welcher Behringer?

A

Anonymous

Guest
ich bin am überlegen, mir mal nen neuen Verstärker zuzulegen, da mein alter so langsam den geist aufgibt.
Im Grunde bin ich noch Anfänger (spiel seid über nem Jahr, aber nur ab und zu, und hatte auch nie Unterricht), und da ich auch noch Schüler bin, und mein Geld immer knapp bemessen is, würd ich mich für einen Behringer entscheiden, die ja wohl unschlagbare Preis/Leistungs - Verhältnisse bieten.
Ich hab mit da mal ein paar angeschaut, und bin bei dem GMX 212 hängen geblieben. Leistungsmäßig dürfe der einer der besten Chombos sein, und der liegt vom Preis (ca. 300€) auch gerade an der Schmerzgrenze.
Also was meint ihr dazu? Gut? Mist? Alternative?
Dann noch ne andere Frage: bringen 2x 50W mehr als 1x 60W (von der Laustärke her)
Danke schonmal

MfG TeslaZwerg
 
A

Anonymous

Guest
Hi Tesla,

sorry aber ich würde dir von Behringer abraten (meine persönliche Meinung...). Ich denke für 300,- Euros bekommst du doch schon einen sehr guten Hughes-Kettner oder Marshall- Amp mit 2 Kanälen. Und da weißt du daß es wirklich gutes Material ist.

Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
hast du mit Behringer Amps schon schlechte Erfahrungen gemacht, oder is dass nur so deine Meinung?
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

Wenn du freude an Modeling Amps hast kauf dir doch den V-Ampire. Der ist glaub unter 300€. Ein paar Threads weiter unten unter dem Titel "Welcher Modeling Amp" steht einiges darüber.
Schau da mal nach.
 
A

Anonymous

Guest
danke für den Tipp, ich schaus mir mal an...ich bin da dran zwar net direkt interessiert, aber schaden kanns net ;)
 
A

Anonymous

Guest
Sers´n TeslaZwerg,

das kommt natürlich darauf an, was du für Musik machen willst.
Für mich als Rock/Hardrockgitarist kommt ausser Marshall-Röhre nix in frage.
Wenn du aber eher Bluesige Sachen oder cleane, fette Sound´s beforzugst, dann teste mal einen Fender an.
Fender und Marshall sind für mich DIE zwei klassische Amphersteller.
Bei Behringer hast du zwar so viel ich weiß immer hunderte von Effekte dabei und sind sehr Preisgünstig aber die Teile klingen nach meiner Erfahrung nach einfach nicht wirklich gut!
Aber das ist wie alles in der Musik natürlich GESCHMACKSSACHE!!!
 
A

Anonymous

Guest
naja, ich bin auch mehr für Richtung Rock, also viel Verzerrung, und da scheint der Behringer ja net schlecht zu sein, wie ich mir berreits von Anderen hab sagen lassen, und das Geld für einen gescheiten Marshall oder andere Röhre hab ich halt net, und ich glaub das wär für mich "Halb-Anfänger" auch etwas übertrieben.
 
A

Anonymous

Guest
Sorry, aber so ein Schmarrn!!! :oops:

Wer schreibt dir denn irgendwas vor?
Gut, wenn dir der Behringer gefällt, dann ist´s ja OK.
Wenn du aber das teil kaufst, nur weil´s billig ist, oder weil dir ein Kumpel das angeraten hat, heißt das noch lange nicht, daß es der richtige Amp für dich ist.
Dir muß er gefallen.
Wenn du aber doch eher zu Marshall oder was anderem tendierst, gibt´s ja immer noch den Gebrauchtwarenmarkt.

Also nochmal: Behringer würde für MICH nicht in die Tüte kommen!

Zu deiner anderen Frage:
Wenn wir davon ausgehen, daß die 2x 50W und der 1x 60W am selben Verstärker angeschlossen werden, sind die 2x 50 lauter!
Wenn zwei Lautsprecher miteinander arbeiten hast du ein volleres Klangbild als wenn nur einer allein arbeitet.
Das kommt aber auch darauf an, was das für Lautsprecher sind.
Es kann z.B. durchaus sein, daß ein einzelner, hochwertiger LS trotzdem besser klingt als zwei billige miteinander.
 
A

Anonymous

Guest
Gut, jetzt weiß ich was du meinst, danke
. Ich muss mal schaun, ob ich den Amp in unserem Musik Geschäft mal probe spielen kann. Allerdings glaub ich net, dass die den da haben. Bei sowas is es halt net so toll aufem Land zu leben :(
Gibts eigentlich ein Versandhandel, bei dem man Geräte zum probespielen bestellen kann?
 
A

Anonymous

Guest
Zu Behringer kann ich durchaus raten.
Und ich bin jetzt net unbedingt Anfänger, aber auch kein Profi.
Ich habe von Behringer den V-Amp 2, mit dem ich fast alle Demoaufnahmen mache. Is für mich die bessere POD-Alternative, weil eigentliche gleiche Qualität für viel weniger Kohle.
Und seit ca. nem halben Jahr hängt auch an meinem Rack eine Behringer 412er. Und ich muss sagen, die is fast sogut wie die Laney Box die vorher dort stand und etwas mehr als das Doppelte kostet.

Viele machen halt Behringer nur nieder, weil das billig ist. Is ja nicht weiter schlimm, aber Preis/Leistung stimmt und die haben imho einen der besten Supports!

Aber probier lieber (!):
-Willst du nach Marshall klingen, dann kauf dir einen Marshall! (Aber denk dran, mit dem Ding klingt dann meist alles nach Marshall, da sind oft keine anderen Sounds drin.)
-Willst du ein Multitalent, dann kauf dir nen Modeller (wie den V-Amp).
-Willst du's richtig heavy, dann kauf nen anständigen Engl oder Peavey.
 
A

Anonymous

Guest
ich denke mal damit is dann meine Entscheidung gefallen, falls ich nicht noch was anderes zu hören bekomm.
Das mit dem Niedermachen kenn ich nur zu gut. Das hilft ja auch niemandem bei seiner Entscheidung weiter, da sind objektive Meinungen gefragt! Ich denke wenn jemand was Sinnvolles zu einem Thema sagen will, solle er das tun, und wenn nicht, dann soll er am besten gar nichts sagen, anstatt irgendwas zu posten, damit was geposted is. Aber ich denke hier ist das wohl nicht der Fall, zumindest hab ich bis jetzt nur sachen als Antwort bekommen, mit denen ich auch was anfangen konnt.
Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass es war mit unserem Proberaum und dem rest der "Band" noch was wird, damit sich meine Anschaffung auch lohnt :)
danke für eure Antworten
 
A

Anonymous

Guest
Hm, also vom Behringer V-Amp hab ich eigentlich nur gutes gehört.
Von Behringer PA-Equipment nur schlechtes.
Habe mich auch schon selbst davon überzeugt, wie arg die Dinger rauschen.. das is echt nicht schön.
Ich wäre bei Behringer sehr skeptisch, ABER würde auch niemals ein Gerät von vornherein ablehnen.
Wie schon die Vorredner sagten: Verlass DIch auf deinen Geschmack und Gehör, aber achte ruhig mal auf ein eventuelles Rauschen und die Qualität der Effekte...
 
A

Anonymous

Guest
pedro":2lkamna3 schrieb:
.......Von Behringer PA-Equipment nur schlechtes.
Habe mich auch schon selbst davon überzeugt, wie arg die Dinger rauschen...

hallo zusammen.

was mir seit langem in vielen foren auffällt, ist das schlechtreden von behringer.
wir verwenden einen virtualizer und neuerdings ein ultrafex hinter einem yamaha 16 /6fx. es rauscht definitiv NICHT mehr als vorher. ich würde also auch empfehlen, sich auf die eigenen ohren zu verlassen (wer ohren hat zu hören, der höre) und gründlich zu testen. für UNSEREN gebrauch sind die behringer- teile gut geeignet- und günstig sind sie auch. die musikerpolizei, die mit süffisantem grinsen auf das rack zeigt, in dem sich behringer- teile finden, geht mir schon lange am (_._) vorbei.......ich wage zu behaupten, dass kein normalverbraucher bei einem blindtest die behriger- teile heraushören könnte.

gausö! franz, tk second spring
 
B

Banger

Guest
...dann will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich besitze den Bass-V-Amp, den V-Amp 2 und 'nen Mini-Mixer von Behringer und habe auch schon sowohl Live als auch in Studioumgebungen mit Behringer gearbeitet.
Fazit: Behringer ist preiswert. Und das bedeutet: "sischa, für das Geld bekommst Du nie die Audioqualität eines Klark Technik Kompressors oder einer Midas-Konsole - aber schlecht isset auch nicht."
Wenn es irgendwo rauscht und ein Behringer-Gerät ist in der Nähe, wird gerne mit den Finger drauf gezeigt und "Ha! Kuck! Da!" gebrüllt - unter strenger Nichtbeachtung aller sonstigen Komponenten im Signalweg. Das Highlight war, als mir ein, ähm, "ambitionierter Amateur mit optimistischem Halbwissen" klarmachen wollte, dass selbst die (passiven!) Boxen von Behringer rauschen... pfffft.

Also - Was hier auch schon gesagt wurde: es möge sich jeder sein eigenes Urteil über Equipment bilden und den bestmöglichen Kompromiss zwischen Ohr und Portemonnaie finden - ohne Rücksicht auf "Markennamen"
BTW: seltsam, dass die Fernost-Marshalls wieder als "Markenware" gewertet werden, seitdem sie nicht mehr "Park" heissen - und in der unteren Preisklasse wäre ich besonders bei Marshall mit dem Urteil "da weiss man was man hat" eher vorsichtig; da ist man mit so manchen "No-Name-Geräten" besser bedient... aber das ist nur meine Meinung ;-)
 
A

Anonymous

Guest
TeslaZwerg":ke887njx schrieb:
Gibts eigentlich ein Versandhandel, bei dem man Geräte zum probespielen bestellen kann?
Hi,
wie ich schon in dem anderen Thread geschrieben habe, bin ich mit meinem Behringer V-Ampire sehr zufrieden und würde daher auch grundsätzlich optimistisch an die GMX-Amps herangehen.

Trotzdem solltest du den Amp auf jeden Fall probespielen: Gerade was Ampsounds angeht würde ich mich nie allein auf das Urteil von jemand anders verlassen, weil letztlich doch jeder einen eigenen Geschmack hat. In der Regel hast du bei Versandbestellungen ein 14-tägiges Rückgaberecht, so dass du den Amp durchaus auf Verdacht bestellen und ihn einfach zurückgeben kannst, wenn er dir nicht gefällt.

Jan
 
A

Anonymous

Guest
In der Regel hast du bei Versandbestellungen ein 14-tägiges Rückgaberecht, so dass du den Amp durchaus auf Verdacht bestellen kannst und ihn einfach zurückgeben, wenn er dir nicht gefällt.

Daran hab ich auch schon gedacht. Ich glaub ich werd mir den dann mal bestellen. Bei Ebay gibts den gerade so günstig, weil Versandretoure von dem Shop. Es Porto wär dann allerdings am Ar***
 
A

Anonymous

Guest
TeslaZwerg":1lfgwxbo schrieb:
Es Porto wär dann allerdings am Ar***

Nich unbedingt. Ich konnte bisher alle meine Teile per FreeWayTicket an die Shops zurückschicken. Kannst ja fragen, ob sie Dir diese Option bieten, dann kostet DIch der Spass bei Nichtgefallen keinen Heller! :)
 
A

Anonymous

Guest
und in der unteren Preisklasse wäre ich besonders bei Marshall mit dem Urteil "da weiss man was man hat" eher vorsichtig; da ist man mit so manchen "No-Name-Geräten" besser bedient... aber das ist nur meine Meinung

sehr richtig, das fängt dann schon bei "Kleinigkeiten" wie der Verarbeitung an.
 
cook

cook

Well-known member
Der Thomann gibt auf manche (alle?) Produkte eine 30 Tage Money-Back Garantie. Da kannst du den Amp ausprobieren und bei Nichtgefallen ohne Angabe von Gründen zurückschicken, wenn ich richtig informiert bin...
 
Gilliw

Gilliw

Well-known member
Also ich muß auch sagen , das Behringer top ist , von wegen Brummen . Vielleicht haben die Leute die meinen er Brumm billige Effekte drann, oder scheiß Kabel . Mein Amp ist sogar ruhiger , wie der Crate oder Hughes & Kettner der in unseren Raum steht , soll nicht heißen das mein Amp spieltechnisch leise ist . Wie andere schon sagten , muß nicht immer Marshall oder Mesa sein , andere können sogar die gleiche Leistung erbringen für weniger Geld . Vorallem taugen die Effekte was vom Behringer , muss also nicht immer Rocktron oder Digitech sein .

Versandkostenfrei bekommt man günstig Behringer bei : www.music-town.de

Ich persöhnlich finde die billiger und besser vom Service.
 
 
Oben Unten