PSND2 mit EMG81 oder EMG HZ H4 ersetzen?


A
Anonymous
Guest
Hallo

ich spiel mit dem gedanken den PSND2 pickup meiner gitarre mit einem anderen zu ersetzen, weil ich mit dem sound nicht so recht zufrieden bin
ich spiel hauptsächlich metal vorallem von children of bodom(der leadgitarrist spiet den EMG HZ H4)

ich schwank zwischen dem EMG81 und EMG HZ H4..wiegroß ist da eig der unterschied, da der eine ja n aktiver PU ist u der andere ein passiver?
was würdet ihr nehmen?

und wie ist das mit der einbaugröße: kann ich die PU's einfach ohne etwas nachfräsn zu müssen ersetzen?


lg Duck und schon mal dank im vorraus
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Duck,

nix für Ungut. Hier tauchen jeden zweiten Tag neue Leute auf, die ähnliche Fragen stellen. Man wird müde darauf zu antworten.
Versuch Dich in Groß- und Kleinschreibung, versuche Kommas zu setzen und beschreib vor allem Dein Problem vernünftig.
Was hast Du für eine Klampfe?
Was stört Dich am Sound?
Welchen Sound willst Du erreichen?
Hast Du in Betracht gezogen, dass der Sound aus Deinen Fingern und nicht aus den PUs kommt?

Versuch es noch mal.

Gruß,
Ralf
 
A
Anonymous
Guest
ja das hab ich gesehn, dass da häufig ähnliche Fragen auftauchen.

mein problem:
Also: Ich bin mit dem Sound meiner Gitarre nicht zufrieden. Er ist mir zu wenig druckvoll, was aber auch am AMP liegen wird. Weiters hab ich häufig Nebengeräuschen, vorallem wenn ich den Master über halb aufgedreht hab.
Eine weitere Sache die mir an dem Sound nicht gefällt ist, wie soll ich es beschreiben, da fehlt einfach das gewisse etwas. Ich kann es nicht beschreibn.
Wenn ich mit die Video's auf Youtube anschau(wo dieser PU verbaut ist) oder einfach metallica hör oder auch CoB dann ist das ganz was anderes.
Natürlich spielen die auch andere Amps, das ist mir schon klar aber ich hab auch mal auf nen anderen Amp gspielt, und da war es auch nicht viel besser.

das nächte Problem:
Ich weiß nicht ob ich die einfach austauschen kann. Weil ich das erstens noch nie gemacht hab und nicht weil ob die Ausfräsung tief genug ist
Platz für die Batterie ist genug. Hab ich shcon gschaut.

Welchen Sound ich erreichen will:
Also so etwas in Richtung Children of Bodom, Metallica, Trivium, System of a Down. Da ich hauptsächlich Lieder dieser Bands spiele.


Weil Du sagst dass der Sound aus meinen Fingern kommt. Wenn du dir mal Lieder von COB angehört hast u dir vorstellst dass die fast gleich klingen dann ist das vergleichbar mit meinem Können


und was ist bitte eine Klapfe?


jz besser? ;)



;-)
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Eine Klapfe ist eine Klampfe, ist eine Gitarre, kleiner Typo.
Wenn Du klingst wie COB, wo ist dann Dein Problem?
Also noch mal, was für eine Gitarre hast Du? Welchen Amp spielst Du?
Einen Humbucker gegegen einen anderen Humbucker auszutauschen ist eigentlich nie ein Problem, das passt schon.
Der aktive EMG wird wahrscheinlich Dein Problem mit den Nebengeräuschen beseitigen. Versuch es halt. Letztendlich hilft hier nur probieren, es gibt keine Patentrezepte. Es dauert u.U. eine Zeit (und kostet etwas) bis man seinen Sound gefunden hat.
Wenn Dir die Gitarre grundsätzlich gefällt, ist es einen Versuch wert.
Aber grundsätzlich: Wenn Du noch nicht so viel Erfahrung hast: Üben bringt mehr als ein PU Tausch.

Gruß,
Ralf
 
A
Anonymous
Guest
meine Klapfe;)
GRG170DX-BKN von Ibanez
Ich bin eigentlich sehr zufrieden für diesen Preis.

ich mein vom spieltechnischen her nicht vom Sound.

Und AMP, den MIMX65 von Ibanez.


Ah ok!
Ist da eigentlich viel Unterschied zwischen einem passiven und einem aktiven PU?

greets
 
J
Julle
Well-known member
Registriert
27 Juli 2006
Beiträge
610
Dann erbarm ich mich mal...

Also, erstmal vielleicht der Unterscheid zwischen aktiven und passiven Pickups.
Aktive PU's arbeiten mit einer externen Stromversorgung, heißt konkret, mit einer in der Regel 9 Volt Blockbatterie. Der EMG81 zB. ist einer dieser aktiven Tonabnehmer. Klanglich gesehen ist der EMG gerade in der Metalecke sehr beliebt, da er ziemlich definiert, klar und dank seiner recht hohen Ausgangsleistung aggressiv klingt. Ein weiterer Vorteil von aktiven PU's ist, dass sie ziemlich nebengeräuschfrei arbeiten, was ebenfalls den Metalheads zugute kommt, um das Rauschen der hohen Gaineinstellungen in Grenzen zu halten. Manche sagen, dass EMGs steril und charakterlos klingen; das Tonholz nicht genügend "wiedergeben". Ich halte das für Unsinn, meines Erachtens nach sind das großartige PUs. Ich komme aber eben auch aus der Metalecke.
Du wirst selbst entscheiden müssen, ob dir diese Tonabnehmer gefallen. Auch der EMG HZ klingt in meinen Ohren anständig, kommt aber längst nicht an die aktive Version heran.


So, nun zu deinen Soundwünschen.
Ich muss dich enttäuschen, aber mit einem der o.g. Pickups wirst du nicht nach CoB oder Metallica klingen. Auf deren CDs wird erstens mit deutlich hochwertigerem Equipment gearbeitet, was aber noch viel wichter ist: Da sind auf jeder Seite 15 Gitarrenspuren übereinander gespielt, hier was korrigiert, da was angedickt, um diese enormen Soundwände zu erhalten.

Viel wichtiger wäre es meiner Meinung nach, nach einem vernünftigen Amp Ausschau zu halten. Mit deinem Ibanezwürfel ist es ganz normal, dass du längst nicht an den von dir gewünschten Sound herankommst. Auf der Basis und einer anständigen Gitarre (ich kenne deine nicht, kann ja sein, dass sie was taugt) kannst du dich nach Pickups umschauen. Vorher das Problem an der richtigen Stelle packen, nämlich an Amp und Klampfe. Und auch dann wirst du es nicht schaffen, den Sound zu kopieren, bist aber schon um einiges näher dran.

Lieben Gruß
Julle
 
A
Anonymous
Guest
ja dann werde ich mich mal mit dem jetztigen Stand der Dinge zufrieden geben und mal ein wenig sparen und Ausschauh nach nem geeignetem Amp halten.
Was empfehlt ihr mir für einen Amp?
Wenns geht nicht unbedingt ein Marshall oder Engl, denn die sind mir zu teuer.
Ich weiß das gehört nicht in diesen Threat aber besser als nen neuen zu starten ists.


danke schon mal an euch für die schnellen und guten Antworten.
 
A
Anonymous
Guest
Duck":29aploks schrieb:
Was empfehlt ihr mir für einen Amp? Wenns geht nicht unbedingt ein Marshall oder Engl, denn die sind mir zu teuer ...

Wenn du eine fetten Metal-Sound haben willst, wirst du dir wohl einen fetten
(Metal-) Amp mit einer fetten 4x12"-Box gönnen müssen und das kostet halt
ein paar Euronen, wobei da Engl und Marshall längst nicht das Ende der
Fahnenstange sind. Son Mesa Recto geht da noch etwas mehr ins Geld und
ist momentan ja so etwas wie der Metal-Amp-Standard ...

Ausserdem fallen mir da noch spontan Diezel, Krank und Konsorten ein.

Vielleicht könntest du dir ja erstmal mit nem schicken Zerr-Pedal helfen,
wo ich dir für Metal den Damage Control Solid Metal empfehlen würde.
Den kann man auch später mit nem anderen Amp noch weiter benutzen.
 
A
Anonymous
Guest
Hi...

Wenn ich so den Sound in Betracht ziehe... Da wurde schon viel geschrieben, geschriehen, gepostet, vernachlässigt, betitelt, usw...

Wenn ich jetzt mal alle Faktoren zusammenzähle (insofern ich das Schaffe), dann wird hier keiner oder alle froh ;-)

Also: Die Finger - Gitarre (Holz) - Saiten - Tonabnehmer - Drähte - Kabel (länge nicht vergessen!) - Amp (Transe oder Röhre, Stack oder Combo) - Effektgeräte (Einschleifen oder davor hängen), aufdrehen der Knöpfe am Amp - Kabel zur Box - Box (Zoll! und Bauart) - Box hinten dicht oder offen... Kommt vorne überhaupt was raus

Das sind jetzt alle die mir eingefallen sind... Alles Faktoren die den Sound ausmachen!

Was ich vergessen habe:
- Plektrum (spitz, rund, dick, dünn, ...)
- was sagt mein Geist
- welche Gehörverfassung habe ich heute
- sind die Röhren schon warm?
- usw


So und jetzt suche deine Tonabnehmer aus!

War das jetzt anstrengend! :´( :´( :´(

Vorhin hab ich mir wieder mal die Werkspresets von meinem POD angesehen und angespielt...
Es fällt mir wieder auf, wie viele Sounds es eigentlich gibt.

Mfg Gitarrero100
 
A
Anonymous
Guest
ja da hast sicher Recht mit ner 4*12er Box und nem Topteil, aber ich bin 16 Jahre und geh noch zur Schule und spiel gern mal mit meinem Bruder und ein bar Kollegen ein wenig.
Da find ich das ein wenig übertrieben.


Zum Zerrpedal:
Die kosten ja <400...
 
A
Anonymous
Guest
ja, wenn du alle Faktoren in Betracht ziehst wird das viel.
Aber ich würd sagen die Auswirkungen der Kabel, Plektren, usw. machen nur relativ wenig aus und ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen.

Natürlich so ein Billigkabel ist trotzdem nicht empfehlenswert, aber das versteht sich von selbst.;)
 
A
Anonymous
Guest
Duck":46bua1tv schrieb:
ja da hast sicher Recht mit ner 4*12er Box und nem Topteil, aber ich bin 16 Jahre und geh noch zur Schule und spiel gern mal mit meinem Bruder und ein bar Kollegen ein wenig.
Da find ich das ein wenig übertrieben.

Da hast du wohl auch recht. Aber für diesen Einsatz-Zweck ist dein Ibanez
bestimmt kein schlechter Amp. Kann man ne Zusatzbox anschliessen?
Vielleicht bist du ja mit etwas mehr Schalldruck zufriedener ...


Duck":46bua1tv schrieb:
Zum Zerrpedal:
Die kosten ja <400...

199,- bei www.g66.eu und das Ding ist jeden Euro wert.
 
A
Anonymous
Guest
Duck":300ckfu4 schrieb:
ja, wenn du alle Faktoren in Betracht ziehst wird das viel.
Aber ich würd sagen die Auswirkungen der Kabel, Plektren, usw. machen nur relativ wenig aus und ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen.

Natürlich so ein Billigkabel ist trotzdem nicht empfehlenswert, aber das versteht sich von selbst.;)

Hast du schon mal einen Plektrum Test gemacht???

Mein Lehrer hat mir mal zum testen ein HolzPick mit Knochen an der Anschlagskante mitgegeben. Du kannst dir nicht vorstellen wie sich der Ton (bei Melodiespiel) verändert...

Auch ein Tortex unterscheidet sich wesentlich von einem Dunlop Jazz III Pick...

Ich bin jetzt aber still, weil wenn du wüsstest was hier schon für Threads die letzten 1^1/2 Jahre waren, welche sich damit befasst haben was dieses eine kleine Detail ausmacht... Dann wirst du mit dem Lesen nicht fertig.
Z. B. der Test mit einem Vorvox Kabel und einem (mir fällt der Name nicht ein) Kabel... Und der dazugehörige Blindtest. Da fallen dir die Augen aus.
Oder ein aktueller Thread zu AlNiCo...

Höchstwahrscheinlich stellt man auch einen Unterschied zwischen einer RG 170 und einer RG 2570 fest... Keine Ahnung...

Du wirst dich schon zurecht finden... Schließlich gibts hier eine Suchfunktion.

Mfg Gitarrero100
 
A
Anonymous
Guest
[qoute=madler69 schreibt:"]Aber für diesen Einsatz-Zweck ist dein Ibanez
bestimmt kein schlechter Amp. [/quote]

Das Problem ist bei diesem Amp u.a. dass er mit fast zu wenig verzerrt aber da würde das Zerrpedal sicher abhilfe schaffen.

madler69 schreibt: schrieb:
Kann man ne Zusatzbox anschliessen?
Nein geht leider nicht. Ich hab nur einen Input für die Gitarre und einen für CD, einen Output für Headphones und Stecker für den Footswitch.


gitarrero100 schreibt: schrieb:
Hast du schon mal einen Plektrum Test gemacht???
Nein hab ich nie gemacht, aber wenn du sagst dass da so große unterschiede sind dann werd ich das interessehalber mal probiern.
 
A
Anonymous
Guest
Duck":3iiaiiww schrieb:
Das Problem ist bei diesem Amp u.a. dass er mit fast zu wenig verzerrt aber da würde das Zerrpedal sicher abhilfe schaffen.

Ich habe nur keine Ahnung, wie sich die Modelling-Transe mit nem Röhrenverzerrer verträgt.
Vielleicht liest das hier ja ein Wissender und kann da was zu sagen ...
 
A
Anonymous
Guest
Duck":nl0fefg3 schrieb:
der threat ist ja schon gsperrt ..

Um vom Thema komplett abzuschweifen:
es heißt Thread, nicht Threat.
Threat bedeutet "Bedrohung" oder "Gefahr".
Wenn schon Denglisch, dann bitte richtig.

Stef
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

.... und zu allem bisher Gesagten kommt noch dazu, dass sehr viel Druck bzw. Tiefdruck durch den Bass erzeugt wird, der Dir beim Üben zu Hause vermutlich nicht zur Verfügung steht....
 
A
Anonymous
Guest
Ich spiel mit 100% Bass und ca 1/3 bis 1/2 Lautstärke...
Das ist fast alles was der Amp an Bass hergeben kann.
 
A
Anonymous
Guest
Oh Mann.....

Ich meinte den BASS als Instrument, 4 Dicke Saiten mit ordentlich Wumms aus einem Bassverstärker...
 
A
Anonymous
Guest
Das kann ich nicht wissen. Wir redn da schon seit der längstn Zeit von Gitarren und dann kommst du mit nem Bass ;-) ;-)

Aber da hast sicher nicht unrecht..
 
Sonny
Sonny
Well-known member
Registriert
26 Oktober 2006
Beiträge
974
Ort
Edo
haebaet":dp3r8ek8 schrieb:
Moin,

.... und zu allem bisher Gesagten kommt noch dazu, dass sehr viel Druck bzw. Tiefdruck durch den Bass erzeugt wird, der Dir beim Üben zu Hause vermutlich nicht zur Verfügung steht....

Dem kann ich absolut zu stimmen!
Zuhause ist mein eigener Sound kaum bass lastig aber dann im Proberaum mit Bass-gitarre wirds richtig dick!
 
 

Oben Unten