Zusätzliche Box - Fragen

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich habe mir jetzt eine zweite 4x12er Box
gekauft, eine Rath-Amp Box auf Ebay, konnte
ich nicht dran vorbei :)


amp.jpg

Mein Topteil hat zwei Speaker-Ausgänge (siehe Bild)
Könnte ich jetzt für jede Box einen Ausgang
verwenden und die Boxen jweils mit 4 Ohm betreiben?

Oder muss ich vom Topteil zu einer Box, diese mit
16 Ohm betreiben (bei 4 Ohm ist keine Weiterleitung
des Signals auf die zweite Box möglich) und dann von
der Box aus per Kabel
zur anderen Box?

Ich bin da etwas planlos...
Nils
 
A

Anonymous

Guest
sonic-23":84udypsg schrieb:
Hallo,

ich habe mir jetzt eine zweite 4x12er Box
gekauft, eine Rath-Amp Box auf Ebay, konnte
ich nicht dran vorbei :)


amp.jpg

Mein Topteil hat zwei Speaker-Ausgänge (siehe Bild)
Könnte ich jetzt für jede Box einen Ausgang
verwenden und die Boxen jweils mit 4 Ohm betreiben?

Gudn Abend!
Afaik Nein. Die Ausgänge sind parallel. 2 x 4 Ohm parallel ergeben 2 Ohm. minimum load ist aber 4 Ohm. In der Folge könnte sich bei 2 Ohm Betrieb die Endstufe des Topteils verabschieden. Sicherer: Beide Boxen auf 16 Ohm stellen. Dann beide parallel betreiben - so kommst Du auf 8 Ohm. Da bekommst Du zwar etwas weniger Leistung aus dem Transenamp als an 4 Ohm, aber es kann nix kaputtgehen.

Oder muss ich vom Topteil zu einer Box, diese mit
16 Ohm betreiben (bei 4 Ohm ist keine Weiterleitung
des Signals auf die zweite Box möglich) und dann von
der Box aus per Kabel
zur anderen Box?

Ich bin da etwas planlos...
Nils

Die "Weiterleitung" ist afaik auch parallel. Deshalb soll man das auch bei 4 Ohm nich machen. Also auch keine Lösung.

Kauf Dir doch einfach ein 100 Watt-Röhren Top, Impedanz auf 8 Ohm stellen und dann beide Boxen auf 16 Ohm gestellt anschliessen - dann klappts aber nich mehr mit den Nachbarn.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Billion,

wenn ich dich richtig verstanden habe, kann ich quasi jede Box vom Topteil aus ansteuern, beide Boxen auf 16 Ohm gestellt.

Wie ist es sinnvoller (wegem dem Signal), die eine Box vom Top her verkabeln oder von der anderen Box?

Danke!
Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi Nils!

sonic-23":1o0qj524 schrieb:
Hi Billion,

wenn ich dich richtig verstanden habe, kann ich quasi jede Box vom Topteil aus ansteuern, beide Boxen auf 16 Ohm gestellt.

Ja.

sonic-23":1o0qj524 schrieb:
Wie ist es sinnvoller (wegem dem Signal), die eine Box vom Top her verkabeln oder von der anderen Box?

Danke!
Nils

Auf die Gefahr hin, dass irgendwelche Experten mich jetzt verbal steinigen wollen: Ich denke, es ist egal. Wenn die Kabel lang genug sind, würde ich tendenziell beide Boxen direkt mit dem Topteil verbinden.
Auch aus der Erfahrung raus, dass Boxen gerne umgebastelt werden und dann vielleicht die Anschlussbezeichnungen nicht mehr stimmen usw.
Hören würde ich wahrscheinlich keinen Unterschied ...
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

soweit ich das beurteilen kann, hat billion absolut recht. Ich denke, die Anschlüsse sind so angeordnet, daß Du zB 2 Boxen mit 8 Ohm anschließen könntest (die meisten externen Boxen haben 8 Ohm), so daß Du bei einer Gesamtimpedanz von 4 Ohm bei paralleler Verkabelung landen würdest. Das macht die Endstufe auch mit.

Zwei mal 16 Ohm parallel macht 8 Ohm IGes, also kein Problem für die Endstufe.

Was ich nicht ganz verstehe ist der Anschluß der einen Box an die andere. Das ist also parallel? Bei meiner 4x12er kann ich an den beiden Buchsen zwei Endstufen anschließen, um zB ein Stereosetup mit jew. 2 12"ern zu fahren. Wird das Signal bei Mono-Boxen durchgeschliffen?

Gruß
burke
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Burke,

bei mir gehts um zwei Rath 4x12er, die
man in folgenden drei Modi betreiben
kann:

A | 2 x 8 Ohm
(für Stereoanwendung, Input L und Input R)

B | 4 Ohm (egal welcher Input)

C | 16 Ohm (Input L, Output R)


Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich würds genaus verkabeln wie billion. Beide auf 16 Ohm stellen und beide parallel direkt ans Top. Achte auf ordentliche Boxenkabel... (keine Instrumentenkabel)

Gruß
burke
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Stimmbimmt! Thomann hatte mal wieder sehr gute Qualität (Cordial mit Neutrik) für knapp über 10 Euro das Stück mit im Angebot. Ein Investition für ein halbes Leben.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Burke, Hi Doc,

derzeit habe ich die beiden Boxen
mit zwei Planet Waves Kabeln
verkabelt, dann werde ich das wohl
noch ändern müssen...

Nils
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
sonic-23":2tn2ebtg schrieb:
Hi Burke, Hi Doc,

derzeit habe ich die beiden Boxen
mit zwei Planet Waves Kabeln
verkabelt, dann werde ich das wohl
noch ändern müssen...

Nils

Hi Nils!

Mit Gitarenkabeln? Nitt esu joot! Ich denke, richtige Boxenkabel kosten nicht die Welt und es verhält sich wie mit Schuhen. Entweder alle 4 Wochen zu Deichmann oder einmal richtig investiert.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Doc,

ich brauche zwei Kabel:

1x ca. 50 cm zur oberen Box
1x ca. 120 cm zur unteren Box


Bis jetzt konnte ich bei Thomann
nur Boxenkabel in übler Länge
finden (z.B. 5 Meter oder 10 Meter).

Nils
 
A

Anonymous

Guest
Sers!

Äh ich betreibe meine Boxen jetzt schon seit zwei Jahren mit den gleichen billigen Gitarrenkabeln.
Ist das echt so wichtig, dass man da extra Kabel kauft?!
Was kann passieren bzw. passiert wenn man das nicht tut?
 
A

Anonymous

Guest
Hi Daniel,

lang nix gehört ;-)

Genau diese Frage beschäftigt mich eben
auch... als ich meinen Amp damals
gekauft hatte war zwischen Box und
Amp auch ein billiges Patchkabel... von
daher hab ich mir nie großartig Gedanken
darum gemacht, außer das ich mittlerweile hochwertige Planet Waves Kabel zwischen
Amp und Box verwende...

http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... a156e7bd13

Das wäre ja quasi ein Boxenkabel,
sonst hab ich noch nix brauchbares
auf der Thomann-Seite gefunden
(also längenmäßig)

Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi Nils,

jou, dat is´n Boxenkabel, allerdings mit nur mässigen Steckern!
Kauf dir doch von der Rolle deine gewünschte länge und mach Neutrik-Klinkenstecker dran. Vorrausgesetzt, daß du mit einem Löteisen umgehen kannst. Dann werden deine Kindeskinder auch noch was davon haben :lol:
Ausserdem haben Neutrik Klinkenstecker einen minimal größeren Durchmesser und dadurch besseren Kontakt. Das habe ich mal gehört und selber nachgemessen. Ausserdem kann man bei Neutrik die Kontakte nicht einzeln drehen, wie das bei billigen Steckern oft der Fall ist und so die Gefahr eines Aussetzer immer da ist.
Mal ganz abgesehen, daß ich Klinkenstecker grundsätzlich scheisse finde :evil: - aber kann man nix machen, ist halt leider Standart.
* Off Topic*
Für Lautsprecher sollten grundsätzlich Speakon-Stecker und für alle Kleinsignalleitungen wie Gitarrenanschluss, FX usw. XLR-Stecker sein.
Tja, wenn ich König von Deutschland wäre... :cool: hehehe
 
A

Anonymous

Guest
Seidlersjoe":6krwzabo schrieb:
Hi Nils,

* Off Topic*
Für Lautsprecher sollten grundsätzlich Speakon-Stecker und für alle Kleinsignalleitungen wie Gitarrenanschluss, FX usw. XLR-Stecker sein.
Tja, wenn ich König von Deutschland wäre... :cool: hehehe

Geschmackssache....
Ich benutze schon seit langem für fast alles XLR außer eben für Verbindungen wie Gitarre - Amp, da geht's ja net anders.
Speakon hingegen sind für mich aus der Rubrik "Sachen, die die Welt nicht braucht..." *gg*
 
A

Anonymous

Guest
Hi Leute,

ich habe mal bei Thomann angefragt,
was die so empfehlen... denn billige
Boxenkabel will ich nicht haben :)

Selberlöten wäre schon möglich, allerdings
wenn ich was passendes zu kaufen bekomme
werde ich das eher nicht machen...

Nils, der sich die Frage stellt, wie
man an Planet Waves Boxenkabel
ran kommt :)
 
B

Banger

Moderator
Der Sven mit seinen Bügeleisenkabeln ;-)

Also, dat sacht klein Banger zum Thema "Boxenkabel":
- rein innen Baumarkt
- ab zum Kupferkabeltrommelregal
- fettes NYM, äääääh neee, lecker dicke Kupferdoppellitze. Habe ich schon "dick" erwähnt? Nimm besser was dickes! ;-)
- Länge: so lang wie nötig, so kurz wie möglich.

Das ganze mit amtlichen Klinkensteckern verlöten (Neutrik wurde schon genannt) und juchu.
Da muss ein NF-Signal mit Leistung durchrutschen können, basta.
Also: wenig ohmscher Widerstand (und ich sach noch: nimm dickes Kabel!) ist Trumpf. Wenig kapazitive Last kann auch nicht schaden, also besser kein Koax-Kabel nehmen.
Ob die Kabel nu mit Weihwasser oder linksdrehenden Milchsäurebakterien besprenkelt wurden (oder mit feinem Tuch bezogen, für'n Sven :cool:) ist für mich(!) Mumpitz und Geldmacherei.
Für die Fanatiker: Box aufschrauben, Innenverdrahtung anschauen ("Huch! Kupferlitzen! Und so simpel!"), entweder in Tränen ausbrechen oder die Dinge so nehmen, wie sie sind.

In diesem Sinne: ich brauch 'nen Kaffee... :-D
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Banger":1pr0j2se schrieb:
Der Sven mit seinen Bügeleisenkabeln ;-)

Also, dat sacht klein Banger zum Thema "Boxenkabel":
- rein innen Baumarkt
- ab zum Kupferkabeltrommelregal
- fettes NYM, äääääh neee, lecker dicke Kupferdoppellitze. Habe ich schon "dick" erwähnt? Nimm besser was dickes! ;-)
- Länge: so lang wie nötig, so kurz wie möglich.

Das ganze mit amtlichen Klinkensteckern verlöten (Neutrik wurde schon genannt) und juchu.
Da muss ein NF-Signal mit Leistung durchrutschen können, basta.
Also: wenig ohmscher Widerstand (und ich sach noch: nimm dickes Kabel!) ist Trumpf. Wenig kapazitive Last kann auch nicht schaden, also besser kein Koax-Kabel nehmen.
Ob die Kabel nu mit Weihwasser oder linksdrehenden Milchsäurebakterien besprenkelt wurden (oder mit feinem Tuch bezogen, für'n Sven :cool:) ist für mich(!) Mumpitz und Geldmacherei.
Für die Fanatiker: Box aufschrauben, Innenverdrahtung anschauen ("Huch! Kupferlitzen! Und so simpel!"), entweder in Tränen ausbrechen oder die Dinge so nehmen, wie sie sind.

In diesem Sinne: ich brauch 'nen Kaffee... :-D

:lol: ... so liebe ich Dich, pragmatisch wie Du bist. Ein bißchen Voodoo darf aber ruhig dazu gehören. Das mit den verhältnismäßig bescheidenen Innenverdrahtungen stimmbimmt aber ... bei mancher Box ist Klingeldraht verwendet worden ;-)
 
 
Oben Unten