Wasser im Amp, was nun?


A
Anonymous
Guest
Hi,

habe gerade von meiner Frau erfahren, dass es letzte Nacht durchs Dach geregnet hat. Durch den Speicherboden dann ins ausgebaute Dachgeschoss. An der Stelle, wo das Wasser durch ist stand mein Laney LC30, der nun nass/feucht ist. :cry:

Kann erst heute Abend den Schaden begutachten.

Was würdet Ihr mit dem Amp machen? Direkt zum Amp-Doktor oder vorher im warmen Raum trocknen lassen? Oder mit dem Föhn ran?

Danach dann an den Strom und testen?

Schon mal vorab schönen Dank für Eure Hilfe....
 
A
Anonymous
Guest
... aufschrauben, Sichtkontrolle,
wirklich nasse Stellen mit saugfähigen Tüchern trocknen (Papiertücher, in Ritzen schieben und so)
und dann in geöffnetem Zustand trocknen lassen.
Im geheizten Raum mindestens 3 Tage, sagt mir mein Gefühl.
Dann erneute Sichtkontrolle.
Vorher unter keinen Umständen an die Dose!
 
A
Anonymous
Guest
frankpaush":1qhdo50k schrieb:
Vorher unter keinen Umständen an die Dose!

Jetzt komm. Nur weil sie die schlechte Nachricht überbracht hat, muss er seine Frau jetzt nicht tagelang vernachlässigen. ;-)

Spaß beiseite: Der LC30 hat oben keine Lüftungsschlitze und ist gebaut wie ein Panzer. Einfach mal trocknen lassen und dann testen.

Gruß
Dave
 
A
Anonymous
Guest
... und dran denken, dass auch ohne Stecker in der Dose noch Spannung anliegen kann,
wenn sich die Kondensatoren noch nicht entladen haben.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Heribert,

grundsätzlich besteht bei sowas die Gefahr, dass Wasser in Schalter, Trafo etc. eindringen kann und später Kurzschlüsse verursacht (bei reinem destilliertem Wasser wäre das nicht problematisch).

Du solltest den Amp daher gut durchtrocknen und für ein paar Tage an einem warmen und trockenen Ort lagern.

Generell solltest Du den Amp aber nicht mehr selbst ans Netz nehmen, wenn er wirklich nass war. Hier ist es besser mal schnell einen Techniker drüberschauen zu lassen (das kann wirklich nicht viel kosten, falls Du in der Nähe von Stuttgart bist kannst auch gerne schnell reinschauen, sowas läuft unter Service).

Es kommt immer drauf an, wie schlimm der Amp denn nass wurde. Ein bischen Feuchtigkeit von außen ist nicht ganz so wild wie wenn er komplett unter Wasser stand und die Potis geflutet waren.

Auf jeden Fall sollten auch die Schutzleiteranschlüsse auf Korrossion und Funktion(!) geprüft werden, denn hiervon hängt schließlich ja Deine Gesundheit ab.

Viele Grüße,
Marc
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

erstmal allen ein frohes neues Jahr und vielen Dank für die vielfältigen Antworten. ;-)

Den Amp habe habe ich soweit es ging zerlegt, die Einzelteile liegen z.Zt. auf dem Trockendock (schön warme Schleife der Fussbodenheizung). Ich warte ein paar Tage ab, bau wieder alles zusammen und test dann mal vorsichtig, ich glaube aber nicht, dass allzuviel Feuchte im Amp gelandet ist, war wohl mehr äusserlich.

Viel schlimmer ist der versaute Laminatboden, ich hoffe, dass sich die "Erhebungen" wieder etwas senken werden.....

Übrigens, das mit der Überbringerin der schlechten Nachricht und der Dose ist auch wieder geregelt..... :cool: :lol:
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten