Koch Twintone II User-Thread (Anwendung/Sounds/Mods)


A
Anonymous
Guest
Hi, ich möchte diesen Thread nutzen um mich mit anderen Twintone User bezüglich Anwendung, Erfahrung, Lieblingssounds/einstellungen und Mods auszutauschen. Lieblingssounds bitte unter Angabe von Gitarrentyp und Genre.
Etwas ähnliches gibt es bereits in der Bedienungsanleitung mit Einstellungsvorschlägen. Diese können wir hier Ergänzen. Ich fange mal mit meiner Lieblingswohnzimmereinstellung an:

Gitarre: LP R9
Genre: Blues

Clean Channel:
Volume 2, Bass 5, Mid 8, Treble 3

Overdrive Channel:
Gain 3, Volume 2, Presence 4, Bass 5, Mid 9, Treble 0

600kochr9.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Können sich Multitone II-Nutzer auch zu Wort melden, oder bleibt das hier den Twintonern vorbehalten? ;)
Unsere ersten beiden Kanäle sind ja recht ähnlich...
 
A
Anonymous
Guest
Erstmal: gute Idee!

Aber: Mein TTII ist erst nach Speakerwechsel (V30), Zusatzcab (Koch 112) und massiver Röhrenprobierer- und tauscherei im Bereich "Lieblingssound" angekommen... Von daher klingt meiner bei den genannten Einstellungen sehr viel anders als deiner (eure).

Vielleicht wäre so ein grundsätzlicher Anwendungs-/Anwenderthread sinnvoller, gerade auch für Leute, die sich den zulegen wollen...

Grüße!
o:dee
 
A
Anonymous
Guest
@massimo - sehr gerne darfst du dich zu Wort melden.

@o:dee - Deine Erfahrungen zum Thema Speaker-/Caps-/Röhrentausch interessieren mich natürlich auch sehr und ich würde mich freuen wenn du davon berichtest. Habe hierzu den Thread in "Koch Twintone II User-Thread (Anwendung/Sounds/Mods)" umbenannt.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Fisto":3ublvrm1 schrieb:
@massimo - sehr gerne darfst du dich zu Wort melden.

Hör mal, gnädiger Herr:

Es gibt ein paar Regeln, die man nicht mit roter Farbe an die Haustür schreiben muss, sondern deren Beachtung eigentlich selbstverständlich sein sollte:

Egal ob Neuling oder alter Hase - wer hier etwas darf oder nicht entscheidet immer noch der Hausherr, bei dem du in erster Linie mal Gast bist.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":3b576zmz schrieb:
Hör mal, gnädiger Herr:

Es gibt ein paar Regeln, die man nicht mit roter Farbe an die Haustür schreiben muss, sondern deren Beachtung eigentlich selbstverständlich sein sollte:

Egal ob Neuling oder alter Hase - wer hier etwas darf oder nicht entscheidet immer noch der Hausherr, bei dem du in erster Linie mal Gast bist.

Tom

Ich schreibe hier nichts vor, werde nichts erlauben oder verbieten. Ich antworte nur sehr freundlich auf die Frage "Können sich Multitone II-Nutzer auch zu Wort melden, oder bleibt das hier den Twintonern vorbehalten?" mit "sehr gerne darfst du dich zu Wort melden."
Oder darf er es etwa nicht? Ich denke er darf es nicht nur... er SOLL es sogar.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
little-feat":3g57xpju schrieb:
Fisto":3g57xpju schrieb:
@massimo - sehr gerne darfst du dich zu Wort melden.

Hör mal, gnädiger Herr:

Es gibt ein paar Regeln, die man nicht mit roter Farbe an die Haustür schreiben muss, sondern deren Beachtung eigentlich selbstverständlich sein sollte:

Egal ob Neuling oder alter Hase - wer hier etwas darf oder nicht entscheidet immer noch der Hausherr, bei dem du in erster Linie mal Gast bist.

Tom

Heja Tom,

was ist los heute ?
Vorhautentzündung ?
Eingewachsener Zehennagel ?

War doch OK.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi,

also ich lande ja immer wieder beim Koch Twintone 2. Zusammen mit dem M13 schon ein sehr vielseitiges Besteck.

Nach verschiedenen Speakerexperimenten bin ich letztlich doch wieder zum originalen zurückgekommen. Der funktioniert sehr gut.
Und mit einem Sennheiser 609 davor klingt er auch abgenommen sehr angenehm über die öffentliche Adresse.

Meine Einstellungen sind Bass und Mitten im mittleren Bereich, Presence und Höhen zwischen 2 und 4. Gain auf 6 - 7. damit kriege ich mit zwei verscheidenen Gitarren ( Strat und LP/ES ) sechs verschiedene Sounds, M13 ist in der 4KabelMethode angeschlossen. da geht richtig viel.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Stefan,

über die Abnahme des Sounds muss ich mir auch noch Gedanken machen. Bisher kamen meine Aufnahmen immer durch das GT-10 via USB in den PC. Habe das GT-10 auch über die 4CM angeschlossen, funktioniert einwandfrei über den Serial Effects Loop. Den Recording Ausgang habe ich vom TT2 noch nicht getestet, möchte das auch lieber per Mikro machen. Das Sennheiser schaue ich mir mal an.

Ich bin mit meinem Sound (siehe erster Post) schon sehr zufrieden, es kommt nur etwas Hall vom Amp und ein minimales Echo (100-150 ms) vom GT-10 dazu, um den Sound etwas breiter zu machen. Mehr brauche ich nicht... will einfach weg von den Ampmodels :)
 
A
Anonymous
Guest
Kurz zum Speaker-Mod: Da ich live (praktisch immer) den TTII-Combo mit der Koch 112 Ext.-Cab fahre, musste ich etwas an der Bestückung ändern, da der Combo (bedingt durch die Bauweise) wesentlich weiter vorne, höhenlastiger, ja einfach "lauter" ist - sprich: Amp steht auf der Zusatzbox, aber du hörst deutlich(!) den Amp... Ich hab dann gar nicht lange experimentiert, da ich die V30s in einem früheren Set schon einmal gespielt hatte.

Jedenfalls klingen jetzt Amp und Cab (nahezu) identisch - auf jeden Fall in der Lautstärke. Zudem gefiel mir der geschlossenere, sattere Cab-Sound eh' viel besser (in meiner Trio-Band funktioniert das - kann mir vorstellen, dass einige Typen in einem anderen Bandkontext GENAU die Höhen lieben, die der Combo von Haus aus wirft.

Speaker-Mod selber ist ein wenig aktig - man muss die Endstufenröhren rausnehmen und selbst dann ist es "fummelig". Also nicht in 5 Minuten gemacht, eher so halbe bis 3/4-Stunde.

Grüße!
o:dee
 
A
Anonymous
Guest
Hi o:dee,

habe ich das richtig verstanden, daß du den Speaker im Combo gegen einen V30 getauscht hast, den 112 Cab jedoch original belassen hast?

Mich würde interessieren für welche Röhren du dich schlußendlich nach deiner massiven Röhrenprobierer- und tauscherei entschlossen hast und in welche Richtung sich der Sound dadurch verändert hat.

Leider nutze ich den Amp bisher nur zu Hause, zu gerne würde ich ihn einfach mal "ausfahren". Ich nehme meist Clean eine Akkordfolge über den Looper auf und jamme dann mit meiner bisherigen Lieblingseinstellung darüber. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den Channel 2 kaum nutzen kann, da er doch ein gutes Stück leiser ist im Vergleich zu Channel 3. Ich improvisiere also nur Clean über Channel 1 und Drive mit Channel 3.

Wie machst du das? Bei Channel 2 immer Solotaste treten? Oder einfach lauter stellen und dafür dann im C3 das Volumepoti zurückdrehen?

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
:dafuer:

OK, ich wollte da eigtl. gar nicht so viel erzählen, bei mir läuft es so:

Ich nutze mittlerweile nur noch den Clean-Kanal und habe mein Board davor und zwar mit einem GSC-1 Switcher - nur so kann ich von Clean mit Kompressor zu Lead mit Hall und Echo mit EINEM Fußtritt. Das ist natürlich brutale Verschwendung, aber bei meinen Soundanforderungen nicht (viel) anders zu regeln. Den Rhythm-Channel bietet mein OCD, den LEAD ein Artec Soloist.

Den OD-Kanal kann man im Zusammenspiel mit OD+ resp. Clean knicken - die von Koch angebliche perfekte Abstimmung zwischen OD und OD+ mit angemessenem Lautstärke- und Gainsprung funktioniert bei mir(!) gar nicht!

Da ich den Amp als Clean-Machine angelegt habe, werkelt mittlerweile ein kompletter ENGL-Vorstufensatz in V1-V3 (erspart mir bitte (wieder) die schlauen Hinweise, dass das nur überteuerte Sovteks oder whatever sind, bei mir funktionierts...), das ist recht teuer, knapp €100,00.

Die ab Werk eingesetzte 7025HG, sowie eine RT001 sowie eine AX7WB haben mich alle nicht überzeugt, einzig eine alte GT, die ich noch seit ca. 20 Jahren habe klang richtig gut (die läuft jetzt aber in meinem Blackheart BH5). (Alles V1, klar...).

Der Sound ist fast(!) so cremig wie mit der 7025 aber erheblich stabiler und vor allem (brutal) laut. Bis 100 Leute live indoor gehe ich eigtl. nie über 9.00 Uhr-Stellung.

Aso: Ja, den Speaker habe ich NUR im Combo gewechselt, in der geschlossenen Koch-Cab (die ja auch nicht gerade geschenkt ist, aber wirklich jeden Euro wert...) klingt der V90 richtig cremig, perfekt...

OK, alle Grüße
o:dee

P.S. Alle Angaben "imho" - mir ist klar, dass da draußen irgendwo jemand eine bessere Idee, einen besseren Sound und vor allem ein Autogramm von Lukather auf der Gitarre hat (oder wenigstens schon mal ein Vid auf youtube von ihm gesehen hat...)
 
A
Anonymous
Guest
Soeben fällt mir etwas interessantes auf. Ich weiß nicht genau ob man hier ebay Links posten darf. Jedoch ist derzeit ein Twintone in Auktion mit einem interessanten Mod. Dem Twintone wurde ein zusätzlicher Volume-/ , sowie ein zusätzlicher gainregler für Channel 3. Das hört sich ganz gut und praktisch an.
 
M
moreblues
Well-known member
Registriert
4 Januar 2009
Beiträge
105
Fisto":3ufuqsgo schrieb:
Gitarre: LP R9
Genre: Blues

Clean Channel:
Volume 2, Bass 5, Mid 8, Treble 3

Overdrive Channel:
Gain 3, Volume 2, Presence 4, Bass 5, Mid 9, Treble 0

Interessante Einstellungen. Treble auf 0 hatte ich bisher nicht ausprobiert.
Ich spiele eher mit wenig Mitten, bwz. fast alles in der Nähe von 5 und Presence bissl zurück. Gain eher höher und regel das mit den Volumepotis der jeweiligen Paula.
Empfinde ich als sehr flexibel und die Regler funzen mit 50th Verdrahtung ganz klasse.

Trotzdem mag ich dein Setting. Die Klangregelung des TII ist schon irre effektiv.

Gruß,
der Stephan
 
A
Anonymous
Guest
Ja auf jeden fall sehr effektiv... ich habe mittlerweile Treble ein bischen angehoben. Im Clean Kanal auf 5 und im Overdrive auf 2. Macht so echt Spaß :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe jetzt meine Lieblingseinstellung gefunden!
Siehe hier:

twintonesettings600.jpg


Zum andern habe ich jetzt zum ersten mal den Recording Ausgang vom Twintone getestet. Funktioniert einwandfrei! Habe ein kleines Video gemacht - das ganze klingt jetzt so:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_kcucNGxv08[/youtube]
 
A
Anonymous
Guest
Zum Recordingout.

Ich hab mir das Video angeschaut.
Der Cleansound kommt sehr gut finde ich, jedoch gibt es bis heute keinen Recording Out (egal welcher Amp) der einen wirklich guten Crunchsound hergibt, das klingt immer etwas Fuzzy. Ein Speaker ist halt nur schwer zu ersetzen.

Ich habe mir deswegen eine Recording Box gebaut (um die 250 euro mit Speaker und Microfon, Füßen, Tragegriffe, Schaumstoff (um Hall in der Kiste zu vermeiden etc.) etc. )

Hintergrund war das ich ebenfalls einen KOCH zum Testen zuhause hatte, dieser Studiotone heißt er glaub ich, das kleine Teil.
Mir haben die Sounds sehr gut gefallen. Clean kam er ganz gut, Crunch war auch nice, gut LEAD war so lala. Aber warum ich ihn daheim hatte war eben der RECORDING OUT (wollte einen Röhrenamp zum Recorden haben). Das klang dann wie bei dir im Crunch too fuzzy, daraufhin war mir klar das ich um einen solche Box nicht herum kommen werde.
 
A
Anonymous
Guest
Der Crunchsound klingt hier aber genau so wie ich das wollte und eingestellt habe. Kaum ein Unterschied.
Gruß
 
 

Oben Unten