Spacing Pole Pieces vs. Spacing Saiten

S
schorsch27
Well-known member
Registriert
2 Februar 2013
Beiträge
397
Ort
Nähe Hof/Saale
Auf meiner neuen Strat (Plus Top HSS, Mexico) passen die Abstände der Saiten nicht zu denen der Pole Pieces. Letztere sind (gemessen E-e Mitte/Mitte)am Hals-PU 53 mm voneinander entfernt, während die beiden E-Saiten nur 48,5 mm Abstand haben. Die Pickups stehen senkrecht zu den Saiten, also nicht leicht angeschrägt (wie z.B. beim Steg-Abnehmer der Tele).

Am schlampigen Zusammenbau kanns nicht liegen, auf den Saitenreitern verläuft alles mittig und auch sonst gibts keinen seitlichen Versatz.

Ist so eine Differenz von gut 4 mm tolerabel oder wäre das für Euch ein Reklamationsgrund? Ich muss gestehen, dass mir mein Gehör da keine Hilfe ist. Es klingt zumindest nicht , als ob was fehlt.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.212
Lösungen
2
Entscheidend ist das Magnetfeld.

Das ist größer als die Pole Pieces.

Und das ist fast bei allen Strats irgendwie so. In irgendeiner Form / mehr oder weniger. Und kein hinreichender Reklamationsgrund.

Es gibt Single Coil Pickups mit angepasstem Spacing. Das ist auch eigentlich sinnvoll, aber eher eine Marktnische und pragmatisch gesehen eher so eine Art ästhetisch penible und technisch "korrekte" Option.

Das sowas ein echtes Problem darstellt, ist sehr selten.
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.339
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Mexico Strats haben einen schmaleren Steg, US Strats einen breiteren. Die Maße variieren von 52,4 (Mexico) bis knapp 56 mm (US Vintage). War schon immer so. Die Fender PUs sind von der Größe her aber für US Strats genormt. Klangbeeinträchtigungen gibt es nicht.
Also alles im grünen Bereich!

Vielmehr muss man aufpassen, wenn man mal das Tremolo austauschen will. Da sollte man vorher schon genau messen.
 
B
Banger
Guest
So lange das Saitenspacing kleiner ist als das der Magnetpole, ist das kein Problem. Umgekehrt, also wenn die Saiten über die Grenzen des Pickups gehen, könnte man schon eher Probleme bekommen, aber das würde man sehr schnell anhand eines rapiden Lautstärkeabfalls hören.
 
A
Anonymous
Guest
Das Magnetfeld öffnet sich nach oben wie ein Trompetentrichter.
Je weiter weg, desto eher wird eine an sich außerhalb des Magnetfeldes scheinende Saite "noch erwischt".
Zudem nimmt die Gefahr von Stratitis (unreine Saitenschwingung durch den Saiten zu nahe Pickupmagneten) ab.
Der Klang ändert sich allerdings ebenfalls. Was wem besser gefällt, ist Geschmachsache. Je näher dran, desto schmaler ist das Stück Saite, das vom Pickup " gelesen " wird, das ist der Grund.
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten