Octavarium Animation


A
Anonymous
Guest
Moin,

nach 1:14 Min. hab ich abgeschaltet. Ist ja nicht zum aushalten, zumindest für mich nicht.

UNGEIL!
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Christopher":2fgkbdmt schrieb:
Ist ja nicht zum aushalten, zumindest für mich nicht.

UNGEIL!

*SCHMUNZEL*

Ich könnte jetzt mit dem üblichen Geschmack-Gesülze kommen......

Aber wie definiert sich Geschmack?
Über die Hörgewohnheiten?

Wer jahrelang Mozart hört, findet Strawinsky strange?

Ich glaube, da ist einiges dran.

Ich habe z.B. schon 1973 Mahavishnu Orchestra, Frank Zappa und King Crimson gehört (um nur einige zu nenen)....
...und heute könnte ich Dir Sachen auflisten, die man als Progressive Avantgarde bezeichnet (Discus, Sleepytime Gorilla Museum, Taal)
DAS ist echt stranges Zeuchs.
Dagegen klingen Dream Theater "NUR" wie Rush meets Pink Floyd, zugegebener maßen allerdings auf Speed.
Also: Weder harmonisch noch melodisch noch vom Arrangement ist D.T. für mich "schwere Kost". aber ich bin son Gefrickel auch seit 30 Jahren gewöhnt.
Allerdings sind das zugegebenermaßen recht viele Noten (so kurz hintereinander, huch)...das kann den ungewohnten Hörer schon mal überfordern....LOL
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Musikalisch sind die natürlich weit vorne, aber als Zuhörer find ich das auch völlig unaufregend und verspannt ... :shrug:
Die ganzen Prog-Jungs sind mir auch viel zu ernst, die nehmen sich alle immer so wichtig ... :stfu:



OT:
Da lob ich mir doch den ollen Herrn Burton, der gestern auf 3Sat als Sideman vom Herrn Orbison sehr entspannte und aufregende Sachen auf der Tele machte. Immer band/songdienlich, und dann mal mittendrin ein cleanes Arschloch-Lick auf der Paisley-Tele, dass man gar nicht weiß: "Hat der Knabe das da eben jetzt wirklich gemacht, oder habe ich nur eine Erscheinung in Farbe gehabt ?"
 
B
Banger
Guest
gitarrenruebe":3dpcchlu schrieb:
Musikalisch sind die natürlich weit vorne, aber als Zuhörer find ich das auch völlig unaufregend und verspannt ... :shrug:
Theatermusik halt. Man wartet nur noch darauf, dass sich der Vorhang öffnet und drei Elefanten Walzer tanzend einen kleinen Eisbären (Non-Knut) jonglieren, während Daniel Racliffe sich nackt am abgeschlagenen Kopf seines Pferdes Mohammed vergeht. Applaus. Ups, hab ich da was durcheinandergebracht?

gitarrenruebe":3dpcchlu schrieb:
Die ganzen Prog-Jungs sind mir auch viel zu ernst, die nehmen sich alle immer so wichtig ... :stfu:
:hihi:
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Man muss dabei ja auch bedenken, dass nicht das ganze Lied so durchgezogen wird... ;-)

Das ist ja nur eine kurze, wenn auch intensive, Stelle aus einem 24 Minuten langen Stück.

Und ja, ich finds auch super! :-D


Schönen Gruß
Moritz
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.907
Ort
Im Musikzimmer
Rat Tomago":gzm2cnn7 schrieb:
... eine kurze, wenn auch intensive, Stelle aus einem 24 Minuten langen Stück.
...

Gibts da auch ne Pinkel-Pause? Wie bei einem Film mit Überlänge? :lol: :lol: :lol:
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
W°°":1gslogxo schrieb:
Was meinst Du, warum die überhaupt so schnell spielen?? ;-)


FRAGE: Warum lecken sich Hunde die Eier ?


Die Antwort ist in beiden Fällen die gleiche:

WEIL SIE ES KÖNNEN !
 
A
Anonymous
Guest
man lernt nie aus.

wirklich intressante mucke. mal bei hitflip ne cd oder dvd besorgen und sich rein arbeiten bzw hören.

danke für den tip.

nach all dem blues in letzter zeit mal wirklich was für die ohren.

schon witzig wie anders man richtungen hört wenn man sich ne teitlang NUR mit einer befaßt.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Dream Theater waren eine ganze Zeit lang meine totalen Favs, weil sie eine der wenigen Prog-Bands sind, die auch tolle 'Lieder' schreiben können. Hab sie auch zwei Mal live gesehen. Toll! Leider haben sie nie wieder das Niveau von "Metropolis Part II" erreicht. Auch der Song in diesem Video klingt für mich wie eine schwächere Version des Lieds "Dance of Eternety". Dafür ist die eben genannte Scheibe eines meiner drei Alben für die einsame Insel...

P.S. Als DVD würde ich die "Metropolis 2000: Scenes From New York" empfehlen. Da spielen sie das ganze (Konzept-)Album durch und es gibt tolle Momente mit einem Gospel-Chor und der Gastsängerin Theresa Thomason.

Zu dieser DVD gibt es übrigens eine Anekdote. Das Cover sollte eigentlich von den brennenden Twin-Towers geziert werden. Erscheinungstermin: 11.9.2001. Nach ein paar Stunden wurden alle CDs/DVDs aus den Läden genommen. Wer eine hat, kann sich wohl glücklich schätzen... eine unglaubliche Rarität.

Edit: ich sollte weniger oft das Wort toll benutzen...
 
A
Anonymous
Guest
cook":3telqzgv schrieb:
Dream Theater waren eine ganze Zeit lang meine totalen Favs, weil sie eine der wenigen Prog-Bands sind, die auch tolle 'Lieder' schreiben können. Hab sie auch zwei Mal live gesehen. Toll! Leider haben sie nie wieder das Niveau von "Metropolis Part II" erreicht. Auch der Song in diesem Video klingt für mich wie eine schwächere Version des Lieds "Dance of Eternety". Dafür ist die eben genannte Scheibe eines meiner drei Alben für die einsame Insel...

... du hast genau das was ich denke auf den Punkt gebracht. DT waren ungeschlagen. Gerade Petruccis Sound und Feeling habe ich geliebt. Man muss nur mal die Liquid Tension Experiment (Instrumentalband mit den meisten DT Mitgliedern) hören. Das was er dagegen die letzte Zeit macht ist uninspiriertes gelangweiltes Gedudel.
Naja, immerhin sind DT dennoch immernoch besser als viele andere. Hab vor 2-3 Tagen mal auf deren MySpace Seite ein Song vom kommenden Album gehört... ganz, ganz übel :(

Gruß,
Jacques
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ieRFnlcsZ0g[/youtube]

Yeah! Yeehaw! Jo! :cool:
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Ja, der Herr beherrscht seinen Wechselschlag.

Die Stelle ab 3:35 bis kurz vor dem Basssolo ist aus dem oben erwähnten "Dance of Eternity". Definitiv mein Lieblings-Instrumental von DT.
 
simoncoil
simoncoil
Well-known member
Registriert
17 Oktober 2005
Beiträge
292
Ort
Berlin
Tut mir leid, aber so sehr ich "Scenes from a Memory" auch mag, dem restlichen Kram von DT kann ich überhaupt nichts abgewinnen. Komplexität und instrumentales Können sind da, aber mir fehlt Spontanität und der Sound ist mir ehrlich gesagt einfach zu glatt. Da liegt auch für mich ganz klar der Unterschied zu Bands wie Pink Floyd oder The Mars Volta: Wenn schon Prog, dann sollte man es auch drauf haben, sich auf die Bühne zu stellen und einfach mal eine halbe Stunde drauflos zu spielen, ohne dass ein perfekt arrangiertes Unisono das nächste jagt. Mann, die sollten "einfach mal ihren Kopf verlieren", wie Holger Czukay von Can es ausdrücken würde. Das ist dann zwar anstrengend zu hören, lohnt aber in meinen Augen mehr als das, was in den o.g. Videos zu hören ist.

Aber, die Animation zu Octavarium fand ich super, weil sie schon zeimlich selbstironisch ist.

mal anhören:
The Mars Volta: Inertiatic ESP (radioedit) [youtube]http://youtube.com/watch?v=8cdSiAgz1XU&mode=related&search=[/youtube]
 
 

Oben Unten