Sound aus dem Film Black Snake Moan gesucht.


A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

Da ich mich vorhin erst vorgestellt habe, will ich euch auch gleich mal um einen Rat bzw. Hilfe fragen.
Also: Ich suche schon seit einiger zeit diesen Sound aus dem Video und kann leider nur sehr schwer identifizieren, wie er sich zusammen setzt. Ich denke mal das es in Richtung Fuzz geht oder ? Daher suche ich (wenn es sich um ein Fuzz handelt) ein Fuzzer was sich Transparent über meinen eigentlichen Sound legt, ohne ihn groß im Charakter zu verändern.... Ich besitze zwar schon ein Big Muff, aber meines Erachtens ist ein Big Muff zu heftig für diesen Sound...

Ich habe noch ein zweites Anliegen... Und zwar suche ich auch noch ein Delay was sehr ähnlich klingt wie in dem Video und sich sehr dezent im Hintergrund hält...

So, bevor ich es noch vergesse, hier gibt es einen Ausschnitt http://www.youtube.com/watch?v=P6E8LIsK ... ideo_title

Würde mich sehr drüber freuen, wenn jemand den ein oder anderen Tipp für mich hat :)
 
A
Anonymous
Guest
Das sieht mir nach nem alten Peavey Deuce Amp aus...

DSCN0165.jpg



Und glaub das ist kein Delay sondern der Hall vom Amp ;)


LG Nz

Edit: Ok im Video ist es ein Peavey Festival, aber scheiß selten der Amp, zumindest waren die alten Kisten vom Aufbau her ähnlich, das heisst Transistor Vorstufe und Röhrenendstufe.

So ähnlich klang mein alter Roland JC 120 im Distortionkanal :-D
 
A
Anonymous
Guest
Jo das könnte durchaus genau so aus dem Peavey Deuce kommen. Ich hatte ja mal so'n Amp der mir aber komplett abgeraucht ist bei einem Gig :lol:

Viel Hall ist drin und auch etwas Slap Back Echo, also bis max 200mS. Wenn es dir nur um solch spezielle Echos geht musst du kein Vermögen ausgeben. Ein gutes günstiges Analog Delay mit LoFi Sound wie z.B. das Excalibur Analog Device AD-350, das Electro Harmonix Memory Toy, oder Rocktron Short Timer tut es da vollkommen. Gerade der Short Timer (welcher allerdings digital ist) produziert sehr sehr gute Slap Backs. Das wäre mein Tipp ;-)
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Noisezone":3kl6j8sg schrieb:
So ähnlich klang mein alter Roland JC 120 im Distortionkanal :-D

Ich versuchs gerne mal aber ich glaub nicht, dass der JC120 das macht ... Es soll da angeblich eine DS1 Schaltung drin sein, aber nur der eine Knopf kommt da nicht hin. Is aber egal.

r
 
A
Anonymous
Guest
Dank euch für die Antwort :D

Ich kenne mich nicht besonders gut aus mit Peavey Amps und ob es eine typischer Peavey Charakter ist den man da raus hört... ich habe mir zwar auch schon einige Soundbeispiele angehört, aber ich bin verunsichert ob man mit einer Vorstufe oder der Amp eigenen Verzerrung, so ein brutzeln in den sound hinein bekommt ohne fremde Hilfe ?

Dank dir für den Tipp mit dem Hall und den Vorschlägen. Also ist es doch kein Delay... ich werde mir gleich mal ein paar Demos der Pedale anhören. Ist immer schwer da die unterscheide zwischen Hall, Delay, Echo zu finden. Ich habe mich bisher immer nur nach den Delays umgeschaut..
 
A
Anonymous
Guest
Pip":ebuav1r6 schrieb:
Dank euch für die Antwort :D

Ich kenne mich nicht besonders gut aus mit Peavey Amps und ob es eine typischer Peavey Charakter ist den man da raus hört... ich habe mir zwar auch schon einige Soundbeispiele angehört, aber ich bin verunsichert ob man mit einer Vorstufe oder der Amp eigenen Verzerrung, so ein brutzeln in den sound hinein bekommt ohne fremde Hilfe ?

Dank dir für den Tipp mit dem Hall und den Vorschlägen. Also ist es doch kein Delay... ich werde mir gleich mal ein paar Demos der Pedale anhören. Ist immer schwer da die unterscheide zwischen Hall, Delay, Echo zu finden. Ich habe mich bisher immer nur nach den Delays umgeschaut..

Ja du musst ja jetzt kein alten Peavey Amp kaufen.

Sag doch mal was für ein Amp Du hast.

Ich meine für diesen Old Blues Sound im Video gibts sogar ne Bezeichnung...
Klingt ähnl. wie ne Blues Harmonica durchn Amp...

LG Nz
 
A
Anonymous
Guest
Aso, klar wäre es hilfreich wenn ihr wisst was ich spiele, hätte ich mal erwähne sollen, sorry ;)

Also... ich habe einen Laney Cub 12R und eine SG Gibson. habe auch noch so eine Halbakustik von just in, die mal meine Einsteiger Gitarre war.
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Hmm wenn du einen Amp mit Transenvorstufe hast(mein peavey solo e-guitar), und du dann einen Zerrer/Booster vorhängst solltest du die Vorstufe überladen und ein Bruzzeln hinbekommen(zumindest klingt mein Peavey mit nem BD2 ziemlich bescheiden aber mein Behringer mit Vorstufenröhre seehr gut.)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo The Rabber,

Dank dir, Leider verstehe ich nicht ganz was du meist ?ich habe keinen Amp mit Transenvorstufe, und in wie fern wäre diese Wichtig ?

Mein Cub hat einen Mastervolum, wenn ich den auf drehe, bekomme ich ja schon einen überladenen Sound hin, der schön bruzzelt. Klingt aber sehr britisch nach AC/DC.
Da ist aber irgend was im Sound was mich total fasziniert, es ist nicht nur das bruzzeln, viel mehr ein knistern was sehr grob klinkt.. oder vielleicht passt auch der begriff summen dazu.Dies hört man am besten wenn er die Saiten leer anschlägt und den Sound so auslaufen lässt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Pip,

um einen solchen Sound hinzubekommen benötigst du keinen Amp mit Transenvorstufe. Der Amp ist erst mal egal. Der Zerrer auch. Was dir da etwas bringt und hilft ist eher ein EQ, am besten ein 7 Band EQ. Damit kannst du den Sound auf deinem Amp in Richtung des Film-Sounds 'biegen'.

Ach ja, den Film finde ich übrigens auch richtig klasse :cool:
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
So einen Sound bekomme ich mit meinem popligen Peavey VT Classic hin. Wenn der so klingt, ist der so laut, daß man Angst bekommt, daß er gleich abraucht.

Die Speaker sind allerdings getauscht.

edit:
der hat übrigens ne Transistorvorstufe.
 
A
Anonymous
Guest
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=iAd5ZBCbN-s[/youtube]

Kommt das vom Sound etwa hin ?

Sitz jetzt am Lappi und hab mein Kopfhörer noch nicht gefunden ;)


LG Nz
 
A
Anonymous
Guest
Sorry wegen Doppelpost aber irgendwie erinnert mich dieser Sound an
die gute alte Schweinsnase :)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=4Y11bUR5MMs[/youtube]


Lg nZ
 
A
Anonymous
Guest
So nu langst aber, vor lauter Sucherei in Youtube will ich auch son Pignose Sound haben !

Der hier klingt aber auch nicht übel...

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rGMLkrZrhOo[/youtube]


Ich klink mich mal aus und such mein Bottleneck...


Lg Nz
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Pip":19pafej1 schrieb:
Hallo The Rabber,

Dank dir, Leider verstehe ich nicht ganz was du meist ?ich habe keinen Amp mit Transenvorstufe, und in wie fern wäre diese Wichtig ?

Mein Cub hat einen Mastervolum, wenn ich den auf drehe, bekomme ich ja schon einen überladenen Sound hin, der schön bruzzelt. Klingt aber sehr britisch nach AC/DC.
Da ist aber irgend was im Sound was mich total fasziniert, es ist nicht nur das bruzzeln, viel mehr ein knistern was sehr grob klinkt.. oder vielleicht passt auch der begriff summen dazu.Dies hört man am besten wenn er die Saiten leer anschlägt und den Sound so auslaufen lässt.


Ich meinte damit keine Verzerrung sondern eher so ein bruzzeln wie im Video. Ist schwer zu beschreiben da ich nicht genau weiß wie es zustande kommt, ohne den BD2 vorm Amp habe ich einen ganz normalen Sound hänge ich den jetzt davor und setze ihn als booster ein fängt der Amp an so wie im Video zu bruzzeln, hebe ich dann Gain wieder ein wenig an sägt er.
 
A
Anonymous
Guest
Magman":28l6c8ua schrieb:
Hi Pip,

um einen solchen Sound hinzubekommen benötigst du keinen Amp mit Transenvorstufe. Der Amp ist erst mal egal. Der Zerrer auch. Was dir da etwas bringt und hilft ist eher ein EQ, am besten ein 7 Band EQ. Damit kannst du den Sound auf deinem Amp in Richtung des Film-Sounds 'biegen'.

Ach ja, den Film finde ich übrigens auch richtig klasse :cool:

Moin,

Also an einen EQ habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Ich dachte der ist mehr was für amps die wenige Einstellmöglichkeiten zur Verfügung haben... Stellt man damit nicht auch die üblichen Einstellung ein wie Tone, mitten und Bass ?

Ja, der Film ist ein muss für jeden Blues Fan :cool:

@Noisezone: danke für die Videos, die sind mal echt Krass was sie an Sounds zu bieten haben, besonders das letzte hat es mir angetan. Auch wenn sie nicht unbedingt an den Sound aus dem Video heran kommen, bieten diese weiteren Sounds eine Palette die man auch unbedingthaben möchte :-D

@the rabber: ahh, jetzt versteh ich es. Stimmt, der boss driver hat in etwa den Charakter, habe mir gerade mal ein paar Beispiele angehört. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, man müsste nur einen weg finden evtl. die Verzerrung mehr in den Vordergrund zu bringen, ohne das der Sound zu straff und basslastig wird. Ich weiß nicht in wie fern es bei dem der Fall ist.

So, ich habe noch mal ein Video was sehr ähnlich klingt wie in dem Film http://www.youtube.com/watch?v=pNoPNC3ebYQ Ich glaube aber hier eindeutig ein fuzz zu hören.
 
A
Anonymous
Guest
Pip":1hqjrzgw schrieb:
Hallo Leute,

Da ich mich vorhin erst vorgestellt habe, will ich euch auch gleich mal um einen Rat bzw. Hilfe fragen.
Also: Ich suche schon seit einiger zeit diesen Sound aus dem Video und kann leider nur sehr schwer identifizieren, wie er sich zusammen setzt. Ich denke mal das es in Richtung Fuzz geht oder ? Daher suche ich (wenn es sich um ein Fuzz handelt) ein Fuzzer was sich Transparent über meinen eigentlichen Sound legt, ohne ihn groß im Charakter zu verändern.... Ich besitze zwar schon ein Big Muff, aber meines Erachtens ist ein Big Muff zu heftig für diesen Sound...

Ich habe noch ein zweites Anliegen... Und zwar suche ich auch noch ein Delay was sehr ähnlich klingt wie in dem Video und sich sehr dezent im Hintergrund hält...

So, bevor ich es noch vergesse, hier gibt es einen Ausschnitt http://www.youtube.com/watch?v=P6E8LIsK ... ideo_title

Würde mich sehr drüber freuen, wenn jemand den ein oder anderen Tipp für mich hat :)


Was fuer einen amp spielst du denn, und was fuer eine Gitarre? Ich finde den Sound nicht schwer hinzubekommen, sogar mit meiner Tele mit dem Bridge PU ueber einen Roland Micro Cube. Ich dreh einfach Reverb ziemlich weit auf, amp-modelling auf ac30, Gain ganz hoch, Volume dafuer runter und Treble runter an der Gitarre.

aber Mississippi ist halt Peaveyland, dort spielt niemand Mesa oder so, und wenn du den Peavey sound magst, dann hol dir einfach einen, die sind nicht sehr teuer.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Carthage,

Also ich spiele eine gibson Sg über einen Laney cub 12.

Mir ist schon klar dass sie am Mississippi nicht das Boutique zeug spielen, und das der Blues aus “mach aus wenig mehr“ besteht... Aber Man muss bedenken das es ein Hollywoodfilm ist, und kein
Review zum Peavey amp darstellen sollte. daher ist es keine Garantie dafür, dass dieser Sound auch aus diesem Amp entsprungen ist.

Ich habe mir zwar schon viele Peavey sounds angehört, aber keiner hatte diesen authentischen Sound gehabt. Vielleicht irre ich mich auch und man muss ihn nur richtig einstellen... aber diese Verzerrung klingt zwar sehr natürlich, aber irgend wie fällt es mir schwer zu glauben dass dieser sound allein aus den röhren Summt. Vielleicht liegt auch eine Modifizierung vor...
Aber ich muss auch sagen, dass der Sound perfekt abgemischt ist. nichts ist zu viel und zu wenig. Alles ist stimmig, so wie auch der Hall/Echo Effekt auch sehr viel dazu beiträgt.
 
A
Anonymous
Guest
Pip":111tdkgs schrieb:
Hallo Carthage,

Also ich spiele eine gibson Sg über einen Laney cub 12.

Mir ist schon klar dass sie am Mississippi nicht das Boutique zeug spielen, und das der Blues aus “mach aus wenig mehr“ besteht... Aber Man muss bedenken das es ein Hollywoodfilm ist, und kein
Review zum Peavey amp darstellen sollte. daher ist es keine Garantie dafür, dass dieser Sound auch aus diesem Amp entsprungen ist.

Ich habe mir zwar schon viele Peavey sounds angehört, aber keiner hatte diesen authentischen Sound gehabt. Vielleicht irre ich mich auch und man muss ihn nur richtig einstellen... aber diese Verzerrung klingt zwar sehr natürlich, aber irgend wie fällt es mir schwer zu glauben dass dieser sound allein aus den röhren Summt. Vielleicht liegt auch eine Modifizierung vor...
Aber ich muss auch sagen, dass der Sound perfekt abgemischt ist. nichts ist zu viel und zu wenig. Alles ist stimmig, so wie auch der Hall/Echo Effekt auch sehr viel dazu beiträgt.

Du brauchst wirklich kein Effektgeraet dazu, sofern du einen Hall im Verstaerker drin hast. Du musst halt wenn dein Verstaerker keinen Master Volume hat sehr laut spielen, ansonsten halt Gain richtig weit aufreissen und Volume zurueck fahren, Reverb auf min 12 Uhr, Tone Poti an der Gitarre mindestens zur Haelfte runterdrehen, dann bekommst du garantiert nen sehr aehnlichen Sound.
Ich spiele oefters mit einem sehr aehnlichen Sound und habe den aus sehr vielen Gitarre/Verstaerker Kombinationen rausbekommen.
Wenns kein Peavey sein soll tuts sicher auch ein Crate oder Vox, die bringen meiner Meinung nach von Haus aus diesen sehr komprimierten Sound im High Gain Bereich mit. Fender Bassman geht sicher auch, bei allem was Richtung Twin Reverb oder Marshall geht kann ichs mir aber schwerer vorstellen.
Mit deinem Laney kannst du den Sound sicher irgendwie hinbekommen, aber ein Reverb ist Pflicht.

lg, c.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Den größten Effekt den ich hier höre (neben Hall und etwas Fuzz, aber eben Fuzz, nicht Overdrive) ist das Spielen mit Lautstärke und Anschlag als Tongestaltung.

Wir Gitarristen sind es ja doch eher gewöhnt, meistens als Folge von Verzerrung oder Bandspiel mit Schlagzeuger, relativ undynamisch zu spielen und uns am lautesten Anschlag zu orientieren.

Einen Sound wie diesen hier oder auch dem von John Lee Hooker (ich höre da trotz klangfärblicher Unterschiede einen ähnlichen Einschlag), orientiert man sich dynamisch am leichten mittleren Anschlag, nutzt einen eher leichten "Touch" am Instrument, nutzt den Verstärker weiter aufgedreht und hat damit erstens mehr Reserven nach unten und nach oben und zweitens ein gänzlich verschobenes, deutlich sensibleres Verhältnis von Anschlag und Tonraum.

Ein gutes Fuzz oder ein guter Zerrer verhalten sich in diesem Spiel ebenfalls anders als wenn man gewohnt ist, sich am Peak zu bewegen. Nur so kriegt man auch z.B. Gitarre und Verstärker dazu, diese Art von Basssaitenverhalten zu zeigen, dieses wummernde aber obenrum noch leicht zischelnde. Humbucker sind hier von Vorteil, weil sie etwas gedrungener klingen können.

Natürlich kann man sich auch einen Peavey kaufen. Man kann sich auch gleich einen passenden Bart wie im Film wachsen lassen. Notwendig ist es meiner Ansicht nach nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Dankt euch für die weiteren Kommentare :)

also, mein Amp hat ja einen Master Regler und zudem auch einen 1watt Eingang mit dem ich problemlos alles an Gain ausspielen kann was er auf den Hüften hat. Aber ich kann den gainregler nur maximal bis 3 Uhr auf drehen, dann fängt er an zu erbrechen und wirkt auch sehr kühl....
Für normalen Rock Sound wie AC/DC spiele ich im mittleren Gain Bereich und Steuer auch die Dynamik der Verzerrung mit der Anschlagtechnik, die immer etwas härter ausfällt.
Aber in diesem Fall spielt er ja eine sehr weiche Anschlagtechnik die er zudem mit den Fingern spielt. Dies nimmt aber sehr viel der Gain-Reserven die ich leider nicht habe.
Ich weiß aber durch mein Big muff das es in etwa in die Richtung Fuzz geht. Nur mein Big muff macht keine Kompromisse, und schon bei geringer Sustain-Regler-Öffnung ist er voll da und macht keine Gefangene

Einen Hall habe ich ja im verstärkter, der zudem einen sehr guten Job macht :) nur ist der Charakter von Hall eher 0815, und ist sehr gut geeignet um für Aufnahmen eine ganz normale Räumlichkeit zu simulieren, die sich aber sehr neutral verhält und nicht sonderlich auffällt. Wenn ich den aber auch über strapaziere, fängt er an irgend wann zu sehr nach einem Echo aus den Abfluss zu klingen(sehr düster und dunkel)
was ich aber im Film raus höre, klingt so schön nach dem Charakter einer Kirche, also zumindest im Ansatz so. mir fällt ein dass dieser hall/delay Charakter zum Beispiel sehr schön im Lied von Ted Nugents Stranglehold zu trage kommt. Ich weiß nicht ob ihr wisst was ich meine, ist ein wenig schwer zu beschreiben :(
 
 

Oben Unten