Mesa Boogie Caliber 50 + - Gebraucht OK?


A
Anonymous
Guest
Hi, ich bekomme o.g. Amp für 350 Euro VB angeboten. Da ich einen kleinen Vollröhrenamp suche, finde ich das Angebot interessant.
Könnt ihr was zum Amp und zum Preis sagen, bevor ich ihn testen gehe.
(Ich spiele vor allem Rock/pop/Jazz, eher kein Metal)
Besten Dank, Mathias
 
A
Anonymous
Guest
jaja":1474yf31 schrieb:
Hi, ich bekomme o.g. Amp für 350 Euro VB angeboten. Da ich einen kleinen Vollröhrenamp suche, finde ich das Angebot interessant.
Könnt ihr was zum Amp und zum Preis sagen, bevor ich ihn testen gehe.
(Ich spiele vor allem Rock/pop/Jazz, eher kein Metal)
Besten Dank, Mathias

Hi!

Also für den Preis auf jeden Fall mal ansehen!
Hab für meinen 500€ bezahlt und hab kein + dabei ^^

Für 350 ist das echt schon günstig, bei Ebay geht der für deutlich mehr weg.

Gruß
Simon
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das "+" bedeuet in der Regel eine regelbare Lautstärke des Zerrkanals. Sollte man haben. Hat mein Caliber nicht, dadurch ist für mich der Zerrkanal unbrauchbar. Macht mir aber nix, der Amp versteht sich gut mit meinem Zerrpedal (OkkO); außerdem ist mir der Sound zu "nasig". Wenn es die Version mit EQ ist, würde ich auf jeden Fall zuschlagen. Das ist sehr günstig. Dann gibt es den noch in allen möglichen Varianten. 4xEL84 in der Endstufe, das geht mehr in die Richtung VOX (im Cleankanal). Dann mit 2xEL34, das klingt etwas britisch-rockiger. Schließlich habe ich den auch schon mit 6L6 gesesehen, das müßte die "ursprüngliche", an einen Fender angelehnte Version sein. Schlußendlich kann der auch unterschiedliche Lautsprecher an Bord haben (oder meinst Du ein Topteil? Gibts auch als Top)... bei einem eingebauten EV: blind kaufen ;-). Ansonsten könnte auch ein "Black Shadow" von Celestion drin sein, der ist leider recht mittig. Da ist der EQ besonders wichtig, sonst klingt der Amp immer nach etwas "Schnupfen".

Zum Vergleich: ich hab für meinen Caliber mit 4xEL84 (also eigentlich um die 30 Watt), ohne regelbare Zerr-Lautstärke, mit EQ, mit FX-Loop ca. 1800 DM bezahlt. Das müßte so vor ca. 9 Jahren gewesen sein...

Ich nehme den Amp gerne auf Sessions mit, da ist von Pop über Fusion bis harten Rock alles drin. Die Kiste setzt sich gut durch (ne, Doc? ;-) ); auf der letzten Session in AC stand der Mastervolume so bei ca. 4 von 10, und das hat schon ordentlich gerummst. Allerdings würde ich den an Deiner Stelle vorher probespielen. Man _muß_ den Sound nicht mögen ;-).

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
burke":a2bir6ui schrieb:
Hi,

das "+" bedeuet in der Regel eine regelbare Lautstärke des Zerrkanals. Sollte man haben. Hat mein Caliber nicht, dadurch ist für mich der Zerrkanal unbrauchbar. Macht mir aber nix, der Amp versteht sich gut mit meinem Zerrpedal (OkkO); außerdem ist mir der Sound zu "nasig". Wenn es die Version mit EQ ist, würde ich auf jeden Fall zuschlagen. Das ist sehr günstig. Dann gibt es den noch in allen möglichen Varianten. 4xEL84 in der Endstufe, das geht mehr in die Richtung VOX (im Cleankanal). Dann mit 2xEL34, das klingt etwas britisch-rockiger. Schließlich habe ich den auch schon mit 6L6 gesesehen, das müßte die "ursprüngliche", an einen Fender angelehnte Version sein. Schlußendlich kann der auch unterschiedliche Lautsprecher an Bord haben (oder meinst Du ein Topteil? Gibts auch als Top)... bei einem eingebauten EV: blind kaufen ;-). Ansonsten könnte auch ein "Black Shadow" von Celestion drin sein, der ist leider recht mittig. Da ist der EQ besonders wichtig, sonst klingt der Amp immer nach etwas "Schnupfen".

Zum Vergleich: ich hab für meinen Caliber mit 4xEL84 (also eigentlich um die 30 Watt), ohne regelbare Zerr-Lautstärke, mit EQ, mit FX-Loop ca. 1800 DM bezahlt. Das müßte so vor ca. 9 Jahren gewesen sein...

Ich nehme den Amp gerne auf Sessions mit, da ist von Pop über Fusion bis harten Rock alles drin. Die Kiste setzt sich gut durch (ne, Doc? ;-) ); auf der letzten Session in AC stand der Mastervolume so bei ca. 4 von 10, und das hat schon ordentlich gerummst. Allerdings würde ich den an Deiner Stelle vorher probespielen. Man _muß_ den Sound nicht mögen ;-).

Gruß
burke

Hallo,
ich hab einen Caliber+ 50 Watt (2x 6L6) Topteil mit EQ u. FX-Loop. Kann Burke nur zustimmen. Der Zerrkanal ist vom Grundsound her eher Richtung Rectifier, aber schon etwas nasal. Der Amp rauscht auch ganz schön. Aber wirklich erst mal anspielen. Der Hall ist etwas dürftig (kleine Spirale) und der clean Kanal gefällt mir nicht so (etwas dünn, nasal). Die Zerre ist aber fett und setzt sich gut durch ;-).

Gruß
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

ALso ich hab die identische Version wie Burke und kann alles soweit auch bestätigen.

Sehr mittiger nasaler Sound.
Alleine gespielt weiß ich nie so recht, was ich davon halten soll, aber inner Band war ich echt verblüfft. Super durchsetzungsvermögen und er klang gleich um Welten besser.

Und für den Preis kannst du praktisch nichts falsch machen!
 
A
Anonymous
Guest
...wobei, alleine gespielt ist das "Geheimnis", den Volume-Regler recht weit unten zu lassen (so gegen 4) und den Master entsprechend aufzudrehen (in der Wohnung immer noch viel zu laut, aber bei 2 wirds richtig schön). Alle Tone-Regler um die 8 (Treble vielleicht auf 9), am EQ das mittlere Band etwas ausdünnen... feddich ist der gute Cleansound.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
burke":396gr3ce schrieb:
...wobei, alleine gespielt ist das "Geheimnis", den Volume-Regler recht weit unten zu lassen (so gegen 4) und den Master entsprechend aufzudrehen (in der Wohnung immer noch viel zu laut, aber bei 2 wirds richtig schön). Alle Tone-Regler um die 8 (Treble vielleicht auf 9), am EQ das mittlere Band etwas ausdünnen... feddich ist der gute Cleansound.

Gruß
burke

Hi Burke,
Du hast die EL84 Version? Bei meiner 6L6 Ausführung gefällt mir der Clean Sound überhaupt nicht ;-).

Gruß
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
Yepp, hab ich. Siehe oben ;-).

Durch die eher AC30-artige Schaltung ist der clean vielleicht eher wärmer? Ich kann dazu nur Vermutungen anstellen, die 6L6er Version als Combo mit "meinem" Speaker hab ich bisher noch nicht gehört und kann mir deshalb keinen Vergleich erlauben.

Allerdings liefert eine 6L6 Endstufe in der Regel sehr "wuchtige" Cleansounds... siehe Fender Super Reverb o.ä. Hast Du Deinen Amp gebraucht gekauft? Wird der Bias auch "automatisch" über den Kathodenwiderstand fest eingestellt? Das kann ein Amp-Tech rausfinden. Je nachdem ist die Endstufe einfach zu "kalt" eingestellt; beim Mesa kommt der Widerstand dann raus, ein (Print-) Poti rein, dann kann der Tech den Bias variabel einstellen. So eine Modifikation ist überhaupt nicht aufwendig.

Frag einfach mal nach.

Gruß
burke

P.S.: Zu meiner "besseren" Cleansound-Einstellung bin ich gekommen, weil mir der Sound vorher zu fett war. Bei Vol. über 6 "stopfte" der Amp für Clean einfach zu schnell "zu". Wenns bei Dir klingelig-dünn klingt, könnte durchaus eine Fehlanpassung oder sogar ein Defekt vorliegen... wie alt sind die Röhren?
 
A
Anonymous
Guest
burke":3gv4itlz schrieb:
Yepp, hab ich. Siehe oben ;-).

Durch die eher AC30-artige Schaltung ist der clean vielleicht eher wärmer? Ich kann dazu nur Vermutungen anstellen, die 6L6er Version als Combo mit "meinem" Speaker hab ich bisher noch nicht gehört und kann mir deshalb keinen Vergleich erlauben.

Allerdings liefert eine 6L6 Endstufe in der Regel sehr "wuchtige" Cleansounds... siehe Fender Super Reverb o.ä. Hast Du Deinen Amp gebraucht gekauft? Wird der Bias auch "automatisch" über den Kathodenwiderstand fest eingestellt? Das kann ein Amp-Tech rausfinden. Je nachdem ist die Endstufe einfach zu "kalt" eingestellt; beim Mesa kommt der Widerstand dann raus, ein (Print-) Poti rein, dann kann der Tech den Bias variabel einstellen. So eine Modifikation ist überhaupt nicht aufwendig.

Frag einfach mal nach.

Gruß
burke

P.S.: Zu meiner "besseren" Cleansound-Einstellung bin ich gekommen, weil mir der Sound vorher zu fett war. Bei Vol. über 6 "stopfte" der Amp für Clean einfach zu schnell "zu". Wenns bei Dir klingelig-dünn klingt, könnte durchaus eine Fehlanpassung oder sogar ein Defekt vorliegen... wie alt sind die Röhren?

Hallo Burke,
interessante Infos. Danke. Zu den Endstufenröhren sag ich lieber nix :cool:.

CU
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
...na dan probier doch mal ein Päärchen JJs (www.tube-town.de). Nicht allzu teuer. Der Dirk selektiert un mißt nach Deinen Wünschen ein passendes Duett.

Wenn noch die original "Mesa"-Röhren drin sein sollten: das sind umgelabelte SOVTEKs (im besseren Fall) oder alte Chinesen. Die heutigen sind gut, die damaligen aus den Caliber-Jahrgängen allerdings eine Katastrophe. Nein, Mesa baut keine eigenen Röhren ;-).

Wenn die End-Tuben wirklich platt sein sollten, wirds klingen wie Tag und Nacht.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Zusammen, ich habe ihn dann gekauft. (weiter runter wollte er nicht :)

6L6 mit Black Shadow
Jetzt heißt es mit dem Sound experimentieren.

3 Fragen noch:
- Der Vorbesitzter hatte die 8Ohm-Box des Combos (versehentlich?) an 4 ohm angeschlossen. Kann man dass? Was macht das?
- Beim Presence-Regler kann ich irgendwie keinen/kaum Unterschied feststellen. Was macht denn der? Und wann bemerkbar?
- Kann ich am Direktausgang hinten meinen 2. Verstärker (dann quasi als 2. Box) über ein Gitarrenkabel (oder Fußtreterkabel) am dortigen Gitarreneingang anschließen? (Nur mal so zum Spielen)

Beste Grüße, Mathias
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

- Der Vorbesitzter hatte die 8Ohm-Box des Combos (versehentlich?) an 4 ohm angeschlossen. Kann man dass? Was macht das?

Ändert ein klein bisschen den Sound. Ist kein Problem, Mesa animieren in der Gebrauchsanleitung sogar dazu (der Fachbegriff lautet "Mismatching", also (absichtliche) "Fehlanpassung"). Hauptsache, es ist immer ein Speaker angeschlossen. Sonst kann der Ausgangstrafo kaputt gehen. Der ist beim Mesa zwar robust (deshalb darf man auch fehlanpassen), aber Leerlauf ist nicht gut.

Beim Presence-Regler kann ich irgendwie keinen/kaum Unterschied feststellen. Was macht denn der?
Eine subtile Anhebung der oberen Höhen. Wirkt hörbar, wenn man die Endstufe auf ca. 4-5 aufdreht. Aber auch da eher subtil.

- Kann ich am Direktausgang hinten meinen 2. Verstärker (dann quasi als 2. Box) über ein Gitarrenkabel (oder Fußtreterkabel) am dortigen Gitarreneingang anschließen?
Du kannst mit einem Instrumenten- (=Gitarren-) kabel in den "Power Amp In" oder "Return" eines anderen Verstärkers gehen. Das Signal kommt aus der Vorstufe des Mesa. Deswegen würde es nicht unbedingt Sinn machen, in einen "Input" (=weitere Vorstufe) zu gehen. Aber experimentieren schadet nicht. Dreh nur nicht gleich zu Anfang den "Direct Out" voll auf, sondern gib langsam Gas.

Gruß
burke
 
 

Oben Unten