Musik am Computer hören

Off Topic:
Wolltest du damit dem Threadersteller unterstellen, seine Musik sei schlecht, weil er sie ĂŒber den PC hören möchte???

Autsch! Soviel Borniertheit muß sehr wehtun. Mein Beileid!

Gemach, gemach. Wenn hier einer was unterstellt, dann sicher nicht ich. Mag sein, dass ich meine Ansicht etwas provokativ verkĂŒrzt habe, aber Deine Reaktion schießt etwas arg ĂŒbers Ziel hinaus.

Nicht Überheblichkeit, sondern ehrlich fragendes UnverstĂ€ndnis ist der Grund, warum ich mich ĂŒber solche Eingangsfragen immer wieder wundern muss - ĂŒbrigens auch gegenĂŒber meinen Kindern und deren Freunden: ist denn der Anspruch an TonqualitĂ€t in den letzten 2-3 Jahrzehnten so weit gesunken, dass man es seiner aufwendig und qualitativ meist hochwertig produzierten Lieblingsmusik antun muss, sie per mp3 ĂŒber einen mickrigen Monitor in seine GehörgĂ€nge zu transportieren ?

In meinen jĂŒngeren Jahren war es durchaus ĂŒblich, dass man - nicht selten noch vor dem ersten Auto - ein Monatsgehalt oder mehr in eine vernĂŒnftige Stereoanlage gesteckt hat. Heute hingegen sehe und höre ich ĂŒberall nur noch Einheits-Kompaktanlagen in silbergrauem Plastik, Kombis aus Smartphone und Aktivlautsprecherboxen oder Laptops mit Subwoofern und Ă€hnliche mittelmĂ€ĂŸige QuĂ€kapparaturen.

Und z.B. an sich selbst erkennen, dass man nicht die Hand ins Feuer legen wĂŒrde fĂŒr eine sicheren Blindtest zwischen 192kbit/s-mp3 vs CD.
dafĂŒr wĂŒrde ich auch nicht die Hand ins Feuer legen. Auf lange Sicht entbehrt es aber nach meiner Erfahrung selbst 320 kbit/s noch gehörig an NatĂŒrlichkeit. Und die CD dĂŒrfte mangels QualitĂ€t eh bald ausgedient haben.

Aber wie gesagt, vielleicht bin ich einfach zu alt fĂŒr solche Diskussionen, ich brauch jetzt erst mal mindestens 180 g Vinyl.
 
schorsch27 schrieb:
...
In meinen jĂŒngeren Jahren war es durchaus ĂŒblich, dass man - nicht selten noch vor dem ersten Auto - ein Monatsgehalt oder mehr in eine vernĂŒnftige Stereoanlage gesteckt hat. Heute hingegen sehe und höre ich ĂŒberall nur noch Einheits-Kompaktanlagen in silbergrauem Plastik, Kombis aus Smartphone und Aktivlautsprecherboxen oder Laptops mit Subwoofern und Ă€hnliche mittelmĂ€ĂŸige QuĂ€kapparaturen.

...

Dann schaue dich mal um. Hifi Anlage gibt es immer noch.

In meiner Jugend hatte ich eine Anlage mit einem sich drehenden Teller, den TontrĂ€ger mußte man alle 20min umdrehen, um weiterzuhören.
Ich finde es heute sehr bequem, per Fernbedienung oder Smartphone meiner Anlage mitzuteilen, welche Musik vom zentralen Server jetzt abgespielt werden soll. In durchaus guter QualitÀt, je nachdem in welcher QualitÀt gerippt wurde.

Ein entscheidender Nachteil der Hifi Anlage ist, meistens ist die nicht dort, wo ich gerade Musik hören will.
 
schorsch27 schrieb:
Off Topic:
Wolltest du damit dem Threadersteller unterstellen, seine Musik sei schlecht, weil er sie ĂŒber den PC hören möchte???

Autsch! Soviel Borniertheit muß sehr wehtun. Mein Beileid!

Gemach, gemach. Wenn hier einer was unterstellt, dann sicher nicht ich. Mag sein, dass ich meine Ansicht etwas provokativ verkĂŒrzt habe, aber Deine Reaktion schießt etwas arg ĂŒbers Ziel hinaus.

Nicht Überheblichkeit, sondern ehrlich fragendes UnverstĂ€ndnis ist der Grund, warum ich mich ĂŒber solche Eingangsfragen immer wieder wundern muss - ĂŒbrigens auch gegenĂŒber meinen Kindern und deren Freunden: ist denn der Anspruch an TonqualitĂ€t in den letzten 2-3 Jahrzehnten so weit gesunken, dass man es seiner aufwendig und qualitativ meist hochwertig produzierten Lieblingsmusik antun muss, sie per mp3 ĂŒber einen mickrigen Monitor in seine GehörgĂ€nge zu transportieren ?

In meinen jĂŒngeren Jahren war es durchaus ĂŒblich, dass man - nicht selten noch vor dem ersten Auto - ein Monatsgehalt oder mehr in eine vernĂŒnftige Stereoanlage gesteckt hat. Heute hingegen sehe und höre ich ĂŒberall nur noch Einheits-Kompaktanlagen in silbergrauem Plastik, Kombis aus Smartphone und Aktivlautsprecherboxen oder Laptops mit Subwoofern und Ă€hnliche mittelmĂ€ĂŸige QuĂ€kapparaturen.

Und z.B. an sich selbst erkennen, dass man nicht die Hand ins Feuer legen wĂŒrde fĂŒr eine sicheren Blindtest zwischen 192kbit/s-mp3 vs CD.
dafĂŒr wĂŒrde ich auch nicht die Hand ins Feuer legen. Auf lange Sicht entbehrt es aber nach meiner Erfahrung selbst 320 kbit/s noch gehörig an NatĂŒrlichkeit. Und die CD dĂŒrfte mangels QualitĂ€t eh bald ausgedient haben.

Aber wie gesagt, vielleicht bin ich einfach zu alt fĂŒr solche Diskussionen, ich brauch jetzt erst mal mindestens 180 g Vinyl.

HĂ€ttest du den Thread aufmerksam gelesen, hĂ€ttest du vielleicht auch noch mitgeschnitten, dass ich eben auch am PC Musik hören will. Daneben existiert noch eine Stereo-Anlage existiert. Da befeuert ein Marantz 2220B Heco Superior 840 Lautsprecher. Wenn du sagst, dass du "ĂŒberall nur Einheitskompaktanlagen in silbergrauem Plastik" siehst, dann schaust du halt nicht hin.

Ansonsten ist das Posting halt schon "frĂŒherwar alles besser und die Jugend von heute und ĂŒberhaupt"...
 
Rabe schrieb:
Monkeyinme schrieb:
Ein entscheidender Nachteil der Hifi Anlage ist, meistens ist die nicht dort, wo ich gerade Musik hören will.
... dann hol sie halt aussem Keller wieder hoch ...

Aus dem Musikzimmer raus? Ins Wohnzimmer, wo beschmierte KinderhÀnde die wertvollen Sperrholzkisten betatschen und die CD's zerkratzen?

Niemals! :evil:
 
Monkeyinme schrieb:
Aus dem Musikzimmer raus? Ins Wohnzimmer, wo beschmierte KinderhÀnde die wertvollen Sperrholzkisten betatschen und die CD's zerkratzen?

Deine Kinder dĂŒrfen im Wohnzimmer spielen und du musst zum Musik machen in den Keller??
Du hast die falschen PrioritÀten.

Viele GrĂŒĂŸe,
woody
 
Woody schrieb:
Monkeyinme schrieb:
Aus dem Musikzimmer raus? Ins Wohnzimmer, wo beschmierte KinderhÀnde die wertvollen Sperrholzkisten betatschen und die CD's zerkratzen?

Deine Kinder dĂŒrfen im Wohnzimmer spielen und du musst zum Musik machen in den Keller??
Du hast die falschen PrioritÀten.

Viele GrĂŒĂŸe,
woody

Nein, meine PrioritĂ€ten sind schon richtig gesetzt. Nutzt aber nix, wie du ja selbst weißt...
:roll:
:lol:
 
Auch ich bin schon Ă€lter und eigentlich höre ich Musik ĂŒber eine Anlage.
Aaaaber Musikbearbeitung und abendliche GenĂŒsse gehen nur ĂŒber Kopfhörer.
Dass da Abstriche nötig sind, ist normal. Es geht aber zu regeln.

Zu mp3 : Kaum etwas aus dem Netz ist wirklich gut bearbeitet !
Meist ĂŒberladener Sound, kein Genuss.
Man kann aber auch Profidaten haben, die wirklich sauber und gut sind.
Ich habe drei mal teuer Konzertmitschnitte als mp3-Stick gekauft.
Die sind so gut wie CD. Fast besser gemischt, obwohl live.
Alle drei sind M.K. Konzerte und das Geld wert.
V.H.
 
V.H. schrieb:
Auch ich bin schon Ă€lter und eigentlich höre ich Musik ĂŒber eine Anlage.
Aaaaber Musikbearbeitung und abendliche GenĂŒsse gehen nur ĂŒber Kopfhörer.
Dass da Abstriche nötig sind, ist normal. Es geht aber zu regeln.

Zu mp3 : Kaum etwas aus dem Netz ist wirklich gut bearbeitet !
Meist ĂŒberladener Sound, kein Genuss.
Man kann aber auch Profidaten haben, die wirklich sauber und gut sind.
Ich habe drei mal teuer Konzertmitschnitte als mp3-Stick gekauft.
Die sind so gut wie CD. Fast besser gemischt, obwohl live.
Alle drei sind M.K. Konzerte und das Geld wert.
V.H.

Moin,

fĂŒr das Runterladen komprimierter Daten wĂŒrde ich hochwertige FLAC Dateien empfehlen. Da gibt es jede Menge spezielle Portale. Z.B.

http://flac-lossless.net/

Man sagt, dass FLAC Dateien aufgrund ihrer aufwĂ€ndigen, geringeren Komprimierung von WAVs nicht zu unterscheiden sind. Keine Ahnung, ob das stimmt. Jedenfalls habe ich deren KlanqualitĂ€t als sehr hochwertig empfunden. Der große Vorteil ist auch, dass FLACs in den allermeisten FĂ€llen -gegenĂŒber WAVs- streamingfĂ€hig sind.
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten