Schlaghandhaltung

A

Anonymous

Guest
Hi,
ich bin zwar in temporärer Hinsicht nicht wirklich mehr Anfänger, doch habe ich jetzt etwas festgestellt, was mich daran etwas zweifeln ließ. ;)

Und zwar halte ich mich mit der Schlaghand eigentlich immer mit Ring- und kleinem Finger am Schlagbrett bzw. dem Steg-PU fest, um ein exaktes Gefühl für die Saitenanschläge zu haben - das habe ich allerdings bei noch keinem anderen gesehen. Bei den meisten ist die Hand ja gar nicht und nur der Unterarm "oberhalb" der Saiten aufgelegt.

Bin ich normal oder sollte ich das abstellen? :lol: Probleme hat es mir bislang, sofern ich das beurteilen kann, noch nicht gebracht, doch vielleicht schränke ich mich dadurch ja unbewusst in der Vielseitigkeit ein?
 
Hi famulus,
die Hauptsache dabei ist immer, dass Du selbst damit zurecht kommst. Es gibt einige, die meinen, diese Haltung würde die Geschwindigkeit einschränken o.ä., der Ansicht bin ich aber nicht - ich hab auch oft Ring- und kleinen Finger auf dem Pickguard liegen, ist aber auch situationsbedingt; mal so, mal so... :)
 
Alles klar, vielen Dank. Also nichts beunruhigendes - sollte ich aber mal auf Geschwindigkeitsschwierigkeiten stoĂźen, werde ich es einfach mal ohne Auflegen versuchen.
 
Ich denke, dass gerade das Halten auf dem Pickguard die Geschwindigkeit fördern kann, da automatisch zum picken weniger Weg zurückgelegt wird. Wenn die Hand "frei" in der Luft liegt, ist der Weg bei den meisten größer, weshalb man z.B. auch diese Haltung bevorzugt, Akkorde zu "schrubben".
Ich mache es ĂĽbrigens genauso, also keine Sorge zur Beunruhigung.

lg,
felix
 
Ganz nebenbei, weil gerade gelesen: Steve Morse macht es auch so - und den kann man nicht gerade zu den langsamen zählen :)
 
Hat's nicht sogar einer von diesen Typen aus unserem Shredder-Thread neulich so gemacht? Ich mach's auch. Das einzige, was mich daran stört ist, dass ich man die Gitarre mit den Fingernägeln verkratzt, wenn kein Schlagbrett dran ist.
 
Banger":az4lcutj schrieb:
Ganz nebenbei, weil gerade gelesen: Steve Morse macht es auch so - und den kann man nicht gerade zu den langsamen zählen :)

Na dann bin ich ja in bester Gesellschaft :lol:. Mach das seit fast 30 Jahren so.

CU
Little Wing
 
Frank Zappa hat auch den Ring- und kleinen Finger zur Hilfe genommen. Also kann diese Spielweise nicht ganz so verkehrt sein.
 
Habt ihr mal gesehen wie Marty Friedman spielt .... der hatte, soweit ich mich richtig erinnern kann, krasse Karpal-Tunnel-Syndrom-Probleme, und musste seine Picking-Hand komplett umstellen. MĂĽsst ihr euch mal geben. Die Hand ist im rechten Winkel abgeknickt ... das sieht dermaĂźen ungesund aus ... aber es muss ihm wohl von einem medizinisch geschulten Personal so gezeigt worden sein. Und dass er mit dieser Handhaltung rasend schnell spielen kann ist ja relativ bekannt.

GruĂź

Exxman
 
der hatte, soweit ich mich richtig erinnern kann, krasse Karpal-Tunnel-Syndrom-Probleme

Steve Morse ĂĽbrigens auch...

die Lehrbuch-Haltung ist es nicht, aber solange du damit alles das anstellen kannst, was du beabsichtigst und keine Schmerzen hast, wird man dich schlecht zum umlernen bewegen können schätz ich mal... :)

lg, johannes
 
Ich hab jahrelang meinen kleinen Finger auf dem Pickguard gehabt und hatte kein Problem. Nachdem ich aber ein Video von Paul Gilbert gesehen habe, begann ich, meine Schlaghand mal so zu halten, wie er es meiner Meinung nach tut. Pleck zwischen Daumen und Zeigefinger, die Hand nicht zur Faust geballt sondern schon eher gerade halten und die Finger ab dem ersten Fingergelenk in die Hand einklappen. Mehrere Dinge passierten danach. Erstens bekam ich eine ordentliche und präzise Zunahme an "Wums" im Anschlag, das Picken läuft nach einiger Gewöhnungszeit präziser und kontrollierter ab, unerwünschte NEbengeräusche kann ich besser kontrollieren, die Geschwindigkeit ging hoch bei besser zu kontrollierender Anschlagshärte.....puuuhh. Kurz ich finde die freie Haltung, wie ich sie beschrieben habe besser, auch wenn ich mir da schon die Finger blutig gespielt habe und nach zwei drei Tagen wieder ein neues Pleck brauhe. Versuchs einfach mal aus. Beides geht und es gibt wahrscheinlich für so ziemlich jede Handhaltung ein berühmtes Beispiel. Hauptsache, du kommst klar. Bis dann, Uli
 
Hi,

was für die "lose" Hand mit nicht zusammengeballten Finger, so wie Uli das meint, spricht, und ich glaube, dass genau das durch seine Erfahrung widergespiegelt wird, ist, dass die Hand allg. etwa entstpannter ist.Ist ja auch irgendwie eine logische Konsequenz Ich persönlich spiele auch so, aber wirklich besser oder falsch gibt es ja nicht.
 

Ă„hnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
27K

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten