Line 6 M13 empfehlenswert?


A
Anonymous
Guest
Hallo liebe Gitarristen,

ich bin in der Überlegung mir ein neues Effektgerät zuzulegen, eines wo die Effekte hochwertig und authentisch klingen. Ich habe bereits einiges über das Line 6 M13 gelesen und wollte einmal fragen was ihr von diesem Multitalent haltet?! Habt ihr vielleicht schon praktische Erfahrung mit diesem Gerät?
Zurzeit nutze ich das Zoom G2.1 U. Line 6 Produkte wären für mich absolutes Neuland. Ihr dürft mich aber gerne überzeugen :)

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Hayate
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Kann das Review voll bestätigen.

Spiel seit mehreren Monaten ein M13 und bin restlos begeistert.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Hallo,

ich finde das Teil, nicht nur im Hinblick auf Qualität sondern auch im Hinblick auf Preis/Leistung, gut.

Die Effekte sind durchweg gut, außer Frage ist die Hall & Delay-Qualität, ebenso die Filter. Mir persönlich gefallen die Leslie/Rotary-Sounds nicht so dolle, da hab ich schon besseres gehört.

Ich finde das Konzept prima, funzt auch prima vorm Amp !
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo!

Bei einer Session durfte ich auf Ulis M13 rumtreten und darüber spielen. Die Sound fand ich klasse. Auch mit dem Fuß die richtigen Taster zu finden, war kein Problem. Programmiert habe ich nicht, kann ich nichts zu sagen.

Aber mir ist das Ding zu groß und zu schwer. Und es hat ungefähr dreimal so viele Speicherplätze und Fußschalter, wie ich brauche. Da ich mein Zeug selbst trage, bin ich bei Größe und Gewicht empfindlich.

Meine Meinung: Für Soundtüftler Daumen hoch, für Brot-und-Butter-Liebhaber unentschieden.

Wenn Line6 das mit 6 bis 7 Pedalen in halb so groß anbietet, bin ich dabei!

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Besten Dank für eure Rezessionen!

Bei dem breitgefächertem Angebot ist es ja nicht ganz einfach die richtige "Hardware" zu finden. Sei es nun Gitarre, Amp oder Effektgerät.

Das Zoom lieferte mir in Verbdinung mit der Jackson RR3 eigentlich ganz saubere Ergbenisse. Die Qualität der Sounds ist aber wahrscheinlich gar nicht mit den des M13 zu vergleichen. Hab mit den teureren Effektgeräten bisher noch keinerlei Erfahrungen machen dürfen.
Gerade oft verwendete Hall- und Delayeffects machen einfach mehr Spaß wenn sie vernünftig klingen.

Danke nochmal für eure Mühe :- )

Liebe Grüße
Hayate
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi,

das M13 hat noch einen großen Vorteil gegenüber den meisten Multis in der Preisklasse ( neben dem viel komfortableren Programmieren ).
Du kannst deinen Amp in das Effektgebilde einschleifen.
Ich habe mein Geraffel gerade so aufgebaut:
Gitarre > M13 > Marshall 6100 Preamp > M13 > Marshall 6100 Endstufe
Beim M13 kannst du den effektweg so plazieren wie es dir gelegen kommt. Ich habe es bei einer Szene so gemacht, dass ich einen effektblock vor den Amp schalte und 3 Blöcke in den Einschleifweg des Amps. bei einer anderen Szene ist es 2/2 verteilt.
Und noch was : Die Zerrer Models vom M13 kommen vor dem Marshall unglaublich gut !!!! Der 2. Kanal des Marshall ist in Mode A und B der Hammer und davor noch die Tube Driver und Screamer Models vom M13.... von Free bis Gary Moore, von P. Green bis Status Quo.
Ich kann das M13 nur empfehlen.

( und es hat noch einen wunderbar funktionierenden Looper an Bord, so dass ich wahrscheinlich mein Boss RC 50 demnächst verscherbeln werde. )
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
physioblues":lz6kow2j schrieb:
Hi,

das M13 hat noch einen großen Vorteil gegenüber den meisten Multis in der Preisklasse ( neben dem viel komfortableren Programmieren ).
Du kannst deinen Amp in das Effektgebilde einschleifen.
Ich habe mein Geraffel gerade so aufgebaut:
Gitarre > M13 > Marshall 6100 Preamp > M13 > Marshall 6100 Endstufe
Beim M13 kannst du den effektweg so plazieren wie es dir gelegen kommt. Ich habe es bei einer Szene so gemacht, dass ich einen effektblock vor den Amp schalte und 3 Blöcke in den Einschleifweg des Amps. bei einer anderen Szene ist es 2/2 verteilt.
Und noch was : Die Zerrer Models vom M13 kommen vor dem Marshall unglaublich gut !!!! Der 2. Kanal des Marshall ist in Mode A und B der Hammer und davor noch die Tube Driver und Screamer Models vom M13.... von Free bis Gary Moore, von P. Green bis Status Quo.
Ich kann das M13 nur empfehlen.

( und es hat noch einen wunderbar funktionierenden Looper an Bord, so dass ich wahrscheinlich mein Boss RC 50 demnächst verscherbeln werde. )

Hi, das ließt sich alles super, aber den Amp kann man nicht über das M13 schalten, oder?

GERRIT
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Gerrit":2guonbbo schrieb:
Hi, das ließt sich alles super, aber den Amp kann man nicht über das M13 schalten, oder?

GERRIT

Ich bin gerade auf der Suiche nach meiner Midi Leiste, von der ich nicht mehr weiß, wem ich sie geliehen habe.
Aber ich habe es vor, alles über eine Midi Leiste zu verwalten. Der 6100 ist ja Midi schaltbar und das M13 auch.
Auf der anderen Seite reichen der 3fach Umschalter für den Amp und das M13 gut aus. Vor dem Song die entsprechende Szene anwählen und den Amp wie gewohnt schalten. Das ist kein Hexenwerk.
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten