Topwrapping ?!


A
Anonymous
Guest
Holldrio,

ich habe seit kurzem eine Paula und wundere mich über die Bridge/Stoptail Konstruktion. Wenn ich das Tailpiece möglichst weit herunterschraube-wie es glaube ich die meisten tun- liegt die Saite nicht nur auf dem Reiter auf, sondern auch am hinteren Rand der Bridge. Ich denke das sollte nicht so sein. Jetzt habe ich im LP Forum gelesen, dass einige Leute die Saiten wie bei einer "Wraparound-Bridge" durch das Tailpiece fädeln und dadurch die Saite in einem anderen Winkel nach dem Saitenreiter abfällt. Hat von euch jemand Erfahrungen damit gemacht?
Freue mich auf Antworten
Sanchez
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Es wird (üblicherweise) so durchgefädelt, daß die Saite UNTER dem Tailpiece herauskommt, d.h. in einem noch steileren winkel zur ToM verläuft. Das wird Dein Problem aber kaum lösen.
Schraube doch einfach mal das Stoptail hoch, bis Du einen sauberen Saitenzug erhälst. Wenn es sich immer noch gut anfühlt, sollte alles ok sein. Wahrscheinlich erhälst Du weniger Druck auf den Saiten ( Twang) dafür evtl. einen Schuß mehr Sustain.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Sanchez,
das die Saiten am Stegrand aufliegen ist völlig normal, das macht nichts.
Natürlich kann man auch die Saiten über das Tailpiece spannen, dann wird aber gegebenenfalls der Saitendruck auf dem Steg sehr klein.
Probier es einfach mal aus.
Grüße, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank schonmal für die Antworten :) . Ich werde beide Varianten probieren. Wenn die Saiten über das Tailpiece laufen hat man angeblich den Vorteil, dass man letzteres unten lassen kann und somit die Saitenschwingung besser auf den Body übertragen wird. Keine Ahnung ob man das wirklich hört :?. Ich werde beim nächsten Saitenwechsel mal ein bisschen experimentieren.
Gruß, Sanchez
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten