Probleme mit Amp/EffektgerÀt

A

Anonymous

Guest
Hi, bin neu hier und oute mich mit (m)einem Problem ... :oops:

Hab' zwar gute Gitarren, aber ein sch...Brummen auf dem Rack :mad: (Marshall Dual Lead, 100 W und 1960er Box). Gitarre in Input, in der Send-Return-Schleife eingespeist einen Korg-Tuner und im Anschluss daran ein tc electronics-G-Force. Alles verbunden mit angeblich guten cables, die abgeschirmt sind. Trotzdem brummt's ... Es brummt eigentlich immer - im Proberaum, auf der BĂŒhne, einfach ĂŒberall.... :roll:

Mittlerweile hab' ich's fast aufgegeben, bin jetzt am ĂŒberlegen, ob ich das Ding 'raushau und einfach was anderes kaufe . Das iss jetzt seine letzte Chance ... :evil: :evil:


Vielleicht könnt Ihr Spezialisten da draußen mir helfen, auf welche Art auch immer (BĂŒcherhinweise, Links, Foren usw.). Bin gerade dabei, die Speaker-Kabel auszuwechseln - vielleicht hat's ja was mit dem Durchmesser zu tun... :oops: :oops:

Bitte helft mir.


Gruß
 
Haste mal probiert das Korg und den G-Force aus dem Effektweg zu nehmen, ob es dann noch brummt ?
 
Zu deutsch...
Gitarre in den Amp, von dem Amp direkt an die Box und es Brummt?
Nur im Clean Kanal/Overdrive Kanal, oder immer ? Haste mal das Licht ausgemacht (kein Scheiss) obs dann noch brummt. Ansonsten, mal ne andere Gitarre nehmen.
Brummt er auch ohne Gitarre ?
 
bidschay":4g26l1bp schrieb:
Hi, bin neu hier und oute mich mit (m)einem Problem ... :oops:

Hab' zwar gute Gitarren, aber ein sch...Brummen auf dem Rack :mad: (Marshall Dual Lead, 100 W und 1960er Box). Gitarre in Input, in der Send-Return-Schleife eingespeist einen Korg-Tuner und im Anschluss daran ein tc electronics-G-Force. Alles verbunden mit angeblich guten cables, die abgeschirmt sind. Trotzdem brummt's ... Es brummt eigentlich immer - im Proberaum, auf der BĂŒhne, einfach ĂŒberall.... :roll:

Mittlerweile hab' ich's fast aufgegeben, bin jetzt am ĂŒberlegen, ob ich das Ding 'raushau und einfach was anderes kaufe . Das iss jetzt seine letzte Chance ... :evil: :evil:


Vielleicht könnt Ihr Spezialisten da draußen mir helfen, auf welche Art auch immer (BĂŒcherhinweise, Links, Foren usw.). Bin gerade dabei, die Speaker-Kabel auszuwechseln - vielleicht hat's ja was mit dem Durchmesser zu tun... :oops: :oops:

Bitte helft mir.


Gruß

Palmer Iso-Box in den Signalweg zB. am Loop schalten,
schon dĂŒrfte das Problem beseitigt sein ... gute Anlage und
miese Kabel sind auch nicht unbedingt Garant fĂŒr guten Klang.

Die Lautsprecherkabel dĂŒrften aber nicht fĂŒr Netzbrumm
und Co zustÀndig sein. Verwende wenn möglich keine
billigen Patchkabel, sondern löte Dir lieber aus
Belden-, oder Klotzmeterware entsprechend gekĂŒrzt
was gutes. Meine Empfehlung auch hier: Neutrik-Stecker!

Das ist alles nicht so teuer und hilft!

Das TC macht mit grosser Wahrscheinlichkeit keinen LĂ€rm ...
was ist mit dem Tuner, veilleicht hat der auch einen weg, keine
masse etc. etc. Der Amp allein bleibt ruhig? Ist der Loop in Ordnung?
 
bidschay":fuaqhy32 schrieb:
eingespeist einen Korg-Tuner und im Anschluss daran ein tc electronics-G-Force. Alles verbunden mit angeblich guten cables, die abgeschirmt sind. Trotzdem brummt's ...

Das ist der Korg Tuner, ich vermute Du hast auch den DTR-2... Die Brummschleife entsteht durch Doppelerdung ĂŒber die Rackschienen. Das gleiche Problem habe ich mit Hum-Frees gelöst: Kunststoffwinkel um die Ecken der 19" Frontplatte und Rackschrauben mit Hartplastikgewinde. Damit ist bei mir jetzt Ruhe! :))
 
@Dunkelelf und @madcruiser und @doc guitarworld

Nein, wenn von Git in Amp und sonst nix, dann kein Brummen. Hab' mir extra gute Kabel gekauft, hilft nix. Hab beide GerĂ€te aus dem Rack gebaut und beide separat angehĂ€ngt - es hat immer gebrummt. Bislang einzige Möglichkeit, das Brummen abzuwĂŒrgen war, den Stecker mit Klebeband an der Erdung (?! :oops: ) zu umwickeln und dann einzustöpseln.

Werde das Ganze jetzt nochmal durchziehen und Eure Tipps checken.

Melde mich spÀtestens am WE wieder :shock: .
 
Hi,

das scheint ja in Mode zu sein, sich in Lebensgefahr zu bringen. Ich wĂŒrd nie nie nie am Schutzleiter fummeln!

Wie ist denn genau die Verkabelung am Tuner? Geht da ein gesondertes Kabel hin? Wenn ja, trenn da mal die Abschirmung, so daß nur die Signalleitung (der Draht an der Spitze des Klinkensteckers) reingeht. Das wirkt auch gegen Brummschleifen.

Wie verteilst Du den Strom auf die Teile? Ordentliche Steckerleiste?

Gruß
burke
 
Hi burke,

ja, das war mir auch klar - Brummen war mir lieber - also: Klinkenstecker aus Send in "In" - von dort kurz-Patch von "Out" nach ct "IN mono" - von dort "Out" zurĂŒck in "Return" des Marshall.

Das mit dem Auseinanderbaun des Steckers hab ich noch nicht probiert - Gefahren??

Steckerleiste is normal (sixpack). Da dran hÀngt Top, ct, Korg und Behringer Midileiste. Is nich viel weiter ...

Gruß
 
So schlimm sind doch 230 V Wechselspannung auch nicht...
Habe schon öfter mal einen am Netz gefangen und ich leb noch. Man sollte es mal nicht ĂŒbertreiben, ist schließlich keine Gleichspannung oder Drehstrom.

Die Lösung mit dem Schutzleiter abtrennen hab ich auch schon praktiziert und sehe das nicht so kritisch.

Aber ich will hier natĂŒrlich nicht irgendwie zum "Massen-Gitarristen-Suizid" aufrufen!!
Netzspannung kann natĂŒrlich tödlich sein!
 
Arrrrgggghhh.....
da strÀuben sich mir als elektriker die FussnÀgel. Lasst um Gotteswillen den Schutzleiter dran. Was meint ihr warum die den dahin machen ?? Weil 230 V sooooooo ungefÀhrlich sind oder was ???

Versucht das Brummen wegzubekommen OHNE am Schutzleiter rumzuspielen.

Wenn`s dumm lÀuft, ist man auch bei 230 V TOT !!!
 
Man sollte es mal nicht ĂŒbertreiben

Doch, das sollte man. Unbedingt. Es gibt genug Beispiele, daß eine Übertreibung dieser spezifischen Gefahr Menschenleben gerettet haben könnte.

Durchgebrannte Endstufenröhren kann man ersetzen. Ein wegen Stromschlag plattes Menschenherz nicht so wirklich. Und es sage niemand, daß das nicht schon mal vorgekommen wĂ€re.

Gruß
burke
 
So. Punkt. Man muss Darwins Evolutionslehre nicht erzwingen.
Es ist was anderes, ob man "mal eben" 230V gewischt bekommt (hab ich auch schon mehrfach hinter mir), oder ob man eine Gitarre (respektive den Hals) im festen Griff hat, die Netzspannung ĂŒber die Gitarrenmasse an den Saiten anliegt und infolge dessen die Unterarmmuskulatur krampft und man nicht schnell genug loslassen kann.

Ein Bekannter von mir hat keineswegs ĂŒbertrieben, als er nach genau solch einer Aktion 10 Tage im Koma lag. (...und seitdem keine E-Gitarre mehr in die Hand nimmt)

Also Schluss der Diskussion, Hirn einschalten, basta. Das einzig legale Mittel gegen nicht behebbare Brummschleifen ist und bleibt ein Trenntrafo im Signalweg.
 
... also ich leb' noch, aber mein Stack nicht mehr lange.... mit oder ohne 230 Volt ...

Gruß bidschay
 
A jo, nur die Ruhe...!
Man wird doch wohl mal was sagen können, was nicht 100% okay ist, oder?
Wenn ich das fĂŒr mich in Ordnung finde, dann kann ich das doch ausdrĂŒcken. Habe nicht umsonst unter meinen Beitrag geschrieben, dass 230 lustige Volt tödlich sein können.
Aber das kann es auch sein, wenn jemand seinen SchlĂŒssel verliert: Da hatte deswegen einer nen Reifenplatzer und fuhr deshalb gegen nen Baum (schreit auch kein Hahn danach außer unser Regionalsender).

Mal im Ernst? Kann die Spannung ĂŒber die Masse bis auf die Klampfe kommen?
 
Man wird doch wohl mal was sagen können, was nicht 100% okay ist, oder?

Nicht, wenn potentielle Nachahmer deswegen in der Holzkiste landen könnten.

Wenn aus irgend einem Grund Betriebsspannung ans Chassis kommt (die Defekte können mannigfaltig sein), wird diese bestenfalls per Schutzleiter an die Erde abgeleitet, weil das der Weg des geringsten Widerstandes ist. Gibt es diesen nicht, sucht sich der Saft den Weg durch Dich. Und zwischen Arm und Boden wird das Herz mitgenommen. Und das lĂ€uft mit Strom. Allerdings nur mit ein paar Milivolt, lĂ€uft da eine hohe Spannung durch, weiß es nicht mehr, wie es pumpen soll und bleibt irgendwann (ziemlich schnell) stehen. Muskeln laufen auch mit Strom; durch höhere Spannung krampfen die zusammen, Du kannst nicht mehr loslassen und Dein Herz ist dran. Soweit der Extremfall.

Lustig ist auch, wenn die Schutzleiterverkabelung nicht stimmt und Du ĂŒber den PA-Stromkreis eine an die Lippen kriegst. Stimmt hier die Schutzerde am Amp nicht, bleibt es nicht am Knacks an den Lippen, sondern Du liegst nach ein paar Sekunden regungslos am Boden. Alles schon passiert. Daraus sollte man doch lernen können.

Gruß
burke
 

ZurĂŒck
Oben Unten