Schwarze Mechaniken, Tremelo etc. gibt es Nachteile?

Meer

Meer

Aktives Mitglied
28 Apr 2022
29
3
Hallo,

beim Zusammenstellen der Ausstattung einer Warmoth Partcaster, spiele ich mit dem Gedanken schwarze Mechaniken, Bridge bzw. Tremelo und Humbucker Pickup Ringe zu wählen. Bislang habe ich nur Erfahrungen mit verchromten Metallteilen.

Verkratzt schwarzes Metall und sieht vielleicht mit den Jahren unansehnlich aus? Worauf ist bei schwarzem Metall an der Gitarre zu achten? Welche Nachteile hat es?
 
Wenn Dir der Look gefällt, spricht nichts dagegen. Hatte bis vor kurzem eine Jackson Dinky Reverse mit schwarzer Hardware von Anfang 90. War etwas geaged, aber auch kein Unterschied zu Chrom HW..
 
Weiß ich ehrlich gesagt nicht genau. Aber zumindest bei dieser Gitarre war lediglich die HW minimal korrodiert. Keine Abplatzer oder irgendetwas in der Art.
 
Metall wird m. W. geschw√§rzt durch (Pulver-) Lackierung, Schwarzverchromung /-vernickelung, br√ľnieren. . .

Alles nur auf der Oberfläche.
 
Metall wird m. W. geschw√§rzt durch (Pulver-) Lackierung, Schwarzverchromung /-vernickelung, br√ľnieren. . .

Alles nur auf der Oberfläche.
Danke f√ľr die Aufkl√§rung. Dann kommt schwarz f√ľr mich wohl nicht mehr in Frage. Weil es mit den Jahren verkratzen und darunter helles Metall sichtbar werden k√∂nnte. Im Vergleich wird hochwertig verchromtes Metall dann √ľber l√§ngerer Sicht wohl besser aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dass durch Kratzer helles, blankes Metall zum Vorschein kommt, wird wohl nur bei der (Pulver-) Lackierung passieren können.
Beim Br√ľnieren, Schwarzverchromen oder Schwarzvernickeln w√ľrd' ich mir dar√ľber keinen Kopf machen.
 
Dass durch Kratzer helles, blankes Metall zum Vorschein kommt, wird wohl nur bei der (Pulver-) Lackierung passieren können.
Beim Br√ľnieren, Schwarzverchromen oder Schwarzvernickeln w√ľrd' ich mir dar√ľber keinen Kopf machen.
Leider kann ich bei folgenden Herstellern, die bei mir zu Wahl stehen, keine Angaben finden, auf welche Art die Metalle geschwärzt wurden. Kannst Du das mit bloßem Augenschein vielleicht erkennen?

VegaTrem VT1 - die schwarze Variante ist gleich auf dem Intro rechts zu sehen:

Graph Tech Ratio Locking Tuner:
 
Die meisten Teile in Schwarz f√ľr die Gitarre haben eine Schwarzchrom - Beschichtung.
 
Hallo,

jetzt mal im Ernst: Ausnahmslos alle Oberflächen altern. Gerade auf Metall setzt sich Kondenswasser ab und es wird feucht und auf die Feuchtigkeit setzt sich Staub. Das ist bei Chrom nach einiger Zeit zu sehen, bei vernickelten oder vergoldeten Oberflächen auch. Da man mit den Fingern an die Mechaniken fasst, setzt sich Schweiß ab. Ergo wird man einen Alterungsprozess sehen, egal ob schwarz, chrom oder was auch immer.

Wenn die Gitarre absolut nicht altern soll, kann man sie nur in Kunstharz eingießen oder vakuumieren.

Gruß

erniecaster
 
Die verchromten Metallteile meiner beiden Gitarren sehen auch noch Jahren noch relative gut aus.

Aufgrund fehlender Erfahrung, war ich bei schwarzen Tremolo und Tunern unsicher, ob es an den Ber√ľhrungsstellen mit den Stahlseiten zu hellen, sichtbaren Absch√ľrfungen und Kratzern kommen kann

Wenn ich die Antworten hier richtig verstanden habe, ist das wohl kein Problem.
 
Hallo,

ich habe insgesamt vier 1985er Contemporary Strats (siehe meinen Avatar), davon eine die ich seinerzeit nagelneu gekauft hatte und die etliche Gigs und Proben gesehen hat in den letzten 37 Jahren.

Hardware ist bei allen komplett schwarz und ist es auch noch nach 37 Jahren.

Viele Gr√ľsse

Michael / Juergen2
 
@Meer PU-Rahmen aus Metall, z. Bsp. Messing, Kupfer, Stahl verschieben die Resonanz-Spitze eines PU's merklich nach unten.
Soll heißen, der Klang wird dumpfer.

Neusilber, Aluminium, Plastik, Holz zeigen diese Beeinflussung nicht oder viel weniger.
Das Gleiche gilt nat√ľrlich auch f√ľr Pickguards und PU-Kappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beliebte Themen

Zur√ľck
Oben Unten