TC Electronic G-System - was bringt das V 4.02 Update ?


Real-JJCale
Real-JJCale
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2007
Beiträge
52
Hy G-Sys Kollegen,

hier kurz ein paar pers. Eindrücke zum -nun offiziellen- Update V 4.02:

http://www.tcelectronic.com/g-systemsoftware.asp

1. problemlose Installation
ich habe extra ein altes Dell Notebook reaktiviert, weil ich keine Lust hatte, dass die neue Software u.U. mein aktuelles Arbeitsgerät abschiesst.
Zuerst Editor, dann G-Sys Update installiert, ohne jede Macke. Alle Sounds und Einstellungen noch da, nichts musste nachgeregelt werden, nichtmal eine Neukalibrierung meiner EBs.

2. Editor
funktioniert ebenfalls einwandfrei, ist aber nicht unkompliziert und erfordert ein intensives Studium der beiliegenden (engl.) PDFs.

Einige Dinge werden auch unnötig kompliziert erklärt, wie z.B. das Abspeichern neuer Presets vom Computer zum G-Sys. Ich habe eine supereinfache (und naheliegende) Methode gefunden, die aber nicht im Handbuch steht:
Sobald ein Preset aus dem Rechner in den Editor geladen wurde, kann man es in Echtzeit am G-Sys anhören. Speichern kann man es auch direkt mit dem G-Sys auf die altbekannte Art (Edit -> 1-5 "Hold to store" -> Enter, fertig).

Die Möglichkeit via Editor Sounds aus dem Rechner zu holen, die nicht im G-Sys abgespeichert sind, diese aber sofort via G-Sys spielbereit zu haben, ist für die Studioanwendung ideal und endlich praxisgerecht.

3. Neue Effekte
bei MODULATION sind "Vintage Univibe" und "Modern Univibe" hinzugekommen (O.K.), bei PITCH gibt es nun zusätzlich den "Doubler" (naja...).
Im GLOBAL findet man auch das neue "Kill dry", das bei parallelen Effektwegen tatsächlich einen besseren Sound produziert.
Dennoch gilt: ein serieller Effektweg ist die erste Wahl.

4. MIDI-Clock (mein pers. Highlight:)
als User der ersten Stunde habe ich mich regelmässig darüber geärgert, dass man spez. die Delayzeiten bisher nicht via MIDI-Clock synchronisieren konnte. Mit der V 4.02 ist dieses Problem ENDLICH !!! gelöst.

Man kann nun einen Drumcomputer oder -wie in meinem Fall- ein RC-50 bzw. DAW mit dem MIDI-In des G-Sys verbinden und die Delayzeiten sind timinggenau synchronisiert.

Darauf habe ich Jahre gewartet und TC hat es mit der neuen Software endlich geschafft, das G-Sys ins Profilager zu wuchten.

Fazit:

das Update ist empfehlenswert (und i.G. das "erste" echte Update).

Nach meinen regelmässigen :evil: :evil: :evil: in diversen Foren wg. der katastrophalen Updatepolitik von TC, muss man ja fairerweise auch sagen, wenn sie mal etwas gut gemacht haben, was hiermit geschehen ist.

LG
RJJC
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

danke für den Hinweis. Ich bin zwar ab und an mal auf den Seiten von TC unterwegs, aber die Update wäre erst einmal an mir vorbeigegangen, wenn es deinen Beitrag nicht gegeben hätte. Super. Dann werde ich am WE mal updaten. Ein Univibe habe ich mir auch schon länger gewünscht :-D
 
Real-JJCale
Real-JJCale
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2007
Beiträge
52
(min.) erster bug in V 4.02 entdeckt:

-> post #27 -> http://forum.tcelectronic.com/viewtopic ... 624#p38624

ich kann (leider) das Problem mit meinem G-Sys in v 4.02 reproduzieren...


und noch ein Bug mit dem Pitch:

Preset: "Tremolator" (einer aus den neuen Red G-System-Presets)

hier ist der Mix-Bereich, der mit dem EXP-Pedal verändert werden kann, mit MIN: 10% & MAX: 31% vorgegeben.

Ich möchte aber MAX auf z.B. 65% erhöhen (via EDIT -> PITCH etc. bis STORE) und das G-Sys speichert den neuen Wert auch ab.

Sobald das EXP-Pedal aber bewegt wird, ist der MAX wieder auf 31%.

Im EDITOR wird der MAX aber mit 65% angezeigt, wie im G-Sys urprünglich abgespeichert...

Der Versuch das Preset jungfräulich vom Rechner in den EDITOR zu laden, hier den Parameter zu ändern und dann das Preset im G-Sys abzuspeichern, bringt das selbe Ergebnis:

sobald das Pedal (korrekt kalibriert) bewegt wird, springt MAX auf 31%.

-> V 4.02 hat offensichtlich ein dickes Problem mit dem PITCH-Effekt.


2. das Manual im PDF-Format entspricht nicht dem aktuellen Stand des EDITORS:

GLOBAL SAVE

im Manual wird erklärt, wie man das GLOBAL Set-Up als *.GLB-Datei abspeichern kann. Dazu muss der EDITOR im GLOBAL-Modus sein (Knopf ganz rechts), dann muss man den Cursor auf die schmale Querlinie im oberen Drittel positionieren und die rechte Maustaste drücken, damit sich ein neues Menu-Fenster öffnet.

Die lt. Manual vorhandenen Menu-Punkte

"Open TC Electronic G-System Global..." und

"Save TC Electronic G-System Global As..."

sind nicht vorhanden.

Falls ich mich irre und evtl. etwas übersehen habe UND jemand seine GLOBALs bereits abspeichern und wieder laden konnte, wäre ich für eine Info sehr dankbar.

LG
RJJC
 
 

Oben Unten