Smart 10 Amp refined by Larry Amplifikation Modifikation


A
Anonymous
Guest
Hallo an alle Freunde der Stromgitarren,

habe vor kurzem bei Plus das Ampangebot gesehen und aus Neugier zugeschlagen. 89 Euro - da kann man nichts falsch machen. Hier ein kurzer Bericht:
Daß die Chinesen gute Stahlwerke haben ist bekannt, also kann man gute Trafo`s erwarten. Röhren bauen sie auch gute .... also angestöpselt das Ding.
Also bis Vol 12:00 ist mit der Strat alles im schönen Fender-Clean-Sound, dann wird es Chrunchig - soweit erst mal ein schöner direkter Sound fürs Wohnzimmer oder Recording. Ab Vol 15:00 ist eigentlich Matsch angesagt.
In Foren etwas über einige Fertigungsschnitzer der Chinesen beim 20èr gelesen und das Ding aufgemacht. Klassische Handverdrahtung auf ner Art Turret-Board. Kathodenwiderstand der 6L6 wie beschrieben zu nah am Elko - gleich erst mal an den Rö-Sockel verbannt. Kabel etwas aufgeräumt. Dann Speakervergleich : China - Jensen P10Q - Eminenz Ragin Cajun.
China flach und zu weit in die Höhen gehend, Jensen wie bekannt sehr grell, der Eminez ist da der klare Sieger mit mehr Schalldruck, Tiefen besser und genau die richtigen Anteile Höhen. Dann an einer 4x12 -er - da geht die Post ab. TS 808 davor und die Briten lassen grüßen - sehr gut. Dabei reden wir über einen 89 Euro !!-Amp. Habe nun folgende Modifikation vor. Werde die Kopie der Champ-Schaltung durch eine Klangregelung und eine Röhre für Vibrato = Bronco o. VibroChamp ergänzen ( Blackfacesound). Dazu kommt eine Umschaltmöglichkeit auf den ursprünglichen Champ-Sound . Alle Klang-Condensatoren und Widerstände werden gegen bessere ausgetauscht.
Das 8"-Schalloch wird nach unten und zur Seite verlagert , damit die 6L6 neben dem Eminanz -Speaker ( Magnet !) Platz hat. Dann habe ich einen schönen kleine Amp mit 2 beliebten Sounds fürs Wohnzimmer oder den kleinen Gig. Wird alles in Kürze mit Bildern und Soundbeispielen auf meiner pueton-Seite dokumentiert.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Moin Pueton,
pueton":qa45xyep schrieb:
89 Euro - da kann man nichts falsch machen.
Na, schau'n wir mal.

Denn:
pueton":qa45xyep schrieb:
Kathodenwiderstand der 6L6 wie beschrieben zu nah am Elko - gleich erst mal an den Rö-Sockel verbannt. Kabel etwas aufgeräumt. Dann Speakervergleich : China - Jensen P10Q - Eminenz Ragin Cajun.
Mit den ersten Mängeln geht's schon los.
pueton":qa45xyep schrieb:
der Eminez ist da der klare Sieger mit mehr Schalldruck, Tiefen besser und genau die richtigen Anteile Höhen.
Aha, einen anderen Speaker braucht er auch noch. Haben die Chinesen den gleich mit in die Schachtel gepackt, oder muss man den noch kaufen?
pueton":qa45xyep schrieb:
Dann an einer 4x12 -er - da geht die Post ab. TS 808 davor und die Briten lassen grüßen - sehr gut.
Gute Güte, da sollte doch jeder andere Amp auch brauchbar klingen - wenn man die Box und TS gerade mal so rumliegen hat ...
pueton":qa45xyep schrieb:
Dabei reden wir über einen 89 Euro !!-Amp.
Nein, reden wir nicht. Immerhin hast Du schon ein paar Mark in dem Amp versenkt.
pueton":qa45xyep schrieb:
Habe nun folgende Modifikation vor. Werde ...
Dann habe ich einen schönen kleine Amp mit 2 beliebten Sounds fürs Wohnzimmer oder den kleinen Gig.
Arbeitszeit = Geld? Ja, denn ich habe nicht die technischen Fähigkeiten, die Du hast. Ich würde dafür bezahlen müssen. Ich habe keinen Kostenüberblick, kann mir aber an den 10 Fingern ausrechnen, dass ich mit 89 € und einem Keks wohl nicht auskommen würde.

Und dann habe ich immer noch einen 89-€-Amp, dessen Wiederverkaufswert nicht mal diesen Wiederverkaufspreis erwarten lässt.

Mein Fazit: Wer den Kaufpreis i.H.v. 89 € plus das Geld für die von Dir durchgeführten und noch durchzuführenden Modifikationen addiert, kann sich gleich einen besseren Amp kaufen.
Ergo: 89 € zum Fenster rausgeworfen.

Verstehe mich nicht falsch. Ich wertschätze Deine Fähigkeiten, ebenso Deinen Willen, Dich z.B. über ein Review aktiv bei GW zu beteiligen.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
frank":ln27jmp8 schrieb:
Mein Fazit: Wer den Kaufpreis i.H.v. 89 € plus das Geld für die von Dir durchgeführten und noch durchzuführenden Modifikationen addiert, kann sich gleich einen besseren Amp kaufen.
Ergo: 89 € zum Fenster rausgeworfen.

Hallo Frank,

absolut d'accord. Den selben Gedanken hatte ich auch beim Lesen des
Berichtes. Für das Investierte kann man sich anderweitig umschauen,

aber:

es gibt diese Spezies unter uns, die eben diese technischen Fähigkeiten
haben und sich hinsetzen und an Amps werkeln. Der Smart 10 wird nicht
als Bastelamp angepriesen, wie z.B. der VHT Special 6. Aber er bietet eine
ähnliche, wenn auch offenkundig schlechtere, Basis um Mods durchzuführen.

Insofern kann man den Bericht auch ebenso Bastelbericht interpretieren.
Einen Amp erst zu kaufen, um ihn später zu modifizieren (oder zu lassen)
ist natürlich nicht für jeden Verständlich. Aber hier prallen Philosophien aufeinander!

EDIT: Ich seh' grad, dass der Titel des Threads "Smart 10 Amp refined by
Larry Amplifikation Modifikation" lautet.
 
A
Anonymous
Guest
Wird es nicht so langsam langweilig ständig diese Billig-Möhren für "DEN Wohnzimmersound" zu modifizieren? Ist der Trend immer noch nicht abgeflacht?
 
A
Anonymous
Guest
UncleReaper":37tfepqq schrieb:
Wird es nicht so langsam langweilig ständig diese Billig-Möhren für "DEN Wohnzimmersound" zu modifizieren? Ist der Trend immer noch nicht abgeflacht?

Moin.
Offenbar nicht.
Da spricht ja auch nix dagegen, sich für überschaubare Kohle so ein Teil zu holen und wenn man mag und das KnowHow hat, zu modufizieren.
Oder?
Basteln ist doch was Schönes (für den, der es mag).
Da wir es bei Röhrentechnik mit Hochspannung jenseits der 230 Volt zu tun haben, sollten das natürlich nur Leute machen, die genau wissen was sie tun.
Andernfalls besteht nämlich Lebensgefahr!

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
Hallo nochmal,

Anlaß für meinen Beitrag wahr eine Frage aus den Foren nach dem Smart 10 und dessen Mod.-Möglichkeiten. Also ein Beitrag für Kollegen, die Spaß am Forschen und Basteln haben und an einem kleinen überschaubaren Amp erleben wollen, was passiert, wenn man die Schaltung, Bauteile ändert.... .So lernt man am besten, wie man den Gitarrenton formen kann.
Und genau deswegen kann man genau so einen Amp nutzen - keiner will ja wohl hoffentlich seinen orig. Champ o.ä. verbasteln oder in einem Platinenamp umherirren . Für diese Kollegen ist die Zeit die dabei vergeht unwichtig - der Weg ist das Ziel ! Alle anderen können ja weiter auf Schnäppchenjagd gehen.
Insofern kann ich mit einigen - ich sag mal - unkonstruktiven Beiträgen nichts anfangen http://www.guitarworld.de/forum/images/ ... on_cry.gif
Dann könnte man ja auch fragen, was es für Zeit kostet, das Forum zu lesen und wichtige Beiträge zu schreiben.
Jedenfalls hat man mit dem Amp einen guten Grundbaustein, um mit etwas Zeit und wenig Geld einen guten Amp zu bekommen. Der Bausatz für einen Champ beim TAD kostet mit Speaker ca 570 Euro und zusammengebaut muß er auch noch werden ! Da seid Ihr mit dem Chinesen bei unveränderter Schaltung und anderen Speaker noch unter 200 Euro !
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.872
Ort
Rheinland Pfalz
UncleReaper:Wird es nicht so langsam langweilig ständig diese Billig-Möhren für "DEN Wohnzimmersound" zu modifizieren? Ist der Trend immer noch nicht abgeflacht?

Mhhh..kleine Gegenfrage. Wird es nicht so langsam langweilig ständig im Wechsel meist Dur- und Moll Akkorde auf der Gitarre zu spielen und immer diese billigen 12 Töne zu wiederholen? Ist dieser Trend zur hangespielten Musik immer noch nicht abgeflacht?

Wenn's ihm doch Spaß macht an solchen Amps rumzufriemeln?!?! Ist doch ein schönes Hobby und auf seiner Website gibts interessante Berichte...
 
G
guitarthunder
Well-known member
Registriert
5 Oktober 2008
Beiträge
51
Ort
Südliches Südhessen
Hallo Pueton
Halt uns bitte auf dem laufenden was du mit dem Amp so alles anstellst.Ich hab mir einen GA-5 nach der Anleitung von Tube-Town umgebaut und bin daher sehr interessiert was alles so möglich ist.Wenn du auch noch Soundclips machen könntest wäre das toll.
Gruß Michael

Ich spiele u.a. eine 15 Watt Selbstbaumöhre die in der Vorstufe einem 2204 nachgebaut wurde.Allerdings ist die Endstufe mit 2 6V6 bestückt.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Guitarthunder, für Dich und andere Interessierte ist eine Doku zum Smart 10 gerade fertig geworden. Auf meiner Seite
w....pueton de mit Link auf YouTube.
Guten Rutsch !
 
A
Anonymous
Guest
frank":v45e5fbv schrieb:
Moin Pueton,
pueton":v45e5fbv schrieb:
89 Euro - da kann man nichts falsch machen.
Na, schau'n wir mal.

Denn:
pueton":v45e5fbv schrieb:
Kathodenwiderstand der 6L6 wie beschrieben zu nah am Elko - gleich erst mal an den Rö-Sockel verbannt. Kabel etwas aufgeräumt. Dann Speakervergleich : China - Jensen P10Q - Eminenz Ragin Cajun.
Mit den ersten Mängeln geht's schon los.
pueton":v45e5fbv schrieb:
der Eminez ist da der klare Sieger mit mehr Schalldruck, Tiefen besser und genau die richtigen Anteile Höhen.
Aha, einen anderen Speaker braucht er auch noch. Haben die Chinesen den gleich mit in die Schachtel gepackt, oder muss man den noch kaufen?
pueton":v45e5fbv schrieb:
Dann an einer 4x12 -er - da geht die Post ab. TS 808 davor und die Briten lassen grüßen - sehr gut.
Gute Güte, da sollte doch jeder andere Amp auch brauchbar klingen - wenn man die Box und TS gerade mal so rumliegen hat ...
pueton":v45e5fbv schrieb:
Dabei reden wir über einen 89 Euro !!-Amp.
Nein, reden wir nicht. Immerhin hast Du schon ein paar Mark in dem Amp versenkt.
pueton":v45e5fbv schrieb:
Habe nun folgende Modifikation vor. Werde ...
Dann habe ich einen schönen kleine Amp mit 2 beliebten Sounds fürs Wohnzimmer oder den kleinen Gig.
Arbeitszeit = Geld? Ja, denn ich habe nicht die technischen Fähigkeiten, die Du hast. Ich würde dafür bezahlen müssen. Ich habe keinen Kostenüberblick, kann mir aber an den 10 Fingern ausrechnen, dass ich mit 89 € und einem Keks wohl nicht auskommen würde.

Und dann habe ich immer noch einen 89-€-Amp, dessen Wiederverkaufswert nicht mal diesen Wiederverkaufspreis erwarten lässt.

Mein Fazit: Wer den Kaufpreis i.H.v. 89 € plus das Geld für die von Dir durchgeführten und noch durchzuführenden Modifikationen addiert, kann sich gleich einen besseren Amp kaufen.
Ergo: 89 € zum Fenster rausgeworfen.

Verstehe mich nicht falsch. Ich wertschätze Deine Fähigkeiten, ebenso Deinen Willen, Dich z.B. über ein Review aktiv bei GW zu beteiligen.

cool

Hat mich gut unterhalten :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Herbert,

lass' dich nicht unterkriegen. Es geht hier auch um die Sache, etwas zu modifizieren, zu probieren ... und gerade das macht ja ne Menge Spass.

Ich hab' nach langem Probieren meinen Traumamp von Peter Linnemann basteln lassen: ein Tweed Klone mit 20 Watt, der auch 6L6 frisst, rein in ein TAD-Case, versüßt mit einem Cream-Alnico ... und schon bin ich glücklich bis ans Ende meiner Tage.

Das Ding macht so einen geilen Ton und sieht sooo schööön aus ... lecker und wiegt nur 11 Kilo (mein Ileosacralgelenk hat mich direkt danach zum Abendessen eingeladen und sich für die schmerzfreien nächsten 20 Jahre bedankt :-D )

Gruß'n'Blues

Ralf
 
A
Anonymous
Guest
frank":3crmwwr9 schrieb:
Moin Pueton,
pueton":3crmwwr9 schrieb:
89 Euro - da kann man nichts falsch machen.
Na, schau'n wir mal.

Denn:
pueton":3crmwwr9 schrieb:
Kathodenwiderstand der 6L6 wie beschrieben zu nah am Elko - gleich erst mal an den Rö-Sockel verbannt. Kabel etwas aufgeräumt. Dann Speakervergleich : China - Jensen P10Q - Eminenz Ragin Cajun.
Mit den ersten Mängeln geht's schon los.
pueton":3crmwwr9 schrieb:
der Eminez ist da der klare Sieger mit mehr Schalldruck, Tiefen besser und genau die richtigen Anteile Höhen.
Aha, einen anderen Speaker braucht er auch noch. Haben die Chinesen den gleich mit in die Schachtel gepackt, oder muss man den noch kaufen?
pueton":3crmwwr9 schrieb:
Dann an einer 4x12 -er - da geht die Post ab. TS 808 davor und die Briten lassen grüßen - sehr gut.
Gute Güte, da sollte doch jeder andere Amp auch brauchbar klingen - wenn man die Box und TS gerade mal so rumliegen hat ...
pueton":3crmwwr9 schrieb:
Dabei reden wir über einen 89 Euro !!-Amp.
Nein, reden wir nicht. Immerhin hast Du schon ein paar Mark in dem Amp versenkt.
pueton":3crmwwr9 schrieb:
Habe nun folgende Modifikation vor. Werde ...
Dann habe ich einen schönen kleine Amp mit 2 beliebten Sounds fürs Wohnzimmer oder den kleinen Gig.
Arbeitszeit = Geld? Ja, denn ich habe nicht die technischen Fähigkeiten, die Du hast. Ich würde dafür bezahlen müssen. Ich habe keinen Kostenüberblick, kann mir aber an den 10 Fingern ausrechnen, dass ich mit 89 € und einem Keks wohl nicht auskommen würde.

Und dann habe ich immer noch einen 89-€-Amp, dessen Wiederverkaufswert nicht mal diesen Wiederverkaufspreis erwarten lässt.

Mein Fazit: Wer den Kaufpreis i.H.v. 89 € plus das Geld für die von Dir durchgeführten und noch durchzuführenden Modifikationen addiert, kann sich gleich einen besseren Amp kaufen.
Ergo: 89 € zum Fenster rausgeworfen.

Verstehe mich nicht falsch. Ich wertschätze Deine Fähigkeiten, ebenso Deinen Willen, Dich z.B. über ein Review aktiv bei GW zu beteiligen.
gähn.

es reicht eigentlich auch einfach nen jensen mod für 30 ocken (die hälfte gebraucht) rein zu machen und ein paar röhren (meine alten 5751 hat 4€ aus amiland und die tungsol ri 5881 hat nen 10er gekostet, da muss man halt mal nen bisschen gucken). von mängeln kann nicht die rede sein. der deluxe reverb RI braucht auch nen anderen speaker und neue röhren, obwohl er fast nen tausi kostet.
 
A
Anonymous
Guest
SeicheNZ":1pw4m1lz schrieb:
gähn.

es reicht eigentlich auch einfach nen jensen mod für 30 ocken (die hälfte gebraucht) rein zu machen und ein paar röhren (meine alten 5751 hat 4€ aus amiland und die tungsol ri 5881 hat nen 10er gekostet, da muss man halt mal nen bisschen gucken).
Guten Tag, SeicheNZ,

und herzlich willkommen bei Guitarworld. Ich sehe, Du fühlst Dich schon sehr wohl hier.
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi!

mad cruiser":rvn4cwi2 schrieb:
...Guten Tag, SeicheNZ,

und herzlich willkommen bei Guitarworld. Ich sehe, Du fühlst Dich schon sehr wohl hier.

ha, ha ;-)

dann mach´ich mal gleich weiter.

der drri "braucht" keine neuen röhren und auch keinen neuen speaker.
wenn (falls) einem der amp in seiner "stock"-form nicht gefällt, kann ein schlichter bias-abgleich wunder wirken.

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Diese Herzlichkeit ... wenn man den Beitrag Scheiße fand muss man doch nicht posten oder?

Ich find diese Bastelgeschichten immer interessant.
 
 

Oben Unten