Schmör an den saiten


A
Anonymous
Guest
Hi Leute

Ich hab mir vor 3 wochen neue saiten auf meine gitarre gezogen und jetzt klingen diese schon wieder total dumpf und schlecht und man kann einen dicken belag abkratzen, der bräunlich ist...aber ein wenig belag bleibt immer drauf und der klingt echt scheisse!
Ich weiss net, ob ich beim spielen zu viel schwitze, oder so, aber das geht mir echt auf den sack...
Ich habe: ernie balls 10-46er nickelwound saiten....
Liegt es an den saiten, oder muss ich alle 3 wochen neue kaufen da immer so viel geld für ausgeben?

Danke für die antworten
Eddy
 
A
Anonymous
Guest
Du kannst sie in nen Topf hauen und 5 min kochen..
das funzt bei Bass-Saiten, und sollte eigentlich bei Gitarren-Saiten auch funzen..nur halt net so oft

viel Glück...schreib bitte ob es geklappt hat :)
 
A
Anonymous
Guest
lol, hört sich echt abenteuerlich an..^^
Aber bass-saiten halten doch eh ewig(bei dem preis auch besser so^^)
Ansonsten muss ich mir mal son 10er-pack saiten und ne kurbel dabei holen und dann immer wechseln...
Aber ich werd das Kochen jetzt mal ausprobieren...

gesagt-getan: Die saite sieht wirklich wieder besser aus und klingt auch wieder besser:
Fazit: Man kanns ie nicht wieder wie neu machen, aber ein wenig verbessern kann man die saiten mit dem trick schon, danke....

Eddy
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

mit Sicherheit liegt es nicht an den Saiten.
So Schmand, wie Du beschreibst, kenn ich nur von uralten Gitarren mit Erstbesaitung.
Wie sieht denn Dein Griffbrett nach den 3 Wochen aus? Auch so brackig?

Es gibt ja zwei Arten von Gitarristen:
Die ersten können nicht mit verbrackten Fingern spielen und waschen sich ständig die Pfoten (ich auch). Die zweite Spezies hat damit nix am Hut und spielt die flinksten Sachen mit Dreckpfoten und bleibt nicht kleben - respekt.

Ich weiß nun nicht wozu Du gehörst, aber nach dem Spielen die Saiten abwischen ist z.B. nie verkehrt.
Wenn's Dich tröstet:
Auf dem Arbeitsinstrument werden bei mir alle 14 Tage die Saiten gewechselt (pure Nickel). Der brilliante Klang ist aber bei mir schon nach 2 h futsch.

Recht hat Du:
Die Preise für Saiten sind in den letzten Jahren im Vergleich zu Gitarren unverhältnismäßig gestiegen. Erinnert mich irgendwie an die Tintenpisser.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
DUFF":1j46mw1h schrieb:
Hi,

mit Sicherheit liegt es nicht an den Saiten.
So Schmand, wie Du beschreibst, kenn ich nur von uralten Gitarren mit Erstbesaitung.
Wie sieht denn Dein Griffbrett nach den 3 Wochen aus? Auch so brackig?

Es gibt ja zwei Arten von Gitarristen:
Die ersten können nicht mit verbrackten Fingern spielen und waschen sich ständig die Pfoten (ich auch). Die zweite Spezies hat damit nix am Hut und spielt die flinksten Sachen mit Dreckpfoten und bleibt nicht kleben - respekt.

Ich weiß nun nicht wozu Du gehörst, aber nach dem Spielen die Saiten abwischen ist z.B. nie verkehrt.
Wenn's Dich tröstet:
Auf dem Arbeitsinstrument werden bei mir alle 14 Tage die Saiten gewechselt (pure Nickel). Der brilliante Klang ist aber bei mir schon nach 2 h futsch.

Recht hat Du:
Die Preise für Saiten sind in den letzten Jahren im Vergleich zu Gitarren unverhältnismäßig gestiegen. Erinnert mich irgendwie an die Tintenpisser.

Hallo,
hat denn schon mal jemand von Euch die Bass-Saiten von Pyramid ausprobiert?
Über die Gitarrensaiten von Pyramid wurde hier ja schon viel geschrieben und diskutiert, und einige der hier im Forum Anwesenden spielen die aufgrund ihres hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnisses und ihrer Haltbarkeit fast ausschließlich. Ich habe mir auf jeden Fall schon mal einen Bass-Satz zu hause eingelagert, aber mein Bass (Rickenbackerform im Rohzustand) braucht noch nen Moment. Muß mich nun erst mal an meiner "Junior" ergötzen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
DUFF hat folgendes geschrieben:
Ich weiß nun nicht wozu Du gehörst, aber nach dem Spielen die Saiten abwischen ist z.B. nie verkehrt.

Der Bassist meiner Ex-Band hat nach jeder Probe und generell nach jedem längeren Spielen seine Saiten mit fast 100%igem Alkohol und einem Lappen gereinigt.
(Gibts in jeder Apotheke oder sonst wo:-D )
Hilft auch die Saiten frisch zu halten :)
 
A
Anonymous
Guest
Eclipse":2hr7omzq schrieb:

Der Bassist meiner Ex-Band hat nach jeder Probe und generell nach jedem längeren Spielen seine Saiten mit fast 100%igem Alkohol und einem Lappen gereinigt.
(Gibts in jeder Apotheke oder sonst wo:-D )
Hilft auch die Saiten frisch zu halten :)

Da musse aber sicher mit dem Lack aufpassen, sonst kann dat echt unschön enden^^
Ausserdem sind meine bass-saiten eigentlich immer recht frisch, hab nur gitarrenprobleme und ich putz die saiten ja auch täglich ab, aber da sitzt irgentwas tief drin...

Naja, vielleicht sollte ich auch auf billigere saiten, als die 9 euro/satz gehen, dann kann ich miene saiten auch öfter w3echseln, aber am geilsten klingen sie immer am anfang...

Cu
Eddy
 
A
Anonymous
Guest
Hallo EDDYTHEGLANZ,

kauf dir doch mal ein FastFret Produkt von GHS und schmiere die Saiten mal damit ein, nach dem spielen...

Nils
 
A
Anonymous
Guest
Eventuell mal das Griffbrett einem Peeling unterziehen! Gib mal Griffbrettpflege in der "Suche" ein. Nach drei Wochen Saiten wechseln halte ich für normal. Allderdings, eine so heftige Schmockbildung deutet auf siffiges Griffbrett hin.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Abkochen bringt bei Gitarrensaiten meiner Meinung nach eher weniger (wenn überhaupt nur bei den umsponnenen).

Alkhohol, wie oben beschrieben, habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich mache im Prinzip das gleiche mit einem Lappen und ein paar Tropfen Ballistol. Die Lebensdauer und Bespielbarkeit der Saiten zu verlängert sich bei mir dadurch schon deutlich, zumal das Zeug auch rostlösende und (im positiven Sinne) schmierende Eigenschaften hat. Ballistol ist ein Mehrzwecköl auf pflanzlicher Basis, das so heisst, weil es auch für die Waffenpflege verwendet wird; kann man auch in der Apotheke für €2,50 oder so bekommen, allerdings sollte es nicht Ballistol animal sein, das wohl für die Tierpflege gedacht ist. Auf den Lack und die Tonabnehmer sollte man es nicht unbedingt kommen lassen, aber unlackierte Griffbretter pflegen einige Leute sogar mit Ballistol (ich auch), und den Mechaniken tut es auch gut.

Gruß,

Jan
 
A
Anonymous
Guest
Also das Griffbrett ab ich vor kurzem erst gesäubert...
da fällt mir ein: ich hab da holfpflegemittel drauf-geschmiert, vielleicht komt dat ja da gradfe runter, es ist zwar vorher auhc gewesen, aber nciht so extrem und alle 3 wochen saiten wechseln kann ich mir bei 9 euro / satz nicht leisten...
Eddy
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.169
Lösungen
1
Ort
MG
finetone-bf":34vkqvid schrieb:
Hallo,
hat denn schon mal jemand von Euch die Bass-Saiten von Pyramid ausprobiert?

Hallo Bernd,

das gilt zwar nicht wirklich, aber ich habe mal eine Satz Flatwounds von Pyramid ausprobiert.
Die waren eigentlich gar nicht so schlecht.
In Sachen Flatwounds finde ich die Deep Talkin' Bass von La Bella aber um einiges besser.
Mit schwarzem Nylon beschichtet, schön angenehm zu spielen und wie die riechen...

Zum Thema Saitenreinigen.
Auskochen geht wohl, über Nacht in Spiritus einlegen ist aber schonender(nicht für die Nase).

__________
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo,
hat denn schon mal jemand von Euch die Bass-Saiten von Pyramid ausprobiert?
Über die Gitarrensaiten von Pyramid wurde hier ja schon viel geschrieben und diskutiert, und einige der hier im Forum Anwesenden spielen die aufgrund ihres hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnisses und ihrer Haltbarkeit fast ausschließlich. Ich habe mir auf jeden Fall schon mal einen Bass-Satz zu hause eingelagert, aber mein Bass (Rickenbackerform im Rohzustand) braucht noch nen Moment. Muß mich nun erst mal an meiner "Junior" ergötzen ;-)

Hi Bernd,

ich habe die Basssaiten von Pyramid auf meinen Fretless und auf
den alten Höfner gemacht. Super brilliant, drahtig, sustainig, billig!
 
A
Anonymous
Guest
EDDYTHEGLANZ":1eiwcsxl schrieb:
Also das Griffbrett ab ich vor kurzem erst gesäubert...
da fällt mir ein: ich hab da holfpflegemittel drauf-geschmiert, vielleicht komt dat ja da gradfe runter, es ist zwar vorher auhc gewesen, aber nciht so extrem und alle 3 wochen saiten wechseln kann ich mir bei 9 euro / satz nicht leisten...
Eddy

Das mit dem Holzpflegemittel war dann eventuell ´ne schlechte Idee! Zumindest hätte ich das ordentlich wieder runter gerubbelt. Viele Pflegemittel wachsen auch. Ist eigentlich nicht erwünscht, da das "Schmock" gibt. Nimm lieber etwas Griffbrettöl, Limonenöl oder, wie auch ich, Ballistol.

9 Euro ist viel! Welche Marke ist das? Probier mal die Pyramid für 3 Euro bei Thomann! Sind unschlagbar für den Preis!
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Ich reibe meine Saiten immer mit Limonenöl nach dem Spielen ab. Das schafft ne Haltbarkeit von ca. 4 wochen bei normalen Sätzen. Außerdem laufen die besser.
Wie Duff schon sagte, die einen waschen und putzen und die anderen sind Rocker ;-)
ich g'hör zu den Putzern und Waschern...

Testweise habe ich aus den USA gerade "Snake Oil" Saiten drauf. Die klingen nach 2 Stunden sogar besser. Bin gespannt wie lange die halten. Der Typ der die herstellt, behauptet bis zu einem halben Jahr (und länger - na wer's glaubt). Bei meiner Tele fatzen die eh irgendwann am Steg.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
EDDYTHEGLANZ":2uqjmogb schrieb:
... kann ich mir bei 9 euro / satz nicht leisten...

Hi, wie Doc schon geschrieben hat... 9 EUR für Saiten find ich erheblich :evil:

Bei Thomann gibt es Saiten ab 2,99 EUR, selbst Sachen wie Ernie Ball oder Electro Harmonix Saiten kosten nur um die 5-6 EUR...


Nils
 
A
Anonymous
Guest
EDDYTHEGLANZ":31wdka01 schrieb:
Also das Griffbrett ab ich vor kurzem erst gesäubert...
da fällt mir ein: ich hab da holfpflegemittel drauf-geschmiert, vielleicht komt dat ja da gradfe runter, es ist zwar vorher auhc gewesen, aber nciht so extrem und alle 3 wochen saiten wechseln kann ich mir bei 9 euro / satz nicht leisten...
Eddy

Hi,

wenn ich jetzt wüßte was "holfpflegemittel" sein soll....?
In jedem Fall hast Du da wohl zuviel drauf geschmiert.
Ich kenn das von Kollegas, die das erste Mal nach dem Motte "viel hilft viel" das Griffbrett regelrecht eingeölt haben. Sauerei - denn dann schwitzt das Griffbrett das überschüssige Öl mit der Zeit aus, verbindet sich mit Schweiß und Saub und schon hast Du den Siff.
 
A
Anonymous
Guest
Doc hat folgendes geschrieben
ich habe die Basssaiten von Pyramid auf meinen Fretless und auf
den alten Höfner gemacht. Super brilliant, drahtig, sustainig, billig!

Hi,

kann ich nur bestätigen, ich hab nach den vielen positiven Meldungen über Gitarrensaiten auch die Basssaiten probiert und was soll ich sagen... sehr lecker.

Gutes Spielgefühl, brillianter Klang, lange Haltbarkeit und vor allem schon für die hälfte des Preises anderer Saiten zu haben. Super gut !! :cool:

Gruss Til
 
A
Anonymous
Guest
Also:
Ich spiele momentan immer ernie balls saiten udn in mienem musikgeshcäft kosten die 9 euro, aber vielleicht hol ich mir auch bald einfach mal nenn paar sätze billige teile bei thomann...
Eigentlich hab ich nich so viel pflege-zeug draufgetan, aber nun, dass wird dann ja irgentwann auhc runter sein^^
Ich habe nur 2 billig-gitarren, da seh ichs nich ein, die irgentwie zu putzen, oder so...
Manchmal mach ichs zwar(beim letzten mal kam das zeug auf die griffbretter), aber bnicht nach jedem spielen..
So denn

Eddy
 
A
Anonymous
Guest
Kannst auch mal die Elixir Saiten probieren, die sind mit Goretex ummantelt und schweiss absonderend. Ansosnten empfehele ich eine Kombination aus D`addario und GHS Fast Fret..
 
 

Oben Unten