Redensweisen...


A
Anonymous
Guest
Hi!
Das:
mad cruiser":wrlo3qq0 schrieb:
einem geschenkten Barsch schaut man nicht hinter die Kiemen.
hab ich grad gelesen und hab schmunzeln müssen, wie verschieden (oder angepasst?) die Sprichworter so sind.
Wir (im Süden :lol:) sagen dazu:
jmd. von unten":wrlo3qq0 schrieb:
nem gschenkdä Gaul guckt mo' it ins Maul

Hihi, fands nur grad interessant, denn es passt so gut, dass es für das gleich gemeinte eben "industriespezifische" Sprichworter gibt :-D!

da fällt mir grad ein...
wie sagt ihr eigentlich zum Anfangs- oder Endstück von einem Laib Brot?
Bei mir heißt das "Anschnitt"... bei euch :-D?

Grüßle, Julian
 
A
Anonymous
Guest
the singin' ass":aqu7n0th schrieb:
wie sagt ihr eigentlich zum Anfangs- oder Endstück von einem Laib Brot?
Bei mir heißt das "Anschnitt"... bei euch :-D?

Knerzel oder Knust.

@Julian: Das mit dem geschenkten Gaul und dem Maul ist natürlich auch bei uns die Standardredewendung. Aber die Fassung mit dem Barsch gefällt mir irgendwie.
;-)
 
A
Anonymous
Guest
Banger":2oi1w4rz schrieb:
the singin' ass":2oi1w4rz schrieb:
wie sagt ihr eigentlich zum Anfangs- oder Endstück von einem Laib Brot?
Bei mir heißt das "Anschnitt"... bei euch :-D?

Knerzel oder Knust.

@Julian: Das mit dem geschenkten Gaul und dem Maul ist natürlich auch bei uns die Standardredewendung. Aber die Fassung mit dem Barsch gefällt mir irgendwie.
;-)

Na wer hat denn da wieder editiert? Hä?
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":19tr0v36 schrieb:
Na wer hat denn da wieder editiert? Hä?

:oops: Ich habe mal wieder versehentlich die Edit- statt der Quotefunktion erwischt. Kein Wunder, bei der Schiebung den ganzen Tag... ;-)

Ähmm, sag mal, mußt Du nicht die Kinder in´s Bett bringen?
 
B
Banger
Guest
mad cruiser":1r810cyp schrieb:
:oops: Ich habe mal wieder versehentlich die Edit- statt der Quotefunktion erwischt. Kein Wunder, bei der Schiebung den ganzen Tag... ;-)

Das lasse ich geraaade noch mal durchgehen - ich hab's wieder zurückeditiert :)
 
A
Anonymous
Guest
also bei uns nennt man den "Abschnitt" wohl gleich wie in bayern....
"SCHERZAL" / "SCHERZL" :-D

und (das finden die meisten deutschen immer lustig) das "sixpack" heisst bei uns "sechsertragerl", den "kasten" nennen wir "steign" bzw. "kistn" und die apfelsinen marillen ...
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":2wou4tu8 schrieb:
@Julian: Das mit dem geschenkten Gaul und dem Maul ist natürlich auch bei uns die Standardredewendung. Aber die Fassung mit dem Barsch gefällt mir irgendwie.
;-)

Die mit dem Barsch kannte ich noch gar nicht, konnt ich sogar noch was lernen *g*

Zum Brot: bei uns heißt beides einfach nur Endstück, wieder sehr einfallslos und plump - reiht sich aber gut in das Rheinhessische Platt ein..

Kleine Frage:
kennt jemand von euch den Ausdruck freckt?
Jetzt bin ich mal gespannt :-D
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Knuste heißt´s hier in der Gegend ...
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":2r8hb5yn schrieb:
Was ist freck, Seb??

Freckt bedeutet soviel wie kaputt.

Hab das Wort erst vor knapp 4 Wochen kennengelernt - kommt so aus der Ecke Trier - Koblenz:
Jemand aus Kochem konnte mir nicht glauben, dass ich das Wort nicht kenne..

Gruß
Seb
 
grommit
grommit
Well-known member
Registriert
20 April 2006
Beiträge
448
Ort
Gomaringen
Kenn ich aus Hessen... ein dialekttypisch verkürztes "verreckt".

Da ich gebürtig aus Westfalen bin kenne ich das Brotendstück auch als "Knäppchen", im hessischen hatte ich da nie einen Begriff für (da hab ich zwanzig Jahre gelebt) und hier im Schwäbischen (Hier lebe ich seit acht Jahren) wüsste ich jetzt auch keinen Begriff dafür.
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
grommit":3smffnff schrieb:
Kenn ich aus Hessen... ein dialekttypisch verkürztes "verreckt".

Da ich gebürtig aus Westfalen bin kenne ich das Brotendstück auch als "Knäppchen", im hessischen hatte ich da nie einen Begriff für (da hab ich zwanzig Jahre gelebt) und hier im Schwäbischen (Hier lebe ich seit acht Jahren) wüsste ich jetzt auch keinen Begriff dafür.

ich komm ja ursprünglich aus mayen in der eifel! yeah! das ist mal provinz und da heisst das endstück "knäuschen" und wenn meine oma sauer auf mich war sagte sie "dau frekkst imm rühr" was soviel heissen sollte wie "ich mach dich platt" nur sinngemäß übersetzt.

auch interessant in der rheinprovinz sind die rest die uns die "zossen" (franzosen) hinterlassen haben. der bekannte trottoir oder weniger bekannt "dat schabelche" mit betonung auf dem L. damit wird in meiner heimatstadt ein kleiner fußschemel bezeichnet auf den man sich auch draufstellen kann.
gruss

alex
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Hi,
zum Abschnitt -> Knäusle
freckt bedeutet bei uns evtl. vareggd (von verrecken aber "kaputt" ist gemeint)

Sixpack ist ein Sixer

Brötchen sind Weggli (von Wecken)
 
GreenGirl
GreenGirl
Well-known member
Registriert
3 März 2007
Beiträge
134
Tschuldigung dass ich diesen alten thread wieder rauskrame, aber ich muss hier unbedingt meinen Senf aus dem Allgäu dazugeben:

Das Brotstück heißt hier "Gigerle". :p Und es heißt ja wohl absolut Semmel, nicht "Brötchen".

Und noch ein klitzekleines Wort-Rat-Spiel: Vielleicht kommt einer drauf, was "huigarte" heißt?? :banana:

Viel Spaß und fröhliche Pfingsten!!
 
A
Anonymous
Guest
Jau,

wenn man in Österreich beim Bäcker "Brötchen" bestellt, bekommst du nichts! Nix! Man muss artig Semmel sagen. Brötchen verstehen die nicht!
 
Sven
Sven
Well-known member
Registriert
25 Januar 2007
Beiträge
187
Ort
Luzern
Wenn man in Berlin "Brötchen" (so wie bei uns hier in Anhalt) und nicht "Schrippen" bestellt, bekommt man das, was bei uns "Milchbrötchen" sind (süßer Teig). Und die beiden Brotenden heissen auch bei uns ganz klar "Kanten". Interessanter Thread übrigens :)

Sven
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Anfang und Ende des Brotlaibs heissen natürlich "Kneerrzje", 5 km weiter heißt es dann aber schon "Knörrrrzje"

Bei uns gibts noch so Ausdrücke wie

die Lamberrie - der ganze Kram
die Schisseladeng - das Sofa
de Kerschel - siehe Lamberrie
Äppler - Apfelwein
en Schobbe - ein großes Getränk (Bier, Wein oder Äppler)
e Piffsche - ein kleiner Wein (bestellen nur Rentner)
Kummern - Gurken
e Kneipsche - ein kleines Küchenmesser
e Dippsche - ein kleiner Topf
ebbes - etwas

Die Silbe "-ema" wird gerne benutzt, zB:
Mommmendema - Einen Moment noch
Waddema - Warte doch bitte mal
Horschema - Hör mal zu, bitte
Hosdema - Hast Du mal bitte

Nun bilden wir mal komplette Sätze im Zentralhessischen, wie man sie gerne in Straußwirtschaften bei älteren Hessen durchaus auch im Real-Life verfolgen kann:

"Horschema, willsde noch ebbes habbe, en Schobbe Woi oder e Piffsche"
"Na, isch muss Hoom, do leit noch die ganze Kerschel erum"
"Ei, schieb den gonze Krembel doch aafach unners Schisseladeng, dann hoste Ruh mit derre Lamberrie!"
"Waasdewas, dann mach mer noch´n Schobbe Äppler und geb mer noch e Kummer debei"
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
gitarrenruebe":3nqptv5g schrieb:
Horschema - Hör mal zu, bitte

Ich kannte mal einen Osthessen (Zonenrendgebiet), der sagte immer:

Herschtenett ? was mich fragte, ob ich ihm denn nicht zugehört hätte .... lol


Ach ja: zu den französischen Resten in der Eifel gehören auch die Ölljellsche
 
A
Anonymous
Guest
gitarrenruebe":1sgmk60o schrieb:
Nun bilden wir mal komplette Sätze im Zentralhessischen, wie man sie gerne in Straußwirtschaften bei älteren Hessen durchaus auch im Real-Life verfolgen kann:

Mit dem Avatar ist das einfach "klassisch". Heinz Schenk sollte wieder "ZUm blauen Bock" machen.... ;-)

Pfälzer babbeln auch nicht schlecht. Dazu könnte der "der Pfälzer" noch ein paar Spezialitäten beitragen.

Wer sich Ruhrpott-Slang und Phrasendrescherei aneignen möchte, ist übrigens bei Herbert Knebel bedient . Da fallen dann noch so Begriffe, wie Bratze, Kackstelze oder Motek...

Alternativ auch hier:

http://www.ruhrgebietssprache.de/


Hier zum Beispiel "Standard-Begrüßungen":

http://www.ruhrgebietssprache.de/tach.html

(Wichtig auch die gekonnte Analyse des Begrüßungsablaufs!!!)

Kommen tatsächlich so noch vor! Aber ich fürchte, dass wird aussterben... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
moinsen...

auweia "freckt" kannte ich auch noch..
In der besagten Eifel (Mayen) hat ich sogar meinen ersten Studio Job..

"it hätt jesoot die Gitta vum Thomann is freckt, jezz scheecks dau die retuur!"

? :shock: :-D

furchtbar! (aber Eifler essen ja auch " Örpelschlot" (Erdäpfelsalat=Kartoffelsalat) :-D

greez
 
 

Oben Unten