Suche günstige akkustische Anfängergitarre


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich suche eine günstige akkustische Gitarre.

Ich habe eine Tochter (gerade 1 Jahr) und möchte demnächst gerne zusammen mit ihr singen und dies mit einer Gitarre begleiten. Zunächst werden dies wohl hauptsächlich Kinderlieder sein. Später ein paar einfache Songs (Peter Bursch -> habe ich vor Jahren mal auf der Gitarre meines Freundes mit angefangen). Einfach mal sehen wie weit ich komme. Just for fun!

Ich denke, eine Westerngitarre ist hier die richtige Wahl, oder? Ich lege weniger Wert auf die Optik und es darf auch gerne eine gebrauchte Gitarre sein (vielleicht über Ebay?).
Ach ja, ein Stimmgerät wäre auch gut. Das Stimmen der Gitarre hat mir immer große Schwierigkeiten bereitet.

Welche Preisklasse: gibts was bis 200 Euro für meinen Anspruch?

Ich würde mich sehr über ein paar gute Ratschläge freuen!

Gruß Sophie
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab damals meine Ibanez Westerngitarre mit Stimmgerät für knapp unter 200€ beim Musikalienhändler erstanden.
Eine sehr schöne, gut klingende Gitarre, zum Anfangen halt wie alle Westerngitarren etwas hart, aber das kann man in den Griff bekommen.
Einfach mal hier gucken
Klick
Zum Anfang auch sehr schön, da weicher zu spielen, eine Konzertgitarre, die sollte es auch schon recht günstig geben.
Vielleicht einfach mal zum nächsten Musikhändler fahren und den fragen ob er nicht was günstiges Neues oder etwas Gebrauchtes da hat, die können einem meistens auch einen Tipp geben, wo man vielleicht sonst noch fragen kann.
Ich finds übrigens super dass du deinem Kind was vorspielen willst, repekt von mir dafür :)

MfG
 
B
Banger
Guest
Hallo Sophie und willkommen im Forum!
Aus dem Bauch heraus würde ich Dir eher raten, aufgrund des weicheren Klangs zu einer klassischen Gitarre (also mit Nylon-Saiten) zu greifen.
Zur Kaufberatung wurden hier schon unzählige Zeilen geschrieben; zusammenfassend würde ich Dir raten, ein Musikgeschäft in der Nähe aufzusuchen und die Instrumente selbst in die Hand zu nehmen. Falls Du Deinen eigenen Fähigkeiten nicht genug traust, nimm jemanden mit, der Gitarre spielen kann.

Übrigens finde ich es toll, dass Du zusammen mit Deiner Tochter singen und spielen willst, damit legst Du IMHO den besten Grundstein für spätere Musikalität - und selbst, wenn das nicht fruchten sollte, schaden tut's nicht, eher im Gegenteil. ;-)
 
Don_Mauzo
Don_Mauzo
Well-known member
Registriert
19 Juni 2006
Beiträge
373
Ort
Reutlingen
Cheeeeeerio Miss Sophie,

ich gehe mal davon aus, dass du eine Westerngitarre (also mit Stahlsaiten) suchst. Für deinen Preisrahmen gibt es einige brauchbare Gitarren. Prinzipiell würde ich aber auf jeden Fall eine mit massiver (Fichten)decke auswählen. Die klingen in der Regel deutlich besser als mit gesperrter Decke (gesperrt = mehrere Lagen dünneres Holz miteinander verleimt, bremst die Schwingungsentfaltung).

Hier bieten sich beispielsweise Baton Rouge (für ein Beispiel hier klicken) oder Cort (hier noch ein Beispiel) an, auch Yamaha und Ibanez haben günstige Klampfen im Sortiment.

Ich würde aber auf jeden Fall zuerst einen (oder mehrere) Fachhändler aufsuchen und mich beraten lassen. Wenn du dir dort etwas ausgekuckt hast macht es durchaus Sinn auch mal bei eBay zu schauen und dort evtl. eine gute gebrauchte zu schiessen.

Prinzipiell aber eine feine Sache, ich bin durch meine Große (jetzt 8 Jahre alt) überhaupt erst zur Gitarre gekommen.

Gruß,
Don Mauzo
 
A
Anonymous
Guest
Hallo und willkommen im Forum Sophie!

Finde Dein Vorhaben auch sehr lobenswert und kann mich Bangers Empfehlung nur anschließen. Eine klassische Gitarre klingt wegen ihrer Nylonsaiten weicher und fordert meiner Meinung nach das Gehör der Kleinen nicht so heraus wie eine Westerngitarre. Eine Westerngitarre klingt wegen ihrer Metallsaiten naturgemäß etwas härter, dafür aber auch umso brillianter. Keine Ahnung was besser für so kleine Öhrchen ist.

Ich denke gerade aber auch darüber nach, ob ein kleines Kind, bzw. in Deinem Fall ein Baby, überhaupt mit der Komplexität des Gitarrensounds etwas anfangen kann. Keine Ahnung, aber schaden kann es sicher nicht. :lol:

Blockflöte, Xylophon und ein mechanisches Keyboard wären übrigens auch noch eine sinnvolle Ergänzung.

Also dann, viel Spaß beim Musizieren! :-D

Gruß,

Pat
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
Pat":qb2y564a schrieb:
Blockflöte, Xylophon und ein mechanisches Keyboard wären übrigens auch noch eine sinnvolle Ergänzung.

ja klar, wenn du bei dem armen kind gleich ein trauma auslösen willst. dir empfehle ich mal aufmersam den "ich bin neu hier" -thread zu lesen. jeder zweite schreibt, das er sich erstmal vom blockflötentrauma erholen musste, ehe es mit der gitarre losgehen konnte... ne ne, wer so tipps gibt, dem sollte man einer 48-stündigen blockflötenfolter unterziehen :lol: :roll: :shock:

@sophie

ich würde vielleicht auch mal eine konzertgitarre, also mit nylonsaiten ausprobieren. spielt sich unter umständen bisschen leichter und der weichere klang ist für die klassischen kinderlieder bis hin zu den lagerfeuerevergreens keine schlechte wahl, gerade das gezupfe darauf macht spass und klingt recht schön.

lg

alex

p.s. ich stelle mich gerne als folterknecht zur verfügung, wenn ich bisschen übe krieg ich sicher noch die kleine nachtmusik zusammen :)
 
A
Anonymous
Guest
honeyweed":18m77zp6 schrieb:
dir empfehle ich mal aufmersam den "ich bin neu hier" -thread zu lesen. jeder zweite schreibt, das er sich erstmal vom blockflötentrauma erholen musste, ehe es mit der gitarre losgehen konnte...

Ach was, alles Weicheier! :evil:
Die einzigen die dabei wirklich ein Trauma erlitten waren ja wohl die Eltern! Schließlich mussten die sich das ohrentötende Gefiepe anhören! ;-)

Im Zweifelsfall lässt sich so eine Blockflöte aber auch prima als Drenage im Terrarium einsetzen. :lol:

Gruß,

Pat
 
A
Anonymous
Guest
Pat":1qbzhhya schrieb:
Eltern! Schließlich mussten die sich das ohrentötende Gefiepe anhören! ;-)
Hi,
diese Foltermethode wird seit dem Haager Abkommen nicht mehr angewandt.
Dieses Bild (wurde auf besonderen Wunsch entfernt) gehört damit der Vergangenheit an.
 
A
Anonymous
Guest
hallo sophie

is echt ziemlich lobenswert was du da machn willst respek. Ich persönlich habe mit einer konzertgitarre angefangen. ich kann mich nicht wirklich beschweren allerdings muss ich sagen dass ich immer lieber auf der westerngitarre von nem freund gespielt hab. ich fand den sound schöner und die gitarre war gut zu spielen. ich bin mir nicht sicher aber ich glaub er hat diese gitarre: http://www.thomann.de/de/ibanez_sgt120evbs.htm
aber grundsätzlich is das beste zu nem musiköladen in der nähe gehn und sich beraten lassen.

lg
nico
 
A
Anonymous
Guest
DUFF":36bfx3we schrieb:
diese Foltermethode wird seit dem Haager Abkommen nicht mehr angewandt.
Dieses Bild *ZENSIERT* gehört damit der Vergangenheit an.

Aua. Bitte entfernt dieses Bild!! Wo bleibt die Zensur!!
Da verdrängt man über Jahre hinweg erfolgreich die Erlebnisse an die "Musikschule" und Du schaffst es mit einem Bild ein Kindheitstrauma wieder zu beleben. :mirisnichgut:

Und auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt bei allen unten durch bin, aber ich oute mich jetzt und gebe zu, dass ich gezwungen wurde mit 9 Jahren am Blockflötenunterricht der örtlichen Musikschule teilzunehmen. Ich wollte eigentlich Gitarre lernen, aber diese sadistische Hexe von "Musiklehrerin" hat es geschafft meine Eltern davon zu überzeugen, dass ich erstmal Blockflöte lernen muß bevor ich ans Gitarre spielen denke. Wegen der Notenkenntnis oder so. :barf:

:motz2: Das ist dann wohl auch der Grund warum ich unter Gewaltphantasien leide wenn ich so lieder wie "Bruder Jakob" oder "Der Hahn ist tot" höre
doom.gif


Gruß,
Pat
;-)
 
Don_Mauzo
Don_Mauzo
Well-known member
Registriert
19 Juni 2006
Beiträge
373
Ort
Reutlingen
Pat":2g3km42j schrieb:
...aber diese sadistische Hexe von "Musiklehrerin" hat es geschafft meine Eltern davon zu überzeugen, dass ich erstmal Blockflöte lernen muß bevor ich ans Gitarre spielen denke. Wegen der Notenkenntnis oder so.

Also wenn ich mir das hier so durchlese... :eek: Ich mach mir schwer Gedanken... meine beiden Mäuse wollten von sich aus, ohne Androhung furchtbarer Restriktionen, Blockflöte lernen und sind mit Spaß dabei.

Was haben wir nur falsch gemacht? Sind wir so schlechte Eltern? Oder sollten wir sie (oder uns) einer professionellen psychologische Betreuung zuführen? Wieviel Schaden haben wir damit wohl schon angerichtet? Können wir das je wieder gut machen?

Kann es sein, dass es hier jetzt etwas OT wird? Nee ne´ ?!

Gruß,
Don Mauzo
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.664
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich bin
Vielsaitig
hi sophie,

ich gebe nur eine stimme für eine nylonstring aka konzertgitarre ab da ich aus eigener erfahrung meines söhnches weiss, dass stahlsaitengitarren zu laut und brutal klingen für diesen zweck.
yamaha macht da gute sachen meines wissens. weiss aber keine preise.
 
Don_Mauzo
Don_Mauzo
Well-known member
Registriert
19 Juni 2006
Beiträge
373
Ort
Reutlingen
auge":duvlcegw schrieb:
hi sophie,

ich gebe nur eine stimme für eine nylonstring aka konzertgitarre ab da ich aus eigener erfahrung meines söhnches weiss, dass stahlsaitengitarren zu laut und brutal klingen für diesen zweck.
yamaha macht da gute sachen meines wissens. weiss aber keine preise.

Da ist was dran... meine Kleinste hat bei der guten alten Yamaha C40 den verklärtesten Blick Blick gehabt.

Die Yamahas sind die absoluten Dauerbrenner, gut und günstig. Bis 200 EUR sind 4 oder 5 Modelle im Angebot und in der eBucht massig gebraucht zu finden.

Gruß,
Don Mauzo
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, ich schließe mich "Auge" an :
Westerngitarre ist zu grell für Kleinkinderohren !
Jeder Kindergarten weiß das und nimmt Konzertgitarren
mit Nylonsaiten. Es ist die sanftere Art Kinder an Musik
zu gewöhnen. Diese Gitarren gibt es auch in der Bucht
zu Hauf - auf "Musima" achten, die sind gut.
V.H.
musima.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für die vielen Feedbacks! Hätte ich nicht mit gerechnet. Jetzt bin ich schon eine Ecke schlauer. :-D
Ich werde es wohl, wie von vielen geraten, mit einer Konzertgitarre versuchen. Also werde ich in den nächsten Wochen erst mal ein paar Gitarrenläden in meiner Nähe aufsuchen und sehen was es da so gibt. Und dann werde ich mal in Ebay reinschaun. Bestimmt werde ich bis zum Sommer was passendes gefunden haben.

Blockflöte und Altflöte müsste bei uns auch noch irgendwo auf dem Speicher liegen. Da habe ich als kleines Kind gerne drauf gespielt. Meine Eltern haben mich dann zur Musikschule geschickt (Noten lernen, Glockenspiel ...). Mein großer Wunsch war es, danach Gitarre zu lernen, alternativ Orgel. Ich musste Altflöte lernen: 'Französische Tänze'! :barf:
Mein Vater meinte, für Gitarre hätte ich zu kleine Hände (ich war noch in der Grundschule)... :wtf: Orgel war zu teuer...
Vielleicht hat meine Tochter ja die Liebe zur Musik und zum Tanzen von mir geerbt. Jedenfalls ist sie immer ganz begeistert wenn ich 'mit' ihr singe und tanze. :-D Wir werden bestimmt viel Spaß haben!

Gruß
Sophie
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.664
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich bin
Vielsaitig
sophie,

da kann ich dich nur bestärken. mein bub hat es von klein auf geliebt wenn ich was gespielt habe, was gesungen hab. der hat sich als er mal 2-3 jahre alt war sogar zu mir gesetzt wenn ich e gitarre geübt hab (dann eben leise) und hat nur zugehört und manchmal versucht mitzusingen. jetzt verlangt er mit seinen 5 schon gewisse lieder zu hören.
es ist einfach eine wunderbare möglichkeit etwa gemeinsam zu machen und musik öffnet die herzen der menschen. gilt für kind UND mutter in diesem fall. lass dich vom anfänglichen scheinbaren desinteresse deiner tochter nicht durcheinanderbringen. auch zuhören muss gelernt werden und ist anstrengend für kinder. ausserdem entwickeln kinder anfangs eine gewisse eifersucht auf das instrument.
naja.
also viels spass beim suchen und dann beim musizieren
da auge
p.s.: und wenn deine tochter dann beginnt mitzusummen oder gar sich zur musk zu bewegen dann schau gleich dassd ein grosses taschentuch in der nähe hast. sehr bewegende moment im leben. sehr bewegend!
 
A
Anonymous
Guest
auge":203zqzh6 schrieb:
... jetzt verlangt er mit seinen 5 schon gewisse lieder zu hören.
Ohoh,

ich hatte es bei meiner Tochter einmal versucht mit einem "Lullinunpennschon".
Golden Slumbers - ja Driss am Schuh. Steht die im Kinderbett, ist ganz aufgeregt. "Papa nochmal, nochmal." :?
 
 

Oben Unten