Line6 M13 Stomp Box Modeler

Seite 1 von 5
Verfasst am:

Line6 M13 Stomp Box Modeler

Zwei Sachen trieben mich zum Kauf des M13.
Zum einen machen mir Effekte Spaß und bin deshalb schon länger auf der Suche nach einem günstigen Line6 FM4 gewesen und zum zweiten habe ich zwar den Zentera mit all seinen Effekten, aber letzten Endes ist mir die Programmiererei am Zentera zu viel. Ich kann mir bis heute noch nicht wirklich merken, was ich wie drücken muss, um den Hall vor oder nach der Vorstufe zu haben.

Da kam das M13 gerade richtig mit seinem Werbespruch " bonehead simple ".
Das M13 ist im Prinzip alles was Line6 an Effekten hat mit feinen praxisbezogenen Routingmöglichkeiten.
Der Looper interessiert mich momentan noch nicht so, ich habe da den Boss RC 50. Deshalb findet er in meinem ersten review auch noch keine Erwähnung.

Ich kann auch unmöglich alle Details dieser Maschine beschreiben, deshalb sollte sich der geneigte Leser dieses Gerät auf der Line6 Homepage anschauen.

Also was ist und kann das M13 :

Es ist im Prinzip eine Kette von 4 Einzel-Effekten.
Jeder Effekt kann alles (fast 80 Effekte ) sein und das 3-fach. Das ganze nennt sich dann scene. Eine scene ist eine speicherbare Belegung des virtuellen Effektboardes. Eine scene beinhaltet also 3x3³ = 81 Kombinationen ( ohne die Möglichkeiten mitgerechnet, die 4 Effektblöcke einzeln byzupassen ( und das auch noch true bypass für den der's braucht ). 12 dieser scenes sind speicherbar und namentlich benennbar.
Dann hat das M13 noch einen Effektweg ( wie alle Anschlüsse,auch In- und Output in stereo ) der frei zuzuordnen und für jede scene abspeicherbar ist ( Marcello ! ). Will sagen, der Effektweg kann vor allen oder nach jeden Effekt angeordnet sein.
Das erlaubt natürlich verschiedenste Konfigurationen.

Beispiel 1 : M13 als reines Vorschaltgerät

Gitarre in mono input, Effekte al gusto und mono out in den Amp.
Oder Gitarre in mono input, Effekte al gusto und stereo in zwei amps.

Beispiel 2 : M13 als reines Einschleifgerät

Gitarre in Amp, Efx send in M13 , M13 out in Efx return oder
Gitarre in Amp, Efx send in M13 , M13 stereo out in amp return und slave .

Beispiel 3 : Das sogenannte 4-Kabel-Dinges ( hier auch 5-Kabel-Dinges )

Gitarre in M13, M13 send in amp1 input, amp1 send in M13 return, M13 output mono oder stereo zu amp1 return und event. slave.

Beispiel 4 : 2 verschieden Sounds auf 2 verschiedenen Amps

Einschleifweg auf vor den 3. effekt eingestellt und dann gitarre in Input, Efx send in Amp 1 und output in Amp 2. Bleiben für jeden Amp 2 Effekte.

usw.
uws.
usw.


Ich denke, vor allem die "4-Kabel" Geschichte ist sehr interessant.
Ich habe den M13 Effektweg nach dem ersten Effekt angeordnet. Das heißt im Klartext, ich habe 1 Vorschalteffekt, dann kommt die Ampvorstufe und dann die weiteren 3 Effekte, bevor es in die Endstufe(n) geht.

Effektqualität ?

Die Line6 Effektgerätchen sind ja schon eine Weile auf dem Markt. das M13 beinhaltet im Prinzip das MM4, DL4, DM4 und das FM4 plus einiger Kompressoren und Reverbs.

Soundmäßig empfinde ich das M13 über alle Zweifel erhaben.
Die Delays sind mittlerweile Standard, die Modulationen so analog warm, dass es manchen analogen Mitbewerber frieren muss, die Kompressoren funktionieren gut, die reverbs ebenfalls und die Distirtion models verlangen manchmal etwas Fingerspitzengefühl, sind aber zum Teil ( Sub Octave ) einfach geil !
Das FM4 ist dann noch so dermaßen geil. Das blubbert und brabbelt, flubbert und flattert, sägt und eiert. Ich liebe es.

Klar, programmieren muss ich da auch. Aber es ist tatsächlich so, wie wenn ich mir in jeder scene ein Effektboard mit 4 Effekten ( a 3 Variationen ) zusammenbaue.
Die Speicherung erfolgt auf 2 Arten. Entweder Auto-Save, dann ist es wie bei den Effektboard auch. Was irgendwie eingestellt ist, bleibt auch si und das was war ist gewesen.
oder ich deaktiviere das Auto-Save und kann rumprobieren und immer wieder zum einmal gespeicherten zurückkehren.

Ich befürchte ja schon, dass dieses Kistchen meinen zentera in rente schickt. ich habe da cuh schon so was schönes Röhriges in Aussicht. Mit Einschleifweg. Wegen dem M13.

Ach ja, gekostet hat es 489.- Euro incl. Netzteil.
Wenn ich denke, was die einzelnen Geräte kosten würden....
Und ein richtig gutes Stimmgerät hat das Kerlchen ja auch noch an Bord !

Weitere Details gerne auf Anfrage oder aber sicher im laufe der gesammelten Erfahrung folgend.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Die dritte Möglichkeit das Gerät zu verkabeln klingt, finde ich, richtig gut!
Ich nehme mal an, dass das Gerät vorgeschaltet keinerlei Soundveränderungen des Amps bewirkt wenn alles aus ist, oder?

Das Gerät besitzt, allein von deiner Beschreibung her, einen großen Will-Ich-Haben Reiz
 
Schöne Grüße
Moritz
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Rat Tomago schrieb:
Die dritte Möglichkeit das Gerät zu verkabeln klingt, finde ich, richtig gut!
Ich nehme mal an, dass das Gerät vorgeschaltet keinerlei Soundveränderungen des Amps bewirkt wenn alles aus ist, oder?

Das Gerät besitzt, allein von deiner Beschreibung her, einen großen Will-Ich-Haben Reiz


Das Gerät kann True-Bypass und DSP-Bypass.
Ich ahbe es auf True Bypass und höre keinen Unterschied zum Sound, wenn ich direkt mit dem Kabel in den Amp gehe. Vielleicht ist da einer, der mir aber durch die Umsteckpause schon nicht mehr auffällt, aber dann wäre er auch nicht wirklich praxisrelevant. Im Bandkontext jedenfalls nicht nachvollziehbar, behaupte ich.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Hi Physio,


ich hatte mal das DL 4, was, wie du ja auch schreibst, einige geile Delays am Start hat. Das Problem für mich bestand jedoch, dass das Teil im aktivierten Zustand immer relativ deutlich Pegel klaute. Vermutlich hätte man das mit einem schönen Booster dahinter, wieder aufholen können, das war mir aber damals nicht genehm.

Haben die Line 6 Leute mit dem neuen Teil diesen Missstand behoben?

Das fiel besonders auf, wenn man z.B das DL 4 vorschaltete.
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Marcello schrieb:
Hi Physio,


ich hatte mal das DL 4, was, wie du ja auch schreibst, einige geile Delays am Start hat. Das Problem für mich bestand jedoch, dass das Teil im aktivierten Zustand immer relativ deutlich Pegel klaute. Vermutlich hätte man das mit einem schönen Booster dahinter, wieder aufholen können, das war mir aber damals nicht genehm.

Haben die Line 6 Leute mit dem neuen Teil diesen Missstand behoben?

Das fiel besonders auf, wenn man z.B das DL 4 vorschaltete.



HI marcello,

ich habe das M13 jetzt an mehreren Amps ausprobiert und auch mit 2 Amps gleichzeitig betrieben.
Der Pegel der Delays war für mich unauffällig, sprich ich habe nichts in dieser Richtung bemerkt.
Ich habe es allerdings nur zu Hause und nicht in Live-Lautstärke betrieben. Wie es bei hohen Pegeln reagiert, weiß ich nicht.
Du hast aber auch mehrere Boostmöglichkeiten, die du mit in die Kette nehmen kannst.

Noch was zu den Zerrern.
Für mich funktionieren die am Besten als Ergänzung zu einem Amp, der selber einen guten Zerrsound hat. Da macht man mal eine böse Säge oder auch mal einen Sub Octave Zerrer, oder man schrumpft den 2x12er Sound auf BluesCombo mit dem Tube Drive oder Screamer.
Aber nur mit diesen Zerrern, das wäre mir zu wenig.
Das ist aber auch so angedacht, es sollen ja auch keine Amp-Modeler sein. in der heutigen Gerätegeneration muss man wohl schon darauf hinweisen.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Das mit dem Pegel ist beim MM auch der Fall. Zumindestens als Vorschaltgerät.Eingeschliffen ist es etwas besser.
 

Wenn du eine weise Antwort willst, must du vernünftig fragen... Johann Wolfgang von Goethe
Das Leben ist nicht zu Ende, nur weil ein Traum nicht in Erfüllung geht.
Es hat nur einen Weg versperrt, damit man einen anderen sucht...
Chinesische Weisheit
Luc @Facebook
Luc@Youtube
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

So, nun tu ich meinen Senf auch noch dabei, denn das Ding werkelt nun auch seit einigen Wochen auf meinem Board (Stefans Review hatte mich neugierig gemacht, dann konnte ich es im "Erstkontakt" mal bei ihm anspielen, weitere ausgiebige Tests folgten, bevor ich mir das gegönnt habe). Da seit der Anschaffung nun ein paar Wochen ins Land gegangen sind, kann man nicht wirklich über ein "Honeymoon"-Review sprechen.

Es hat bei mir folgende Teile ersetzt:
    Marshall The Ed Compressor
    Marshall Vibratrem
    Ibanez CS 9 Chorus, Original aus den 80ern
    EH Qtron
    EH Little Big Muff Fuzz
    Boss DD3 Delay
    Boss TU2 Bodentuner
    EH Holy Grail

Was waren die Gründe:
    Speichermöglichkeit der Szenen bei direktem Zugriff auf alle Parameter
    Güte der integrierten Effekte
    Komplett freie Zuordnung der Effekt-Reihenfolge (inkl. der programmierbaren Loop)
    Looper mit an Bord


Ich persönlich nutze gerne und oft Delays verschiedener Art, ebenso Reverb. Ein Compressor kommt nur selten zum Einsatz, ebenso die ganzen Modulationen, wobei beides gut klingt und funzt. Die Leslies, die find ich noch nicht so prall, da muss ich nochmal ran - wobei, ich nutze das eh kaum.
Die Overdrive/Distortion-Einheit hat ein paar schön-schräge Teile mit an Board, da kann man lustige Sachen mit machen. Meine Standard-Zerr-Sounds entstehen aber nach wie vor mit dem TD2 Soloboost von MEK und dem Coolpedals Dirty Devil (die beide über den gelben Lehle verwaltet werden und vor dem M13 verkabelt sind).

Gleiches gilt für die Filter: Im Moment setze ich da spärlich was von ein für 70s-Funk-Sachen, aber da geht soviel abgedrehtes Zeug, prima.

Kurz:
Ein Multi, dass auch super vor einem Einkanaler funzt, ein lustiger Spielplatz für abgedrehte Sachen ist und auch in der Cover-Live-Situation besteht.
Es ist für mich insofern genau richtig, weil ich mit 19" noch nie was anfangen konnte, und nun aber einen gewissen Bedienungskomfort über die Programmierbarkeit erhalte.
Ich bin (wie immer vorerst) zufrieden.

Wenn ich die Parts, die ich vom Board geworfen habe, mit den T-Neupreisen (und den CS9 mit niedrigen 60 Euro) ansetze, dann kostet der ganze Schmonz (ohne Looper und viele weitere Features) ca. 640 Euro ind er Anschaffung.

Bei einem Streetprice von derzeit 450 - 500 Euro ist das Verhältnis von Preis/Leistung für ein M13 aus meiner Sicht top.

PS: Der Looper !!!
Ist das Ding geil ! Loops können vorwärts, rückwärts, pre oder post FX, und bei Bedarf das ganze auch in halber Geschwindigkeit. Ohne Scheiß: Es braucht weder Nasenpuder, noch ne Flasche Wodka oder eine Tüte Grass aus biologisch kontrolliertem Anbau, um schnell schwindlig im Kopf zu werden.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Vielen Dank, Jungs! Jahrelang bin ich (aus Faulheit und Unfähigkeit) mit einem Röhrenamp und Federhall ausgekommen, jetzt fange ich doch an zu grübeln...
 
"Der Volksmund sagt: Religion ist Opium für das Volk. Das ist irreführend. Opium ist eine bewußtseinserweiternde Droge."
Volker Pispers

"Kein Zynismus kann das Leben übertreffen."
Anton Pawlowitsch Tschechow

Mein Spielzeug
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Echt aussagefähige Reviews von Stefan & Rolf - wirklich klasse ge/beschrieben Da auch ich mittlerweile - dank Halfstack - wieder einige Bodenfräser benutze (wie konnte ich Depp sowas bloß wieder anfangen!), werde ich das Teil auch mal bei Gelegenheit antesten - wenn ich auch nur weniger als die Hälfte der Effekte nutze - neugierig bin ich trotzdem geworden
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Hi Jungs,
bin noch nicht dazu gekommen ein M13 anzutesten. Wie klingt denn das Vibe? Eher ne nette Zugabe, oder doch in Richtung Univibe, mit regelbaren Funktionen ? Funktioniert es auch über ein Esp.-Pedal?
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Magman schrieb:
Hi Jungs,
bin noch nicht dazu gekommen ein M13 anzutesten. Wie klingt denn das Vibe? Eher ne nette Zugabe, oder doch in Richtung Univibe, mit regelbaren Funktionen ? Funktioniert es auch über ein Esp.-Pedal?


Hi maggy,

ich find es gut, der Rolf noch nicht so. Kommt darauf an was man damit machen will und wie die Geschmäcker liegen. ich mochte das Univibe noch nie so gerne wie das Voodoo vibe, andere hören es anders.

Aber : Du kannst z. Bsp mit dem Phaser und dem Panner einen noch deutlicheren Effekt in diese Richtung fahren. Einer meiner Favoritenin dieser Richtung.

Nur schnell mal antesten lässt sich das M13 eigentlich nicht. Da solltest du etwas Zeit investieren.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

physioblues schrieb:
Magman schrieb:
Hi Jungs,
bin noch nicht dazu gekommen ein M13 anzutesten. Wie klingt denn das Vibe? Eher ne nette Zugabe, oder doch in Richtung Univibe, mit regelbaren Funktionen ? Funktioniert es auch über ein Esp.-Pedal?


Hi maggy,

ich find es gut, der Rolf noch nicht so. Kommt darauf an was man damit machen will und wie die Geschmäcker liegen. ich mochte das Univibe noch nie so gerne wie das Voodoo vibe, andere hören es anders.

Aber : Du kannst z. Bsp mit dem Phaser und dem Panner einen noch deutlicheren Effekt in diese Richtung fahren. Einer meiner Favoritenin dieser Richtung.

Nur schnell mal antesten lässt sich das M13 eigentlich nicht. Da solltest du etwas Zeit investieren.


Danke Stefan,
genau auf diese Antwort habe ich gehofft. Ich nutze ja im Moment das Microvibe - nicht schlecht. Wenn ich das mit dem M13 hinbekomme wäre ich bereits zufrieden.
Ich werde das M13 zum Test auf jeden Fall mit nachhause nehmen.
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Hi Maggy,

der Stefan hat da recht: Das Gerät braucht etwas "Kennenlern-Zeit". Gerade, wenn man es in der 4-Kabel-Methode nutzt, tun sich da enorme Möglichkeiten auf ...

Ich nutze halt die extremen Wabber-Sounds nicht so doll, daher ist meine Einschätzung zur Uni-Qualität sicher nicht repräsentativ.

Was es für mich ist: Ein intuitives Spielzeug mit 100% Praxiswert.

Die modulierten Delays, mein lieber Schwan, huihuihui ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

gitarrenruebe schrieb:
Die modulierten Delays, mein lieber Schwan, huihuihui ...


Jooo,

die waren ja schon im DL 4 klasse....ach ja.
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Muss diesen Thread mal wieder aufwärmen!

...ich habe auch großes Interesse an einem M13!
Ich konnte jedoch bisher nirgends eine EQ Funktion finden!
Oder habe ich was auf der L6 Site (Erklärung/Anleitung/Modelle) übersehen?

Ansonsten finde ich das Teil super praktisch, leicht verstehen und einstellen, schön kompakt, klein, sieht geil aus (nicht so'n Durcheinander mit versch. Tretern). Betreiben würde ich es in Kombination mit einen ENGL Screamer Combo... tja, klein aber fein

Im Moment verwende ich einen T-Rex D-Delay, Ibanez FL 9 (80er), Ibanez CS 9 (80er), BOSS EQ, MXR PreAmp Booster. Dafür würde ich wahrscheinlich gebraucht mehr bekommen, als ich für den M13 bezahlen müsste...
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Sascha Kost schrieb:
Ich konnte jedoch bisher nirgends eine EQ Funktion finden! Oder habe ich was auf der L6 Site (Erklärung/Anleitung/Modelle) übersehen?

Nix übersehen, ein EQ ist nicht mit an Bo(a)rd.

Sascha Kost schrieb:
Ansonsten finde ich das Teil super praktisch, leicht verstehen und einstellen, schön kompakt, klein, sieht geil aus (nicht so'n Durcheinander mit versch. Tretern). Betreiben würde ich es in Kombination mit einen ENGL Screamer Combo... tja, klein aber fein
Das kannst Du dann ja mit der 4 Kabel Variante nutzen:

Git -> Input M13
M13 Fx-Loop Send -> Input Engl
Send -> Return Fx-Loop M13
Engl Fx Loop Return -> M13 Output

So kannst Du einen (oder zwei oder drei) Fx-Blöcke des M13 auch vor dem Amp spielen, und die anderen in der Loop - Zerre vor Amp-Input und Räume bzw Moduliationen in der Fx-Loop des Amps. Funzt gut !

Wobei, ich spiel das M13 komplett davor, da ich nicht mal eine Loop im Amp habe ...

Ach ja: Ich bin immer noch happy mit dem M13, klasse Teil, und irgendwie cooles Zwischending zwischen "lauter Einzelpedale" und "vollprogrammierbares UFO" ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Ich finde auch, das M13 hat das beste Preis- Leistungs- Verhältnis von allen Non- Pod- Line 6- Sachen bisher.
Und die 4- Kabel- Methode klappt hier wirklich sehr gut.
Habs am AC30 CC2 (mit loop) und am Spider Valve probiert.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Line6 M13 Stomp Box Modeler

Ja, Doc, M13 am AC 30 ist sicher gigantisch! ... das ist ein echt geiler Amp!!

Und wie du schon sagst Rolf, das iss'n super Zwischending aus analoger Bedienung in kompakter Hardware! Und an der Qualität gibt es auch nix zu möppeln, laut G&B sind alle Sounds super - keiner davon überflüssig oder gar total schxxxx!

4 Kabel-Methode werde ich mal probieren, und meinen BOSS EQ vielleicht behalten. Hab das Teil am Donnertag da ...gut dafür muss der X3 gehen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.