Mesa Boogie Dual/Triple Rectifier


Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hallo...

Ich hatte leider nie die Gelegenheit einen Rectifier selbst zu testen, aber der Klang auf den Nu-Metal CD's ist schon recht genial. Auch das Modeling im zenTera hat mir sehr zugesagt, obwohl das nicht wirklich wie ein Rectifier klingen soll.
Wie klingt denn ein Rectifier...?
Sind die Teile nur für Metal zu gebrauchen, oder bekomme ich da auch einen Blues- und Rock Sound heraus...?
Der Clean-Kanal soll unbrauchbar sein... stimmt das...? Bei 3 Kanaler soll er etwas besser sein, aber immer noch nicht gut... das sind so in etwa die Sachen die ich zusammengelesen habe.

Ausserdem... Rectifier Boxen... früher mit den EV Black Shadows drin, heute mit Celestions Vontage 30... welche Box klingt für welchen Sound besser...? Würde der Mesa auch über Marshall Boxen klingen...?

Ich weiss, viele Fragen, aber ich habe zurzeit nicht die Möglichkeit einen Rectifier testen zu gehen, was natürlich das Gescheiteste wäre...
 
A
Anonymous
Guest
Rectifier der neuen generation (3-Kanalig) klingen schon Clean. Es ist halt ein relativ kalter und Steriler Clean.
Man bekommt aus dem Recti durchaus schon Crunch und Rock raus. Denke ist kein Problem.

Den Sound den du von Nu-Metal kennst würde ich knicken... so klingt der Recti einfach nicht.

Er hat halt mächtig Wumms im bassbereich wofür man dann aber noch einen basser in der Band braucht ist Fraglich.

Grundsätzlich klingt er wie ein getunter Fender (ist er ja auch) und immer etwas distanziert, kühl und ganz wenig Leblos.

Ob er sich in ner Band durchsetzt habe ich zweifel.
Meines erachtens gibt es Bessere Amps die einen besseren Sound suchen.

Wenns richtung Nu-Metal gehen soll, auf jeden Fall mal den Framus Cobra antesten.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo ihr,
ich kann dir DunkelElf leider garnicht zustimmen außer dass man aus nem Recti durchaus Crunch und Rock Sounds rausbekommt.
Ich find den Recti Sound seeeehr, seeeeehr geil sowohl clean als auch volles Brett.
Daniel, wenn de magst kann ich dir ein paar Songs von meinem Kumpel schicken. Da kommt der Recti Sound richtig zur Geltung. Kannst ja dann selber schreiben was de gehört hast....
 
A
Anonymous
Guest
Und hier kommen wir zum Hauptproblem dieser Fragen.

Beschreibe einem Blinden die Farbe Rot... genauso unmöglich ist es einen Sound zu beschreiben.

Definiere: Kühl, Warm, mit Seele, Leblos, Fett, Wumms, Brett,... etc

ausserdem sind klangfragen sehr sehr subjektiv. Was dem einen gefällt, kann der andere nicht ab.

Mich stört am Recti 2 Dinge:

Cleanklang zu hart und zu mulmig
das fiese Brizzeln in den Oberen Frequenzen beim "Brett"
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Die Electro Voice 4x12" Variante ist sehr stramm und definiert in den
Bässen, es gibt wohl kaum eine lautere Gitarrenbox. Dafür klingen die
EV auch manchen zu sauber, was ich in meinen Acoustics oder
Boogie Combos aber durchaus geschätzt habe. Zwei mittlerweile sehr
beliebte Varianten für NüMetal und Tiiiieeeeeefffstimmer sind die
Kombinationen aus 2x EV 12" und 2x Vintage 30 sowie 2x Celestion
G12T 75 und 2x Vintage 30.

Warum sollte man über einen Rectifier nicht Blues spielen können?

Ich habe MKIII und MKIV übrigens auch über Marshall JCM800
Boxen gespielt mit den G12T 75 Lautsprechern. Es klang fett!

mesaboogsven0902b.jpg
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
dennis_pleyer":28uy0994 schrieb:
Daniel, wenn de magst kann ich dir ein paar Songs von meinem Kumpel schicken. Da kommt der Recti Sound richtig zur Geltung. Kannst ja dann selber schreiben was de gehört hast....

Hallo und besten Dank schonmal für die Antworten...

Ja bitte, schick mal einige Files rüber... bin gespannt...!!! dz@sick-guitars.ch
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
.... und dann musste ich noch oft lesen, dass die 2 Kanaligen Rectifier besser geklungen haben als die neuen 3 Kanaligen... was wisst Ihr darüber...???
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Groooooss...!!! Sehr grooooss...!!!

Besten Dank schonmal...
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Jo... besten Dank... einige Songs sind schon angekommen...!!!

Stimmt, vom Sound her würde ich keinen Rectifier dahinter vermuten... obwohl ich wusste, dass man viel einstellen kann, hätte ich nicht solche arge Klangunterschiede vermutet.
War der Mischer der Aufnahmen ein Gitarrist...? Die Gitarre ist für meinen Geschmack überall zu laut und der Gesang zu leise... was aber wieder ein Vorteil für mich war, so hörte ich den Recti besser.
Die Musik gefällt mir sehr gut. Schade, dass sich die Jungs aufgelöst haben. Alles schön und auch abwechslungsreich... er hat ne ganz andere Art Gitarre zu spielen wie ich und auch meine Sounds würde ich anders einstellen, aber zu ihrem Band-Sound passt's super.

Werde mir die Songs morgen nochmals anhören... gute Nacht...
 
A
Anonymous
Guest
Wieviele haste denn bekommen? 6 Lieder hab ich losgeschickt!
Mit dem Mischer des weis ich ned aber ich kann ihn morgen in der Schule mal fragen.
Ich schau mal ob se die Songs auch mal auf ihre noch Page stellen können. Dann kann DunkelElf sich auch mal ein Bild davon machen.
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hallo

Bekommen habe ich Song 1, 2, 4 und 5... und Dein erstes Mail ist 2 Mal angekommen...
Der Sound Deines Kollegen ist für meine Ohren (auch heute morgen) schon recht speziell, aber zu der Musik passt es... und die gefällt mir...!

Dann habe ich mir noch ein paar Songs von Bernard Allison angehört...!Ja Du, der spielt den Blues über nen Rectifier, aber das hört man auch...!!! Ok, man hört vielleicht nicht gerade den Recti raus, aber dass es sich nicht um einen üblichen BluesAmp handelt, wird jedem schnell klar sein. Mir gefällt's aber... von daher könnte ein Recti schon zu mir passen...

Schon weiter oben gefragt... wer kennt die klanglichen Unterschiede von 2- zu 3 Kanaligen Rectifier...???
 
A
Anonymous
Guest
Ich leider nicht, aber laut testbericht in der Gitarre und Bass soll der nicht vorhanden sein. Im gegenteil, der 3 Kanäler soll den besseren Clean sound haben...
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hi...
Kannst Du mir den Testbericht zukommen lassen...???
 
A
Anonymous
Guest
Leider nein, da ich keinen Scanner habe, aber man kann ihn sich bei Gitarre und Bass Herunterladen über click und buy, kostet etwa 2,00€

war in DIESER AUSGABE.

Einfach auf www.gitarreundbass.de dann Artikel suchen und als Stichwort Powerball (kein witz damit findest du den bericht am schnellsten) eingeben. Der 8-Saitige bericht ist es. Da werden Single, Dual, Triplerecti mit Engl Fierball, Powerball, Bogner Ubershall und Peavy XXX verglichen.

Schöner test.
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hallo und besten Dank...

Ich habe mir gleich beide Artikel gegönnt. Beide waren sehr aufschlussreich.
So wie es ausschauen tut, sollte ich mir den 3 Kanaligen gönnen, oder beim 2 Kanaligen gleich ne Reussenzehn BlackFace dazubestellen... denn ganz ohne richtigen Cleansound kann ich nicht sein...!!! Laut Testberichte, soll der zusätzliche Cleankanal, den grössten Unterschied ausmachen...

Tja... und ich werde noch einige Nächte darüber zu schlafen haben...
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Hi Daniel,

Ein Freund von mir hat sich einen Triple Rectifier letztes Jahr gegönnt. Ich muss sagen ,dass ich nach dem Testspielen bei sehr hoher Lautstärke echt beeindruckt war. Von wegen ,dass der nur Nu-Metal kann. Awa, der klingt clean und crunchy auch extrem gut. Sterila oder kalt würde ich den clean nicht bezeichnen - er klingt aber sofort deutlich besser, wenn er leicht crunchy eingestellt wird. Falls ich nicht schon alle Amps hätte die ich "bräuchte", dann wäre der auch noch auf meiner Wunschliste. Sehr vielseitiges und dynamisches Gerät.

greetz
univalve
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Daniel,

ich habe den Recti getestet. Es war lediglich eine Frage meines Geschmacks, dass ich nicht den Recti, sondern den Lonestar kaufte.

Für den Lonestar sprach der tolle Clean und ein prima Reverb. Auf die "Einbußen" in der Zerre konnte ich locker verzichten, da Metal ohnehin nicht meine Musik ist.

Mein Fazit: Wer in dieser Preisklasse einen Amp sucht, der sollte sich einen Test des Lonestar gönnen.

Solltest Du in Zukunft doch einmal einen Mesa testen wollen, beschaffe Dir vorher über die Mesa HP eine Bedienungsanleitung der Amps. Darin findest Du Vorschläge für die Grundeinstellungen, die Du während Deines Testes immer nur ganz leicht und mit Fingerspitzengefühl verändern solltest; denn die Poties bzw. der Amp reagiert auf Veränderungen der Einstellungen empfindlich.
 
 

Oben Unten