Von Humbuckern und Lipsticks...

A
Anonymous
Guest
Hi, hab also bald zwei K.A. Lipsticks in meiner Strat.
Hat jemand einen guten Tip für einen HB in Stegposition?
Dieser sollte nicht zuviel Output (kein SD JB oder so!) haben damit er zu den Lipsticks passt, und splittbar sein (meine geliebten zwischenpositionen..).

Noch was Lohnt sich der Aufpreis von Gotoh zu Sperzel Lok-Mechs (fand die Gotoh eigentlich ganz OK.)

Und zu guter Letzt: ( Hab ich schonmal gefragt, aber trotzdem) wie sieht das mit Varitone Schaltung aus (in ner Strat) lohnt sich das, sind die Sounds sehr verschieden ? Freue mich schon auf hoffentlich viele Subjektive Höreindrücke und Meinungen...

Have a nice Day (and Night)

PAscal

Tune Low, play hard and Floor it. Floor it!
-SRV
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Zottel
Hi, hab also bald zwei K.A. Lipsticks in meiner Strat.
Hat jemand einen guten Tip für einen HB in Stegposition?
Dieser sollte nicht zuviel Output (kein SD JB oder so!) haben damit er zu den Lipsticks passt, und splittbar sein (meine geliebten zwischenpositionen..).

Noch was Lohnt sich der Aufpreis von Gotoh zu Sperzel Lok-Mechs (fand die Gotoh eigentlich ganz OK.)


</td></tr></table>

Hi,
Zu Frage 1:
HB sind immer laut und heftig gegen die Lipsticks. Sehr offen, rauh und nicht so laut (ca. 60 Euro) ist der Schaller Golden 50.
Zu Frage 2:
Der Sinn einer Lock Mechanik ist (bei richigem Aufziehen der Saite) mindestens diskutabel - wenn nicht fraglich. Mechanisch (und theoretisch) sind Sperzel Mechaniken allen anderen Anbietern überlegen, da die Saitenwelle fest im Gehäuse sitzt. Wenn alle Schrauben angezogen sind, ergibt sich daraus jedoch kein technischer Vorteil gegenüber anderen Produkten. Will schreiben: Wer weiß, wie man eine Saite richtig aufzieht, kommt mit Groover, Schaller, Gotoh, Sperzel oder Kluson gleich gut zurecht. Lock, oder non Schmock.


Lustig die unsäglichen PRS Lock Zumutungen der vergangenen Jahre. Schlecht funktionierende Ärgernisse auf Schaller M6 Basis, die aus der 1:14 Untersetzung Aufgrund der riesigen Wickelwelle eine 1:7 Untersetzung machten. Lustig vor allem darum, weil Kunden, die gerade 3000 Euronen für eine Gitarre berappt haben, mit solch elementaren Problemen nicht mehr öffentlich werden. (Eine planetengetriebene Banjo Mechanik ist noch etwas ungünstiger untersetzt - danach kommt nur noch die Saz:D:D) Die Plain Steel Saiten rutschten oft durch und kaum ein Musiker verstand die Exzenter Mechanik. Aber PRS rüstet jetzt ja um. Und das ohne Beschwerden aus dem alten Europa. Sind ja doch gute....

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
5
Aufrufe
638
Anonymous
A
 

Oben Unten