
Doc Line6forum
Well-known member
Beiträge
1.604
Ort
Hamburg
groby schrieb:
Fantasie-Duell:

Allan Holdsworth gegen John Lee Hooker.

Spielen müssen sie einen klassischen Old-School-Evergreen:
Nämlich "Du kannst gehen aber deine Kopfhaut bleibt hier" von Die Ärzte.

Na?

Unentschieden.
Beide spielen außerhalb der persönlichen Komfortzone...
:)
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten