OBL Pickups Identifikation


A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

Ich könnte einen Satz OBL Pickups bekommen, doch leider weis der Besitzer nicht was er da für Pickups hat. Die Verständigung ist auch schlecht, da er nur italienisch spricht und schreibt.

Was sind das für OBL's, kennt die jemand von euch? Wäre prima wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Ich denke aber mal, es sind Humbucker in SC Gehäuse und nicht splittbar. Die Teile sollten aus den Achtzigern sein, was auch die Aufschrift widerlegt.

[img:1600x1600]http://s14.directupload.net/images/120521/l24b75u8.jpg[/img][/b]
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hallo Maggy,

von vorne gesehen sind es ziemlich eindeutig die 450er. Dazu passt aber die Rückseite nicht. Die „echten“ OBLs wurden in Deutschland gebaut für verschiedene Gibson-Modelle. Sie haben eine glatte, schwarze Rückseite mit der Aufschrift „OBL GERMANY“.

Gibson nutzte dann später den Namen Bill Lawrence und OBL unrechtmäßig für eigene Produktionen in Korea. Diese Pickups waren Müll, man findet sie in Epiphones aus jener Zeit.

Die dritte Variante wurde ausschließlich für die Dimebag und Bettencourt-Modelle von Washburn gebaut. Sie hießen dann 450 XL.

Sicher scheint mir, dass es sich hier nicht um echte Lawrence OBLs made in Germany handelt. An deiner Stelle würde ich die Finger davon lassen, die Dinger sehen irgendwie merkwürdig aus.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Die dritte Variante wurde ausschließlich für die Dimebag und Bettencourt-Modelle von Washburn gebaut. Sie hießen dann 450 XL
Meines wissens waren das die l500-XL.

Martin, email doch einfach den Lawrences oder poste mal in deren Forum.

Ach ja, und falls du Hilfe bei der italienischen Kommunikation brauchst, sag Bescheid. :)
 
A
Anonymous
Guest
Danke schon mal Jungs. Die Rückseite ist das was mich auch etwas kirre macht, ich hab das so noch nie gesehen. Ich hab viele Bilder per Google verglichen, aber so hab ich keine OBL's gefunden.
Ich denke aber aber nicht das es Plagiate sind, eher vielleicht irgendwelche Specials??? Genau deshalb frage ich auch hier im Forum, vielleicht erkennt hier ja genau meine Vermutung.

Ich erinnere mich, es muss Ende der Achtziger gewesen sein, da hatte ein Kollege eine 70er Strat mit solchen OBL's ausgestattet und die hat mich regelrecht umgehauen, das war ein sehr geiler Sound den die Strat damit hatte. Ich meine allerdings man konnte die Pickups auch splitten, bin mir da allerdings nicht mehr sooo sicher.
 
A
Anonymous
Guest
Ich würde auch eher Specials oder vielleicht Prototypen vermuten.
Mail dem Herrn Lawrence doch mal die Bilder, der soll sehr hilfsbereit sein ...
 
A
Anonymous
Guest
madler69 schrieb:
Ich würde auch eher Specials oder vielleicht Prototypen vermuten.
Mail dem Herrn Lawrence doch mal die Bilder, der soll sehr hilfsbereit sein ...

Hab Old Bill mal kontaktiert, mal gespannt was dabei rauskommt ;-)
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Moin,
ich tippe, das sind die Vorgänger der PUs mit dem "OBL Germany" Aufdruck (diese waren glaube ich sogar zT splitbar).
Auf jeden Fall hab ich damals solche vergossenen Teile schon gesehen, und:
Auch in Cream in der NeckPosition lange in ner Tele Ende der 80er, Anfang der 90er gespielt.
 
A
Anonymous
Guest
gitarrenruebe schrieb:
Moin,
ich tippe, das sind die Vorgänger der PUs mit dem "OBL Germany" Aufdruck (diese waren glaube ich sogar zT splitbar).
Auf jeden Fall hab ich damals solche vergossenen Teile schon gesehen, und:
Auch in Cream in der NeckPosition lange in ner Tele Ende der 80er, Anfang der 90er gespielt.

Also der Bill hat mir zwar noch nicht selbst geantwortet, aber einige Kollegen und OBL Spezis sind sich sehr sicher das es 450L sind aus den Beginnerzeiten von Lawrence, also aus den Achtzigern. Es sind splittbare Humbucker. Seit dem ich nur positive Erahrung machen konnte mit Klingenpickups auf meiner Telli werde ich diese hier nun auch mal ordern und in meiner Strat montieren. Sollten sie mir nicht gefallen freut sich halt der nächste darauf.

So sahen dann die Nachfolger des 450L aus:

[img:640x480]http://i883.photobucket.com/albums/ac38/dessquad/OBL450L.jpg[/img]
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich habe auch noch so einen alten "Hund" hier herumliegen, die Rückseite entspricht ja deinen OBLs Martin:

[img:640x480]http://dl.dropbox.com/u/8806980/OBL1.JPG[/img]

OBL2.JPG


Laut Aussage eines US-Forums ist es ein 90XL aus der damaligen deutschen Fertigung.

hier die Einschätzung eines OBL-Users zu Deinen Pubs:

what i recall from the obl's is that the were pretty clean sounding, very in fave of the 80s demand for those 19"rack tones, yet powerful and balanced.
i have 2 of their double blade single coil shapes in a strat and they work pretty well. i can use the tone control pretty nicely with them.

not my fave lawrence history model certainly, but surely worth a test.



Gruß
Ralf
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Martin, nur mal als Hinweis:
Die kleinen Laschen außen für die Schraubenbefestigung sind aus Kunststoff.
Da verflüchtigt sich der Weichmacher über die Zeit und dann bröseln Dir die Dinger weg wie nix.
Nur mal als Info, aus diesem Grund ging irgendwann nix mehr bei meinem cremefarbenen 450er:
Ich wollte einen anderen PU ausprobieren, und bei einer minimalen Berührung - splotz - Krümel!

Ein Kumpel von mir hat übrigens heute noch meine olle verbastelte Japan-Squier
(Body Rot, Rockinger Hals mit Ebenholz Griffbrett, ABM-Finetuner-Vibr, 500XL-450L-450R)
rumstehen, hat er mir wohl so um 1990 abgekauft, seitdem steht se bei ihm in der Ecke rum ...
Zum Sound: Ob die 450er splitbar taugen, keine Ahnung?!
Ich glaube, das war bei denen eher nicht vorgesehen.
Ich würde (aus der Erinnerung) sagen, die sind sehr clean, 80er halt.
EMG ohne Batterie, so aus der Erinnerung raus ...
Ob das Deine Baustelle ist, I don´t know ...
 
 

Oben Unten