RTL 2.... Gehts noch?

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich muss das einfach mal loswerden.

Da ja gerade ĂŒberhaupt nichts im TV los ist, zieht man sich halt am 2 Wöchentlichen *Die Gitarre wird neu besaitet*-Abend, wie diesen, RTL 2 rein. Da lĂ€uft gerade diese Sendung "Supermamis", oder so.

Sind die noch zu retten? Gibt es wirklich solche unerzogenen (entschuldigt bitte) Gören? Also, nun weiß ich wieder wie gut ich erzogen wurde. Ist das nicht total irre? Wie können Kinder nur so zu ihren Eltern sein? Man fasst es nicht. :(

Könnt ihr mir da zustimmen?

Viele GrĂŒĂŸe in den Norden

karl
 
wenn es dich beruhig: Im "reality-tv" sinds auch nur "mehr oder weniger Laien-Darsteller" + halbwegs glaubwĂŒrdiges, aber nicht zu normales & langweiliges Drehbuch. Beschwer dich also lieber bei den Produzenten :)
 
Carl":6e7o4sj1 schrieb:
Hallo,

ich muss das einfach mal loswerden.

Da ja gerade ĂŒberhaupt nichts im TV los ist, zieht man sich halt am 2 Wöchentlichen *Die Gitarre wird neu besaitet*-Abend, wie diesen, RTL 2 rein. Da lĂ€uft gerade diese Sendung "Supermamis", oder so.

Sind die noch zu retten? Gibt es wirklich solche unerzogenen (entschuldigt bitte) Gören? Also, nun weiß ich wieder wie gut ich erzogen wurde. Ist das nicht total irre? Wie können Kinder nur so zu ihren Eltern sein? Man fasst es nicht. :(

Könnt ihr mir da zustimmen?

Viele GrĂŒĂŸe in den Norden

karl

Hi Carlos,

ich schaue sehr selten fern, deswegen sagt mir das auch jetzt nichts ...
und RTL findet sich in unseren abgespeicherten Programmen auch nicht
wieder. Allerdings gebe ich Dir recht in puncto Erziehungsverfehlungen
mancher Eltern hinsichtlich des Benehmens ihrer Keimlinge. Was mir
des Morgens in Bus und Bahn oder aber auch auf der Strasse oder
im Supermarkt an heranwachsendem Kroppzeug begegnet,
ist nicht mehr in Worte zu kleiden ... mieser Umgangston,
keine freundlichen Gesten, selbst deutschstÀmmige schwÀtzen im
TĂŒrk-Deutsch (TĂŒtsch?) - "eeyyyyyh, lassdas, ich schwöre eeeyyyyh -
misch mach das akkressif, weissu Lan?!" oder in pseudoamerikanisch.
Ein Himmelreich fĂŒr einen Walkman und volle Batterien!
 
Hi Carl,
ja, wie Doc schon schrieb, solche gibt es. Viele werden spÀter Drummer, andere kriegen die Kurve nie :)
Nee, mal Spass beiseite, so sehr diese Serie auch aufdem typischen RTLII-Schema "Wir kucken in anderer Leuts PrivatsphÀre" passt, muss man ihr zugutehalten, dass sie dokumentatorischen Charakter hat; was ich in der kurzen Zeit, wo ich mal dahingeschaltet habe (musste den Sender erstmal suchen, hab den jenseits der 20 gespeichert *g*), gesehen hab, sah durchaus realistisch aus.
Bei einem Arbeitskollegen von mir bestimmt die zweijĂ€hrige Tochter ĂŒber das Musikprogramm. Und nein, sie mag keine Gitarrenmusik :)

Ich bin kein Vater und kann ĂŒber die heutigen Erziehungsmethoden nur Stammtischgebrabbel von mir geben, aber mir scheint es oft so, als trauten sich viele Eltern heutzutage nicht zu einer durchgreifenden Erziehung. Wer heutzutage seinem durchdrehenden Kind 'nen Klaps auf den Po gibt, gilt ja schon gleich als KinderschlĂ€ger (ich rede wohlgemerkt nicht von PrĂŒgeln, so etwas verabscheue ich) - mir und den anderen in meinem Bekanntenkreis, denen frĂŒher mal nach einer Portion Mist bauen mal gehörig und gerechtfertigt der Arsch brannte, hat es jedenfalls nicht geschadet - ich bin weder gewalttĂ€tig geworden noch sonstwie traumatisiert.

Äh! Halt! Bevor jetzt der Eindruck entsteht, ich hielte körperliche Gewalt fĂŒr das Nonplusultra einer Erziehung: um Gottes Willen nein! Ich halte sie nur fĂŒr ein angebrachtes Mittel, wenn sie "richtig dosiert" und in entsprechend harten Situationen zum Einsatz kommt.

@Doc:
Es mag vielleicht ein schwacher Trost sein, aber immerhin: die - und ich benutze diesen Begriff nicht aus rassistischen BeweggrĂŒnden, sondern aus von Herzen kommender persönlicher Abneigung - Kanaken mit zur Schau getragenen ĂŒbertriebenen Nationalstolz sind in ihrere Heimat genau so "beliebt" wie unsere kauderwelschende Jugend hierzulande: wie mir ein tĂŒrkischer Freund erzĂ€hlte, können die sich in der TĂŒrkei kaum verstĂ€ndigen - das Gebrabbel ist kein TĂŒrkisch mehr :)

Hach jee... jetzt geht das schon wieder gegen die TĂŒrken... hmm... tja... unbestreitbar kommt ein zumindest von der AuffĂ€lligkeit her signifikanter Anteil der CoolenscheissendreckrumsĂŒlzer aus diesem Kulturkreis...

Ich frage mich, was als nÀchster Trend kommt, wenn die Schirme der Baseballcaps einmal um den Kopf herumgewandert sind :)
 
Jau, danke fĂŒr eure Antworten. Zum GlĂŒck, kann ich mich nicht zu diesen "komischen" Jugendlichen zĂ€hlen. Kommt das vielleicht davon, dass ich Gitarrist bin? :shock:

By the way, ich hab den Sender ebenfalls weit drausen. War nur so langweillig :roll:
 
Carl":300fzxce schrieb:
Kommt das vielleicht davon, dass ich Gitarrist bin?

Auch wenn's von Dir wahrscheinlich eher scherzhaft gemeint war - ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Ein Instrument zu beherrschen erfordert Disziplin und Konzentration, andererseits ist es (zumindest fĂŒr mich) ein gutes Mittel, ĂŒberflĂŒssige Energien abzubauen...
 
Banger":53n84738 schrieb:
Carl":53n84738 schrieb:
Kommt das vielleicht davon, dass ich Gitarrist bin?

Auch wenn's von Dir wahrscheinlich eher scherzhaft gemeint war - ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Ein Instrument zu beherrschen erfordert Disziplin und Konzentration, andererseits ist es (zumindest fĂŒr mich) ein gutes Mittel, ĂŒberflĂŒssige Energien abzubauen...

That®s it! Der Mensch muß selber machen!
Und dĂŒrfen! Und vor allem da Vorbilder haben - Lehrer!

Alles andere ist RTLII-Dummfick!
 
Banger":2rkvxifc schrieb:
Carl":2rkvxifc schrieb:
Kommt das vielleicht davon, dass ich Gitarrist bin?

Auch wenn's von Dir wahrscheinlich eher scherzhaft gemeint war - ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Ein Instrument zu beherrschen erfordert Disziplin und Konzentration, andererseits ist es (zumindest fĂŒr mich) ein gutes Mittel, ĂŒberflĂŒssige Energien abzubauen...

Nicht nur das.
Musik zu machen oder zu hören sind die einzigen Situationen in denen beide GehirnhĂ€lften gleich aktiv sind. Und das trĂ€gt sehr zur Brain-Balance bei, sogar KĂŒhe geben bei klassischer Musik mehr Milch !!
( Liebe MĂ€dels, macht euch keine falschen Hoffnungen, das haut nicht hin ! ;-) )

Ach so, und ich sagt Musik, und nicht Techno oder Metal. Das ist zu stroboskopisch und zu unharmonisch. Das kann dann eher , vor allem im Zusammenspiel mit Drogen AnfÀlle auslösen.
 
Vielleicht liegts auch daran das zum erlernen eines Instrumentes ein gewisses Maß an Eigeninitiative nötig ist und vorallem eine gute Portion Disziplin...

Aber die Leute wissen halt nicht was ihnen entgeht... :)
 
physioblues":1dn2emon schrieb:
Musik zu machen oder zu hören sind die einzigen Situationen in denen beide GehirnhĂ€lften gleich aktiv sind. Und das trĂ€gt sehr zur Brain-Balance bei, sogar KĂŒhe geben bei klassischer Musik mehr Milch !!
( Liebe MĂ€dels, macht euch keine falschen Hoffnungen, das haut nicht hin ! ;-) )

Was, wie ... mehr Milch ... keine Hoffnung machen? Die modernen "MĂ€dels" von heute verwenden doch MilchtĂŒten aus dem KĂŒhlregal :? :lol: !

GrĂŒzi Alex
 
hm dann ist also die Musik-Industrie mit ihrer Konserven-Musik schuld an der bildungs- und sozialmisere :) Britney & co kann man halt nicht nachspielen ohne magix music maker....

@Rat: Mann das ist ja herrlich unaufgerÀumt bei dir :)
 
@ Henry: Ich suche grad nach Sachen die ich bei Ebay verscheuern kann :) Aber das mit den Zeitschriften die ĂŒberall auf dem Schreibtisch rumfliegen ist schon fies...


@ Physioblues: An Metal mögen sich vielleicht auch die Geister scheiden, aber ich finde man sollte nicht Metal (Handgemachte Musik) mit Techno in einen Topf schmeißen...
 
physioblues":3t2eac3e schrieb:
Ach so, und ich sagt Musik, und nicht Techno oder Metal. Das ist zu stroboskopisch und zu unharmonisch. Das kann dann eher , vor allem im Zusammenspiel mit Drogen AnfÀlle auslösen.

Och,

es gibt Metall und Metall.

In den 50ern war RockAndRoll auch stroboskopisches Teufelswerk, das die Sitten verrohen ließ. Mach das Ding leiser, das verzerrt ja schon! ;-).

Es gibt sehr anspruchsvolle Metal-Bands, die trotz HÀrte und stellenweise hoher Geschwindigkeit dennoch beruhigend wirken... aber das ist wohl auch eine Sache des persönlichen Zugangs.

Gruß
burke
 
Banger":1mflkqca schrieb:
Carl":1mflkqca schrieb:
Kommt das vielleicht davon, dass ich Gitarrist bin?

Auch wenn's von Dir wahrscheinlich eher scherzhaft gemeint war - ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Ein Instrument zu beherrschen erfordert Disziplin und Konzentration, andererseits ist es (zumindest fĂŒr mich) ein gutes Mittel, ĂŒberflĂŒssige Energien abzubauen...

Ich meinte es in dem Sinne, dass ich kein *raufender dauernd ey sagender und hose in den knieken tragender...* Jugendlicher bin. Und meinte im Ironischen Sinne, ob das viellicht davon kommt, dass ich "normal" bin, weil ich Gitarre spiele. do you understand? :-D :-D
 
Photonixe":2yahfs5w schrieb:
physioblues":2yahfs5w schrieb:
Musik zu machen oder zu hören sind die einzigen Situationen in denen beide GehirnhĂ€lften gleich aktiv sind. Und das trĂ€gt sehr zur Brain-Balance bei, sogar KĂŒhe geben bei klassischer Musik mehr Milch !!
( Liebe MĂ€dels, macht euch keine falschen Hoffnungen, das haut nicht hin ! ;-) )

Was, wie ... mehr Milch ... keine Hoffnung machen? Die modernen "MĂ€dels" von heute verwenden doch MilchtĂŒten aus dem KĂŒhlregal :? :lol: !

GrĂŒzi Alex

Hi Alex,

ich meinte eigentlich nicht einen positiven Effekt auf die zur VerfĂŒgung stehende Stillmenge ( der vielleicht durchaus gegeben sein kann ), sondern den immer noch bei vielen MĂ€dels vorherrschenden Wahn, mit allen mechanischen und chirurgischen Mitteln eine grĂ¶ĂŸere Oberweite zu erreichen. Die Assoziation mehr Milch gleich grĂ¶ĂŸere Euter hĂ€tte vielleicht bei einer Unzufriedenen zu stundenlangen, quĂ€lendem Konsum von klassischer Musik gefĂŒhrt, ohne mit dem erwĂŒnschten Erfolg belohnt zu werden. Diese Schuld wollte ich nicht auf mich laden ;-) .
 
Moin Ihr lieben,

das ist unter anderem ein Grund, immer wieder auf das Niveau dieser Seite zu achten und dies ggf. auch ein zu streiten ;-) !

Bratziges Benehmen und hohles Geschwalle ĂŒberfĂ€llt einen schon genug.

@Banger: Physische Überlegenheit ist NIE ein Erziehungsmittel. Auch nicht in "dosierter Form". Im Gegenteil. Nur Respekt erzeugt Respekt.

Vorgestern liefen vor meinem Fenster zwei afrikanische Kinder herum. Das eine noch nicht in der Schule, das andere etwa 9 Jahre alt.
....mit sooooooooo ------->einer TĂŒte!
Es ist erschĂŒtternd zu sehen, dass diese Kinder jetzt schon keine Chance mehr haben.
 
burke":w6h9d3ug schrieb:
physioblues":w6h9d3ug schrieb:
Ach so, und ich sagt Musik, und nicht Techno oder Metal. Das ist zu stroboskopisch und zu unharmonisch. Das kann dann eher , vor allem im Zusammenspiel mit Drogen AnfÀlle auslösen.

Och,

es gibt Metall und Metall.

In den 50ern war RockAndRoll auch stroboskopisches Teufelswerk, das die Sitten verrohen ließ. Mach das Ding leiser, das verzerrt ja schon! ;-).

Es gibt sehr anspruchsvolle Metal-Bands, die trotz HÀrte und stellenweise hoher Geschwindigkeit dennoch beruhigend wirken... aber das ist wohl auch eine Sache des persönlichen Zugangs.

Gruß
burke

Ja weißt du,

ich habe den Überblick im metallenen Gewirr verloren. Da gibt es Doome, Gothic, Black, Death und was weiß ich fĂŒr Zeugs.
Und ich behaupte mal, daß es bei viel von dem Zeugs ĂŒberhaupt nicht auf die Musik ankommt, sondern auf das monoton stampfende Gewummere von Double-Bass, muted 64tel Powerchords und mir seltsam anmutenden akustischen Ereignissen, die hoffnungslose Optimisten " Gesang" nennen.

Es gibt unbestritten auch Bands in der Metal Ecke, die sich sehr von den oben genannten unterscheiden.

Kann mir denn eigentlich mal jemand " Metal " definieren ???
 
W°°":3ey8a1g4 schrieb:
Moin Ihr lieben,

das ist unter anderem ein Grund, immer wieder auf das Niveau dieser Seite zu achten und dies ggf. auch ein zu streiten ;-) !

Bratziges Benehmen und hohles Geschwalle ĂŒberfĂ€llt einen schon genug.

@Banger: Physische Überlegenheit ist NIE ein Erziehungsmittel. Auch nicht in "dosierter Form". Im Gegenteil. Nur Respekt erzeugt Respekt.

Vorgestern liefen vor meinem Fenster zwei afrikanische Kinder herum. Das eine noch nicht in der Schule, das andere etwa 9 Jahre alt.
....mit sooooooooo ------->einer TĂŒte!
Es ist erschĂŒtternd zu sehen, dass diese Kinder jetzt schon keine Chance mehr haben.

Hi W°°,

da gebe ich dir vollkommen Recht. Im Spiegel habe ich gelesen, dass es in Großstadtmittelstufen unverzichtbar ist, in den großen Pausen eine TĂŒte zu rauchen - andernfalls gilt man als out und abgestempelt.
Ein GlĂŒck wohne ich in der Provinz :lol: :lol:

Physioblues: Im Brockhaus steht nur "aggressive Form des "Hardrock" " :)
 
Moin,



ich schließe mich dem an... Ich hab frĂŒher mal einen Spruch gehört: "Wenn der Verstand nicht mehr ausreicht, regiert die Faust." Kinder empfinden schlagende Eltern oft als schwach - sie haben sich offensichtlich ja nicht im Griff... Konsequentes Verhalten bewirkt da viel mehr. Und da liegt auch der Knackpunkt solcher TV-"Monster"beispiele - sie schreien geradezu nach Regeln mit ihrem Verhalten. Kids wollen immer ihre Grenzen testen, aber auch Halt spĂŒren, und wenn sie den nicht haben, reagieren sie so extrem. Sie haben durch das ĂŒbermĂ€ĂŸige "GewĂ€hrenlassen" das GefĂŒhl, sie wĂ€ren ihren Eltern egal... (Wobei ich die Sendung von RTL2 nicht kenne, dafĂŒr aber die "Super-Nanny" von RTL [RTL-typischer Name *kopfschĂŒttel]).

Und weshalb, frage ich mich zum anderen Thema ĂŒberlegend ernsthaft, gibt es offiziell genehmigte Raucherecken in Sekundarschulen? Eine Schule zur Befriedigung der SĂŒchte...? Das kann es nicht sein. An der Schule meines Ältesten, in die er gewechselt ist, ist aber genau das der Fall. Da fehlt mir jedes VerstĂ€ndnis. Wenn die Jugendlichen rauchen mĂŒssen, sollten sie das nach der Schule tun - und selbst bei den JĂŒngsten (5. Klasse, also ab 10, 11 Jahren) hat das keine wirklichen Konsequenzen, wenn die Kinder mal "erwischt" werden. Traurig!



Ciao, Sheena
 
Hallo Sheena,

zu den Raucherecken: Ab 2005 werden die ja abgeschafft. Ich habe gerade zu dem Thema Lehrer gesehen, die deshalbv sich beschwert haben. Da frage ich mich doch, warum gerade die Leute, die in der Schule als Art Vorbildsfunktion dienen, selbst solch einen Terz machen, um ihre Sucht zu befriedigen. Und damit wĂ€ren wir auch schon wieder bei dem Thema mit dem "schwachen" Vorbild der Älteren.
Viele SchĂŒler rauchen in der Schule aus reinstem Protest, aus Gruppen"zwang" oder wie man es nennen will oder einfach aus Langweile - viele sind nicht sĂŒchtig...
 
Hi Alf,




ist das wahr...? Das ist ja ein Fortschritt, klasse, freut mich. Danach werde ich mal googeln... Und das dann bei der nÀchsten Elternbeiratsversammlung mal ansprechen. Denn die Tatsache der Raucherecke wurde zwar angesprochen, aber nicht die Neuregelung 2005.

Ja, die Vorbildfunktion lĂ€sst da sehr zu wĂŒnschen ĂŒbrig, das stimmt... Man kann es letztlich nicht wirklich verhindern, dass Kinder anfangen zu rauchen, man kann aber den Gruppenzwang ein wenig unterbinden, der auf dem Schulhof sicher grĂ¶ĂŸer ist als im Freundeskreis.



Ciao, Sheena
 
Hallo!

Ich weiß es nicht genau, ob das deutschlandweit gilt, zumindest in Hessen trifft die Regelung Anfang 2005 in Kraft...
Bei Google dembezĂŒglich schon etwas gefunden???
lg
 
Hi,

ja, leider hast Du Recht - fĂŒr Sachsen-Anhalt gilt es nicht. http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 8881578312

Das wÀre dann wohl auch zu schön gewesen... Da kann man nur hoffen, dass die Regelung mit Verbot gute Erfolge erzielt, so dass die anderen BL nachziehen - oder versuchen, ein bisschen zu intervenieren, aber wenn man sieht, wie lahm die Abgeordneten mit AntrÀgen, Volksbegehren etc. umgehen, wird das wohl ein frommer Wunsch bleiben. Es sei denn, so eine Initiative gibt es schon...



Ciao, Sheena
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
27K

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten