Übungsamp: Line6 SpiderII30, Behringer Blue Devil,...


A
Anonymous
Guest
Hallo erstmal!

Hab eine kleine Kaufentscheidungsfrage:

Ich spiel im Proberaum nen Marshall TSL 60 mit 4x12 Marshall Vintage 1960 Box. Das ist also der Sound der mir so vorschwebt.

Zuhause übe ich mit nem kleinen Behringer und dem Digitech RP50. Bin einfach nicht mit den Teilen warm geworden und finde einfach nicht den Sound den ich will.

Würd mir also gerne nen kleinen ÜBungscombo für zuhause kaufen. So ca. 30-60 Watt, mit nem integrierten Effektprozessor und sollte net mehr als 230,00-250,00 EUR kosten (wie gesagt, ist nur für zuhause zum üben, für Gigs hab ich ja meinen Marshall).

Folgende Amps hab ich mir so ausgeguckt:

- Line6 Spider II 30

- Behringer Blue Devil

Kosten beide so um die 200 EUR.

Bin selbst ein großer Röhrenfan, würde live auch nie was anderes spielen. Aber hier gehts um einen flexiblen kleinen Allround-Amp in eher rockiger Richtung. Könnt Ihr mir was zu den vorgenannten sagen oder eventuell noch weitere Vorschläge machen?

Danke schön im vorraus

Oberjens
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Banger":mwhogksr schrieb:
Mensch, ist dat denn sooo eine Überbelastung für den Intellekt, das richtige Unterforum zu wählen?

Jetzt sei mal nicht so streng. 100te Autos fahren täglich zusammen, obwohl die Verursacher rein intellektuell dagegen waren. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Der Spider II 212 hat zwei Marshall-Mods am Start, die Klingen auf jeden Fall um Längen besser als die gemodelten Sounds meiner Multis (Korg AX100G + Zoom 606).

Was die 30-Watt Version angeht, kann ich zwar nicht aus eigener Erfahrung sagen, aber die Software im Digi-Herz wird ja die selbe sein.

Try it!
 
A
Anonymous
Guest
Oberjens":2aj9qpab schrieb:
- Behringer Blue Devil
Hallo Oberjens,

Den Blue Devil habe ich mal angetestet, und der hat mir gar nicht gefallen. Ich selbst habe den V-Ampire LX-112, der zwar mit €279 etwas über dem genannten Budget liegt, aber für den verhältnismäßig geringen Mehrpreis bekommst du einen Verstärker, der meiner Meinung nach wirklich gut klingt, gerade auch für Rocksounds (Modern Hi-Gain und Custom Hi-Gain Modelle) und der dazu auch zum Proben und Auftreten reicht - vielleicht willst du für Sessions oder kleinere Gigs ja nicht immer deinen Halfstack durch die Gegend schleppen.

Gruß,

Jan
 
A
Anonymous
Guest
Hi!
Danke für die Antworten.
Ja, den V-Ampire hab ich jetzt auch ins Auge gefasst, ist zwar echt a bisserl teurer aber dafür kann ich damit wenigstens was vernünftiges anfangen. Werd ihn mir auf jeden fall mal genauer anschauen. Vielen Dank für den guten Tip!!!
Ach so: Ich würde keinen Auftritt ohne mein geliebtes Halfstack spielen, geht eben nix über Röhre :)
 
 

Oben Unten