Programmierbarer Hook Amp mit motorisierten Potis

Alex K.
Alex K.
Well-known member
Registriert
29 Januar 2008
Beiträge
425
Ort
Bottnischer Meerbusen
Hallo Allemitteinand,
Ich bin ja ein großer Fan der Yamaha DG Amp Serie mit den motorisierten Potis und wundere mich schon lange, warum das nicht von anderen Herstellern aufgegriffen wurde.
Hook Amps präsentiert jetzt einen programmierbaren "zweikanaligen" Röhrenverstärker, der motorisierte Potis hat.
http://www.hookamps.com/phone/wizard.html

Metal wird man damit nicht spielen, aber das deckt doch so ziemlich alles ab was ich bräuchte. Über 30 Speicherplätze, über Midi Pedal abrufbar. Schaut mal wie die Potis flitzen...:shock:
Kostet zwar zehnmal soviel wie ein gebrauchter Yamaha, aber weniger als ein Boogie Mk V.
Grübel...

Gruß
Alex
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Freiblues hatte schon drauf hingewiesen


Alex K. schrieb:
mit den motorisierten Potis und wundere mich schon lange, warum das nicht von anderen Herstellern aufgegriffen wurde.

Mein Soldano Preamp hat das seit fast dreißig Jahren (ich besitz den allerdings erst seit Juli/2001)

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=-yRfpZ_CYvw[/youtube]

Der Masotti Monster gibt es seit 2010 (wollte keiner)

Amp aus Italien - Masotti Monster

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=ARfsIq9IBIA[/youtube]
 
Alex K.
Alex K.
Well-known member
Registriert
29 Januar 2008
Beiträge
425
Ort
Bottnischer Meerbusen
Oh wow
Ich hab anscheinend keine Ahnung....
Daß sich das nicht durchsetzt?
Masotti kannte ich nicht, aber Soldano hat einen guten Namen.

Warum Yamaha sich wohl für die langsameren Potis entschieden hat... Haltbarkeit.

Wie dem auch sei... Vielleicht wieder mal ein Anhaltspunkt dafür, was für ein konservatives Völkchen Gitarristen sind.

Danke für die Videos!

Alex
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Beim Yamaha DG1000 waren die Potis digital, der Soundwechsel
kam sofort. Lediglich die Potis waren nacheilend, dienten
nur der optischen Verdeutlichung des Presetwechsels.

Programmierbar war immer irgendwie eine Nische, der Purist wollte
immer schrauben können ohne in einen Editiermodus zu gehen.
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten