Suche Rat (Verstärker)

A

Anonymous

Guest
Ahoi.

ich spiele mit dem Gedanken mir einen neuen Verstärker zu kaufen. Da mein Harley Benton Schrammel-dings mit 40 Watt schon im Proberaum an seine Grenzen stößt (damit meine ich nicht die Lautstärke).

Ich suche jetzt einen Combo-Verstärker der also für den Proberaum und auch für kleinere auftritte in irgendwelchen Hinterhofkaschemmen geeignet ist :)

Bis jetzt hab ich den Marshall100DFX ins Auge gefasst. Der ist für mich Preislich noch erschwinglich. Jetzt wollte ich halt wissen ob jemand Erfahrung mit diesem Verstärker hat und mir sagen kann ob er für meine Zwecke tauglich wäre. Zur Info wir spielen... öh.. oberbegriff "Rock" sag ich mal :-D

jetzt noch eine Frage und zwar was hat es genau mit dem marshall250DFX auf sich der hat, laut beschreibung 2x 50 Watt... für nen Leihen wie mich sind das auch 100... ok ich geb zu ich hab davon nich wirklich die Ahnung, aber deshalb ja auch das posting.

Ahso evtl. noch erwähnenswert: Spiele eine Epi Paula standard
 
A

Anonymous

Guest
Interessant... aber meine Fragen werden nicht direkt beantwortet :(
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Katsukumaryu":1teobsno schrieb:
Interessant... aber meine Fragen werden nicht direkt beantwortet :(

Hi,

ich kenne mich zwar mit diesen von dir angesprochenen Marshalls nicht aus, aber gebraucht gibt es sehr gute Amps für recht faires Geld.
Schau mal ein bisserl durch die Themen in dieser Rubrik, da findest du sicher einiges.
Meine Tipps: Engl Combos ( gerade die älteren gibt es zu fairen Preisen ) oder auch Rath Modell 103, mit das Beste was es mit Transe+Röhre gibt ( erlebt zur Zeit eine gewisse Renaissance ).
Aber es gibt ja so viele Amps, da wirst du um´s Testen nicht rumkommen.
Es kommt auch immer auf die Gitarre / Tonabnehmer Kombination und dein Ohr an.
 
A

Anonymous

Guest
Bis jetzt hab ich den Marshall100DFX ins Auge gefasst. Der ist für mich Preislich noch erschwinglich. Jetzt wollte ich halt wissen ob jemand Erfahrung mit diesem Verstärker hat und mir sagen kann ob er für meine Zwecke tauglich wäre. Zur Info wir spielen... öh.. oberbegriff "Rock" sag ich mal

...den gleichen Gedanken hatte ich auch. Als ich meine Peavey Wolfgang gekauft habe, testete ich parallel dazu mehre AMPs an, u.a. auch den 100DFX. Auf den ersten Blick ein Traum : 4 Kanäle, bis hin zum hart verzerrten OD2, einen Effecthannel, mit 4 (Chorus,Flanger,Delay,Reverb) eingebauten Effekten. Insgesamt flexibel, und vielseitig einsetzbar, für 389 € ?
Weit gefehlt. Ich würde ihn charakterisieren als "nichts Halbes und nichts Ganzes".
1. Von den 4 Channels ist nur einer zu gebrauchen: der OD2, und selbst der klingt unsauber.
Der cleane Kanal ist alles andere als klar (allgemeines Marshall-Defizit, ausser JCM-60), der crunch mode bringt keinen wirklichen Unterschied, der OD1 ist viel zu dünn (keine rockige Zerre), und der OD2 hat eben Distortion bis zum Abwinken, allerdings verschluckt er fast alles, d.h. der Klang wird verwässert. Bringt nur was für Nu-Metaller.

2. Der Effektchannel ist unbefriedigend. Man kann nur 2 Effekte gleichzeitig aktivieren (man dreht an einem Knopf, 360°/4=90° für die "Feineinstellung" pro Effekt) und den einzelnen Effekt nur beschränkt modifizieren (da schon lieber ein Boss GT-6 oder einzelne Tretminen).

3. Die Verarbeitung war schlampig. Das Topteil wurde neu ausgepackt, und schon ging der OD1/OD2 Umschalter nicht (hat gehangen, der Ausschnitt war zu groß). Das erklärt denke ich den "Schnäppchen-Preis".

Ein gutes Haar muss ich allerdings an ihm lassen : Der Reverb ist spitze, schön tief und mächtig. Gibt insgesamt einen imposanten Sound, der allerdings meinen Geschmack, und der liegt eindeutig im Hard-Rock Genre, nicht treffen konnte.

Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, wenn du eher zum Spass spielst, und auf die Nuancen im Sound gerne verzichtest, dann gönne dir den Combo (würde aber trotzdem eher den Marshall VS100 als 60 oder 100 W bevorzugen).
Wenn dir ein anspruchsvollerer Klang lieber ist, dann spare auf einen Vollröhren-AMP.
Man kann den Löffel nicht verbiegen, ein guter Sound liegt in der Preisklasse 600€ aufwärts.[/quote]
 
 
Oben Unten