REVIEW: MEK Plexiclone (Carl Martin Plexitone Clone)

gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.560
sietec schrieb:
Ich hab das Teil ja auch.....
Beim Gain+ hab ich das Gefühl das das Teil etwas boostet.
Oder meine ich das nur?
Mhh, muss ich mal drauf achten.
Ich hab Crunch vom Gain zwischen 9 und 10 Uhr und HiGain zwischen 11 und 12 Uhr:
Da ist es so, dass Fett und Kompression dazukommen, der Pegel aber passt.
Ich achte heute Abend noch mal drauf, hab das Board da wieder im Einsatz "auf´m Platz" :-D
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.560
gitarrenruebe schrieb:
sietec schrieb:
Ich hab das Teil ja auch.....
Beim Gain+ hab ich das Gefühl das das Teil etwas boostet.
Oder meine ich das nur?
Ich hab Crunch vom Gain zwischen 9 und 10 Uhr und HiGain zwischen 11 und 12 Uhr:
Da ist es so, dass Fett und Kompression dazukommen, der Pegel aber passt.
Ich achte heute Abend noch mal drauf
Gestern Abend wieder im Einsatz, einen echten Boost nehme ich nicht war:
Es wird eben fetter/mehr Gain, aber nicht absolut lauter.
So empfinde ich das, und damit funzt das sehr praxistauglich.
 
A
Anonymous
Guest
Auf Zimmerlautstärke hört man einen kleinen Lautstärkeunterschied, wenn Gain wesentlich niedriger als Lead eingestellt ist. Im Band-Kontext nehme ich das aber nicht wahr.

Es ist so, wie der Bembeltyp über mir geschrieben hat.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.560
Dave Sustain schrieb:
Auf Zimmerlautstärke hört man einen kleinen Lautstärkeunterschied, wenn Gain wesentlich niedriger als Lead eingestellt ist.
Watt, watt, watt ... Zimmerlautstärke ?!

Dave Sustain schrieb:
Im Band-Kontext nehme ich das aber nicht wahr.
Sach ich doch, was zählt ist auf´m Platz !

Dave Sustain schrieb:
... der Bembeltyp ...

[img:190x190]http://www.bilder-hochladen.net/files/k1hw-5g-ed05.jpg[/img]

;-) :cool: :roll:
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
Hallo zusammen!
Ich habe mir vor kurzem gebraucht das Carl Martin Plexiton in der Single-Variante gekauft. Ist ja mehr oder weniger die High Gain Section des Größern.
Ich bin vom Sound wirklich ziemlich begeistert und liebäugle jetzt eigentlich sogar mit der 2-Kanal Version.
Leider gibt's jetzt das Pedal, dass im OP verlinkt ist nicht mehr zum Kauf. Ich hätt glaub ich sofort zugeschlagen. Auch Bausatz um 70 Euro find ich keinen...
Ist der folgende gleichwertig? http://uk-electronic.de/onlineshop/product_info.php?cPath=105_247&products_id=3484&osCsid=6efbe0b8cbd55fd4f3e3b0a18e12a91f

Ich hab ja schon länger vor gehabt, mal selbst so ein Pedal zusammenzubauen, deshalb würd's mich jetzt richtig reizen, das mal zu probieren!

Gruß[/url]
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.738
Den Plexitone hatte ich ja schonmal an der Gitarre. Was mich interessiert, ist, wie der sich gegen die beiden Bogen XTC-Pedale schlägt.
Vom Gain her ist der ja mehr mit dem roten vergleichbar, als mit dem blauen, oder? Hat das mal jemand eruieren können? Zerrstruktur ist bestimmt auch unterschiedlich.
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
Dave Sustain schrieb:
gwenman schrieb:
Leider gibt's jetzt das Pedal, dass im OP verlinkt ist nicht mehr zum Kauf. Ich hätt glaub ich sofort zugeschlagen. Auch Bausatz um 70 Euro find ich keinen...
Ist der folgende gleichwertig?http://uk-electronic.de/onlineshop/product_info.php?cPath=105_247&products_id=3484

Das ist exakt der Bausatz, von dem wir hier schreiben. Der Link hat sich geändert, sonst nichts.

Oh Danke! War nur durch den Preis leicht verwirrt...kostet wohl sogar weniger als die 70€ (36 der Bausatz + 14 für Gehäuse und noch Versand...)
:lol:
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.560
gwenman schrieb:
Dave Sustain schrieb:
gwenman schrieb:
Leider gibt's jetzt das Pedal, dass im OP verlinkt ist nicht mehr zum Kauf. Ich hätt glaub ich sofort zugeschlagen. Auch Bausatz um 70 Euro find ich keinen...
Ist der folgende gleichwertig?http://uk-electronic.de/onlineshop/product_info.php?cPath=105_247&products_id=3484

Das ist exakt der Bausatz, von dem wir hier schreiben. Der Link hat sich geändert, sonst nichts.

Oh Danke! War nur durch den Preis leicht verwirrt...kostet wohl sogar weniger als die 70€ (36 der Bausatz + 14 für Gehäuse und noch Versand...)
:lol:

Das Gehäuse mit der Beschriftungs-Gravur wie auf dem Bild Seite 1 kostete etwas mehr, hinzu kommen noch die Potiknöpfe. Dann bist Du mit dem Versand bei ca. 70 EUR.

Erstaunlich, dass es das Pedal zwischenzeitlich nicht mehr als fertigen MEK-Treter gibt.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.560
Morsche,
gestern Abend nochmal mit dem Plexiclone geprobt, Amp dahinter war ein Blackheart Little Giant (im 5w Mode)
an einer Line6 DT25-1x12" Box. Mal abgesehen, dass der kleine Amp (gerade) so am Sweet-Spot
bandtaugliche Pegel gebracht hat (moderate Bandlautstärke), wird dann der
Plexiclone so genutzt, dass
er immer an ist, und ich von (dreckig)clean nach Crunch mit dem Git-Volume abdecken kann,
für alles mehr dann den HiGain Bereich vom Plexiclone.

Wen es interessiert:
Gain ist dann zwischen 9 und 10 Uhr, im HiGain zwischen 10 und 11 Uhr.
Tone zwischen 8 und 9 Uhr, Level ca. 8 Uhr.
 
A
Anonymous
Guest
Ich muss auch mal meinen Senf dazu geben ;). Hab mir für kleine Bühnen ein Stressbrett mit dem CM Plexitone und einem Zoom G3 (für bisserl Hall und Wohlfühldelay) gezimmert. Ich hab hier vier Röhren und eine Transe, die ich ja nach Gig einsetze. Meine (subjektiven) Beobachtungen:

1.Marshall 2266 "vintage modern" - das passt, wenn man den Body-Regler (quasi Gain für den Tiefmittenbereich) etwas aufreisst und den Contour (dito für die Hochmitten) etwas zurücknimmt. Dynamic Range low beim Marshall. Dann geht von Plexi bis Brown-Sound alles.

2. Marshall 2203 - hier muss man mit der Klangregelung etwas nachhelfen, sonst sind die Hochmitten schon arg aufdringlich und der Bass etwas unterbelichtet, genau wie vorher von jemanden angemerkt. Allein gespielt klingt das, im Band-Kontext dünnt es -für meinen Geschmack- etwas zu sehr aus.

3.Die einzige Transe im Test - Vintage Amp (Rath) Twister. Gleiches Phänomen wie beim 2203 und auch sehr ähnliches Soundverhalten.

Box war in allen drei Fällen eine gerade 1960 aus den 80ern mit x-pattern, G12 50 und v30.

4.Fender Super Sixty, Röhren-Combo aus den späten 80ern aus der End-Rivera-Ära. Hier: Alles im grünen Bereich, ausgewogen und sehr homogen klingend.

5. Modifizierter Fame/Yerasov GT-A40: Wie beim Fender, alles bestens. Die Mods beim GT-A sind Bright-Switch und Bass-Poti. Rest ist Serie.

Mir drängt sich der Verdacht auf, dass der Carl Martin mit Fender-artigen Amps besser zurecht kommt als mit Marshalligem. Vielleicht ist es da zuviel des Guten, so in der Summe...?
Die Fender-artigen Amps (als solchen sehe ich den Yerasov ja auch) haben genau das richtige Frequenzspektrum. Der 2266 arbeitet mit KT66, die scheinen sich mit dem Frequenzverlauf des CM auch besser zu vertragen als EL34.

Die Boost-Funktion kann in der Tat eine ganz schöne Fummelei sein, ansonsten stehen die Potis ziemlich genauso wie beim guten Rolf ;)...

[img:160x120]http://fs2.directupload.net/images/150722/temp/thn49hmz.jpg[/img]
 
 

Oben Unten