Kaufhilfe - LP Form


A
Anonymous
Guest
Hallo Guitarworld Gemeinde

Möchte Euch als erstes mal für dieses tolle Forum danken.

Da ich mich meistens nur mit lesen hier aufhalte brauche ich jetzt mal Eure aktive Hilfe bei der Auswahl meines WEIHNACHTSGESCHENKES von MIR AN MICH :-D (GAS)

Ich möchte mir eine weiteres Schätzchen genehmigen im Stile einer LP - habe bis jetzt eine Fender Strat und eine Ibanez RG. Möchte ca. € 500-600.- investieren aber keine Gebrauchte sondern eine "Jungfrau" ;-)

Ich weiß von EPI,Hagström(SCHWEDE),LDT(?),OLP(MM1),Parker(PM10)

Bei welcher Firma bekommt man für sein Geld die "meiste Gitarre" (Preis - Qualität) PU wechsel würde ich extra einberechnen.

So eine Epiphon könnte ich mir vorstellen http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/3179006/sid/!x38deatc/quelle/listen


Würde mich über einige Meinungen od. Empfehlungen freuen - ich weiß natürlich das man in diesem Preissegment keine "Customshop" Modelle bekommt - aber eine vernünftige Verarbeitung und gutes Holz würde ich mir wünschen !

thx4help - lg aus Wien, RockMe
 
A
Anonymous
Guest
Hmmmmmm..............mehr als 50 "klicks" und keiner kann mir behilflich sein ?? :cry: :arrow: Schade :!:

lg,RockMe
 
A
Anonymous
Guest
Schönen guten Abend,
die "Queen" unter den Gitarren? Wieder was gelernt.
Ich könnte noch den Namen Tokai in die Runde werfen. Schau dich hier mal ein bißchen um, die haben eigentlich immer ganz gut abgeschnitten. Zu den von Dir erwähnten Modelle kann ich leider nichts sagen- noch nie länger in der Hand gehabt. Mal so ein Gedanke: Ich glaube, dass Du von den genannten Herstellern eigentlich durchaus Brauchbares bekommst. Ist wohl eher die die Musikrichtung entscheidend. Hagström und LTD z.B. gehen ja schon in unterschiedliche Richtungen. Aber mit Praxisberichten kann ich wie erwähnt nicht dienen.
Was spricht denn eigentlich gegen eine Gebrauchte? Gerade wenn man ein bißchen aufs Geld achten muss halte ich einen Gebrauchtkauf für eine gute Sache. Wenn Du 500-600 Euro für eine Gitarre planst und dann noch um die 200 für die PU hast Du doch schon ein stolzes Sümmchen zusammen.
Gruß Jan
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
RockMe":plijark5 schrieb:
Hmmmmmm..............mehr als 50 "klicks" und keiner kann mir behilflich sein ?? :cry: :arrow: Schade :!:

lg,RockMe

Hi,

ich weiß nicht so recht, was du hören willst.

Die genannten Firmen bietet solche Gitarren an. Manch einem liegt die eine oder andere besser, manch eine ist schlechter, die andere besser Verarbeitet, manch einem gefällt diese, dem anderen die andere besser.

Das Forum bietet eine Suchfunktion. Die kann man auch benutzen. Man hat halt auch keine Lust innnerhalb dreier Wochen sechs mal zum gleichen Thema zu schreiben.

Der beste Weg ist : selber in die Hand nehmen und anspielen.
Also bei den Großen bestellen und bei Nichtgefallen zurück oder die local dealers abklopfen.

So einfach ist es.
 
A
Anonymous
Guest
RockMe":2f5cev2a schrieb:
Meine Frage war glaube ich nicht so schwierig zu verstehen !

Mmmh...aber schwierig zu beantworten. Deswegen viele Aufrufe, aber keiner weiß was dazu zu sagen.

Ich hatte beispielsweise noch keine der genannten Gitarren in der Hand, bis auf eine günstige Epiphone Les Paul, wobei es da aber auch unterschiedliche Modelle gibt.

Jemand der also alle 4 Gitarren verglichen hat, wird sich vermutlich kaum finden.

Du kannst aber gerne darauf warten, bis sich jemand meldet, der z.B. die Hagström hat, oder auch die Epi und schreibt:" Tierisch! Sofort kaufen!"

P.S: Oder einfach noch´n weiteren Namen ins Feld wirft! ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Moin moin!

Ich kann dir die Firma SX ans Herz legen. Soweit ich weiß, steckt da auch die Firma Tokai dahinter.

Epiphone macht zwar gute Kopien für wenig Geld, Tokai uÄ. sind allerdings noch günstiger.

Ich habe eine SX Les Paul mit P90 PUs, die für knapp 200Euro jeden Cent wert ist, sowohl von den Materialien, als auch von der Bearbeitung.

Schau dich mal im Netz um, vielleicht wirst du fündig...

Greetz,
FElix
 
A
Anonymous
Guest
Hmm Düsenberg gäbe es da auch noch.
Hab mir jetzt auch quasi eine zu Weihnachten gekauft, bin sehr zufrieden damit.

Frohe Festage
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
RockMe":2z0ynbiu schrieb:
physioblues":2z0ynbiu schrieb:
ich weiß nicht so recht, was du hören willst.

...........So einfach ist es.

Meine Frage war glaube ich nicht so schwierig zu verstehen !


lg,RockMe

Wenn du des genaueren Lesens befähigt wärst, hättest du herausgelesen, dass ich deine Frage sehr wohl begriffen habe. Du bist auch erst der ungefähr 120ste, der diese Frage stellt.

Also nochmal für dich in Großbuchstaben und extra langsam :

1. S U C H F U N K T I O N
2. A N T E S T E N
3. G E S C H M Ä C K E R S I N D V E R S C H I E D E N ( G E R A D E B E I L E S P A U L S )
4. Q U A L I T Ä T S S T R E U U N G E N I N N E R H A L B E I N E R S E R I E M A C H E N P A U S C H A L U R T E I L E U N M Ö G L I C H
 
J
Julle
Well-known member
Registriert
27 Juli 2006
Beiträge
610
Hi,
ich spiele die Epiphone Black Beauty mit drei Humbuckern.
Ist nicht jedermanns Sachen, mir gefällts.
Vom Sound un von der Verarbeitung kann ich garnichtd aussetzen.
Aber was zählt, ist das SUBJEKTIVE befinden!
Da hilft dir kein Forum, das musst du selber ausprobieren.

Frohes Fest noch...
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":1t9ftvjf schrieb:
Wenn du des genaueren Lesens befähigt wärst, hättest du herausgelesen, dass ich deine Frage sehr wohl begriffen habe. Du bist auch erst der ungefähr 120ste, der diese Frage stellt.

Lesen kann ich - Danke - wenn DU nicht helfen willst dann laß es einfach sein und hau hier nicht so auf den Putz - hab dir ja nichts getan - cool down Boy !!

thx@all !

lg,RockMe
 
A
Anonymous
Guest
RockMe":145tfiaw schrieb:
... wenn DU nicht helfen willst dann laß es einfach sein und hau hier nicht so auf den Putz - hab dir ja nichts getan - cool down Boy !!

Sachte, sachte. Du bist seit März hier im Forum aktiv; Du solltest als zum Lesen befähigter also mitbekommen haben, dass diese Fragestellung in der einen oder anderen Variante bereits zigmal gestellt wurde. Daher ist der Hinweis auf die Suchfunktion absolut legitim. Natürlich ist es einfacher, nochmal zu fragen, als sich manche Dinge selbst zusammenzusuchen und nur noch die daraus resultierenden Rückfragen zu stellen. Im Gegenzug sei nicht böse darüber, wenn jemand keine Lust hat, die gleiche Frage zigmal zu beantworten, so ein bischen hast Du es mit Deinem zweiten Post auch angeregt...

Zu Deiner Frage: Ich kann sie nicht beantworten. Die Gründe sind im Vorfeld bereits von Stefan und Marcell beantwortet worden. Sorry!
 
A
Anonymous
Guest
Weihnachten, das Fest der Liebe !?

http://www.guitarworld.de/forum/auf-alt ... t9274.html

Zur Frage: Ich hatte bisher folgende LP-Modelle:

1. Aria LP-Copy aus den 80ern
Mittelmäßig, hatte einen Hohlraum unter der Decke, Feedbackneigung, klang aber nicht schlecht.

2. Gibson LP Custom Bj. 83 in winered
Gut verarbeitet bis auf die Gold parts, die schnell abblättern. Klang war ok aber mehr auch nicht. Mir wars zu mittig und zu arm an Obertönen.

3. Gibson LP Gold-Top 57er Bj 2004 (geliehen für paar Wochen)
Die LP war geil, super Obertöne und geile Saitenlage und Spielgefühl. Beste LP, die ich jemals gespielt hab. Der Typ wollte sie aber nicht verkaufen obwohl der bestimmt 20 LP und 20 Strats hat. Is halt ein Sammler. Spielen is nicht so sein Ding gewesen. Er freut sich immer, wenn ich mal alle 3 Monate mal zum Antesten komme.

4. Hohner LP-Copy von meinem Vater
Bespielbarkeit mittel für ne LP und Verarbeitung gut, klingt aber irgendwie nicht. Knn man bestimmt noch besser einstellen. Hohe Feedbackneigung bei mittleren Gaineinstellungen. Vati hat sich jetzt ne Gibson ES 345 BB.King gekauft, die ist super. Haben aber bestimmt 10 ES345 getestet, bis die richtige gefunden war. Hätt ich nich gedacht, dass ich mal für ne Semiacoustic schwärme. Hat einfach einen runden schönen Ton mit vielen Obertönen. Hatte auch mal ne Aria ES335 Kopie--scheisse!.

Ich würd an Deiner Stelle sparen und ne Gibson oder Tokai holen. Anspielen ist aber ein muß, trotz gleichen Gitarrentyps gibts da schon Unterschiede. Hätte ich so auch nicht erwartet.
 
A
Anonymous
Guest
quaktia":fw5blr4v schrieb:
Weihnachten, das Fest der Liebe !?

Absout!

Ich möchte das Thema jetzt auch nicht weiterdiskutieren und meine Antwort soll Dich nicht daran hindern, konstruktiver zu sein.

Tante Edith: So hatte ich das gemeint, quaktia. Schön! ;-)
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Wer keine Lust hat, eine Frage zum 1. oder 25. Mal zu beantworten, könnte doch einfach den Mund bzw. die Finger halten ...
 
A
Anonymous
Guest
Schnabelrock":3c28tc04 schrieb:
Wer keine Lust hat, eine Frage zum 1. oder 25. Mal zu beantworten, könnte doch einfach den Mund bzw. die Finger halten ...

Ich glaube, dass ist nicht das Problem, sondern vielmehr bekommt der Fragende nicht die Antwort, die er hören will.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Schnabelrock":28xxcw8z schrieb:
Wer keine Lust hat, eine Frage zum 1. oder 25. Mal zu beantworten, könnte doch einfach den Mund bzw. die Finger halten ...

Lieber Schnabelrock,

da du wohl mich damit ansprichst, wenn auch nicht direkt, dann will ich dir direkt Antwort geben.

Wenn du genau lesen würdest, würdest du sehen, dass ich sehr wohl eine sinnvolle Antwort gegeben habe. Ich habe selber schon sehr viele Gitarren in der Hand gehabt, darunter auch schon um die 10 bis 15 verschiedene LPs mein Eigen genannt. Ich kenne Tokais, Gibsons, Epiphone, Orville, Burnys, The Heritages, Hagströms, Guilds, Bingenheimer&Kortmanns usw.
Keine meiner bisher 3 Tokais klang gleich wie die andere, jede der Gibsons klang unterschiedlich. Verarbeitung variierte enorm, weniger bei Tokai, mehr bei Epiphone und Gibson. Mir hat manche Gitarre überhaupt nicht zugesagt, einem Freund hat die selbe Gitarre sehr zugesagt.
Ich habe ihm eben diese Antwort gegeben.
Aber er zitiert mich ohne diesen Inhalt und meint, seine Frage sei leicht zu beantworten.

Dann, lieber Schnabelrock, antworte ihm doch, welche LP er kaufen soll, damit er glücklich wird !!

Ich behaupte lediglich, wie übrigens sehr viele hier, dass man eine Gitarre vor dem Kauf in der Hand haben sollte ( Ausnahme: Man bekommt sie so billig, dass man sie jederzeit wieder mit Gewinn verkaufen kann ) um nicht eine negative Erfahrung zu machen.
Genau dieses steht übrigens nicht nur einmal in ähnlichen Threads geschrieben, was man auch hätte nachlesen können, wenn man die Suchfunktion benutzt hätte.
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":2rr8t8ex schrieb:
Aber er zitiert mich ohne diesen Inhalt und meint, seine Frage sei leicht zu beantworten.

physioblues schrieb:

ich weiß nicht so recht, was du hören willst.
...........So einfach ist es.



Meine Frage war glaube ich nicht so schwierig zu verstehen !

RockMe schrieb:
Bei welcher Firma bekommt man für sein Geld die "meiste Gitarre" (Preis - Qualität) PU wechsel würde ich extra einberechnen.




:arrow: Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten aber leicht zu verstehen ! ;-)


lg,RockMe
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
RockMe":1h8ejpwp schrieb:
Meine Frage war glaube ich nicht so schwierig zu verstehen !

Nein, aber schlicht nicht zu beantworten. Das erkennt man u.a. daran, dass es eine Menge Leser gab, denen auf die Frage keine Antwort einfiel.

RockMe":1h8ejpwp schrieb:
Bei welcher Firma bekommt man für sein Geld die "meiste Gitarre" (Preis - Qualität) PU wechsel würde ich extra einberechnen.

Auch diese Frage ist zu verstehen. Und auch hier ist eine Antwort unmöglich.

Rock, es geht nicht um`s Verständnis. Es geht darum, dass Deine Frage keine vernünftige Antwort zulässt.
Das liegt nicht an den Lesern, sonder vielmehr an Dir. Du erwartest eine Antwort von jemandem, der alle Gitarren am besten im 1:1-Vergleich mit Deinem Focus getestet hat. Und genau dort liegt der Hase im Pfeffer. Einen solchen Gitarristen gibt es nicht. Also gibt es auch keine Antwort. Diese wäre obendrein auch noch fragwürdig; denn es wären in der Vergangenheit Gitarren getestet worden, die heute nicht mehr zur Verfügung stehen. Bei der existierenden Serienstreuung liefe jeder Rat völlig ins Leere, schlimmstenfalls in die Irre.

Beweg Deinen Hintern also in den Shop und teste selbst. Dann bist Du schlauer.

Übrigens: Wenn ich mir Deine bisherigen Beiträge anschaue, halte ich es für klüger, hier nicht rumzumeckern. So berauschend sind sie nämlich nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Ist das Fazit jetzt wirklich:

Man soll in alten Threads nachlesen und damit auf eine Frage ne Antwort finden die es nicht gibt.

Das errinnert etwas an ein Schlager von Christian Anders mit dem Text:
Es fährt ein Zug nach nirgendwo, den es gestern noch gar nicht gab, ...

Es gibt doch zumindest ein paar Fakten, die man vergleichen kann, wie Qualität der Hardware, Hölzer, PUs, Bespielbarkeit, Finish, .... Sonst wären ja sämtliche Testberichte in Zeitschriften und hier im Forum sinnlos und man kann die Suchfunktion abschaffen.

Is doch Weihnachten!!! Wer nix zum Thema sagen will, kann sich doch mal zügeln und schreibt einfach mal nix. Is besser für die Stimmung, das Rumgestänkere bringt jedenfalls noch weniger als ne unqualifizierte Antwort.
 
A
Anonymous
Guest
Offengestanden habe ich Dich für jünger gehalten, quaktia, als dass Du Christian Anders zitierst ;-) .

Genau diese technischen und gefühlsmässigen "Ergüsse" lassen sich vielfach "on Board" nachlesen. Jede Bewertung ist so subjektiv, wie jeder Mensch ein Individuum ist.

Ohne Deinen guten Willen in Frage zu stellen, aber wo ist in der Beschreibung Deiner LP Erfahrung der Bezug zur Fragestellung zu finden?

Aber gut, es ist Weihnachten...
Ich hatte vor ca. 25 Jahren mal einen LP Custom Nachbau von Pearl. Ich erspare mir die Beschreibung, weil der Bezug zur Jetztzeit fehlt, ausserdem hat sich für mich ein anderer Gitarrentyp herauskristallisiert. Wenn ich heute nach einer Paula gucken würde, würde ich mir in der genannten Preisklasse die Hagström's mal vornehmen. Alternativ wären da noch die koreanischen Tokais, allerdings wird es mit dem Anspielen etwas schwierig. Epi's würde ich dann ins Auge fassen, wenn ich genug Zeit hätte, um zig Stück davon zu spielen...
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
PRS Singlecut SE. Ganz knapp über Deinem finanziellen Rahmen, aber eine ordentliche Gitarre mit sicherlich vernünftigem Wiederverkaufswert, wenn Du mal upgraden willst.

Eine gute Les Paul besteht aus einer aufwändigen, sehr sorgfältig zu bauende Konstruktion und guten Hölzern. Es ist schwer, so etwas für 500 Steine auf den Markt zu bringen. Ich muß gestehen, ich habe so etwas in der Preisklasse noch nicht in den Fingern gehabt, treibe mich aber auch nicht viel in Gitarrenläden rum. Die PRS finde ich ok, allerdings in der klassischen PRS-Form noch besser...
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
physioblues":38jf1zkt schrieb:
Wenn du genau lesen würdest, würdest du sehen, dass ich sehr wohl eine sinnvolle Antwort gegeben habe. Ich habe selber schon sehr viele Gitarren in der Hand gehabt, darunter auch schon um die 10 bis 15 verschiedene LPs mein Eigen genannt. Ich kenne Tokais, Gibsons, Epiphone, Orville, Burnys, The Heritages, Hagströms, Guilds, Bingenheimer&Kortmanns usw.
Keine meiner bisher 3 Tokais klang gleich wie die andere, jede der Gibsons klang unterschiedlich. Verarbeitung variierte enorm, weniger bei Tokai, mehr bei Epiphone und Gibson. Mir hat manche Gitarre überhaupt nicht zugesagt, einem Freund hat die selbe Gitarre sehr zugesagt.
Ich habe ihm eben diese Antwort gegeben.
Dann, lieber Schnabelrock, antworte ihm doch, welche LP er kaufen soll, damit er glücklich wird !!

Lieber Physioblues,

es freut mich, dass Du die Gelegenheit zum Posing mit Deinen vielfältigen Erfahrungen und umfassenden Equipment nutzt. Wirklich.

Mit dem Vorbehalt, dass alles im Leben subjektiv ist - und Sound noch viel subjektiver - rate ich zum Erwerb einer Burny, oder PRS SE. Bei Double cut auch sehr zur Hamer. Das ist - glaube ich - ein ganz ordentlicher Tipp und man muß gar nicht so viel brimborium drum machen, es sei denn, man möchte die Chance zum Posing ... s. o.
 
 

Oben Unten