kein schlechter Amp!


A
Anonymous
Guest
Hallo Drahtzieher!
Ich bin/war ja immer auf der Suche nach einem Amp für die gute Stube, zum Üben. Sollte gut klingen, bei "Zerr" sollten es sich nicht anhören, wie ein Schwarm Hummeln im Erdbeerglas. Auch sollte es schon mal für kleine Kneipengigs reichen. Die üblichen, günstigen Modeller schieden aus: zu teuer, außerdem will ich als Techniker so ein Teil selber reparieren können. Mikroprozessoren mögen Löten nicht...und ob die in 5 Jahren noch lieferbar sind, weiß der Himmel.
Ich habe dann in der Kaufbucht zufällig was gefunden und billig erstanden:

FENDER SKX - 25R
25 Watt, 10" Fender Speaker, einkanalig ( reicht, nehme eh´meinen Multibodentreter bei Bedarf mit ), mit guter Hallspirale.


SKXklein.jpg



Der Junge stammt aus 91, die Zeit in der man noch ohne Hype einen Ersatz für gute Röhrenamps herstellen mußte. Die Käufer waren noch nicht angefixt und suchten "tragbaren, gutklingenden" Ersatz für die schweren Trafos und fettgewichtigen Röhrengräber. Von Crunch bis MegaTotendeathmetall mußte die Meßlatte ja auch noch nicht reichen! Der SKX
klingt gut und ehrlich, ordentlich Bässe, schöne Höhen, eine Soundänderung erreicht man leicht durch einen Dreh am Conturregler ( wie bei "uns Jim" ). Die Verarbeitung ist elektrisch OK, das Gehäuse ist sehr gut gebaut.Die Hallspirale liegt unten im gesonderten Blechkästchen auf dem Boden.
Dummerweise findet man über die SKX Serie sehr wenig im Internet ( es gab -15 -25 -30 -65 und -120 aus der Serie, die Zahlen geben alle die Leistungsabgabe an ) Hergestellt ist das Teil in Taiwan. SKX könnte SideKick-Xtra heißen, ich bin aber nicht sicher.
Wenn jemand Informationen hätte, würde ich mich freuen, ebenso über einen Schaltplan.
Die Endstufe besteht aus einem uP-Leistungs IC, verzerrt wird mit 2 Leuchtdioden.
Ohne die Hallspirale wirkt die Platine verloren im Chassis ...

platine.jpg



Hier noch der Hintern mit der Möglichkeit, Vorstufe und Endstufe via Klinkenbuchsen getrennt zu betreiben.


skxhinten.jpg



Die Bilder enstanden übrigens vor der rituellen Reinigung der Kiste, also Entstauben, putzen, Schrauben nachziehen usw. :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Marius":14gcvs0g schrieb:
Moin!

verzerren über Dioden??? Wie geht denn das?

mfg Marius
hallo Marius.
alles was nicht linear übertragen wird, bezeichnet man als verzerrt, egal ob es ein schnurgerader Linealstrich, ein Sinuston, oder ein Gitarrenton ist. Mit anderen Worten: wenn das was man vorne reinschickt, hinten verbogen und deformiert rauskommt ist es nichtlinear oder VERZERRT.
Schaltstufen, egal welche, so sie denn getreten, also übersteuert werden, übertragen nicht mehr linear, sie verzerren. Bei Tönen werden dann eben mehr oder weniger die oberen und unteren Spitzen plattgekloppt, im Extrem bis es Rechtecke sind. ( nein, sie komprimieren nicht, wie es immer fälschlich bezeichnet wird, man nennt das Clippen, oder Flat-Topping)

Nun kann man Dioden sehr schön zum Verbiegen, also zum Verzerren nehmen. Man betreibt die Dioden in Sperrichtung antiparallel ( also für je eine Halbwelle eine ) und alles, was mehr als 0.7 Volt, die Sperrspannung einer Siliziumdiode hat, wird kurzgeschlossen. Wie bei einer Röhre oder bei einem Transistor. Raus kommt eine verbogene ( = verzerrte ) Kurve.
Leuchtdioden "crunchen" besonders gerne und gut. Die 0.7 Volt sind übrigens nicht statisch, sondern sehr fließend.
Im Drivekanal von Gitarrenamps benutzt man halt auch gerne Dioden
oder in den allermeisten Bodentretern die verzerren sollen, benutzt man dazu irgendwelche Dioden. Insofern ist der Preis von Tretern um ca. 19.- , wie in einem anderen Thread beschrieben, schon OK... Mehr ist das elektronische Innenleben auf keinen Fall Wert. Natürlich ohne die Mystik und dem Flair, der ihnen anhaftet. Aber das ist ein anderes Thema :cool:
 
A
Anonymous
Guest
hallo Martin
danke für den Link, denn hatte ich allerdings auch schon gefunden. Nee, Kohle gebe ich dafür nicht aus! Sooooviel ist auf der Platine ja auch nicht drauf.
Ich freue mich natürlich über weitere Infos.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hallo Wolfgang,

das Ding kann ja gar nicht klingen. Hat ja nicht mal Röhren und ist außerdem schon gar nicht Class A. ;-)

Gruß
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Bumblebee":qip2yijh schrieb:
Hallo Wolfgang,

das Ding kann ja gar nicht klingen. Hat ja nicht mal Röhren und ist außerdem schon gar nicht Class A. ;-)

Gruß
Bumble
hallo Hummel
wieso nicht Class A ? Das ist nicht nur den Röhren vorbehalten ... :cool: Klar läuft der im A-Betrieb.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

Polli":2z5hparh schrieb:
Klar läuft der im A-Betrieb.

ja freilich, die Vorstufentransistoren vielleicht :)

Jedenfalls muß es nicht immer Röhre sein um gut zu klingen. (Ich kenne sogar viele Röhrenverstärker denen ich einen guten Transistorverstärker vorziehe, aber das ist wieder eine völlig andere Geschichte und gehört nicht hierher...)
Auf alle Fälle beglückwünsche ich Dich zu dem Teil und beneide Dich, aufgrund des geringen Gewichts.
Ich hab genügend Gigs, bei denen ich meinen Blues Deluxe (Röhrenamp) zwar mitschleppen muß, ihn aber nicht viel über Zimmerlautstärke ausfahren kann. Für solche Fälle wäre Dein SKX gerade passend.

Viele Grüße
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
hallo Brummel
nee, das Endstufen IC läuft natürlich auch in Class A, ist ja kein Problem.
War halt ein Glückstreffer mit dem Schnuckel, und das für so wenig Asche! Ich würde ja raten, haltet Ausschau...aber so selten wie sowas ist, wird´s wohl nischte.
Derweil ist er geputzt ( das Gehäuse natürlich!! Handbrause, Haushaltsreiniger, dann schnell trockenwischen ) und sieht wirklich vom Tolex aus, wie neu aus dem Laden. Staub ist auch raus, auch aus dem Lautsprecher. Nu´issa meiner ( kuschel )
 
A
Anonymous
Guest
Polli":1eqp8c8j schrieb:
hallo Martin
danke für den Link, denn hatte ich allerdings auch schon gefunden. Nee, Kohle gebe ich dafür nicht aus! Sooooviel ist auf der Platine ja auch nicht drauf.
Ich freue mich natürlich über weitere Infos.

Ein Tip noch von einem befreundeten Fender Händler: Du sollst einfach mal Fender Deutschland in D-dorf anmailen. Er meint, die würden Dir da auf jeden Fall weiterhelfen.
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":38mbd70u schrieb:
Polli":38mbd70u schrieb:
hallo Martin
danke für den Link, denn hatte ich allerdings auch schon gefunden. Nee, Kohle gebe ich dafür nicht aus! Sooooviel ist auf der Platine ja auch nicht drauf.
Ich freue mich natürlich über weitere Infos.

Ein Tip noch von einem befreundeten Fender Händler: Du sollst einfach mal Fender Deutschland in D-dorf anmailen. Er meint, die würden Dir da auf jeden Fall weiterhelfen.
Danke für den Tip! Ich werde da mal nach den Feiertagen freundlichst anfragen :)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Polli,

ich habs nix was dir helfen könnte, aber ich freue mich meinen allerersten Gitarrenamp mal wieder zu sehen.
The good old times!

Gruß, Chris
 
A
Anonymous
Guest
Hallo chandler bing,

du bist nen Gruftie wa? (=>Datum des Theads) :top:

Ikke och, manchmal zumindestens!

C-ya
 
 

Oben Unten