Talkbox selber bauen?


A
Anonymous
Guest
Hi!

Ich hab schon vor langer, langer Zeit mal versucht, mir eine Talkbox selbst zu bauen. Hab einfach einen Lautsprecher genommen, Trichter drauf, Schlauch dran, das ganze in eine Holzkiste gestopft, mit PU-Schaum abgedichtet und über einen Umschalter zwischen Box und Verstärker gehängt. Hat soweit funktioniert, allerdings war entweder die Talkbox zu leise oder meine 4x12er Box sau laut :-D. Sprich, war mein normales Gitarren Set up richtig eingestellt kam am Mikro am Schlauch der Talkbox so wenig an, dass man den Gain an der PA so laut aufdrehen musste, dass es gleich pfiff.

So zwei Jahre sind seitdem vergangen, die "Talkbox" ist irgendwo in einem Proberaum liegen geblieben, und mir kam die Idee, dieses Projekt mal wieder zu starten, diesmal ein bisschen besser :roll:.
Warum will ich keine kaufen, denkt sich jetzt vielleicht so mancher! Nun, ich hab zwar das Heil-Ding noch nie ausprobiert, aber hab gehört, dass da nur höhere Töne durchkommen. Mr. Sambora hat z.B. auch eine Spezialanfertigung, um tiefere Sachen zu talken. Und dass will ich auch :lol:!

Hat jemand sowas schonmal gemacht oder hat ein paar Tipps?
Und nein, ich will nichts hören von Gebissschädigungen, da vergeht mir sonst gleich wieder die Lust ;-)...


Grüßle,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

genauso hab ich mir auch mal eine Talkbox gebaut. Trichter aus nem Haushaltswarenladen, transparenter Schlauch aus dem Baumarkt. Auch ab in ne Kiste mit Bauschaum.

Was hast du für nen Speaker genommen? Ich hatte damals einen 10" Celestion und als Amp (wohlgemerkt nur für die Talkbox) einen Boogie Caliber 50+.

Und dann ab dafür... Da kam ganz schön Bums raus. Hat mir den Mund ganz schön trockengeblasen, aber klang gut. Also ich glaub, wenn du da den richtigen Speaker und nen guten Amp hast, müsste das locker gehen.

Gruß
Oingoboingo
 
A
Anonymous
Guest
:lol:
wow..klingt geil...

aber erzählt beide bitte mal mehr wie genau das funktioniert?

ich hab da auch interesse dran..


also ich hab nen schlauch im mund, der geht in ein gerät....oder wie?
wie läuft das präzise vom aufbau her?

mich würde eben interessieren,was man dazu braucht UND wie man das alles verbindet..
ich hab ne gitarre und einen amp mit fx loop

geht das damit?
 
A
Anonymous
Guest
Hi Lucasius,

also ne "echte" Talkbox läuft nicht durch irgendwelche Effektwege von Amps.

Das Gitarrenkabel geht in die Talkbox und von da zum Gitarrenamp. Wenn du die Talkbox aktivierst, wird das Signal zum Gitarrenamp stummgeschlatet. Die Gitarre wird in der Talkbox verstärkt und durch den Schlauch zum Mund geschickt und dann über das Mikro von der PA verstärkt. Deaktivierst du die Talkbox wieder, geht das Signal wieder zum Gitarrenamp und wird dort verstärkt.

Du musst dich dann mit dem Schlauch im Mund vor ein Mirko stellen. Der Ton, den du dann durch deinen Mund verformst, wird dann durch dieses Mikrofon abgenommen und dann separat (zb. die PA) verstärkt.

Gruß
Oingoboingo
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Kollegen!

Ich kann nur eindringlich vor dem Gebrauch von Talkboxen warnen!

Auf der Resonanzfrequenz der Zähne lösen sich ALLE Plomben und Kronen und der Zahnschmelz bekommt Risse! Das ist kein Scherz! Ihr ruiniert Euch das Gebiss damit! Herkömmliche Talkboxen jagen systembedingt die gesamte Endstufenleistung in den Rachen. Nur ein Hammer in die Fresse ist gründlicher!
Wäre unser Rachenraum für eine Dauerbeschallung von 110 dB gedacht, hätten wir keinen Kehlkopf, sondern einen Mitteltöner im Hals.
Es gibt eine Talkbox (Jamalot fragen) die eine kleine Endstufe beinhaltet und im Effektweg funktioniert. Die geht auch leise.
 
A
Anonymous
Guest
Das mit den Zähnen habe ich auch schon mehrfach gehört.

Von Digitech gab es einen Effekt mit dem Namen Talker, der nicht mit einem Schlauch sondern mit einem Mikro arbeitet und dementsprechend ohne Nebenwirkungen sein dürfte. Inzwischen gibt es diesen Effekt auch in diversen Boden-Multis von Digitech (z.B. GNX2), und ich würde mich nicht wundern, wenn andere Hersteller von digitalen Gitarreneffekten auch so etwas im Programm haben.

Gruß

Jan
 
A
Anonymous
Guest
W°°":19uw63bg schrieb:
Es gibt eine Talkbox (Jamalot fragen) die eine kleine Endstufe beinhaltet und im Effektweg funktioniert. Die geht auch leise.

Das ist die Banshee von Rocktron. Sie arbeitet nicht im Effektweg, sondern zwischen Gitarre und Amp - wie oben schon beschrieben, wird das Signal zum Amp bei Betätigung stummgeschaltet.

Der Unterschied ist eine Vorstufe mit gutem Zerrer und die eingebaute 1 W-Endstufe, die keinen zusätzlichen Amp notwendig macht. Das Treibersignal ist also deutlich geringer als bei den herkömmlichen (Heil u.a.) und zerbröselt dir nicht die Kauleiste.

Der Klang ist dem von digitalen Simulationen deutlich überlegen, da er grundsätzlich auf dem gleichen Prinzip wie das Original beruht und vollkommen analog funktioniert.
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.169
Lösungen
1
Ort
MG
mad cruiser":2mxu4iys schrieb:
W°°":2mxu4iys schrieb:
Es gibt eine Talkbox (Jamalot fragen) die eine kleine Endstufe beinhaltet und im Effektweg funktioniert. Die geht auch leise.

Das ist die Banshee von Rocktron. Sie arbeitet nicht im Effektweg, sondern zwischen Gitarre und Amp - wie oben schon beschrieben, wird das Signal zum Amp bei Betätigung stummgeschaltet.

Der Unterschied ist eine Vorstufe mit gutem Zerrer und die eingebaute 1 W-Endstufe, die keinen zusätzlichen Amp notwendig macht. Das Treibersignal ist also deutlich geringer als bei den herkömmlichen (Heil u.a.) und zerbröselt dir nicht die Kauleiste.

Der Klang ist dem von digitalen Simulationen deutlich überlegen, da er grundsätzlich auf dem gleichen Prinzip wie das Original beruht und vollkommen analog funktioniert.


Eine billige aber leider auch unbrauchbare Variante ist das Free Speech von Danelectro.
Das wird wie ein normaler Effekt vor dem Amp gefahren und hat auch einen eingebauten Kleinstverstärker.
Der Unterschied zum Rocktron ist ein Paar mitgelieferter Mikros, das am oberen Schlauchende befestigt wird und das vom Mund bearbeitete Signal wieder in die Talk Box leitet. Von da aus wandert das Signal weiter Richtung Gitarrenverstärker.

Leider sind aber entweder die Mikros zu schlecht oder das Signal wird nur ungenügend hochgefahren, denn das Ausgangssignal ist einfach zu niedrig.
Wenn man da vorher ein richtig schönes Brett am Amp hatte und dann die Talk Box einschaltet, kommt quasi nichts mehr aus dem Amp, was man aber selber, wegen dem Schlauch inna Birne kaum mitbekommt.

Zum Üben zu Hause oder über PA ist das Ding bestimmt gut zu gebrauchen, von einem anderweitigen Einsatz würde ich, nach meinen Erfahrungen, aber leider abraten.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":3uj1buyl schrieb:
Auf der Resonanzfrequenz der Zähne lösen sich ALLE Plomben und Kronen und der Zahnschmelz bekommt Risse! Das ist kein Scherz!

Gibt es darüber irgendwelche weiteren Berichte/Links/Überlieferungen? Würde mich alleine schon von Berufs wegen interessieren.

Gruß
Björn
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Bjoern":1wo7d9lf schrieb:
W°°":1wo7d9lf schrieb:
Auf der Resonanzfrequenz der Zähne lösen sich ALLE Plomben und Kronen und der Zahnschmelz bekommt Risse! Das ist kein Scherz!

Gibt es darüber irgendwelche weiteren Berichte/Links/Überlieferungen? Würde mich alleine schon von Berufs wegen interessieren.

Gruß
Björn

Jau Björn!
Mein Gebiss!
Nach einem Jahr Talkbox waren:
Zahnschmelz der Schneidezähne gerissen, sämtliche Plomben undicht, in der direkten Folge habe ich einen Zahn verloren, eine Wurzel wurde gezogen und zwei Zähne überkront. In der weiteren Folge sind die Zähne im Unterkiefer durch den fehlenden 6er umgekippt. Die undichten Plomben erzeugten eine "stille" Karies mit schlimmen Folgen. Die großen Plomben, die notwendig wurden, müssen allmählich (gut 20 Jahre danach) alle durch Kronen ersetzt werden. Die Kosten sind immens, mein Gebiss ein Scherbenhaufen.

Lasst Euch auf der Straße sie Fresse einschlagen. Dafür gibt es wenigstens Schadensersatz! Der Gebrauch einer Talkbox ist Körperverletzung mit lebenslangen Folgekosten.
 
Gilliw
Gilliw
Well-known member
Registriert
21 Oktober 2003
Beiträge
89
Übel , also bleibt die Talkbox nur was für Zahnlose (meine Mutter mit 55 :D , aber Vollgebissträger) , ob ich ihr das beibringen kann was sie Talken soll :roll: .

Oder wir nehmen irgendwelche Rentner die ihre Zahnpracht verloren haben und benutzen sie mit .

Hätte nicht gedacht , das man nur durch so ein Gerät seine Zähne verliert .

Gruß Gilli
 
A
Anonymous
Guest
Hmmm....
ich hab doch gesagt, ich will nichts hören von Gebissschäden *lol*! Nene, Spaß, dass es wirklich so extrem ist hab ich nicht gewusst! Da sollten ja Warnhinweise auf die Dinger drauf!
In dem Fall werd ichs mir doch nochmal überlegen :-/...

Gute Nacht, Julian
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Da sollten ja Warnhinweise auf die Dinger drauf!
In dem Fall werd ichs mir doch nochmal überlegen :-/...

also, ich möchte mal zur Beruhigung beitragen. Ich benutze die Talkbox von Rocktron (also die Bunshee) schon seit ein paar Jahren (genau genommen seit dem Tag der Auslieferung) und habe davor auch die Talkbox von Heil benutzt. Bei meinem letzten Zahnarztbesuch vor ca. 3 Wochen war noch alles einwandfrei i. O.

Auf der Talkbox von Heil gibt / gab es übrigens wirklich einen Warnhinweis. Zwar nicht nach dem Motto:"Lass es, oder Zähne kaputt.", aber schon in Richtung nicht zu laut benutzen etc.

Ich meine mich auch an einen Artikel in der Bedienungsanleitung der Bunshee erinnern zu können, in dem auch etwas in dieser Art stand. ABER: die Bunshee ist auch für ein leises Spielen gut geeignet. ;-)

@W°°: Welche Talkbox hast Du denn benutzt, das des solche Ausmaße hinterlassen hat?

Gruß
VVolverine
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
VVolverine":10k0rzzg schrieb:
@W°°: Welche Talkbox hast Du denn benutzt, das des solche Ausmaße hinterlassen hat?

Gruß
VVolverine

Weiß ich nicht mehr, Mirko!
Das ist knapp 25 Jahre her. Ich hatte sie an einem AC 30 und sie war so laut, dass ich aus dem Schlauch Feedbacks bekam.
 
 

Oben Unten