Rauschunterdrückung PA (no Guitar)


A
Anonymous
Guest
Mahlzeit...

unser Mischpult nebst effekte etc. rauscht übelst. Nun gibt es ja von Rocktron den Hush der ja wirklich gut ist. Kann man den auch für die PA nehmen, also zwischen Mischpult und verstärker hängen oder ist der nur für gitarre gut?

Wenn der nur für Gitarre taugt, gibt es für Mischpult-Endstufe einen Rauschunterdrücker im bereich 100-200 € ??

Grüsse
Christian
 
A
Anonymous
Guest
kurierst du da nicht das Symptom anstelle der Ursache?
Ein Rauschunterdrücker würde sicherlich wichtige Frequenzen ( anders als bei einer Ketarre ) wegschnippeln, die im Gesammtbild fehlt.
Als erstes würde ich das Mischpult treten, danach den Effektprozessor.
( fangen beide mit "B" an ??)
 
A
Anonymous
Guest
Ne das Mischpult ist ein Yamaha und der Effekt ist Alesis Midiverb4...

Das Prob ist wohl das Yamaha, aber bezahl mal ein 32kanal Mackie Pult
 
A
Anonymous
Guest
Dunkel Elf":104zd1jz schrieb:
Das Prob ist wohl das Yamaha, aber bezahl mal ein 32kanal Mackie Pult

Hi,

was haste den bei der Probe mit einem 32 Kanal Pult (Hersteller egal) vor?? Hast Du das Münchener Symphonie Orchester eingeladen, oder was? Was Polli meinte, war, das durch ein Noisegate (bitte kein HUSH, das ist speziell für Gitarren) nicht die Ursache bekämpft wird. Das Pult bleibt defekt... Kauft euch bei ebucht ein neues Pult mit 16 Kanälen und fertig.

Gruß
VVolverine
 
Gilliw
Gilliw
Well-known member
Registriert
21 Oktober 2003
Beiträge
89
Wie dolle rauscht das denn ?? So dezent oder richtig störend . Unsere PA rauscht auch ein bischen , aber nur wenn alles bis anschlag aufgedreht ist , aber das Rauschen ist nur minimal , alas wenn man nen StandVentilator auf 1 laufen läßt.

Wir haben Yamaha 16 Kanal und 1200W Endstufe von dennen.
Stört das rauschen beim Spielen ??? Hilft es das Mischpult nicht so weit auszuregeln???

Gruß Gilli
 
B
Banger
Guest
Hi VV,

VVolverine":349n4xtc schrieb:
was haste den bei der Probe mit einem 32 Kanal Pult (Hersteller egal) vor??

es gibt auch Bands, die sich für Gigs nur die PA leihen und das eigene Mischpult nutzen - meine z.B.
Und 32 Kanäle sind mit 2x Git, Bs, Kb, Dr und 'n paar Vocs schneller voll a.s man (a) denkt und (b) einem lieb ist :)

@DunkelElf: wir haben auch 'n Yamahapult, allerdings mit zwei Effektprozessoren on-board und rein vom Pult her keinerlei Rauschprobleme.
Liegt es wirklich am Pult? Versucht, den Verursacher mal herauszufinden, indem ihr alles noch mal rauszieht und nacheinander die Instrumente, Mikros und Effektgeräte anschliesst, falls sich im "Leerlauf" nicht schon herausgestellt haben sollte, dass das Pult rauscht - falls das zutrifft, ist wohl eine Reparatur oder ein Neukauf fällig, alles andere wäre nur klangkillendes Flickwerk.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo DunkelElf,

falls es wirklich nur um einen Rauschunterdrücker geht kann ich ein Multieffektgerät von Lexicon empfehlen... das MPX 110, dass haben wir bei unserer PA verwendet um Rausch zu unterdrücken, lief also nur als Gate...

Nils
 
A
Anonymous
Guest
Banger":25hk0btz schrieb:
es gibt auch Bands, die sich für Gigs nur die PA leihen und das eigene Mischpult nutzen - meine z.B.
Und 32 Kanäle sind mit 2x Git, Bs, Kb, Dr und 'n paar Vocs schneller voll a.s man (a) denkt und (b) einem lieb ist

Moin Banger,

ich schrieb "Probe". Wer auch immer auf diesem Planeten 32 Kanäle zum proben braucht, braucht sie nicht... ;-) (oder er macht was falsch)

Gruß
VVolverine
 
B
Banger
Guest
Mirko, les bitte nochmal, was ich geschrieben habe und denk 'nen Schritt weiter - oder um es zu verdeutlichen: nicht jede Band kann sich zwei Pulte kaufen, nur um einerseits für den Livebetrieb gewappnet zu sein und andererseits den Grundsatz des VVolverinschen Understatements im Proberaum zu erfüllen.
 
A
Anonymous
Guest
Banger":1d6mi9ej schrieb:
Mirko, les bitte nochmal, was ich geschrieben habe und denk 'nen Schritt weiter - oder um es zu verdeutlichen: nicht jede Band kann sich zwei Pulte kaufen, nur um einerseits für den Livebetrieb gewappnet zu sein und andererseits den Grundsatz des VVolverinschen Understatements im Proberaum zu erfüllen.

:| Wer ist Dir den über die Leber gelaufen? Mach Dir mal nen Kaffee...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich würd ebenso vorgehen wie Banger. Größte Rauschquelle ist ein offenes Mikro - zB beim Gesang (im Proberaum wird der andere Krempel ja selten mikrophoniert).

Wahre Wunder wirkt hier ein Gate. Es gibt von Behringer ein gutes und günstiges Teil, das hat einen Kompressor, ein Gate und einen Peak-Limiter an Bord (Mulitcom oder Composer), billig bei Ih-Bäh zu ziehen.

Damit kann man einstellen, daß der Mikro-Kanal nur dann aufgemacht wird, sobald eine gewisse Pegelschwelle überschritten ist. Das stellt man auf leise Gesangspassagen ein. Sonst ist Ruhe. Außerdem sorgt der Kompressor dafür, daß die Pegelspitzen abgesenkt werden, das ist angenehmer für die Ohren und vermindert die Feedbackgefahr. Außerdem kann man dann die leisen Passagen wiederum anheben, alles wirkt etwas lauter/ voller. So ein Teil kommt in den Send/Return-Weg des Gesangskanals (oder was man auch immer komprimieren/ gaten möchte, live zB die Snare).

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Jau, Bier ist nun mal eine ernste Sache. Heiser Kaffee is nun ma lecka. Drum setz ich mir jetzt einen auf. Junge, echt jetzt!
 
A
Anonymous
Guest
Banger":4owdvl96 schrieb:
Mirko, les bitte nochmal, was ich geschrieben habe und denk 'nen Schritt weiter - oder um es zu verdeutlichen: nicht jede Band kann sich zwei Pulte kaufen, nur um einerseits für den Livebetrieb gewappnet zu sein und andererseits den Grundsatz des VVolverinschen Understatements im Proberaum zu erfüllen.

Andreas kann das gar nicht ernst gemeint haben. Sonst hätte er sicherlich "lies" geschrieben :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Mahlzeit...
das mit der Rauschquelle eindämmen ist ne gute Idee. Hätte ich auch selber drauf kommen könne (patsch)....

Wer 32 Kanäle braucht ??

Naja:

2x Bassdrum
1x Hihat
2x Snare
2x Overhead
6x Tom
2x Gitarre
1x Bass
2x Gesang
2x Keyboard (Stereo)
===============
20 Kanäle belegt...

man braucht ja auch noch reserve... Ok... ein 24 Kanal tuts wohl auch...
 
A
Anonymous
Guest
burke":s4mo6yee schrieb:
. Außerdem sorgt der Kompressor dafür, daß die Pegelspitzen abgesenkt werden

Ha Burke, jetzt will ich auch mal klugscheißen bei dir:
Dat von dir beschriebene ist ein Limiter, Kompressor hebt die leisen Passagen an :)
Egal Tremolo und Vibrato verwechselt auch jeder dritte ...
 
A
Anonymous
Guest
Hi Wolfjank,

dann klugscheißen wir mal richtig: Du hast Recht, ein Limiter limitiert obenrum... und zieht die Pegel an der Decke zu. Das wars beim Limiter.

Der Kompressor _kann_ dann den subjektiv empfundenen Lautheitsverlust aufholen: durch Verstärkung des Gesamtpegels. Die Dynamik wird "nur" obenrum begrenzt, das unter eine Schwelle fallende Signal wird "aufgegriffen" und in einem zuvor definierten Verhältnis verstärkt. Dazu kann man die Schwelle definieren (Threshold, zB in dB), das Kompressionsverhältnis (Ratio, zB 1:n) und die Zeit, nach der der Kompri loßläßt und das komprimierte Signal "fallengelassen" wird (in ms). Üblich als "Release" tituliert. Guten Kompressoren kann man sagen, ab wann sie zupacken sollen (laute, kurze Percussion-Ereignisse werden somit unbearbeitet durchgelassen), und wie das Verhältnis Pegel-Verstärkung von sich gehen soll: entweder reine Kompression nach Überschreiten der Threshold-Schwelle (hard knee), oder nach einer "gekrümmten", stetig anwachsenden Kennlinie ("soft knee").

Richtig komplex wirds dann bei Frequenzband-getriggerten Kompris ("Multi-Band"), da kann man Grenzfrequenzen zum nächsten Band einstellen (zB Tiefen, Mitten, Höhen) etc. - aber das wird eher erst im Mastering-Prozeß interessant. Oft erweist sich eine "druckvolle" Aufnahme als zusammengestauchte, dynamisch kastrierte Lautheits-Maximierung, aber so klingts auch auf Omas Mono-Küchenradio oder in der Disse noch "fett". Ach ja, ein schlecht bedienter Kompressor oder einer der einfacheren Qualität neigt zum "Pumpen"... kann man natürlich auch mit Absicht als Effekt einsetzen (so arbeiten die Bodentreter-Gitarristen Kompressoren).

Über die Feinheiten von Opto- oder VCA-Processing hülle ich mich mal in Schweigen, sonst artet das hier noch aus ;-).

Gruß
burke
 
B
Banger
Guest
franz":gm6e3x2t schrieb:
...offensichtliches Erstaunen über 2 Snares und 6 Toms...

Servus Franz,
dat ist nichts unübliches, eine zweite Snare zu haben. Wird als "Sidesnare" bezeichnet (Position links neben dem HH) und ist anders gestimmt als die Hauptsnare, manchmal auch Timpale-mässig sauhoch gestimmt und ohne Teppich benutzt für Fills und dergleichen. (Wem der Begriff "Timpale" nichts sagt: das ist dieses "pemperempempem", was man beim Raggae oft hört)
Unser Drummer hat zwar "nur" eine BD (allerdings mit Doppelfussmaschine) und 5 Toms, die sind allerdings weder zur Zierde noch zum anhaltenden Draufrumdreschen da, es ist wirklich eine Freude, wenn der Drummer damit umzugehen weiss... und unserer kann es; ich habe mittlerweile schon 'nen blauen Fleck auf der Brust vom herunterklappenden Kiefer :)

[EDIT:] Das hier ist mal 'ne Schiessbude für den ambitionierten Extremsportler: jaaaa... klick mir, du dreggische sau!
 
A
Anonymous
Guest
franz":w9v9vou6 schrieb:
...offensichtliches Erstaunen über 2 Snares und 6 Toms...

hä? wo schrob ich denn das?

jojo, issmir schon klar, dass das nix ungewöhnliches ist. ich möchts halt nur gern sehen wollen........

schlichtweg interessierter gausö, franz
 
 

Oben Unten