Neuer Song: I horch da zua


auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Im Rahmen meiner Ausbildung zum christlich spirituellen Begleiter ist mir während einem Seminar (ganzheitlich Beraten) ein Text eingefallen den ich nun vertont habe.
Der Titel: "I horch da zua" - Ich höre dir zu ;-) handelt davon, dass es gar nicht einfach ist jemanden zu finden der einem wirklich zuhört. Beim Erzählen sind wir ja alle Meister, nicht so beim Zuhören.

[mp3]http://web287.server-drome.info/mp3/Auge%20-%20I%20horch%20da%20zua.mp3[/mp3]

Ist zu Hause zusammengebastelt, erfüllt also keine professionellen Ansprüche weder im Mix, Sound noch in der Endausarbeitung (Diese Arbeit spare ich mir für das Album, welches ich dann professionell Aufnehme, auf).
Viel Spass beim Anhören, hoffe ihr könnte den Text entziffern sonst einfach fragen.
Equipment finde ich langweilig drum schreib ich nix dazu ;-)

Lg
Auge
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Sers Auge, da hat aber jemand grad ein Kreativitätshoch! Obwohl ichs insgesamt was altbacken find, hab ichs doch bis zom Ende angehört was ungewöhnlich ist - (bei den meisten "Anhördingern" mach ich bei spätestens 0:30 aus). Ich bin mal gespannt wie du von den 3 klassischen Augesounds (12er, Schrappschrapp und Wingwing) wegkommst ...

Look at the sun and be happy!


r
 
F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Hi Auge,

ich versuch' mich kurz zu fassen, da ich nicht viel Zeit hab':

- im Gesamteindruck wirkt's recht gestückelt, es entsteht nicht der Eindruck eines Songs mit Spannungsbogen
- die Gitarre am Anfang find' ich unpassend, v.a. das Delay, auch die späteren Achtelparts. Ich weiß, Du bist Gitarrist, aber passt das hier in diesem Song? Überleg' Dir doch eine Instrumentierung, die auch zum Thema passt. Nur mal so gesponnen: i horch da zua, heißt ja, man nimmt sich Zeit, es ist vielleicht stiller -> akustische Instrumente, dezenter, A-Gitarre, Akkordeon :)
- Sobald Du anfängst mit der hohen Stimme zu singen, bin ich draußen. Sorry. Gegen Ende wird's dann wieder besser.
- Die Melodielinie des Gesangs im Chorus könnte einprägsamer sein.
- Und Gitsolo, nein.

Fazit: Entweder Text ändern oder Text behalten, dann steht aber m.E. einiges an Arbeit hinsichtlich Arrangement und Instrumentierung an.

Noch was: Wie Ollie korrektermaßen zu Deinem letztem Song bemerkte, liegt der Fokus bei Mundartrock (so nenn' ich es mal) voll auf Text und Gesang, d.h. die Musik unterstützt die textliche Aussage. Hier unterstützt die Musik nicht oder wenig, das ist es, was ich eigentlich sagen wollte.

VG
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.872
Ort
Rheinland Pfalz
HI Auge, ich würde da auch eher eine andere Musikrichtigung zum Text als passend vermuten. Andererseits hat's schon was eigenes. Ich finde nur die Solointro nix, das passt zu einem Instrumental, aber nicht zu so einem Song. Es kommt dann so eine gewisse 80er Jahre Bon Dschowie Erwartungshaltung auf. Sicherlich wieder Geschmackssache!

Ach und was mir noch zur Melodie im Vers einfällt ist, dass ich mich nicht an sie erinnern kann. Und dass der tonale Umfang der gesamten Melodie doch arg eng ist und da würde ich mir größere Sprünge und mehr Abwechslung wünschen.

LG
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
309
Also ich find's eigentlich ganz gut.

Gerade wenn Du junge Menschen ansprechen willst, halte ich den rockigen Sound für richtig und im Großen und Ganzen passend, einschl. Gitarre(n).

Die Kritik an Intro und Solo kann ich *für meinen Teil* nicht nachvollziehen.

Spannungsbogen, Erwartungshaltung . . . hmm, also unter die Top 10 des Billboard kommst Du damit nicht, aber dass ist wahrscheinlich auch gar nicht der Sinn Deines Anliegens.

Feinarbeit ist natürlich noch erforderlich, aber dass hast Du ja selbst schon geschrieben.

Wenn Du es auf Akustikgitarre abänderst, wird's m.M.n. langweilig; so etwa eher für's gesetztere (pardon: anspruchsvollere) Publikum abends vor'm stillen Kaminfeuer und findet weder großartig Gehör noch könntest Du damit gute Laune unter jungen Menschen verbreiten.

Ich könnte es mir sehr gut im Gottesdienst vorstellen oder auch um bei anderen Veranstaltungen jungen Menschen zu zeigen, das "Glauben" nicht langweilig und muffig zu sein hat, sondern etwas Lebendiges und Freudiges sein kann, bei dem man mitmacht.

Ausgedrückt in Schulnoten von 1 bis 6: 2-

Gruß

Horst
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hallo Christian,

mir gefällt der Bogen der Intensität, den Du mit der Stimme nach hinten erzeugst.
Allerdings könnte man das zu Anfang auch eindrücklicher versuchen. Geflüstert? Gesprochen?
Das krachige Intro scheint Dein Markenzeichen zu sein, aber bei diesem Lied? Brauchts das? Und ein Solo des Songwriters beim Zuhören? ;-)
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
309
. . . Und ein Solo des Songwriters beim Zuhören?

Stimmt eigentlich.

Zakk Wylde käme gut.


*Duck' un'wech*


Gruß

Horst



Nicht so ernst nehmen, hatte nur gerade den Schalk im Nacken
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Hey,

danke euch für eure Kommentare. Sehr verschieden. War auch zuerwarten.
Bei vielem muss ich schmunzeln weils beabsichtigt war. Speziell das Anfangssolo. Anderes sehe ich mit Überraschung. Aber alles ist interessant!

Grundsätzlich ist es so, dass meine Songs sicherlich einen gewissen "Stil" aufweisen was mir nur zu recht ist (Mein Gitarrenspiel ja auch).
Ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Und hier gibts ja nur einen kleinen Auszug meiner etwa 30 Songs die fertig sind. Es sind "kommerziellere" dabei und klassische Albumsongs die für Airplay ungeeignet sind.

Aber ich freue mich über jeden der sich die Mühe macht es anzuhören UND etwas dazu zu schreiben.

Lg
Auge
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten