mehre Spuren nacheinander / übereinander aufnehmen?

A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen,

Ich stehe vor einem Problem, wenn ich meinen Bandkollegen eine Songidee von mir weitergeben möchte. Ich kann nur einen Gitarren- oder Bassteil aufnehmen und ihn dann weitergeben. Den Kollegen kann ich dann nur erklären, wie die anderen Instrumente dazu tönen sollten.

Was ich suche ist ein ( Freeware ? :-D ) Programm welches mir erlaubt mehrere Spuren, nacheinander, aufzunehmen und zu überlagern. Das Programm muss also das Timing zwischen den Spuren managen.
Das heisst ich würde zuerst eine Spur aufnehmen ( z.b. denn Bass ) und dann möchte ich eine weitere Spur darüber aufnehmen, z.b. den Rythmusgitarrenteil und dann noch eine Spur ( z.b. einen unabhängigen Gitarrenteil ) darüber aufnehmen. Die Aufnahme der ersten Spur ist noch kein Problem.
Ich kenne einfach kein Programm, welches einem die bisherigen Spuren abspielt, damit man dazu die weitere, aufzunehmende Spur spielen kann. Das Programm soll dann die Spuren selbst zusammensetzen.

Für mich nicht akzeptable Lösungen sind:
a.) das bisher aufgenommene über Boxen abspielen, die neue Spur dazu spielen und den ganzen ( box + neue Spur ) Sound über ein Mikro aufnehmen. Das bringt aber einen grossen Qualitätsverlust... ( je mehr Spuren, desto mehr Verlust ...)
b.) Die bisherigen Spuren abspielen, dazu nur die neu Spur aufnehmen. Das Problem hier besteht darin, dass das Abspielen der bisherigen Spuren nicht gleichzeitig mit der Aufnahme beginnt, ich also die aufgenommene Spur zu den alten spuren zeitlich anpassen. Das kostet zum Schneiden viel Zeit und schlussendlich stimm dann das Timing vielleicht doch nicht.


Darum: gibt es ein Problem, welches mir solche Probleme lösen kann. Oder hat Gold Wave solche Fähigkeiten. Gold Wave habe ich nämlich ;)

mfg, Wrathchild
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Wrathchild,

was du machen möchtest, nennt sich Multitracking, und es gibt eine ganze Reihe von Programmen, die das können, sowohl Freeware, Shareware als auch richtig teure professionelle Lösungen.

Schau mal in die folgenden Threads hinein:
http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=3205
http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=3552

Von Cakewalk Sonar, das ich selbst sehr gut finde, gab es auch mal eine Freeware Version ("Sonar Start") die aber mit dem Wechsel des europäischen Vertriebes zu Edirol verschwunden ist. Vielleicht kannst du sie trotzdem noch im Netz finden (auf irgendwelchen Zeitschriten-CDs war sie wohl auch enthalten).

Außerdem habe ich neulich noch die Freeware "Kristal Audio Engine " gefunden (http://www.kreatives.org/kristal/), die ich selbst aber noch nicht ausprobiert habe.

Gruß,

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Danke vielmals für die Threadangaben. Im ersten Thread wurde Audacity erwähnt. Jetzt habe ich gerade gesehen, dass ich das Programm vor vielen Monaten einmal installiert habe... Und in Audacity geht alles, was ich will :)
Danke vielmals!

Störend ist jedoch die grosse Latenzzeit. Wobei die Latenzzeit ziemlich sicher an der Hardware und kaum am Programm selbst liegt?
Zu sagen ist, dass ich ein A7V333 Board mit C-Media on-board sound besitze. ( als soundchip ist: CMI8738 angegeben ). Das ist natürlich eine Low End Soundkarte. Die Tonqualität ist hier wirklich nicht das Problem, ich erhebe keine Ansprüche, da ausser meinen Bandkollegen niemand meine Aufnahmen zu hören bekommt. Jedoch ist die Latenz sehr stören :-\


gibt es ein Problem, welches mir solche Probleme lösen kann.

Ups, was ich da fürn Scheiss geschrieben habe ;)


mfg, Wrathchild
 
A

Anonymous

Guest
Hallo noch einmal,
Wrathchild":2q48m5p0 schrieb:
Störend ist jedoch die grosse Latenzzeit. Wobei die Latenzzeit ziemlich sicher an der Hardware und kaum am Programm selbst liegt?

was für eine Latzenzzeit meinst du denn genau? Normalerweise spielen Latenzen nämlich nur beim Abmischen (z.B. wie schnell reagiert die Software bei Lautstärkeänderungen am virtuellen Mischpult), beim Einspielen von Softsynths (gibt es eine merkliche Verzögerung zwischen Tastendruck und erzeugtem Ton?) oder beim Einsatz von Echtzeit-Plugins (wie z.B. Amplitube) während des Einspielens eine Rolle.

Solche Latenzen sind in der Tat häufig eine Folge der Soundkarte(ntreiber) bzw. der Soundkarteneinstellungen im Programm. Allerdings können zumindest die Punkte Echtzeit-Plugins und Softsynths nicht auf Audacity zutreffen, da das Programm diese Möglichkeiten gar nicht hat. Ich vermute mal eher, dass dein Problem folgendes ist:
http://audacity.sourceforge.net/faq.php#a3. Audacity ist halt einfach kein echtes Multitrack-Programm sondern eher ein Wave-Editor, weshalb ich dir auf jeden Fall raten würde, trotzdem mal einen Blick auf die anderen Programme zu werfen.

Gruß,

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Eine Latenzzeit ist für mich die Zeit, die zwischen zwei Ereignissen vergeht, wobei das erste Ereignis das Zweite auslöst. ( Beim Softsynt: Tastendruck - der erklingende Ton; beim guten alten Ping: die Zeit die vergeht seit dem absenden meines Ping-Paketes bis zur Ankunft des Antwortpaketes des antwordeden Servers :-D )

Aus dem FAQ ( danke vielmals für das suchen :-D ):

This is normal and it happens because there is a small delay between when Audacity starts playing sound and when it actually reaches your speaker.

Ich meinte mit Latenz das, was hier beschrieben wird. Von dem Zeitpunkt wo das Programm einen Sound abspielt ( also: die Daten an den Soundkartentreiber übergibt ) vergeht noch Zeit bis die Daten durch den Treiber und den D/A-Wandler sind.
Dann erst kann ich, als Mensch, am Mikrofon reagieren. Wenn das Signal die Soundkarte erreich muss es zuerst durch einen A/D-Wandler ( gut, der wird nicht hörbar sein ) und dann werden die gesampleten Daten über den Treiber an Audacity weitergeben. Das ergibt dann noch eine zusätzliche Zeitdifferenz.

Ich werde mich dann noch bei den anderen Programmen umsehen.

Danke vielmals für deine Hilfe,
mfg, Wrathchild
 
A

Anonymous

Guest
Wrathchild":1wwioyty schrieb:
Ich meinte mit Latenz das, was hier beschrieben wird. Von dem Zeitpunkt wo das Programm einen Sound abspielt ( also: die Daten an den Soundkartentreiber übergibt ) vergeht noch Zeit bis die Daten durch den Treiber und den D/A-Wandler sind.
Dann erst kann ich, als Mensch, am Mikrofon reagieren. Wenn das Signal die Soundkarte erreich muss es zuerst durch einen A/D-Wandler ( gut, der wird nicht hörbar sein ) und dann werden die gesampleten Daten über den Treiber an Audacity weitergeben. Das ergibt dann noch eine zusätzliche Zeitdifferenz.

Alles klar. Diese Art von Latenzzeit kann ein Multitracking-Programm aufgrund der Buffereinstellungen des jeweiligen Soundkartentreibers normalerweise genau berechenen und die Spuren dementsprechend automatisch versetzen - und das müsste selbst bei einer On-Board-Soundkarte funktionieren. Ein Blick auf die anderen Programme dürfte dich also wirklich weiterbringen.

Viel Erfolg!

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Leider funktioniert das korrekte Timing bei "Kristal" nicht. Der Unterschied ist viel kleiner als bei Audacity, aber doch vorhanden. Kann es sein, dass die Informationen über die Verarbeitungszeit beim Mikrofoneingang nicht korrekt oder nicht vorhanden sind? In den Hillfe von Kristal ist bei korrektem Timing oder geringen Latenzzeiten immner von "ASIO supporting sound drivers" die Rede.
Ich glaube ich sollte mich mal über ASIO schlau machen. Es würde mich eigentlich nich wundern, wenn meine Soundkartentreiber kein ASIO unterstützen würden... Die Soundkarte ist wirklich absolut Low-End.

Werde noch ein bisschen über ASIO googlen. Vielen dank für deine Hilfe, bin schon n rechtes stück weiter :)

Am Rande: Habe herausgefunden, dass ein Kollege n-Track besitzt, aber nicht mehr benutzt. Kann morgen einmal seine Version ausprobieren.

mfg, Wrathchild
 
A

Anonymous

Guest
Naja, leider war morgen nicht Donnerstag sondern heute :-\

Mit n-Track scheint das Timing wesentlich besser zu funktionieren; es gibt nur noch eine kleine Latenzzeit zwischen den beiden Tracks ( ca. 10 ms ? ; mit solchen Latenzzeiten hat man es ja auch zu tun, wenn man ein paar digitale Effekte in Serie schaltet ), die mein ungeschultes Ohr nicht erkennt; Ich könnte dann auch noch den Track ein bisschen schieben, bis es noch ein bisschen besser stimmt ...
Ich werde mich jetzt noch ein bisschen an n-Track versuchen, und es dann vielleicht Occasion abkaufen ;)

Danke für deine Hilfe Mr. G :)

mfg, Wrathchild
 

Ähnliche Themen

 
Oben Unten