JVM 205 FX Loop, noch eine Frage...


A
Anonymous
Guest
Ich habe ja schon mal in einem anderen Thread geschrieben, dass ich mir vor ein paar Wochen einen JVM 205 Top von Marschall zugelegt habe.
Mittlerweile hat das Teil ein paar Proben hinter sich und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Amp.
Bei bestimmten Songs kombiniere ich ihn auch durchaus mit externen Tretminen. Kommt zum Beispiel gut im "grünen" Overdrive Kanal, um den sound nochmal zusätzlich anzufetten. Was die Grundsound und Einstellungen des Amps angeht bin ich also wirklich zufrieden.

Allerdings verstehe die technische Konzeption des FX-Loops einfach nicht. Es ist fast peinlich das zu schreiben, ich habe ja nun schon einiges an Amps gespielt und brauche im Normalfall auch keine Gebrauchsanweisung, sondern komme intuitiv klar.

Nur hier verstehe ich das Schaltprozedere einfach nicht. Im Grunde genommen nutze ich den FX-Loop nur für das Delay, was ich bei ein paar Songs benutze.
Ich möchte den Loop einfach im "klassischen" Sinne benutzen, sprich Effekt an - Effekt da!
Punkt.

Aber man muss für den jeweils angewählten Kanal und Sound den Loop immer einschalten, was mich persönlich echt nervt. Mit dem Fußschalter komme ich da auch nicht klar. Damit kann ich zwar den Reverb an - und ausschalten, aber nicht den Loop. Den kann ich nur am Amp selber einschalten und dann zeigt mir auch die LED am Fußschalter an, dass der Lopp aktiviert ist. Aber ausschalten geht dann nicht mehr über den Fußschalter. Das funktioniert nur am Schalter des Amps. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine schalttechnische Option gibt, die das anders regelt. Die Bedienungsanleitung habe ich natürlich gelesen, aber ich schnall´ es irgendwie einfach nicht. Wahrscheinlich habe ich ein Brett vorm Kopf oder ich bin schlicht und ergreifend einfach zu dämlich, aber ich komme leider nicht weiter...

:evil:

Was ich auch noch nicht verstanden habe, sind die unterschiedlichen Lautstärken bei Verwendung des FX-Loops. Auf der Rückseite ist zwar ein Regler, aber irgendwie erziele ich da auch keine vernünftigen Ergebnisse.
Wie gesagt: Ich bin momentan völlig aufgeschmissen.
Ich denke aber, dass hier ein paar User den Amp bzw. einen seiner "Brüder" spielt und mir da Etwas zu sagen kann.

Vielen Dank! :oops:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich habe einen 410H, aber das scheint das Gleiche zu sein wie bei dir, mit der Fußtreter-Programmierung.

Es gibt 2 Modi die man benutzen kann, den 'Preset Store' und den 'Switch Store' Modus.

Im Preset-Modus lichtet man die gesamte Einstellung des Verstärkers ab, also den Zustand ALLER Tasten zum Zeitpunkt der Speicherung.

Im Switch-Modus kann man EINZELNE Tasten bedienen, in diesem Fall wäre das der Effekt-Loop.

So, und jetzt hat man 2 Möglichkeiten das zu realisieren.
Angenommen man hat auf Fußtreter-Schalter 3 seinen Solo-Sound, ohne FX-Loop.
Und diesen möchte man mit der FX-Schleife beschicken, per Fußtreter.

Dann kann man
(1) entweder den Sound von Schalter 3 auch auf Schalter 4 legen, incl. FX-Loop.
oder
(2) man legt nur den FX-Loop auf Schalter 4.

Methode (1) (Preset) ist gut wenn man mit einem Tritt Solo UND FX-Loop haben will.
Methode (2) (Switch) ist gut wenn man die FX-Loop frei schalten will, also auch mit den Sounds auf Schalter 1 o. 2 kombinieren will.

Methode (1) geht so:
Sound mit Schalter 3 herholen.
FX-Loop per Hand am Amp einschalten.
Footswitch Program am Amp einschalten (LED brennt)
Schalter 4 am Treter mehr als 3 Sekunden drücken.
-> Jetzt liegt auf Schalter 4 der Sound von Schalter 3 + FX-Loop

Methode (2) geht so:
Footswitch Program am Amp einschalten (LED brennt)
Schalter 4 am Treter drücken und halten, aber innerhalb 3 Sekunden die FX-Loop am Amp ,amuell einschalten.
-> Jetzt liegt der FX-Loop auf Schalter 4


Mit der Lautstärke in der FX-Loop hab ich auch Probleme, da kann ich dir leider nicht helfen.
Ich glaube bei mir liegt das an falscher Anpassung der Tretmine.

Gruß

Jörg
 
A
Anonymous
Guest
Danke!
Methode 2 hört sich genau nach dem an, was ich haben will.
Das heißt also, dass ich nach diesem Prozeder den FX Loop immer über Schalter 4 verwalten, also ein - und ausschalten kann richtig?

Egal, welchen Kanal oder Modus des jeweiligen Kanals ich akriviert habe?
 
A
Anonymous
Guest
Also, welchen Fußschalter hast du eigentlich.
Soweit ich weiß hat der Kleine JVM auch "nur" den kleinen Fußschalter ?
Ich habe ebenfalls einen 410H und da geht das problemlos wie vault oben beschrieben hat.

Der Regler beim Loop ist ein Mischregler von Seriell (in Reihe, Ampsignal läuft komplett durch die Effektkette) zu Parallel (Loopsignal wird dem Ampsignal zugemischt).

Der Drucktaster dient zur Pegelanpassung, je nachdem was für Effekte du benutzt.
 
A
Anonymous
Guest
Ja genau, wobei der Fußschalter "logischerweise" kleiner ist, da der Amp ja nur 2 Kanäle hat.

Die restlichen Funktionen sollten identisch sein..
Als Effekt im Loop habe ich im Grunde genommen nur das "Reptile" von T-Rx. Ich benötig eigentlich nicht viele Effekte, mit einem Delay komme ich meistens klar. Der Rest (Wah-Wah, T-Rex Tonebug Overdrive, Jet City Afterburner) habe ich eh vorgeschaltet und da harmoniert der Amp auch prächtig mit.
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
Danke!
Das heißt also, dass ich nach diesem Prozeder den FX Loop immer über Schalter 4 verwalten, also ein - und ausschalten kann richtig?
Egal, welchen Kanal oder Modus des jeweiligen Kanals ich akriviert habe?

Ja, genau so isses!


Gruß

Jörg
 
A
Anonymous
Guest
Wobei der 6-fach Fußschalter vom 410er auch mit dem 205er funktioniert.
Die Anzeigen auf dem Fußschalter sind dann nicht mehr ganz korrekt aber auf die achte ich ich eh meist nicht so genau.

Ich hab mir den noch dazu gekauft.
Jetzt ist der 205H noch komfortabler zu bedienen.

Hab auf

1 den Clean/Chrunch komplett (durchschaltbar)
2 den Clean/Chrunch Orange das ist der den ich am meisten brauche
3 den OD komplett (durchschaltbar)
4 den Master 2
5 den Reverb
6 den FX-Loop

Wie gesagt mit dem 205er.

Funzt einwandfrei :)
 
A
Anonymous
Guest
So, jetzt habe ich noch eine weiter Frage:

Ich habe mir nun Folgendes zurechtgelegt.

Auf Taster 1 liegt der Clean Kanal mit seinen drei Modes. Ich kann also durch nochmaliges drücken von grün zu orange, zu rot und wieder zurück zu grün wechseln.
Auf Taster 2 liegt der grüne Overdrive Sound für die rockigen, aber dezenteren Rhythmusgitarren.
Auf Taster 3 liegt der orangene Overdrive Sound für die fetten Riffs.
Auf Taster 4 liegt der oragene Overdrive Sound mit dem aktivierten 2ten Master.

Diese Programmierung erscheint mir am sinnvollsten. Den superheißen roten Overdrive Sound benötige ich nicht, den konnte ich also getrost vernachlässigen.
Ich kann jetzt mit einfachen und einmaligen Schaltvorgängen so wechslen, dass es mir, zumindest momentan praxistauglich erscheint.

Ich habe nur nicht begriffen, wie ich das Pedal wieder in die "Ausgangsposition" zurückbekomme.
Also die Variante, bei der ich mit dem 2ten Taster ebenfalls durch die drei Zerrmodi schalten konnte. Dieses "Feature" ist nun weg und ich habe überhaupt keinen Plan, wie ich das wieder herstellen kann.

Danke für die Antworten!
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
Den superheißen roten Overdrive Sound benötige ich nicht, den konnte ich also getrost vernachlässigen.

Es gibt einen kleinen Mod um OD2 gleich OD1 zu machen, also zwei OD1 Kanäle.
Aber das macht wohl nur beim großen 410er Sinn, da der zwei getrennte OD Kanäle hat.
Beim 205er ist das ein Kanal oder ?
 
A
Anonymous
Guest
Jepp, genau so ist es...
Ich werde mir wohl das große Board für den 205er bestellen, das macht echt Sinn.

Aber wie gesagt: Im Moment interessiert mich echt brennend, wie ich wieder den Zustand herbeiführen kann, dass ich im Overdrive Kanla alle 3 Modes mit Fußschalter durchswitchen kann. Die Funktion ist seit meinem Umprogrammieren einfach futsch und ich habe null Ahnung, wie die wieder herbeizuführen ist....
 
A
Anonymous
Guest
Schau doch einfach mal ins Manual, da ist übrigens auch beschrieben wie man das ganze Board auf Werkseinstellung zurücksetzt.

Das Manual (sollest Du es nicht zur Hand haben) findest Du auch hier:

http://www.marshallamps.de/equipment/JVM205H--1680?se=true
 
A
Anonymous
Guest
Danke, danke, danke!

Irgendwie sind die Marshall Gebrauchsanweisung und ich keine Freunde... ;-)

Oder andersrum: Ich bin zu doof, die zu lesen... Ja so ist das wohl... Unfassbar, sowas hatte ich aber noch nie.

Na ja heute habe ich lange mit dem deutschen Marshalll Support telefoniert und der gute Mann ist mit mir am Telefon alle Schalt- und Programmieroptionen durchgegangen... Super nett und extrem professionell. War mir zwar extremst peinlich, aber ich war auch hoch erfreut. So einen Support würde ich mir mal von Apple wünschen... grrr
 
 

Oben Unten