Namhafte Amp-Hersteller+ digital Effekte

A

Anonymous

Guest
Müssen die jetzt wirklich in allen ihren ( auch guten ) Amps diese blöden digital- Effekte mit einbauen ? Selbst der neue Fender Princeton-65 hat den Krempel jetzt serienmäßig! Irgendwann stellt man dann fest, daß die Effekte doch nicht so toll klingen und die Bedienung des Amps auf ´ner dunklen Bühne irgendwie Sch... geht. Oder der/die Effekte lassen sich nicht " fußtasten" ( Oder das Tretbrett kostet soviel, wie sonst ein kompletter Amp )


Crunch it up:
Polli

Edited by - Polli on 24 Aug 2002 09:21:54
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
Ich warte ja noch darauf, wann die erste Gitarre mit Modeling kram rauskommt. Da werden dann bestimmt Tonabnehmer, Saitenstärke, Saitenalter, Hölzer und Gitarrenarten moduliert. Wenns dann los geht, dass Du Les Paul und Strat mit so nem Quartsch Serienmäßig bekommst, dann ist alles aus.
@ W°°, kannst du nicht mal sowas erfinden, patentieren lassen und dann niemals bauen??

Nun, ich denke aber, dass die Leute die wirklich wissen was sie wollen, die Wert auf Qualität im Sound legen und auch Ahnung haben, werden die Finger von den digitalen Amps lassen und schön zusehen, dass die so ein Röhrenarbeitstier bekommen.

"http://www.jamalot.de"
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Ich warte ja noch darauf, wann die erste Gitarre mit Modeling kram rauskommt. Da werden dann bestimmt Tonabnehmer, Saitenstärke, Saitenalter, Hölzer und Gitarrenarten moduliert. Wenns dann los geht, dass Du Les Paul und Strat mit so nem Quartsch Serienmäßig bekommst, dann ist alles aus.
@ W°°, kannst du nicht mal sowas erfinden, patentieren lassen und dann niemals bauen??

Nun, ich denke aber, dass die Leute die wirklich wissen was sie wollen, die Wert auf Qualität im Sound legen und auch Ahnung haben, werden die Finger von den digitalen Amps lassen und schön zusehen, dass die so ein Röhrenarbeitstier bekommen.

"http://www.jamalot.de"

Bei den Amps gibts das ja schon: vorne VOX, mitte Marshall, hinten der Fender ( Vorstufe, Klangregel, Endstufe ) Und ? Wie es klingt ?? Tja: als Kind habe ich mal alles, was mir gut schmeckt in einen Topf getan ...das war nicht wirklich lecker!
Und transponieren können die Kisten auch, der virtuell Kopadaster ist auch schon ´drin.

Crunch it up:
Polli
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Ich warte ja noch darauf, wann die erste Gitarre mit Modeling kram rauskommt. Da werden dann bestimmt Tonabnehmer, Saitenstärke, Saitenalter, Hölzer und Gitarrenarten moduliert. Wenns dann los geht, dass Du Les Paul und Strat mit so nem Quartsch Serienmäßig bekommst, dann ist alles aus.
@ W°°, kannst du nicht mal sowas erfinden, patentieren lassen und dann niemals bauen??

Nun, ich denke aber, dass die Leute die wirklich wissen was sie wollen, die Wert auf Qualität im Sound legen und auch Ahnung haben, werden die Finger von den digitalen Amps lassen und schön zusehen, dass die so ein Röhrenarbeitstier bekommen.

"http://www.jamalot.de"


Hi!

Die Modelling Gitarre gibt’s schon, man schaue mal bei aussensaiter, da gibbet ’n netten Thread dazu.

hasta
 
W°°

W°°

Well-known member
@ W°°, kannst du nicht mal sowas erfinden, patentieren lassen und dann niemals bauen??

Hi Jamalot,
das sieht bei mir anders aus: Ich baue etwas, was total geil ist, aber dann will es keiner haben. Kommt aber praktisch auf das gleiche hinaus.. ;^)

Gruß
W°°
 
W°°

W°°

Well-known member
...also ich habe neulich den kleinen Bruder vom Pantera(?) jedenfalls den kleinen modeling amp von Hugo Kettengesicht angespielt. Der geht im Moment für 1200 OI über die Theke. Mir kam der Verstärker sehr vital und luftig vor. (Soweit man das beim Test im Geschäft beurteilen kann) Ich finde das sehr erstaunlich, was diese Kisten inzwischen für das Geld abwerfen. Im Studio sowiso! Kein low budget job mehr ohne POD Pro. Reinstecken - einspielen - Bier trinken.
Für meinen "Son of the original" Boogie habe ich vor 15 Jahren 2000 Mark bezahlt. Das waren gefühlt damals noch 1000 mehr! Der machte genau einen Sound und den musste man mögen. Übrigens spiele ich seit ein paar Jahren einen Rath 50/50. Ich sage mal: Wer behauptet da den Unterschied zu Röhren zu hören, kann sich auch vor eine Steckdose setzen und mir sagen, auf welchem Loch die Phase ist.
Wenn es gelingt, setze ich hier mal einen Link zu einer Aufnahme, die ich damit eingespielt und ins Netz gestellt habe:
http://www.kraushaar-gitarren.de/Transport_How.mp3
Wo ich gerade beim Lästern bin..
Neulich erzählte mir ein Kunde, Zink/Kohle Batterien würden am besten klingen...

Gruß
W°°
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Übrigens spiele ich seit ein paar Jahren einen Rath 50/50. Ich sage mal: Wer behauptet da den Unterschied zu Röhren zu hören, kann sich auch vor eine Steckdose setzen und mir sagen, auf welchem Loch die Phase ist.




Sich vor Lachen kaum haltend, krch!

Mach’s gut!
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Ich warte ja noch darauf, wann die erste Gitarre mit Modeling kram rauskommt. Da werden dann bestimmt Tonabnehmer, Saitenstärke, Saitenalter, Hölzer und Gitarrenarten moduliert. Wenns dann los geht, dass Du Les Paul und Strat mit so nem Quartsch Serienmäßig bekommst, dann ist alles aus.


Hi Jan,
eine Combo, die die "klassischen E- Gitarren" simuliert gibbet schon. Lach nit, da waren Bildchen über Pu kombinationen auf den Panel.
Dat hät misch su angewiddert, isch han jlatt dä Hersteller verjesse.
Roland?, hab ich nur nen schlechten Traum gehabt?

gruß duffes
 
Daniel

Daniel

Well-known member
... VG-8 heisst das Bodenteil und ist nicht zu unterschätzen. Jedenfalls habe ich im Vergleich mit einem POD Pro keine so grossen Unterschiede feststellen können, dass ich nen POD kaufen müsste...!!!



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

"http://www.sick-guitars.ch/"
 
 
Oben Unten