SansAmp / Effektkette


A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

ich bin zum einen ein fauler Sack und schleppe nicht gern Sachen rum (sondern gehe nach dem Gig gerne gleich direkt an die Bar...), zum anderen spiel ich oft auf sehr kleinen Bühnen.
Deshalb möchte ich mir gerne einen SansAmp (Tri AC) zulegen.

Hier meine Frage, verbunden mit der Hoffnung auf euere kompetenten Ratschläge:

Kann man den Tri AC wie einen Amp verwenden, in dem Sinn, daß ich eine ganz normale Effektkette davorhänge? Z.B. auch einen Tubescreamer, o.ä.? Wie reagiert der SansAmp auf einen vorgeschalteten Verzerrer oder andere Effekte?
Sollte ich irgendwas beachten, bzw, was geht garnicht?

Danke schon mal!

Thiemo.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.273
Lösungen
2
Hallo!

Meinen letzten Gig habe ich mit einem Multieffekt vor dem Sansamp GT-2 gespielt. Der Multi (BOSS ME 50) hatte die gleiche Aufgabe wie die üblichen Bodentreter, nämlich Zerre, Modulation, Delay. Das funktionierte absolut problemlos und klang richtig gut! Ich denke, dass das mit dem anderen Sansamp-Teil auch gehen sollte.

Allerdings hast Du das übliche Problem mit Modellern (der Sansamp ist ja auch nur ein analoges Modelling-Gerät), nämlich die fehlende Interaktion zwischen Amp und Gitarre. Normalerweise nimmt die Gitarre ja ein paar Schwingungen von der Box auf und dadurch fängt die ganze Sache an zu leben. Das geht natürlich nur, wenn auf der Bühne auch eine Box steht...

Alles in allem würde ich das einfach vorher im Proberaum probieren und wenn Dir das Ergebnis nicht gefällt, das Teil wieder zurück geben.

Gruß

erniecaster
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Thiemo":3slg76ra schrieb:
Kann man den Tri AC wie einen Amp verwenden, in dem Sinn, daß ich eine ganz normale Effektkette davorhänge? Z.B. auch einen Tubescreamer, o.ä.? Wie reagiert der SansAmp auf einen vorgeschalteten Verzerrer oder andere Effekte?
Sollte ich irgendwas beachten, bzw, was geht garnicht?
Thiemo.

Klares Jein! Du kannst ihn wie einen Amp verwenden und das funktioniert insgesamt recht gut. Ich empfand das Spielgefühl als ok, jedenfalls besser als durch einen Modeller. Vorgeschaltete Zerrer "frisst" der TRI AC ohne Klagen, zeitabhängige Effekte gehören ja eh dahinter.

Nachteile: der Marshall-Sound hat unendlich viele Höhen, der Fender macht mir zuviel "boing". Ich hörte davon, daß User den Kondensator im Marshall-Kanal rauslöten oder einen kleineren Wert einsetzen, damit dieser "Bright"-Effekt abgeschwächt wird.

Im Großen und Ganzen ist der TRI-AC nicht das Ende der Fahnenstange, ist aber voll ok für den Preis.

Vielleicht kann der Doc ja noch etwas zum Womanizer/Demonizer als (wahrscheinlich ausgereifteres) Konkurrenzprodukt sagen.

(Und schamlose Anmerkung: ich habe gerade einen TRI-AC auf eBay. User: Gitarre-Gitarre. Mods, ich hoffe ich durfte das sagen. Wenn nicht, bitte einfach löschen. )
 
A
Anonymous
Guest
Christof":1f5h7a6y schrieb:
(Und schamlose Anmerkung: ich habe gerade einen TRI-AC auf eBay. User: Gitarre-Gitarre. Mods, ich hoffe ich durfte das sagen. Wenn nicht, bitte einfach löschen. )

[Gähn] Soll ich es in die Kleinanzeigen verschieben? ;-)

PS: PUs sind da, aber noch verpackt!
 
A
Anonymous
Guest
Blöde Frage:
Wo bekommt man ein Netzteil für den Tri A.C. her, bzw. welche Spezifikation braucht man dafür genau?
Bei den gängigen Versendern finde ich keins, aber soweit ich weiß, muß man das extra bestellen.
Oder ist es etwa doch schon dabei???

Gruß, Thiemo.
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Hallo,

Das TRI-AC wird mit einem Standard-Boss 9V Netzteil betrieben und wird von Tech21 nicht mitgeliefert.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.273
Lösungen
2
Hallo!

Noch eine Frage zu dem TRI-AC: Da kann man ja drei Sounds speichern. Können das auch drei verschiedene Sounds des gleichen Amps sein? Also dreimal Tweed?

Gruß

erniecaster
 
 

Oben Unten